gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
22.-30. Mai 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Kaffee bzw. Koffein Wirkungen auf die Gesundheit - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.02.2021, 21:47   #33
Adept
Szenekenner
 
Benutzerbild von Adept
 
Registriert seit: 18.03.2010
Beiträge: 1.534
Zitat:
Zitat von Acula Beitrag anzeigen
Zum Thema Koffein gibt es auch ein aktuelles Position Statement:

https://jissn.biomedcentral.com/arti...3-7-5#ref-CR56
Die Jungs von Probike verweisen zum Teil auf die gleichen Studien.
Adept ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 09:29   #34
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 19.676
Zitat:
Zitat von Acula Beitrag anzeigen
Zum Thema Koffein gibt es auch ein aktuelles Position Statement:

https://jissn.biomedcentral.com/arti...3-7-5#ref-CR56
Zitat aus deinem Link:

"Caffeine is effective for enhancing various types of performance when consumed in low-to-moderate doses (~3-6 mg/kg); moreover, there is no further benefit when consumed at higher dosages (≥ 9 mg/kg)."

Also 3-6mg/kg Körpergewicht werden als "low-moderate" beschrieben?! Ich würde mich jetzt nicht grade als koffeinempfindlich beschreiben, aber 6mg/kg Körpergewicht entsprächen bei meinen 65kg fast 400mg Koffein oder auch 2 Sponsor Activator.

Wenn ich das 1h vor einem Rennen nehmen würde, würde ich mehr als leicht zittrige Hände haben. Und das fällt bei denen unter moderat?!

Da würde mich ja fast mal interessieren, mit was für Dosierungen da in der Realität so hantiert wird.
captain hook ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 11:06   #35
thunderlips
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.02.2012
Beiträge: 1.328
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Zitat aus deinem Link:

"Caffeine is effective for enhancing various types of performance when consumed in low-to-moderate doses (~3-6 mg/kg); moreover, there is no further benefit when consumed at higher dosages (≥ 9 mg/kg)."

Also 3-6mg/kg Körpergewicht werden als "low-moderate" beschrieben?! Ich würde mich jetzt nicht grade als koffeinempfindlich beschreiben, aber 6mg/kg Körpergewicht entsprächen bei meinen 65kg fast 400mg Koffein oder auch 2 Sponsor Activator.

Wenn ich das 1h vor einem Rennen nehmen würde, würde ich mehr als leicht zittrige Hände haben. Und das fällt bei denen unter moderat?!

Da würde mich ja fast mal interessieren, mit was für Dosierungen da in der Realität so hantiert wird.
Finde ich auch viel zu krass.
Und: Ich kann von mir behaupten, nicht so Koffeinsensibel zu sein.

Aus meiner Erfahrung:
Bei meinem letzten Marathon habe ich das erste Mal mit Koffeintabletten "gearbeitet". Grund hierfür war die Tatsache, dass ich mit den Maurtendrinks sehr gut klar kam (und nicht wie sonst Gel und Getränk mischen wollte); da es den Drink mit Koffeinpulver noch nicht gab.

Daher morgens ganz normal - den Espresso doppio - dann 15min vorm Start n halbe Tablette (100mg) und in der zweiten Flasche - ca. ab HM - ne ganze Tablette drin. Dazu bei km 37 nochmal n Gel (100mg).

Das ist in Summe für n ganzen Marathon 400mg Koffein (und das Gel am Ende war eher für den Kopf, als für den Rest).

Ich könnte mir nicht vorstellen diese Menge komplett vor dem WK zu konsumieren (und ich wiege nochmal knappe 10kg mehr als der Captain).
thunderlips ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2021, 11:57   #36
Acula
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 2.396
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Zitat aus deinem Link:

"Caffeine is effective for enhancing various types of performance when consumed in low-to-moderate doses (~3-6 mg/kg); moreover, there is no further benefit when consumed at higher dosages (≥ 9 mg/kg)."

Also 3-6mg/kg Körpergewicht werden als "low-moderate" beschrieben?! Ich würde mich jetzt nicht grade als koffeinempfindlich beschreiben, aber 6mg/kg Körpergewicht entsprächen bei meinen 65kg fast 400mg Koffein oder auch 2 Sponsor Activator.

Wenn ich das 1h vor einem Rennen nehmen würde, würde ich mehr als leicht zittrige Hände haben. Und das fällt bei denen unter moderat?!

Da würde mich ja fast mal interessieren, mit was für Dosierungen da in der Realität so hantiert wird.
Moderat bezieht sich ja nicht auf die Auswirkungen, sondern auf die Dosierungen die in Studien angewandt wurden. "High" haben wir eben ab 9 mg/kg KG. Ich kenne wenig Ernährungsberater, die eine Dosis > 6 mg/kg KG empfehlen würden (ehrlich gesagt kenne ich keinen). Die Auswirkungen von Koffein sind aber sehr individuell, was sicherlich auch zu den gemischten Resultaten in Studien beiträgt. Ich persönlich kann nach einer Tablette (200 mg) + 1 L Kaffee problemlos auch tagsüber einschlafen, obwohl ich da bei irgendwas > 5 mg/kg KG wäre. Viele Studien zeigen, wie in der Zusammenfassung zu lesen, aber ja auch bei geringeren Dosierungen gute Effekte. In anderen Studien wiederum hat Koffein negative Effekte. Es kommt halt wie so oft drauf an.

In der Realität dürften die wenigsten Sportler deutlich mehr nehmen. Beim Zeitfahren würde es mich tatsächlich mal interessieren, vielleicht komme ich da ja mal an Informationen aus erster Hand. Von Wellington kenne ich die Daten bei ihren Hawaii-Erfolgen, habe sie aber leider auf dem anderen PC und deshalb hier nicht zur Hand.

Bei Koffein sollte auch immer die Akkumulation über Zeit bedacht werden. Gerade wenn man über Energiegels "nur geringe Mengen" zuführt, können diese am Ende einer Langdistanz trotzdem mehrere hundert mg ergeben, die im Blut aktiv vorliegen, da die Zufuhr dann häufig höher ist als der Abbau.
__________________
Forums-Trainings-Blog

Ich bin Ernährungswissenschaftler und haben einen kleinen Ernährungsblog, schau doch mal rein

Instagramprofil
Acula ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2021, 07:02   #37
papa2jaja
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 299
Ich trinke seit vielen Jahren täglich Kaffee als Genussmittel (ca. 4 Tassen). Wenn ich ihn weglasse, auch über längere Zeit, merke ich zumindest subjektiv keinen Unterschied.

Inzwischen kann man ja sogar Aussagen finden, dass Kaffee gesund sein soll (u.A. Antioxidanzien).

Beim Training merke ich nicht viel Unterschied, aber ich trainiere auch auf Alt-Herren-Niveau

Ich merke viel mehr Unterschied je nachdem, ob ich am Vortag ausreichend gegessen habe, und was ich da gegessen habe.
papa2jaja ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:27 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Playlists
Filmtipp aktuell
Trockentraining: Schwimmform trotz Corona
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.