gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
Triathlon mit Bandscheibenvorfall? - Seite 6 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.08.2021, 08:13   #41
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 186
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Das hängt davon, ob die Schmerzen überhaupt von der Bandscheibe kommen oder von anderen Strukturen der WS, wie frisch der Vorfall überhaupt ist, an welcher Steller der Vorfall (nicht nur Segmenthöhe, sondern auch ob es ein medianer, mediolateraler oder lateraler Bandscheibenvorfall ist), ob es zu einer Nervenwurzelkompression durch den Vorfall kommt, oder ob er nur auf das hintere Längsband drückt usw.

Kurz zusammengefasst: das ist nichts, was sich hier in einem Forum klären lässt.

Meistens beginnt man bei einer konservativen Reha (und sicher frischem BSV) mit Focus auf isometrische Übungen und Schonung in Verbindung mit Schmerztherapie und steigert das dann, bei Erreichen von Symptomfreiheit im Verlauf von mehreren Monaten mit zusätzlichen mobilisierenden Übungen.
Das muss aber auf jedem Fall von jemanden begleitet werden, der sich damit auskennt und wenn man sich nur auf die (widersprüchlichen)Tipps verlässt, die Google und Youtube zu dem Thema auswerfen, ist das Risiko Schiffbruch zu erleiden sehr groß.

Guten Morgen,

die 2 Vorfälle sind frisch und liegen in L4/L5 und L5 / S1
Bin zur 1. Therapie bei Grönemeyer in Bochum gewesen.
Hatte danach 3 Tage starke Blockade im unteren Rücken und keine Ausstrahlung
Heute keine Blockade mehr, sondern nur Ausstrahlung im hinteren Oberschenkel.

Soll mich bewegen wie Rad fahren und schwimmen 30-40 min.
KG nach 3 Wochen
Sitzen und lange stehen auf der Stelle vermeiden.

Wann aber kann ich wieder joggen und bisschen härter Rad fahren, keine Ahnung.

Wenn ich andere Vorfälle höre und lese, bin ich ja recht gut dran, obwohl ich nicht weiß ob es sich verschlimmert wenn ich Rad fahre usw.

Bin echt ratlos und habe am 16.08. meine 2te PZR

Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2021, 15:53   #42
Helios
Szenekenner
 
Registriert seit: 16.09.2015
Beiträge: 1.939
und wie schaut es aus mit dem Einfädeln des Großen Onkels nach dem Duschen in die Unterhosen beim einbeinigen Stehen?? und gleichzeitigem balancieren, dass es dich nicht umhaut ???

Im BR-TV gibts die Serie Telegym - dort werden Gymnastik-DVD's auch zum käuflichen Erwerb offeriert - für Deinen kaputten, nicht trainierten Buckel sind da bestimmt einige nette Sachen dabei (ein Set:Starker Rücken, 4DVD's 8h Dauer unter 50€).

Dein Kopf wird so 8kg wiegen, hängt er zuweit vorne runter und hast einen Rundrücken, dann sind die Stöße beim Laufen contra, bissel Körperspannung, Hüfte vorschieben und gerades Sitzen tät da nicht schaden.

Das ist natürlich alles super spekulativ und wird einen echten Fachmann nicht aus den Tiefen des Netzes zu einer Stellungnahme locken.
Helios ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2021, 07:58   #43
mamoarmin
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 1.211
Habe vor 8 Wochen auch im Keller gelegen und mein Handy herbeigesehnt, welches noch neber dem Bett lag...
Krankenhaus, Nottropf, keine Bilder gemacht, nach Hause geschickt.
Termin beim Spezialisten gemacht....
MRT auf eigenen Wunsch, Aussage, das ist kein BSV..aber wenn Sie wollen..
MRT dann klar den BSB nachgewiesen, alleWirbel drunter auch schon vorgewölbt.
Da keine Ausfallerscheinungen keine OP und auch sonst keine Empfehlungen was ich machen soll ausser Krafttraining für den unteren Rücken. (Rumpfheben an der Hantelbank wäre gut)
War mittlerweile auf Lanza radeln, dicke Gänge mag der Rücken nicht, schwimmen geht.

WelcheKraftübungen empfehlt Ihr denn für den unteren Rücken um diesen zu entlasten?

Gute Besserung allen Betroffenen...
__________________
Mein Trainingsblog:

https://www.bikechimps.de
mamoarmin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2021, 08:09   #44
spanky2.0
Szenekenner
 
Benutzerbild von spanky2.0
 
Registriert seit: 15.09.2016
Beiträge: 1.795
Zitat:
Zitat von mamoarmin Beitrag anzeigen

Welche Kraftübungen empfehlt Ihr denn für den unteren Rücken um diesen zu entlasten?
Das ist höchst individuell.
Da es meistens Sinn macht, erstmal Ursachenforschung zu betreiben (wo kommt es her, was sind die Auslöser), dann zu schauen welche Fehlstellungen (-belastungen) es allgemein in der Körperhaltung gibt und dann darauf abgestimmt professionelle Stabi-/Kräftigungs- und vor allem auch Mobilitäts/-Dehnübungen zu machen, denn gar nicht selten hilft es im unteren Rücken wieder für 'mehr Platz/Raum' zu sorgen, weil nicht selten alles sehr gestaucht ist durchs lange Sitzen, falsches Stehen/Laufen oder was auch immer.

Ganz sicher wäre ich nach einem akuten BSV erstmal nicht auf die Idee gekommen, Rumpfheben an der Hantelbank auszuprobieren.
spanky2.0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2021, 09:02   #45
uk1
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.01.2020
Beiträge: 249
Musste als Jugendlicher körperlich schwer arbeiten. Erste Probleme mit der Bandscheibe mit 18 bis zum jetzigen Zeitpunkt bin 55 drei BS Vorfälle in Bereich L4 und L5 zweimal MRT Diagnose Bandscheibenunterwölbung. Vor 6 Jahren das letzte mal mit Ausfallerscheinungen im li. Bein. Bin damit gar nicht mehr zum Arzt gegangen. Was sollen die auch machen entweder OP oder damit weiter leben. Das war auch der Zeitpunkt wo ich in den Triathlon reingeschnuppert habe. Sonst hatte ich immer Sportpause gemacht aber diesmal nicht. Bin weiter gejoggt, geradelt und geschwommen. Das sah besonders beim Laufen fürchterlich aus und Tat natürlich etwas weh. Nach ein paar Wochen war der Spuk vorbei. Seitdem ab und an mal leichte Probleme aber es geht. Auch auf dem Triarad die Haltung ging anfangs nur 10km dann musste der Körper gerade gestellt werden. Jetzt sind 50km kein Problem.
Das Dehnen, die Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur usw. mache ich gar nicht mehr.

Durch die vielen Jahre mit den Beschwerden habe ich ein gutes Gefühl entwickelt mit diesem Problem um zu gehen.

Wie gesagt ist alles individuell.

Ein Arzt wird in der Regel sagen bloß kein Sport, da würde ich aber individuell versuchen zu schauen was geht.
uk1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2021, 17:12   #46
PabT
Szenekenner
 
Benutzerbild von PabT
 
Registriert seit: 10.06.2015
Ort: Hannover
Beiträge: 781
Netter Thread! Ich stieg nach 8 Jahren als Angehöriger einer Bundesbehörde im Bereich der Erwachsenenbildung - und Bezieher der Außendienstzulage - auf IT um und hatte nach nur sechs Monaten am Schreibtisch meinen Lapsus. Der wurde konservativ behandelt und alles wurde gut. Da war ich 26 ... seitdem Funktionstraining und irgendwie gesund bleiben, bis mich dann 2014 doch das Triathlonfieber packte. Ich musste also nie (deswegen) pausieren.
__________________
"Wer einen Hammer hat, für den ist jedes Problem ein Nagel; für einen Triathleten ist das ganze Leben irgendwie ein Triathlon."
(Schwarzfahrer hier)

Ember Sea \m/
PabT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2021, 08:50   #47
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 186
Lächeln

Guten Morgen,

ich kann mich bewegen nach der 1. Therapie-Sitzung in BOCHUM,
das Ziehen in der li. PO-Backe und Hamstring, was nervt noch !

Der Nerv ist noch immer eingeklemmt

Sportlich bewegen kann ich mich auch, weiß nur nicht ob es im Rahmen förderlich ist.

Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2021, 18:49   #48
PatickAlb
Szenekenner
 
Benutzerbild von PatickAlb
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 85
Ich bin kein Arzt und jetzt kommt entsprechend pure Meinung. Das Langdistanz Tria und die dazugehörigen Trainingsbelastungen etwas sind, daß den menschlichen Körper eventuell überfordern kann erscheint mir durchaus vorstellbar.
Es soll ja bei dem ganzen Gelenk- & Knochen Thema auch eine genetische Komponente geben. Und auch wenn es bitter sein mag aber es könnte eben stimmen, daß Dein Körper das mit der LD nicht oder nicht mehr, vielleicht einfach nicht ewig mitgehen kann.
Zwei ärztliche Meinungen erscheinen mir zumindest als ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Auf der anderen Seite der Waagschale ist die Freude, Passion und vielleicht auch Sucht, die es einem manchmal schwer macht ein Kapitel zu schließen.

Vielleicht hilft ja auch eine Reduzierung der Distanzen als erster Schritt. Und Neues probieren. Manchmal hilft es etwas zu verabschieden, wenn man neu Verliebt ist.

Egal wie Du Dich entscheidest. Es gibt immer ein neues Projekt, Dinge für die es sich zu Leben und zu ackern lohnt. Du hast ja schon ein paar aufregende Ideen genannt…
__________________
Bin auf dem Weg von 167kg zur olypischen Distanz! Wen‘s interessiert - laktatmonster.de
PatickAlb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:11 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.