gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Anzeigen
Corona Virus - Seite 1517 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.10.2020, 23:20   #12129
Alfa
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 13.11.2017
Beiträge: 30
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Läuft das nicht auf das Gleiche hinaus? Nächste Woche haben wir in BaWü die höchste Alarmstufe. Meiner Meinung nach wird das nicht viel helfen, es wird zu Ausgangssperren kommen und zu einem soften (aber allgemeinen) Lockdown.
Mehr oder weniger ja. Ich denke aber dennoch, dass hier die Herbstferien nochmal beschleunigend auf die Verteilung wirken werden, da die Menschen verständlicherweise sehr gerne in infektionsarme Regionen reisen möchten, was mit der Abriegelung krasser Hotspots wie Berlin hätte teilweise verhindert werden können (und ich weiß: das kann keiner kontrollieren).

Dieser Ball ist dann wohl verspielt und Du hast da sicherlich Recht, dass es zu einem erneuten, wohl gesamtdeutschen, wenn auch softeren Lockdown kommen wird. So ein bisschen zielt ja auch der gegenwärtige Fahrplan darauf ab: nächste Betrachtung der Zahlen noch bevor die Maßnahmen von Mittwoch überhaupt Wirkung zeigen können.
Alfa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2020, 23:42   #12130
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 12.568
Zitat:
Zitat von Alfa Beitrag anzeigen
Mehr oder weniger ja. Ich denke aber dennoch, dass hier die Herbstferien nochmal beschleunigend auf die Verteilung wirken werden, da die Menschen verständlicherweise sehr gerne in infektionsarme Regionen reisen möchten, was mit der Abriegelung krasser Hotspots wie Berlin hätte teilweise verhindert werden können (und ich weiß: das kann keiner kontrollieren).

Dieser Ball ist dann wohl verspielt und Du hast da sicherlich Recht, dass es zu einem erneuten, wohl gesamtdeutschen, wenn auch softeren Lockdown kommen wird. So ein bisschen zielt ja auch der gegenwärtige Fahrplan darauf ab: nächste Betrachtung der Zahlen noch bevor die Maßnahmen von Mittwoch überhaupt Wirkung zeigen können.
Ich persönlich bin quasi schon im Lockdown. Ich arbeite seit Monaten von daheim. Urlaub und andere Aktivitäten konnten nicht gemacht werden oder fielen aus.
Ich denke, dass wir bald in einen allgemeinen Lockdown kommen und das Leben auf das nötigste beschränkt werden wird. Diejenigen, die nach härteren Maßnahmen rufen, würden dann bedient werden. Einen anderen Weg sehe ich nicht vor mir, wenn Vermeidung von Schwerkranken oder gar Toten das oberste Ziel sein wird.
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2020, 23:51   #12131
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 6.171
Der Berliner Senat will am Dienstag eine neue Infektionsschutzverordnung beschliessen.

"Ab nächster Woche dürfen sich laut des Papiers maximal fünf Personen gemeinsam im öffentlichen Raum aufhalten – oder mehrere Angehörige zweier Haushalte. Bislang galt diese Regel nur für die Zeit zwischen 23 Uhr und sechs Uhr morgens. Die Zeitbegrenzung wurde jetzt gestrichen.

Ausgenommen davon sind sportliche Aktivitäten, auch in der Gruppe, diese "können im bisher geltenden Rahmen ausgeführt werden". Die bisherigen Personenobergrenze bei Veranstaltungen bleiben ebenfalls bestehen: Bis Ende des Jahres sind Veranstaltungen im Freien mit bis zu 5000 Personen erlaubt, in geschlossenen Räumen bis zu 1000 Personen möglich.

Weiterhin möglich sein sollen auch private Veranstaltungen und Feiern bis zu 50 Personen im Freien und bis zu zehn Personen in geschlossenen Räumen, wenn ein Hygienekonzept vorliegt und eine Anwesenheitsdokumentation geführt wird. Hier weicht der Entwurf von den Beschlüssen von Bund und Ländern ab, die am Mittwoch getroffen wurden. Diese sehen vor, dass ab einem Wert von 50 Neuinfektionen in der 7-Tage-Inzidenz auch private Feiern auf zehn Personen im öffentlichen Raum und zehn Personen aus zwei Hausständen im privaten Raum begrenzt werden sollen."
https://www.tagesspiegel.de/berlin/m.../26283646.html

Zusätzlich soll noch eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, wo der Mindestabstand nicht möglich ist, eingeführt werden.

Bestimmt hat der Senat sich mit den Amtsärzten und mit Virologen der Charite vorher beraten. Trotzdem sehe ich die Entwicklung sehr skeptisch, weil ich befürchte, dass man damit keine so effektive Verringerungen der Infektionen erreicht, dass die Ämter wieder eine Cluster Nachvervolgung erreichen, und man wird diese neuen Kontaktbegrenzungen ja nicht beliebig lange anordnen. Das Hauptroblem sehe ich persönlich darin, dass man sich an zu vielen Orten in zu vielen Lebensbereichen nicht an die neue Verordnung hält und die neuen Bestimmungen an diesem Verhalten auch nichts ändern werden.

Geändert von qbz (18.10.2020 um 00:02 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2020, 23:56   #12132
deralexxx
Szenekenner
 
Registriert seit: 29.10.2012
Beiträge: 581
Hat sich mal jemand mit den Luftfiltern beschäftigt? Taugt das was?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/se...7-5dadae2ea77f
deralexxx ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 00:12   #12133
LidlRacer
Szenekenner
 
Benutzerbild von LidlRacer
 
Registriert seit: 01.02.2008
Beiträge: 14.284
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Ich denke, dass wir bald in einen allgemeinen Lockdown kommen und das Leben auf das nötigste beschränkt werden wird. Diejenigen, die nach härteren Maßnahmen rufen, würden dann bedient werden. Einen anderen Weg sehe ich nicht vor mir, wenn Vermeidung von Schwerkranken oder gar Toten das oberste Ziel sein wird.
Das war nie oberstes Ziel, ist nicht oberstes Ziel, und wird nie oberstes Ziel sein.
Wäre es das, hätten wir einen harten Lockdown, bis das Virus nicht mehr in Deutschland ist, und müssten dann die Grenzen geschlossen halten.

Offensichtlich ist das weder praktikabel noch sinnvoll, und das weiß jeder.
Warum wiederholst Du es dann ständig?
__________________
Unite behind the science!
Fahrrad for future!
LidlRacer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 02:32   #12134
ThomasG
Szenekenner
 
Registriert seit: 23.01.2012
Beiträge: 4.578
Zitat:
Zitat von deralexxx Beitrag anzeigen
Hat sich mal jemand mit den Luftfiltern beschäftigt? Taugt das was?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/se...7-5dadae2ea77f
Kürzlich habe ich mich damit beschäftigt und versucht herauszubekommen, was eine Luftfilteranlage inklusive so einem Filter kostet.
Gefunden habe ich Angebote ab etwa 600 € meine ich.
Das wird viele Menschen abschrecken eine entsprechende Anlage zu installieren.
Es müsste zumindest eine Option sein für den Staat bzw. die Bundesländer ernsthaft darüber nachzudenken, ob solche Anlagen für Schulen beispielsweise finanziert werden sollten bzw. können.
So aus dem Bauch heraus würde ich sagen, dass die Kosten im Vergleich zu dem, was an anderer Stelle bzw. in anderer Form infolge Corona mobilisiert worden ist, kein KO-Kriterium sein können.
Man müsste sich das Wissen verschaffen wie effektiv diese Anlagen sein können in Bezug auf Verringerung von Infektionen.*

Alternativ könnte man ja verstärkt darüber nachdenken, ob man nicht sich stark dafür macht, dass Mund-Nasen-Masken verfügbar bzw. bezahlbar wären, die solches Filtermaterial enthalten.
Das könnte alles in allem deutlich erschwinglicher sein.

Eine Textilfirma, die wohl fast jeder kennt, hat im Frühjahr zumindest zeitweise Alltagsmasken hergestellt im industriellen Maßstab.
Das könnte bzw. sollte man je nach Kenntnisstand* dann denke ich versuchen auszuweiten bzw. (finanziell) fördern.
ThomasG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 05:45   #12135
papa2jaja
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 284
Luftfilter der richtigen Filtergüte scheinen zu funktionieren, das wurde wohl inzwischen untersucht. Man muss sich halt bewusst sein, dass der Luftdurchsatz mobiler Filter begrenzt ist und deshalb die Virenlast je nach Durchsatz nur vermindert, nicht jedoch beseitigt wird. Die Virenlast sinkt aber auf alle Fälle.

Was mich interessieren würde, meine Sportuhr sagt mein Fitness-Alter sei 31 Jahre. Tatsächlich bin ich aber 65. Mein BMI ist ziemlich genau bei 25. In welche Risikogruppe für Corona gehöre ich nun? Darf ich mich zu den einigermaßen sportlichen normal gefährdeten Erwachsenen zählen, oder muss ich mich gedanklich in die Gruppe der 60-70jährigen einordnen?
papa2jaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.10.2020, 07:41   #12136
Cogi Tatum
Szenekenner
 
Registriert seit: 21.07.2020
Beiträge: 206
Das Sportuhren ihrem Träger schmeicheln ist m. E. Teil der Marketingstrategie des Hersteller. Mein VO₂max z. B. ist angeblich "Überragend". Wow!

Die Gründe für die Kritik an der Aussagekraft des BMI sind bekannt.

Einzig deine Geburtsurkunde bietet eine gewisse Verlässlichkeit.

Einerseits "Man(n) ist so alt wie man sich fühlt", andererseits "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" Manche Entscheidungen (z. B. wie man sich aktuell verhält) wird Dir eine Sportuhr nicht abnehmen können.
Cogi Tatum ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:25 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Tour de France 2020:
Die Leistungen des Siegers
Playlists
Filmtipp aktuell
So wirst Du stark am Berg
Nächste Termine
Dienstag Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.