gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
28.04.-01.05.2023
EUR 199,-
Shimano Di2 e-Schaltung - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Sendungen > Themenvorschläge
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.08.2010, 12:47   #1
Frank65
Szenekenner
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 401
Shimano Di2 e-Schaltung

Hallo,

wie wäre es mal mit einem Beitrag über die Vorzüge der neuen elektronischen Schaltung von Shimano, Di2, die ja bereits von zahlreichen Pros (u.a. Kienle, Bracht, Llanos) gefahren wird.

Ich fahre die Schaltung jetzt selbst seit ein paar Wochen und bin restlos begeistert von der Präzision und einfachen Bedienung.

Besonders stark finde ich, dass insgesamt 2 mal 2 Schalthebel gleichzeitig am Lenker und den Aerobars angebracht sind, so dass dass zum Teil lästige Umgreifen zum Schalten entfällt und man jederzeit, auch an Anstiegen, bei Windböen oder schlechten Straßenverhältnissen problem- und gefahrlos Schalten kann, ohne die Hand zum Umgreifen vom Lenker zu nehmen. Gleichzeitig entfällt auch die oft zu beobachtende "Schaltfaulheit" vieler Athleten (mich inbegriffen), gerade bei Wind oder schlechter Straße, wo man nicht auf den Aeros liegen kann und deshalb dass ein oder andere Mal später schaltet, als eigentlich notwendig.

Vielleicht könntet ihr in dem Beitrag deshalb dann auch nicht nur die technischen Vorteile, sondern auch den potentiellen Zeitgewinn untersuchen, der m.E. durch den Wegfall von unnötigem Umgreifen und "Schaltfaulheit" entsteht.

Gruß

Frank65
Frank65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:13   #2
dude
Bunte-Tussi des Triathlon
 
Benutzerbild von dude
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: NYC
Beiträge: 19.015
Dem Zeug gehoert die Zukunft. Bleibt zu hoffen, dass es trotzdem weiterhin mechanische Schaltungen geben wird. Die Unabhaengigkeit von fremder Energie macht Radfahren ja auch sympathisch. Im Leistungssport ist das aber natuerlich unerheblich.

Beim Thema "Schaltfaulheit" denke ich an meinen Kumpel und Eliteamateur Boris, der mir im Fruehjahr 1992 von seiner ersten Rundfahrt in Italien mit STI erzaehlte.

"Die Jungs fahren volle Lotte unten in die Welle rein. Du bist hinten am Abamseln im 13er. Es geht bergauf. Du hast STI also schaltest Du sofort, wenn's weh tut: 14.
15.
16.
17.
Es tut immernoch genauso weh, also schaltest Du wieder runter. 16, 15, 14.
Und wirst trotzdem abgehaengt.
Das Zeug ist schon gut, aber schneller faehrst Du damit auch nicht. Frueher haste halt mal einen Gang durchgedrueckt, jetzt schaltest Du die ganze Zeit. Mindestens doppelt so viel."

Schaltfaulheit an falscher Stelle ist mE eher Typen- als Techniksache.
Die Vorteile der Elektronik sind fuer ein Zeitfahrrad jedoch erheblich.
__________________
@ulif | GFNY
dude ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:25   #3
speedskater
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 3.079
Ich bin am Fr auf einem Ridley Dean mit dieser Schaltung gefahren.

Sie ließ sich sehr leicht und schnell schalten.
Das doppelte Vorhandensein an Unterlenker und an den Extensions ist wirklich vorteilhaft, da man nicht umgreifen muß.
Wären da nicht die Finanzen, würde ich "diese Zukunft" sofort bestellen.
Fragt sich, ob ein Normalsterblicher diese Schaltung bei technischen Problemen auch selbst justieren kann oder ob man dazu wie beim Auto einen "Mechatroniker" braucht.
speedskater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:29   #4
eintrachthaiger
Szenekenner
 
Benutzerbild von eintrachthaiger
 
Registriert seit: 10.07.2009
Ort: HG
Beiträge: 712
Bringt Campa die e-Schaltung nun dieses Jahr auch auf den Markt?
__________________
Pimpin' ain't easy
eintrachthaiger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:45   #5
Frank65
Szenekenner
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 401
[quote=dude;439518]...Das Zeug ist schon gut, aber schneller faehrst Du damit auch nicht. Frueher haste halt mal einen Gang durchgedrueckt, jetzt schaltest Du die ganze Zeit. Mindestens doppelt so viel."

QUOTE]

Ich gebe dir recht, in der konkreten Situation bin ich vielleicht beim "Gang durchdrücken" genauso schnell wie beim "ständigen Schalten".
Aber: Durch häufiges "Gang durchdrücken" komme ich doch öfter aus dem angestrebten gleichmäßigen Wattbereich heraus. Ich könnte mir vorstellen, dass deshalb das "ständige Schalten" auf der LD oder sonst lägeren Strecken durchaus einige Körner spart.
Frank65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:51   #6
Frank65
Szenekenner
 
Registriert seit: 18.03.2009
Beiträge: 401
Zitat:
Zitat von speedskater Beitrag anzeigen
...Fragt sich, ob ein Normalsterblicher diese Schaltung bei technischen Problemen auch selbst justieren kann oder ob man dazu wie beim Auto einen "Mechatroniker" braucht.
Damit habe ich auch noch keine Erfahrung, wäre aber auch ein (Unter-)thema für ne Sendung. Mein Radhändler und -mechaniker meint allerdings, da könne sich nix verstellen und ein nachjustieren sei überflüssig. Hoffe bei meinen zwei linken Händen, dass das stimmt.

Keine Erfahrung - wäre aber auch interessant zu wissen - habe ich bislang auch damit, ob und inwieweit die Elektronik bei Regen, Kälte, Hitze, Schmutz etc. dauerhaft zuverlässig ist.

Gruß

Frank65
Frank65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 13:55   #7
Superpimpf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Superpimpf
 
Registriert seit: 26.03.2007
Ort: Dresden
Beiträge: 5.498
Zitat:
Zitat von Frank65 Beitrag anzeigen
Damit habe ich auch noch keine Erfahrung, wäre aber auch ein (Unter-)thema für ne Sendung. Mein Radhändler und -mechaniker meint allerdings, da könne sich nix verstellen und ein nachjustieren sei überflüssig. Hoffe bei meinen zwei linken Händen, dass das stimmt.
Ist es nicht so, dass sich die Schaltung ständig neu einstellt? Also z.B. leicht verstellt, wenn die Kette am Ritzel oder Kettenblatt schleift oder wenn du ein anderes Hinterrad einbaust und das Ritzelpaket ein wenig anders sitzt? --> Für mich eines der besten Argumente!
Superpimpf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.08.2010, 14:20   #8
dude
Bunte-Tussi des Triathlon
 
Benutzerbild von dude
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: NYC
Beiträge: 19.015
Zitat:
Zitat von eintrachthaiger Beitrag anzeigen
Bringt Campa die e-Schaltung nun dieses Jahr auch auf den Markt?
Ja, es gibt neue Geruechte. Alte gibt es halt schon seit fast 10 Jahren...

Zitat:
Zitat von Frank65 Beitrag anzeigen
Aber: Durch häufiges "Gang durchdrücken" komme ich doch öfter aus dem angestrebten gleichmäßigen Wattbereich heraus. Ich könnte mir vorstellen, dass deshalb das "ständige Schalten" auf der LD oder sonst lägeren Strecken durchaus einige Körner spart.
Muss aber nicht sein. Fuer manche Athelten mag es oekonomischer sein, ungleichmaessig zu fahren.
__________________
@ulif | GFNY
dude ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:04 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.