gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Corona Virus - Seite 3473 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.11.2021, 09:19   #27777
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.582
In Sachsen könnte ab nächster Woche triagiert werden. Ein Intensivmediziner hat schon geäußert, dass Ungeimpfte rein mathematisch aus den bisherigen Erfahrungen her eine geringere Überlebenswahrscheinlichkeit haben, wenn Beatmungen notwendig werden.
Da die Erfolgschancen der Behandlung bei einer Triagierung keine unbedeutende Rolle spielen, bin ich auf den Aufschrei der Ungeimpften gespannt, falls der Fall eintreten sollte.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 09:49   #27778
Mitsuha
Szenekenner
 
Registriert seit: 22.06.2021
Beiträge: 276
Zitat:
Zitat von NBer Beitrag anzeigen
In Sachsen könnte ab nächster Woche triagiert werden. Ein Intensivmediziner hat schon geäußert, dass Ungeimpfte rein mathematisch aus den bisherigen Erfahrungen her eine geringere Überlebenswahrscheinlichkeit haben, wenn Beatmungen notwendig werden.
Da die Erfolgschancen der Behandlung bei einer Triagierung keine unbedeutende Rolle spielen, bin ich auf den Aufschrei der Ungeimpften gespannt, falls der Fall eintreten sollte.
Punkt 1) so eine Entscheidung wünscht man niemandem. Aber da fließen noch mehr Sachen ein (wie du selbst ja schon angemerkt hast), nicht nur die Erfolgschance. Auch das Alter und die bisherigen Lebensumstände wirken mit rein. Nen 18jährigen mit 10% Überlebenschance wird man eher behandeln als den 80jährigen mit 20% Überlebenschance. Zumindest würde ich so entscheiden.

Punkt 2) wieso versteht eigentlich niemand, dass Triage heute schon gang und gäbe ist, nur wird das nicht so medial hochgepushed. Oder was denkt ihr passiert, wenn man nur ein Spenderorgan hat, aber dreimal Bedarf? Da muss auch entschieden werden und bei den beiden "Unglücklichen" hofft man, dass noch Spenderorgane kommen, bevor die sterben.
Mitsuha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:35   #27779
Schwarzfahrer
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schwarzfahrer
 
Registriert seit: 15.01.2009
Ort: Rhein-Neckar-Dreieck
Beiträge: 4.344
Zitat:
Zitat von Mitsuha Beitrag anzeigen
Punkt 2) wieso versteht eigentlich niemand, dass Triage heute schon gang und gäbe ist, nur wird das nicht so medial hochgepushed. Oder was denkt ihr passiert, wenn man nur ein Spenderorgan hat, aber dreimal Bedarf? Da muss auch entschieden werden und bei den beiden "Unglücklichen" hofft man, dass noch Spenderorgane kommen, bevor die sterben.
Danke, das ist ein wichtiger Punkt. Von meinen Eltern (beides Ärzte) habe ich gelernt, daß Triage einfach zum Arztberuf dazugehört; sie meinten, jeder Arzt sollte in der Lage sein, solche Entscheidungen zu fällen, auch wenn es immer sehr schwer fällt. Ist in meinen Augen eines der härtesten Aspekte dieses Berufes, ich beneide keinen Arzt, der damit konfrontiert ist. Versuche, das Thema durch feste Vorgaben, Punktesysteme u.ä. zu "objektivieren" (wie das britische Priorisierungssystem im Gesundheitswesen) helfen auch nur bedingt, sicher zu sein, daß im Einzelfall "richtig" entschieden wurde.
__________________
“If everything's under control, you're going too slow.” (Mario Andretti)
Schwarzfahrer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:41   #27780
Weißer Hirsch
Szenekenner
 
Benutzerbild von Weißer Hirsch
 
Registriert seit: 22.09.2010
Beiträge: 1.562
Zitat:
Zitat von Schwarzfahrer Beitrag anzeigen
Danke, das ist ein wichtiger Punkt. Von meinen Eltern (beides Ärzte) habe ich gelernt, daß Triage einfach zum Arztberuf dazugehört; sie meinten, jeder Arzt sollte in der Lage sein, solche Entscheidungen zu fällen, auch wenn es immer sehr schwer fällt. Ist in meinen Augen eines der härtesten Aspekte dieses Berufes, ich beneide keinen Arzt, der damit konfrontiert ist. Versuche, das Thema durch feste Vorgaben, Punktesysteme u.ä. zu "objektivieren" (wie das britische Priorisierungssystem im Gesundheitswesen) helfen auch nur bedingt, sicher zu sein, daß im Einzelfall "richtig" entschieden wurde.
Auf dem DLF kam gestern ein Beitrag in dem so hieß: Triage bedeutet nicht, dass Menschen keine Behandlung bekommen sondern keine optimale. Eine Verlegung in ein entferntes Krankenhaus ist zum Beispiel keine optimale Behandlung. Das zur Versachlichung der Diskussion und was Triage bei uns in D bedeutet.

https://www.deutschlandfunk.de/verle...611ff-100.html
Weißer Hirsch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 10:59   #27781
TriVet
Szenekenner
 
Benutzerbild von TriVet
 
Registriert seit: 25.05.2008
Ort: Kraichgau
Beiträge: 3.350
Das Thema mal ausführlich von den betroffenen Aerzteverbänden etc.:

Entscheidungen über die Zuteilung von Ressourcen in der Notfall- und der Intensivmedizin im Kontext der COVID-19-Pandemie
Klinisch-ethische Empfehlungen
TriVet ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:08   #27782
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 7.947
Triagen im eigentlichen Sinne finden auf Schlachtfeldern statt oder bei Naturkatastrophen oder Massenkarambolagen im Verkehr, wo man plötzlich z.b. 50 zu versorgende Menschen hat aber nur begrenzte Kapazitäten an Krankenwagen z.b..

Die aktuelle Situation ist eine ganz andere. Menschen die auf der Intensiv versorgt werden müssen, liegen meist schon Tage oder Wochen im KH und es ist absehbar, dass sie in 5 Tagen z.b. auf die Intensiv an die Lungenmaschne müssen und evtl. ist auch absehbar, dass keine sein wird, weil alle belegt sind.

Da ist genug Zeit um sich Gedanken zu machen, die Massnahmen auch evtl. sogar mit ihnen oder Angehörigen abzusprechen, zu verlegen usw. usw.
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:18   #27783
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.340
Zitat:
Zitat von MattF Beitrag anzeigen
Triagen im eigentlichen Sinne (...)
Nicht falsch verstehen: ich will dir nicht unterstellen, irgendwas zu verharmlosen.
Das ist einfach aus deiner Sicht nüchtern zusammengefasst.

Klingt trotzdem ein wenig wie in einer Kfz-Werkstatt nach dem ersten Schnee wenn auf einmal alle gleichzeitig ihre Winterreifen draufmachen lassen wollen.

"Genug Zeit" etc. wird weder denen gerecht, die die Last solche Entscheidungen treffen zu müssen haben noch den Betroffenen selbst und deren Angehörigen.

100.000 (+X) ist nicht einfach eine Zahl.
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2021, 11:32   #27784
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.582
Es werden ja schon Triagen vorbereitet. Ich denke, dass dort einfach schon mal Fallbeispiele durchgesprochen werden, um dann schnell entscheiden zu können, weil man vorher schon die Pro's und Kontra's in Ruhe abgewogen hat.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:50 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.