gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Was tun bevor es RICHTIG los geht? - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Bücher > Buchbesprechung: "Going Long"
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.10.2006, 15:25   #9
RatzFatz
Szenekenner
 
Benutzerbild von RatzFatz
 
Registriert seit: 11.10.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 856
Zitat:
Zitat von bse Beitrag anzeigen
Da ich wegen dem Hawaii-Gedöns am WE SUPER-MOTIVIERT bin würde ich eigentlich gerne gleich "richtig trainieren". (Ich will die nächsten 2 Jahre wissen was bei mir geht - siehe auch mein Fred wo's nach Kona geht.)

Ach ja, Krafttraining habe ich dieses Jahr eh schon eingeplant.

Ich trau mich halt nicht weil ich Angst habe ob ich 9 Monate körperlich und mental durchhalte. Hmmmmm ....

Andersrum gefragt: Spricht wirklich etwas dagegen jetzt schon in eine Art Prep-Training einzusteigen?

Kannst es ja auch so sehen: Wenn Du schon früher ne gute Form hast, kannst Du Dir mehr Erholungswochen leisten. Dein Programm wird dann nicht ganz so kompakt und stressig. Vielleicht machst Du dann noch eine Extrapause im Dezember oder gar im Frühjahr (z.B. Skiurlaub), um nochmals psychisch Energie zu tanken, bevor es dann richtig los geht. Gerade die Feiertage bieten sich ja an um nochmal Kontakte zu pflegen und Feiern zu feiern.
Warum soll man die derzeitigen noch guten Bedingungen denn nicht nutzen.
RatzFatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 15:28   #10
bse
Szenekenner
 
Benutzerbild von bse
 
Registriert seit: 09.10.2006
Beiträge: 433
Zitat:
Zitat von felix__w Beitrag anzeigen
... Wegen dem früher beginnen: Wie lange machst du schon Pause?
Seit FFM habe ich nicht mehr nach Plan trainiert und die Umfänge kontinuierlich reduziert (eigentlich nur noch quick & dirty). Der Oktober ist mein Ruhemonat wo ich ca. 5 Std pro Woche Sport mache / gemacht habe.

Für die Prep-Phase hatte ich dann so ca. 10 Std. pro Woche angepeilt um auf ca. 12 Std. Jahresschnitt zu kommen ...
__________________
... Da wird das Herz noch gewogen. Da tritt kein anderer für ihn ein ...

F. Schiller
bse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 15:33   #11
bse
Szenekenner
 
Benutzerbild von bse
 
Registriert seit: 09.10.2006
Beiträge: 433
Zitat:
Zitat von backy Beitrag anzeigen
Wie würde denn ein Prep Training bei Dir aussehen? ...
Kurz:

Klassisch je 1 Key-Einheit S, B, R
EDIT: Die restlichen Einheiten nach Schwerpunkt & Lust wechselnd
Umfänge und Intenitäten eher niedrig bis mittel
Trotzdem ein langer Lauf (1,5-2 Std.)
Speziell beim Schwimmen auf saubere Technik achten.
Gezielt an der Kraft arbeiten (spez. fürs Schwimmen).

Wenn du genauere Infos willst ruf mich heute Abend an (ab 19h bis 20.30h).
__________________
... Da wird das Herz noch gewogen. Da tritt kein anderer für ihn ein ...

F. Schiller
bse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 15:36   #12
PeterMuc
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.10.2006
Beiträge: 477
Ich habe seit canada nicht mehr systematisch trainiert.
Schwimmen ist gar nicht angesagt im Moment (Dafuer bin ich auch endlich meinen Schnupfen los) und beim Laufen war ich auch sehr faul
Lediglich das Radfahren geniesse ich sehr im Moment. Mit dem Rad in die Arbeit (18-25km/Weg) und am WE aufs rennradl, das schoene Wetter ausnutzen.
Jetzt bin ich am ueberlegen, ob ich mir eine Evo+Evox anschaffe, damit ich ab naechster Woche auch noch mit dem Radl arbeiten fahren kann, wenn es abends dunkel ist. Ab November will ich auch wieder regelmaessig laufen (3-4x/Woche) ab Dezember dann jedes WE einen langen (2h+). Das hatte mir letzten Winter auch sehr viel gebracht.
Die Pause im Moment tut aber auch sehr gut, die IMC Vorbereitung war dann doch sehr lang (10 Monate) und mal nix/wenig und nach Lust und Laune was machen ist voellig OK,vor allem auch mental.
PeterMuc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 17:03   #13
backy
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von backy
 
Registriert seit: 04.10.2006
Beiträge: 2.065
Zitat:
Zitat von bse Beitrag anzeigen
Kurz:

Wenn du genauere Infos willst ruf mich heute Abend an (ab 19h bis 20.30h).
<ot>



Shame on me, wollte mich ja sowieso mal melden.
Ich bekomms z.Z einfach nicht gebacken....
Ich klingel die Tage mal durch
</ot>
__________________
..nur noch aus Spass....
backy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 17:31   #14
Fastforward
Szenekenner
 
Benutzerbild von Fastforward
 
Registriert seit: 11.10.2006
Ort: Untersendling
Beiträge: 488
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Nö. Eine lange PREP-Phase ist gut. Vor allem in Sachen Technik und allgemeine Athletik. Wichtig ist nur eine wirklich ausreichende Regeneration; mach' einfach nur zwei Drittel von dem, was Du im ersten Ausdauerblock vor hast. Vielleicht eine Rad/Laufwoche (je nach Wetter), dann eine Schwimmwoche, dann 5 Tage (Werktage) auf 30% reduzieren.
Allgemeine Athletik in der Übergangsphase ist das Zauberwort! An der mangels vielen Sportlern, egal was sie machen. Technik kann nie schaden (auch wenn das manche hier nicht wahrhaben wollen ), egal in welcher Diziplin. Außerdem ist es nie verkehrt, dem Körper mal einen neuen Reiz zu setzen und Muskelgruppen zu kräftigen, die übers Jahr in Vergessenheit geraten sind. Macht zudem auch den Kopf frei und steigert den Hunger aufs Tria-Training.

Grüße aus dem Süden, Kai!
__________________
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte.
Fastforward ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2006, 19:17   #15
sebBo
Szenekenner
 
Benutzerbild von sebBo
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Ulm
Beiträge: 63
mach einfach worauf du lust hast und versuch gordo nicht so 100% woertlich zu nehmen (ausser du bist der typ der GANZ genaue vorgaben zum taeglichen leben braucht). sieh's eher so, dass du dir jetzt den luxus erlauben kannst zu machen was du willst ohne dass sich das unmittelbar auf deine performance auswirken wird. wenn du lust hast 200km auf dem mtb abzureissen - nur zu ... ;-)

da ich in einem sehr vergleichbaren boot sitze wie du, werde ich's auch so machen. ich habe mir allerdings als kleine motivation fuers winterliche lauftraining den hh-marathon ausgeguckt. mal schauen wie's wird ...
__________________
"Fahr ich mit Stadler bin ich zu schnell, fahr ich mit Leder bin ich zu langsam" - MaSche zum Thema Pacing und warum er keinen Tacho braucht (29.10.06)
sebBo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.10.2006, 12:56   #16
Gonzo
Szenekenner
 
Benutzerbild von Gonzo
 
Registriert seit: 12.10.2006
Beiträge: 995
Ich mache jetzt auch eine relativ ausgedehnte Prep-Phase, in der ich mich allerdings nur beim Krafttraining ziemlich genau an den Plan halte. Ansonst wie es gerade paßt:

Rad: jetzt wo noch schönes Wetter ist, noch Rennrad am WE, so 2-3 Stunden locker; zusätzlich auf Ergometer 15min. warm-up und 15min. cool-down an den Kraftraumtagen

Lauf: 2-3x, immer Wohlfühltempo, 40-75min., ganz ohne Pulsbereichvorgaben, bei einer Einheit Lauf-ABC,

Schwimmen: (leider) nur einmal die Woche; hier muß ich mich irgendwann zusammenreißen, denn das ist die Key-Limiter-Adresse Nr. 1, da mit Abstand schwächste Teildisziplin
Gonzo ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:21 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Das war 2020
Der Jahresrückblick mit Klaus Arendt
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.