gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
22.-30. Mai 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
Immer wieder aufgescheuert im Schritt ... und ein "drittes Ei" - was nun? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Der kleine Unterschied > Männerthemen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.11.2020, 21:09   #1
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 15.907
Immer wieder aufgescheuert im Schritt ... und ein "drittes Ei" - was nun?

Die Chronik meiner Leidensgeschichte:

12.6. noch 200 km mit einem Kumpel geradelt ohne die geringsten Sitzbeschwerden
13.6. knapp 80 km gefahren und gemerkt, dass ich mir leicht was im Schritt aufgescheuert habe - also knappe Woche Pause eingelegt
19.-23.6. wieder geradelt, aber es blieb nicht weg sondern scheuerte wieder auf. Nächste Fahrt 4 Wochen später am 19.7., als es wieder recht gut aussah.
So richtig dolle war es nicht, scheuerte immer wieder auf, mal mehr, mal weniger schlimm. Aber irgendwie hatte ich keine Lust, mir die Sommerurlaube auf dem Rad verderben zu lassen.

Nach einer Woche Radfahren im Schwarzwald-Urlaub (Mitte August) war es dann richtig übel, so dass ich mal bei meiner Hausärztin vorbeigeschaut habe.

Die Scheuerstelle ist - blöd zu beschreiben - am untersten Punkt im Schritt auf der rechten Seite, also deutlich hinter den Hoden, wo ich als eher-Schambein-Sitzer sicher auch mehr Druck als andere draufbringe. Da habe ich auch so was wie ein "drittes Ei" mit einem Durchmesser von 25-30 mm und aufrecht stehend hängt es auch ähnlich weit herunter. Meiner Ansicht nach fühlt es sich beim Tasten auch "knubbelig" an. Genau auf der Spitze des Eis scheuert es auch immer wieder auf.

Die Hausärztin hat mir dann Hautarzt oder Urologe empfohlen, also Termin beim Hautarzt gemacht. Für den war das "zu tief", der bearbeitet wohl nur die obersten Schichten. Schickte mich mit dem Vermerk "Hernie" also weiter zum Chirurgen. Der meinte, da sei nichts, "was weg müsste" und gab mir Cutimed Hydro L Pflaster (ähnlich wie Compeed Blasenpflaster) zum Vierteln, rund schneiden und vor der Belastung draufkleben. Im Endeffekt habe ich dann 6 Wochen komplette Radpause gemacht, dann war es auch endlich mal richtig zugeheilt. Vor 1,5 Wochen habe ich dann zur Sicherheit mit einem Pflaster drauf wieder zu radeln begonnen. Erst mal eine Stunde, dann gesteigert.

Leider ist es nach ein paar Fahrten genau an der gleichen Stelle wieder aufgescheuert.

Beim Sattel hatte ich Ende August auf den SQLab 612 umgestellt, der durch die Stufung bei Schambein-Sitzern die Last mehr auf die Sitzknochen verlagern soll. Fühlte sich auch gut an zum Sitzen.

Hat irgendwer schon mal was ähnliches gehabt oder Ideen, was das sein könnte oder welches der geeignete Facharzt dafür wäre?

Dieses Ei gehört da meiner Meinung nach nicht hin, aber nach der Aussage des Chirurgen, da wäre nichts zum Wegschnippeln (wenn sowas schon von einem Chirurgen kommt ) wollte ich dem doch erst mal Glauben schenken. Dass es jetzt genau da wieder losgeht, trotz einwandfreier Hose und Sattel, lässt mich aber diesen Glauben verlieren. Zumal diese Dimensionen nicht mehr unter "leichte natürliche Asymmetrie" fallen.

Ich bin eher der Ansicht, dass sich der Mist durch einen Druck von innen ergibt.

Bin die letzten Jahre auch immer um die 10-12t km gefahren, ohne Probleme. Nur vor knapp 4 Jahren habe ich mir die gleiche Stelle genauso aufgescheuert, als ich durch NZ geradelt bin. Da war die Reiseplanung so, dass ich keine wochenlange Pause machen konnte/wollte und mich durchgebissen habe. Hat sich im Anschluss auch 4-6 Monate gezogen. Das Ei hatte ich glaube ich damals in ähnlicher Form und so ganz weggegangen ist es wohl zwischendurch nicht mehr. Machte aber keine Probleme mehr.

Keine Ahnung, wie ich den Mist jetzt wegkriegen soll .

Sorry, viel Text und hoffentlich nicht allzu konfus strukturiert.
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 21:31   #2
Feuerrolli69
Szenekenner
 
Benutzerbild von Feuerrolli69
 
Registriert seit: 06.12.2011
Ort: letzte Bergbaustadt am Niederrhein
Beiträge: 329
Glück Auf,
so ein ähnliches Ding (nach Belastung sah es aus wie ein Ei das unter der Haut drückt, ca. 2-3 cm im Durchmesser.) hatte ich vor 5 Jahren.
Die selben Beschwerden und die Stelle auch irgendwie Identisch.
Bei mir wurde es nach langen Hin und Her dann per OP beseitigt.
(War ein verkapseltes Haar oder Haarwurzel, das sich bei Druck und Reibung immer wieder entzündet hat.)

Wünsche gute Besserung und viel Glück bei der suche
nach der richtigen Diagnose.

Ps: auf Grund der besonderen Stelle, werden Wunden in dem Bereich meist nicht genäht sondern sollen von innen Ausheilen.
Ich habe es trotzdem mit einer Naht machen lassen. Von der Hygiene ist es sehr aufwändig Nahtwunden in dem Bereich richtig zu Pflegen. Aber der Aufwand hat sich bei mir gelohnt. Nach 2 Wochen war alles wieder Top.

Gruß Rolli
Feuerrolli69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 21:39   #3
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 844
Für solche Stellen habe ich gute Erfahrung mit ilon Salbe. Wenn es richtig dick ist, dann die Salbe mit einem großen Pflaster abdecken, damit es besser einzieht. Ist dann meist am nächsten Tag wieder weg.

Generell würde ich an deiner Stelle die Sattelwahl überdenken, es scheint ja erst mit deinem jetzigen Modell aufgetreten zu sein.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 21:48   #4
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 15.907
Danke Rolli, das klingt ja schon mal ähnlich. Entzündung, Rötung oder Schmerzen beim normalen Befummeln habe ich allerdings nicht. Eher wie toter Knubbel. Haben sie das bei dir bildgebend festgestellt und welche Art von Facharzt war das? Meine laienhaften Vermutungen gingen/gehen ja auch in die Richtung.

@dr_big:
Nein, das war noch mit dem alten Sattel (Selle Italia C2, früher fuhr ich einen SLR XP), den ich schon zigtausend Kilometer ohne solche Probleme gefahren bin. Da ich auf dem Rennrad und Crosser/Gravel mit 14 cm Überhöhung eher sportlich sitze, kommt mehr Druck aufs Schambein. Daher habe ich mich mit dem längeren Bestehen der Probleme auch mit dem Sattel befasst und mir den 612 aufs Rennrad gemacht. Fühlt sich vom Sitzen her auch direkt besser und entlastender fürs Schambein und auch die kaputte Stelle an. Linksseitig ist es auch heute prima.
Die offene Stelle ist auch etwas groß und tief offen, um es an einem Tag wieder weg zu kriegen. Von den 6 Wochen Pause hat es locker über 4 Wochen gedauert, bis es nicht mehr als offene Stelle zu identifizieren war.
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 21:59   #5
Steff1702
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.03.2019
Beiträge: 435
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Für solche Stellen habe ich gute Erfahrung mit ilon Salbe. Wenn es richtig dick ist, dann die Salbe mit einem großen Pflaster abdecken, damit es besser einzieht. Ist dann meist am nächsten Tag wieder weg.

Generell würde ich an deiner Stelle die Sattelwahl überdenken, es scheint ja erst mit deinem jetzigen Modell aufgetreten zu sein.
Hab ich auch benutzt, glaub die gibts auch mit 50% und 80%, kann das sein? Stinkt wie Hölle und versaut dir die Klamotten wenn du nicht aufpasst.

Edit: die die ich meinte heißt Ichtholan, gibts mit 20,50,85%. Hab ich mal im Tour Forum gelesen und ausprobiert, hat funktioniert
Steff1702 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 22:11   #6
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 15.907
Ja, Ichtholan hat meine Mutter uns schon vor 45 Jahren draufgeschmiert, wenn wir uns wieder Holzsplitter und so eingefangen haben (Holzsplitter kennen die heutigen Smartphone-Kids bestimmt nicht mehr ). Übles Zeug für den Rest der Klamotten, da wurde immer ordentlich was drüber geklebt.
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 22:21   #7
Schlafschaf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schlafschaf
 
Registriert seit: 15.07.2020
Beiträge: 416
Ich denke wir brauchen hier ein Bild um das qualifiziert lösen zu können!
Schlafschaf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2020, 22:26   #8
Thorsten
Szenekenner
 
Benutzerbild von Thorsten
 
Registriert seit: 03.03.2007
Ort: Wetterau
Beiträge: 15.907
Den Beitrag hätte ich schon früher erwartet, aber ich wollte Arne nicht zumuten, das zu verantworten .
__________________
Die meisten Radwegbeschilderungen wurden von Aliens erschaffen.
Sie wollen erforschen, wie Menschen in absurden Situationen reagieren.
Thorsten ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:12 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Trockentraining: Schwimmform trotz Corona
Playlists
Filmtipp aktuell
Das war 2020
Der Jahresrückblick mit Klaus Arendt
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.