gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
27. 05.-04.06.2023
EUR 390,-
Realistische Marathon-Veranstaltungen für 2020 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Andere Distanzen > Marathon- und Volksläufe
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.05.2020, 08:17   #1
Seyan
 
Beiträge: n/a
Realistische Marathon-Veranstaltungen für 2020

Moin,

da im Gegensatz zum Triathlon Laufen auch bis spät in den Herbst bzw. Winter hinein geht, mal simpel in die Runde gefragt:
Welche der aktuelle geplanten (bzw. verschobenen) Laufveranstaltungen können realistisch betrachtet stattfinden?
Wollte wenigstens noch einen Marathon laufen: konkret hätte ich München (halte ich aber aufgrund der Größe für unrealistisch) oder Braunschweig im Auge.
Was denkt ihr?
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 08:27   #2
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 1.445
Moin!

Denke je später im Jahr je realistischer ist es, dass das (Stand jetzt) was werden könnte.
Kommt natürlich im Spätsommer oder Herbst ein Anstieg der Infektionszahlen könnten auch diese Veranstaltungen noch kippen.

Ich weiß nicht, wann diese Übersicht zuletzt aktualisiert wurde aber hier sind ja einige abgesagte bereits als getrichen markiert und einige werden da als - Stand jetzt - stattfinden angezeigt:

http://www.marathon.de/marathon-2020.aspx
El Stupido ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 08:36   #3
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.732
das ist natürlich alles sehr spekulativ. die meisten länder haben "großveranstaltungen" zunächst bis ende august abgesagt. aber schon bei der definition des begriffes gibt es unterschiede.
ich würde ende august abwarten und schauen, was dann zu großveranstaltungen gesagt wird.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 09:00   #4
Seyan
 
Beiträge: n/a
Der Begriff Großveranstaltung ist halt recht schwammig. In Bayern ist der härter definitiert als z.B. in Berlin.

Grundsätzlich sehe ich bei Laufwettkämpfen nicht das Problem. Muss man halt im Rolling Start beginnen (anders gehts nicht) und Versorgung muss man sich selbst greifen, es wird nichts gereicht. Wenn die Strecke dann halbwegs breit ist, geht das schon, vor allem bei kleineren Veranstaltungen.

Deshalb denke ich auch, dass wir im Oktober lauftechnisch was erleben werden, halt mit begrenztem Teilnehmerfeld. Aber der München Marathon wird in seiner normalen Form nix. Braunschweig dagegen hat ja glaub ich max. 200 Marathonläufer, das sollte gut gehen.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 09:05   #5
Stefan
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Seyan Beitrag anzeigen
Wenn die Strecke dann halbwegs breit ist, geht das schon, vor allem bei kleineren Veranstaltungen.
Dann bleibt zu hoffen, dass die "kleineren Veranstaltungen", die bisher kein Teilnehmerlimit hatten, sich vor dem 2020er Event Gedanken darüber machen. Unterschätzt nicht, wieviele Läufer sich auf die verbliebenen Veranstaltungen stürzen werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 09:13   #6
Estebban
 
Beiträge: n/a
Wenn die aktuellen Lockerungen so weiter gehen, bin ich ziemlich sicher, dass die meisten Veranstaltungen statt finden. Ob das gut ist, oder nicht sei dahin gestellt.

Edith: Am besten im Land der Küchenbauern anmelden, da findet glaub ich eh einfach alles statt..
  Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 09:35   #7
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.732
Zitat:
Zitat von Seyan Beitrag anzeigen
....... Muss man halt im Rolling Start beginnen (anders gehts nicht) und Versorgung muss man sich selbst greifen, es wird nichts gereicht. Wenn die Strecke dann halbwegs breit ist, geht das schon, vor allem bei kleineren Veranstaltungen.....
die frage ist, ob ein gesundheitsamt so tief in die konkreten abläufe einer laufveranstaltung reinsteigt.
NBer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2020, 09:41   #8
Estebban
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von NBer Beitrag anzeigen
die frage ist, ob ein gesundheitsamt so tief in die konkreten abläufe einer laufveranstaltung reinsteigt.
Das glaube ich kann man gar nicht leisten. Da wird geschaut Teilnehmerzahl X plus Helferzahl Y und Zuschauer Z = Gesamtzahl N und danach wird festgelegt ja oder nein.

Ausserdem weitergedacht, wie soll das funktionieren, am Beispiel Frankfurt Marathon.

15000 Teilnehmer, Rolling Start, 5 Leute alle 5 Sekunden. Das sind 60 pro Minute. Dann dauert das Startprozedere alleine 4 Stunden. Die langsamsten starten als Letzte, also musst du die Sperrungen über minumum 10 Stunden aufrecht erhalten. Das macht keine Stadt mit.
  Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:18 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.