gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Kristian Blummenfelt auf der Langdistanz - Seite 157 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.09.2022, 11:20   #1249
Rälph
Kona-Finisher
 
Benutzerbild von Rälph
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 3.879
Zitat:
Zitat von Necon Beitrag anzeigen
@Klugschnacker:
Marathon fällt aber auch nicht unter Ultra Long Distance ...
Olympischer Triathlon aber sicher auch nicht.
Rälph ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 11:23   #1250
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.744
Zitat:
Zitat von Rälph Beitrag anzeigen
Olympischer Triathlon aber sicher auch nicht.
Stimmt die LD die er in St. GEORGE gewonnen hat unter Umständen aber schon, je nachdem wie man es definiert (ich persönlich würde auch eher sagen >12h, aber vielleicht gibt es da etwas offizielles)
Necon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 11:33   #1251
Klugschnacker
Arne Dyck
triathlon-szene
Coach
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 21.173
Blummenfelt ist mit seinem Körperbau und seinen Laufleistungen eine ganz große Ausnahme.

Man sollte meiner Meinung nach diese Ausnahme nicht zur neuen Regel erklären und rufen, man könne als männlicher Athlet offenbar auch mit einem hohen BMI herausragende Laufleistungen im Ausdauerbereich erbringen. Für die allermeisten Männer ist das falsch. Sie werden bessere Läufer, auch im Triathlon, wenn sich ihr BMI näher bei 20 als bei 25+ bewegt. Entsprechendes Training vorausgesetzt.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 11:36   #1252
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 9.393
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Blummenfelt ist mit seinem Körperbau und seinen Laufleistungen eine ganz große Ausnahme.

Man sollte meiner Meinung nach diese Ausnahme nicht zur neuen Regel erklären und rufen, man könne als männlicher Athlet offenbar auch mit einem hohen BMI herausragende Laufleistungen im Ausdauerbereich erbringen.
Ich bin in der letzten Woche 80km gelaufen und habe erkannt, dass ein hoher BMI der Sache nicht dient.
Im hohen Alter schon mal gleich gar nicht.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 12:19   #1253
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 8.090
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Man erkennt: Je länger die Distanz, desto leichter und dünner die Athleten. Mir schient, es handelt sich hier nicht um einen "long held belief", sondern schlicht um Tatsachen.
Das is doch aber schon wieder für die Spezialisten, Arne. Und in dem Umfeld ist KB ja mit seinen Laufleistungen praktisch nicht vorhanden. Er ist richtig schlecht im Vergleich mit denen.

Selbst wenn die Tabelle für die LD Triathleten auch stimmt (was ich für sehr gut möglich halte), dann ist aber der Umkehrschluss ("Man muss als LD Triathlet leicht und dünn sein um schnell laufen zu können") so oder so nicht zwingend zulässig.

Man sollte für so eine Beurteilung aus meiner Sicht zunächst die Fragen (bzgl. der dominanten Aspekte eines LD Marathons) aus meinem Beitrag #1141 klären.

Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 12:40   #1254
Steppison
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.05.2008
Ort: Südniedersachsen
Beiträge: 1.261
Gemäß Strava tummeln sich die Nor-Boys auf jeden Fall auf Kona und konnten wegen Haialarm nicht da schwimmen, wo sie wollten. Aber zum Glück gibt es noch weiteren Buchten. Die Strecken haben sie sonst auch schon abgegrast und gesellig sieht es auch aus.

Ich bin gespannt, was die in den nächsten Tagen noch so treiben vor Ort. Und wann kriegt Gustav Iden endlich ein neues Bike? :-)
__________________
"Lernen durch Schmerz"
Steppison ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 13:08   #1255
Klugschnacker
Arne Dyck
triathlon-szene
Coach
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 21.173
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Man sollte für so eine Beurteilung aus meiner Sicht zunächst die Fragen (bzgl. der dominanten Aspekte eines LD Marathons) aus meinem Beitrag #1141 klären.

Die entscheidenden Faktoren für die Gesamtzeit eines Triathlons auf der Langdistanz sind:
VO2peak (R=-0.67)
Körperfettanteil (R=0.52)
Maximale Fettoxidation (R=-0.35)
Für die Laufzeit innerhalb eines LD-Marathons gilt:
VO2peak (R=-0.64)
Körperfettanteil (R=0.59)
Maximale Fettoxidation (R=-0.28)
R ist der Korrelationskoeffizient nach Pearson.

Studie: Maximal Fat Oxidation is Related to Performance in an Ironman Triathlon. Int J Sports Med 2017; 38(13): 975-982.

In normalen Worten bedeutet es, dass die maximale Sauerstoffaufnahme den größten Einfluss auf die Endzeit hat. Unter den beobachteten Faktoren hat der Körperfettanteil den zweitgrößten Einfluss auf die Endzeit.

Die fettfreie Körpermasse hat hingegen nur einen geringen Einfluss (R=-0.15). Entscheidend ist also nicht so sehr, was ein Athlet wiegt, sondern wie hoch sein Körperfettanteil ist. Patrick Lange ist besser dran als der größere und schwerere Jan Frodeno, aber dieser Vorteil ist nicht groß.

Was bedeutet das für den einzelnen Athleten?

Man muss unterscheiden zwischen Einflussfaktoren, die man verändern kann, und solchen, die man nicht verändern kann. Wenn ich beispielsweise feststelle, dass die erfolgreichsten Basketballer sehr groß sind, nützt mir das als einzelnem Athleten nichts, denn ich kann meine Körpergröße nicht verändern.

In gleicher Weise kann ich meine VO2peak nicht nennenswert verändern. Wenn sie bei 50 liegt und ich bereits täglich trainiere, kann ich sie nicht auf 70 steigern. Hingegen kann ich meinen Körperfettanteil beeinflussen. Ebenso meine Fähigkeit, bei Wettkampftempo Fett zu verbrennen. Beides korreliert mit dem Wettkampfergebnis.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.09.2022, 14:04   #1256
Superpimpf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Superpimpf
 
Registriert seit: 26.03.2007
Ort: Dresden
Beiträge: 5.499
Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Die körperlichen Verhältnisse bei Laufdistanzen von 100m bis Marathon. Dargestellt als Durchschnittswerte der jeweils 30 Schnellsten aller Zeiten. (JM Garcia et al, Journal of Theoretical Biology, 2012).
Ich möchte gar nichts zur Diskussion beitragen, finde es dreht sich seit rund 100 Seiten im Kreis, aber: Wie kann in einer veröffentlichten Studie "Body Surface" in m angegeben sein? Das sollte einem jeder Reviewer um die Ohren hauen!

Super-und Einheit in Klammern ist auch kein schöner Stil-pimpf
Superpimpf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:44 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.