gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 01/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Getestet: Orbea Ordu
Meditation: Fokus auf das Hier und Jetzt
Bewegungsanalytik: Beobachten, beurteilen, optimieren
Train smart: Individuelle Trainingsplanung
Sport und Politik: COVID-19, Doping, Umwelt
Veranstaltungskalender 2021
Jetzt online und am Kiosk
Der nächste Einzelfall - Seite 1614 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit > Antidoping
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.02.2021, 12:51   #12905
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 4.012
Kein Dopingfall, aber ein Betrugsversuch und eine Sperre der besonderen Art:

Betrugsvorwurf am Mount Everest – Nepal sperrt Bergsteiger

... kürzlich hat nun das nepalesische Tourismusministerium mitgeteilt, dass Nachforschungen zu einer Bergsteigerin und einem Bergsteiger aus Indien auf der Liste der erfolgreichen Kletterer ergeben hätten, dass diese gar nicht wie dort vermerkt 2016 auf der 8848,86 Meter hohen Spitze gestanden hätten. Sie würden für den Betrug bestraft, indem ihnen rückwirkend sechs Jahre ab dem vermeintlichen Aufstieg verboten wird, Berge in Nepal zu besteigen.


Auch der Gruppenführer, der den erfolgreichen Aufstieg zunächst bezeugt und dies später widerrufen hat, wurde mit einer ebenso langen Sperre bestraft, da er den Betrug nicht schon früher gemeldet hat.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 12:56   #12906
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 6.355
Zitat:
Zitat von Calrissian666
Ah, das ist noch zur Frage vom Captain...

Zitat:
Zitat von Matthias75 Beitrag anzeigen
Kein Dopingfall, aber ein Betrugsversuch und eine Sperre der besonderen Art:
... mit einer ebenso langen Sperre bestraft, da er den Betrug nicht schon früher gemeldet hat.

M.
Das ist ja mal eine coole Reaktion der nepalesischen Regierung!
__________________
Das Große ist nicht, dies oder das, sondern man selbst zu sein.
Sören Kierkegaard

Geändert von DocTom (23.02.2021 um 13:35 Uhr).
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 13:22   #12907
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 19.676
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
Ah, das ist noch zur Frage vom Captain...



Das ist ja mal eine coole Reaktion der nepalesischen Regierung!
Das ist quasi ein Berufsverbot. Als Bergführer dort dürfte das sein Weg in die Armut sein.

Finden das alle die, die gegen wirklich harte Strafen für Doper sind eigentlich OK?
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 19:01   #12908
Bunde
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 250
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Das ist quasi ein Berufsverbot. Als Bergführer dort dürfte das sein Weg in die Armut sein.

Finden das alle die, die gegen wirklich harte Strafen für Doper sind eigentlich OK?
Gegenfrage: Der Gruppenführer wurde mit 6 Jahren Besteigungsverbot von nepalesischen Bergen bestraft.
Hättest Du einen lebenslanges Besteigungsverbot aller Berge weltweit angemessener gefunden?
Bunde ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2021, 16:17   #12909
Loretta2.0
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2020
Beiträge: 166
Der wird quasi keinen weltweiten Einsatzbereich haben...da fehlt das Geld und die Ortskundigkeit um dann in den Alpen zu jobben...
Auf diese Idee mit der angeblichen Besteigung ist der sicher nicht gekommen, sondern seine unfähige Kundschaft, die wahrscheinlich daheim noch immer davon erzählen, wie sie oben waren...
Loretta2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.02.2021, 16:29   #12910
Loretta2.0
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2020
Beiträge: 166
https://www.thetimes.co.uk/article/d...box=1614258242

Ein 16 Jähriger mit Wachstumshormonen gedopt...
Ich denke, wir können die Diskussion, dass die jungen Sportler alle sauber sind ad acta legen, es wird auch in vielen anderen Sportarten nicht anders aussehen. Mittölerweile bekommt man alles ohne Teammanager, etc. im Internet.
Und die Eltern scheinen das ja auch ok zu finden wenn der Erfolg, Ruhm, Geld winkt.
Von ehrgeizigen Trainern mal ganz abgesehen.
Auch im Cyclocross gab es schon vor vielen Jahren sehr junge gedopte Fahrer, teilweise Weltmeister. Doping ist nicht den älteren Sportlern vorbehalten und auch wenn man gerne immer wieder von Jahrhundert Talenten spricht: auch da müssen immense Umfänge und Belastungen toleriert werden und das geht definitiv besser mit Doping. Und sehr häufig macht dann der Gelenkapparat das nicht mit, ich verweise nochmal auf den von mir geposteten Film auf Vimeo "The price of gold".
Da sieht der Arzt seit Jahren den Trend zu Überlastungssyndromen bei immer jüngeren Sportlern...
Loretta2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2021, 20:30   #12911
Loretta2.0
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2020
Beiträge: 166
Falls jemand den Film vom Freitag noch nicht gesehen haben sollte, hier der Link zur Mediathek:

https://www.sportschau.de/doping/vid...port--100.html

Der im Film angesprochene Arzt Dr. Buhl hat nach der Wende allerdings an einer etwas anderen Version seiner Tätigkeiten zu DDR Zeiten gestrickt und war augenscheinlich erfolgreich:

https://www.saechsische.de/plus/ein-...e-2915277.html

Mal wieder schön zu sehen: völliges fehlendes Unrechtsbewusstsein, Lügen bis sich die Balken biegen und die Mär von der Überlegenheit des DDR Sports ohne Doping, Zitat:
„Was ich heute im Sport beobachte, sind fehlende Systematik und mangelhafte Konzepte. Mir fehlt die hohe Organisation und straffe Disziplin, die ich aus dem DDR-Sport kenne. Das war ein Erfolgsgeheimnis.“

Wer Interesse hat, kann ja mal die anderen Ärzten durchforsten, wo sie nach der Wende gelandet sind...
Loretta2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 21:18   #12912
Bunde
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.08.2015
Beiträge: 250
Wenn sich bewahrheitet, was der Artikel bzw. das betreffende Gerichtsurteil aussagt, wäre das ein harter Schlag für die Glaubwürdigkeit des Anti-Doping-Kampfes:

https://www.spiegel.de/sport/doping-...0-000176138677

Leider hinter der Paywall, daher kurze Zusammenfassung:

Der italienische Geher Schwazer wird 2012 des Dopings (EPO) überführt und gesperrt. Er gesteht, möchte seine Karriere aber nicht aufgeben und engagiert für das Comeback einen renommierten Trainer, der den Ruf eines Doping-Gegners hat. Bedingung des Trainers: Der Athlet muss gegen die Hintermänner seines Doping-Vergehens aussagen.

Eine weitere Probe des Athleten wird 2016 vom Kölner Labor positiv auf Testosteron getestet. Athlet und Trainer vermuten Manipulation (als Vergeltung für die Aussage) und bekommen jetzt vor einem italienischen Gericht recht. Das Urteil sagt aus, dass die Probe tatsächlich von dritten manipuliert wurde...

Wie es da jetzt weiter geht bleibt offen. Könnte aber spannend werden.
Bunde ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:25 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Playlists
Filmtipp aktuell
Trockentraining: Schwimmform trotz Corona
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.