gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
28.04.-01.05.2023
EUR 199,-
(G)as(P)reis(P)rotest - Seite 254 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.12.2022, 14:54   #2025
Mo77
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 1.608
Was die Aufklärung von so einem Ereignis mit der Differenzierung der tödlichen Ursache von Verstorbenen zu tun hat erschließt sich mir nicht vollumfänglich.
Naja wenn andere sich durch diesen Humor ihren Tag versüßt wissen, scheint es lustig gewesen zu sein.
__________________
Mo77 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 14:57   #2026
Mo77
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.01.2012
Ort: Nordschwarzwald
Beiträge: 1.608
Zitat:
Zitat von MattF Beitrag anzeigen
Wenn ein Ergebnis kommt, werden es eh viele anzweifeln, von daher ist das eigentlich auch egal.
Wie ein juristisches Urteil aufgefasst wird sollte eigentlich kein Maßstab für eine Aufklärung sein.

Ich finde es komisch, dass da nichts neues bis zu mir gedrungen ist. Daher die Frage.
__________________
Mo77 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 15:33   #2027
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.930
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
.......
Und die Bundesmarine soll eine 1000km lange Pipeline in fremden Hoheitsgewässern schützen? Was willst du mit dieser Nonsens-Polemik bewirken?
Die Forderung nach Bundeswehr Schutz für Energiewege stammt übrigens von ausgewiesenen Experten, was Du gerade aus welchen Gründen auch immer als "Nonens-Polemik" diffamiert hast.

Nord-Stream-Lecks. Experten fordern Schutz der Infrastruktur.

Zitat:
"Jacopo Pepe, Experte für Energieversorgungssicherheit bei der Stiftung Wissenschaft und Politik wird konkreter: Er fordert "einen stärkeren militärischen Schutz unserer kritischen Infrastruktur und Energie-Lieferketten." Vor allem den maritimen Schutz müsse man ausbauen, sagte Pepe dem "Tagesspiegel".

Künftig müssten nicht nur Pipelines, sondern auch Flüssiggas-Terminals und Routen für das Flüssiggas überwacht werden. "Hier sehe ich die Bundeswehr innerhalb der NATO gefordert."

Auch der ehemalige Vorsitzende der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, betonte, gesamte Infrastruktur müsse umfassender geschützt und überwacht werden. "
Offenbar sieht allerdings die Ampel keinen besonderen, akuten Handlungsbedarf, diese Empfehlungen umzusetzen. (weil sie vielleicht die Nordstream-Terroristen kennt und es Profis aus einem befreundeten Land waren?)

Geändert von qbz (02.12.2022 um 18:31 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 15:51   #2028
PatickAlb
Szenekenner
 
Benutzerbild von PatickAlb
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 180
Das wirklich doofe ist ja das es zumindest bis zu einem gewissen Grad Möglichkeiten gibt dem demografischen Wandel ohne Zuwanderung zu begegnen.

Stichwort Gehalts- & Kostenstruktur, die für viele Menscheb mehrere Jobs oder Überstunden nötig macht a la USA.
__________________
Bin auf dem Weg von 167kg zur Mitteldistanz! Wen‘s interessiert - RelaxedTriathlon auf Insta…
PatickAlb ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 16:23   #2029
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.930
Zitat:
Zitat von Mo77 Beitrag anzeigen
Wie lange dauert es eigentlich bis untersucht wurde wie die Pipelines kaputt gegangen sind?
Auch wenn die Untersuchungen der Schweden dann abgeschlossen sind, welche zuerst den Sabotagort absuchten und Material sicherten, ist fraglich, ob die Öffentlichkeit etwas erfährt, da Schweden die Untersuchung unter Geheimhaltung gestellt hat, und mit dieser Begründung Deutschland, Dänemark oder Russland, als Besitzer der Pipeline, ausschliesst. Die Bundesregierung hat genauso aus Geheimhaltungsgründen dem Parlament jegliche Auskunft verweigert und entzieht sich der parlamentarischen Kontrolle, welche, lange ist es her, mal zu den Kernforderungen der Grünen gehörte.

Geändert von qbz (02.12.2022 um 18:29 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 16:36   #2030
MattF
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.04.2011
Beiträge: 8.328
Zitat:
Zitat von PatickAlb Beitrag anzeigen
Das wirklich doofe ist ja das es zumindest bis zu einem gewissen Grad Möglichkeiten gibt dem demografischen Wandel ohne Zuwanderung zu begegnen.

Stichwort Gehalts- & Kostenstruktur, die für viele Menscheb mehrere Jobs oder Überstunden nötig macht a la USA.
Verstehe ich nicht.
MattF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.12.2022, 14:42   #2031
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.930
Ölembargo

Nachdem in den letzten Wochen aufgrund des zu erwartenden nachlassenden bis möglicherweise schrumpfenden Wirtschaftswachstums in den westlichen Ländern der Ölpreis trotz der von der Opec+ neulich gekürzten Fördermenge weiter gesunken ist, hat die EU ab Montag Massnahmen beschlossen, die den Ölkonzernen, den Aktionären und den Förderländern wieder kräftige Gewinne bescheren dürfte: Ab Montag gilt das Ölembargo für russisches Öl per Schifftransport sowie der Ölpreisdeckel für russisches Öl. Damit fehlt der EU ca. 1 Million Barrell Rohöl pro Tag, das von anderen Abnehmern gekauft werden soll und zu einer Verknappung auf dem Weltmarkt führen kann mit wahrscheinlichen Preissteigerungen. Letztere kommen leider nicht dem Klimaschutz, sondern nur den Gewinnen der Förder- und Lieferkonzerne zugute. Trifft dieses Szenarium ein, sorgt das Ölembargo (mit aktiver Unterstützung der deutschen Regierung) auch für eine weiterhin hohe Inflation im EU-Raum. Russland hat schon erklärt, es werde die Länder mit Ölpreisdeckel nicht mehr beliefern, was allerdings wegen des verhängten EU-Ölembargos keine grosse Rolle mehr spielt.

Oelpreisdeckel-Vor-allem-USA-werden-profitieren.

Die Opec+ bleibt bei der vereinbarten Fördermenge.

Geändert von qbz (04.12.2022 um 18:02 Uhr).
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2022, 11:36   #2032
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.930
Ölpreisdeckel und Embargo

Zitat:
Der österreichische Energieexperte Walter Boltz rechnet damit, dass das Ölembargo gegen Russland die Preise für einige Wochen um bis zu 20 Prozent nach oben treiben könnte. Insgesamt erwarte er jedoch keine massiven Auswirkungen auf die europäischen Endkundenmärkte, sagte der frühere Chef des Energieregulators E-Control und derzeitige Berater der Bundesregierung im ORF Radio. "Es ist nicht auszuschließen, dass wir für ein bis zwei Monate höhere Preise bei manchen Produkten, wie Diesel, Benzin und Heizöl haben", sagte Boltz. "Da können es schon mal zehn, 15 oder 20 Prozent sein", fügte er an.
https://www.finanzen.net/nachricht/r...sland-11964202
qbz ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:56 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.