gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Anzeigen
triathlon-szene Radtag: Zwei-Seen-Tour München 185 km - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Individuelle Trainingspläne / Coaching
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Individuelle Trainingspläne / Coaching In diesem Bereich geht es um das individuelle, persönliche Coaching von triathlon-szene

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.10.2020, 00:39   #33
hanse987
Szenekenner
 
Benutzerbild von hanse987
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 1.854
Eine Tour, von der man noch in Jahren erzählen wird!

Wenn ich nicht erst am Freitag Abend die Zusage bekommen hätte, wäre ich ein zusätzlicher begossener Pudel im Hausflur gewesen.
hanse987 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2020, 11:02   #34
tandem65
Szenekenner
 
Benutzerbild von tandem65
 
Registriert seit: 21.08.2010
Ort: 69493 Hirschberg
Beiträge: 7.029
Zitat:
Zitat von triduma Beitrag anzeigen
Au weh, da hat es das Wetter aber gar nicht gut mit euch gemeint.
Das sehe ich als beteiligter anders.
Immerhin hatten wir gut 90km Sonnenschein und Rückenwind. die letzte 40km haben uns eine unvergessliche Tour und ein gemeinsames Erlebnis geschenkt.
Arne hat übrigens in seinem Bericht den wirklich ordentlichen Westwind unterschlagen der am Walchensee erschien und uns nicht mehr entlassen hat.
__________________
PB
07.08.2011 2:10:31 Summertime Tri Karlsdorf KD
10.06.2012 5:03:16 Challenge Kraichgau MD
08.07.2012 10:38:13 IM FfM
27.09.2015 3:18:37 Ulm M
12.03.2017 1:30:55 Bienwald HM


2017
12.03 42:40 Bienwald 10K
12.03 1:30:55 Bienwald HM
10.09 12:03:49 IM Wales!
29.10 3:15:05 M FfM
tandem65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2020, 11:08   #35
Kampfzwerg
Szenekenner
 
Benutzerbild von Kampfzwerg
 
Registriert seit: 10.12.2008
Ort: Raubling
Beiträge: 1.243
Das hört sich nach einer ordentlichen Portion Föhn inkl Zusammenbruch an.
Die Kopfschmerzen in der Früh haben mich so einen Wetterumschwung fast schon erwarten lassen.

Das es allerdings so kalt geworden ist, hat uns auch überrascht, obwohl wir nur für eine Stunde am Berg waren.
__________________
Win and lose, fast and slow, strong and weak - those are just categories.
If you do it with passion, you will not lose.
If you do it with love, you will not lose.

https://vimeo.com/152426375

Klick mich
Kampfzwerg ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2020, 21:36   #36
Jörg Kuckenburg
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 05.10.2020
Beiträge: 1
Hallo Zusammen,

musste mich erst mal im Forum registrieren damit ich meinen Senf beitragen kann. Arnes Bericht beschreibt die Aktion sehr treffend. Ich für meinen Teil bin ebenfalls sehr froh das ich mitgemacht habe, das ist so eine Tour die man nicht vergisst. Vor allem auch wegen den Leuten die dabei waren, war einfach eine tolle Truppe und ich habe mich sehr gefreut dass ich Euch mal persönlich kennen gelernt habe.
Man muss es eben auch bei unsicherer Wettervorhersage einfach mal probieren, oft geht es gut, manchmal hat man auch Pech, aber Interessante Erlebnisse gibt es immer.

Ich hatte mich ja von meiner Frau bei der Familie abholen lassen und quasi von der Truppe etwas vorzeitig abgeseilt, ich hoffe Ihr nehmt mir das nicht übel.
Mein größtes Handicap neben gefrorenen Fingern war eine Entzündung im rechten Auge, ich konnte es beim Fahren kaum mehr offen halten, muss wohl über Spritzwasser was reingekommen sein.
Daher wollte ich mit Rad nach Hause kommen da ich nicht sicher war wann ich nach der Taxi-Rückfahrt mit dem Auto dann das Rad hätte holen können.
Hab dann am Sonntag beim Familienausflug nochmal dort vorbeigeschaut und mich mit ner schönen Flasche Wein bedankt.

Noch ein paar Dinge die mir aufgefallen sind und vielleicht auch für andere interessant sind :
Im Frühjahr und Herbst ist man in den Bergen wohl gut beraten ein wasserdichtes Paar lange Handschuhe dabei zu haben. Steifgefrorene Finger machen einen einfach handlungsunfähig. Auf dem Rad, aber auch danach. ich hab mein Handy kaum aus der Satteltasche, geschweige denn aus der Plastikhülle bekommen in der ich es zusätzlich eingepackt hatte (das hat sich bewährt, war alles noch trocken, auch die lange Überhose die ich dabei hatte).
Wirklich gut bei einer Gruppenfahrt im Regen ist ein richtiges Schutzblech am Hinterrad. Der eigene Hintern wird zwar trotzdem nass aber den Nachfahrenden haut es nicht das Spritzwasser in die Schnute. Arne hatte so eines ja dran. Das bringt es wirklich, sonst hat man eigentlich keine Chance im Windschatten zu fahren ( ja, ja, ich weiß, muss ich halt vorne fahren).

Viele Grüße nochmal an Alle., würde mich freuen wenn mal wieder was zusammen geht.

Jörg
Jörg Kuckenburg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2020, 01:29   #37
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 34.964
Hm, ja, also mal ohne den Klugschicer raushängen lassen zu wollen...

Solche Aktionen und Geschichten gibts bei Leuten, die sich in den Bergen rumtreiben, alle naslang.
Leider.
Dort gehen sie nämlich meist mit irgendwelchen Rettungsaktionen (im Idealfall, wenns dumm läuft, wird ne Bergung draus) aus und das Stichwort ist schlicht 'Wettersturz'.
Sofern die Betroffenen überleben, ist ihnen gemeinsam, dass sie unsinnigerweise meinten, sich auf irgendwelche Wetterapps verlassen zu können. Wenn sie sich überhaupt mitm Wetter befasst haben und nicht komplett blauäugig unterwegs waren.
Das ist generell bedenklich, im Alpenraum bisweilen eben -tödlich-.

Wenn 'nur' die Flossen abfrieren und man sich aufm Rad etwas schwertut, mags nicht gar so arg sein und sicher wirds in den allermeisten Situationen overdressed erscheinen, sich wenigstens minimal für schlechte Zeiten zu rüsten (unabhängig davon, wie uncool es ist, die Rodel mit allzu arg befüllten Taschen zu behängen), denkbar sind aber natürlich auch noch etwas zugespitztere Szenarien.
Nehmen wir mal an, die freundlichen Herrschaften hätten die Tür nur nen Spalt geöffnet und sofort wieder zugeschlagen statt Asyl zu gewähren und die Nachbarn auch. Und die Nachbarn der Nachbarn.
Ist ja heut eigentlich eher so Usus.

Wir erleben zunehmend krassere Wetterphänomene und ich würde mir allgemein durchaus ein paar Gedanken mehr zu dem Thema machen als nur ne brillante Story für die Enkel.
Fakt ist, dass ernsthafte Leute, die am Leben hängen und sehr auf zuverlässige Wettervorhersagen angewiesen sind, mit Smartphoneapps nichts am Hut haben.
Die haben am vergangenen Wochenende mitgekriegt, dass die Geschichte brenzlig wird und dementsprechend berechtigt den Schwanz eingezogen.
Ein Temperatursturz von um die 20°C taucht nur in Apps nicht auf;- im Alpenvereinswetter oder beim ZAMG schon und dort stehen die Zeichen dementsprechend auch auf Sturm (sic!).
Ist halt nicht so nett aufbereitet mit Vorgaukelung falscher Tatsachen, wie, dass man für einen Ort X tatsächlich 2-3Stunden-weise genau Temp, Niederschlag und Wahrscheinlichkeit dafür vorhersagen könnte.
Sollte man einfach wissen, weil, wenn man in der Kiste liegt wegen sowas, kann man nimmer intervenieren, dass die App ja...
Reicht ja, dasses ein wenig stürmt und ein Ästchen auf einen drauffällt;- ein Szenario, mit dem wir uns leider auch zunehmend beschäftigen werden müssen, und dazu brauchts auch keine Berge rundum.

Zwo interessante Blogs zu dem Thema:
https://meteoerror.wordpress.com/
http://refresh.wetteran.de/wetter-apps
__________________
Liebe Mutti, viele Grüsse aus Kamerun, auch von Pami.
Hier lebt es sich nach allen Regeln der Kunst, denn eine Rose ist eine Rose.
sybenwurz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2020, 08:49   #38
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.800
Ich hab mir gestern zufällig Arnes Film über "so wirst Du besser am Berg" angesehen und musste dann schon schmunzeln, wie er den Tipp gegeben hat, dass man auch ganz leichte Jacken, die dann halt nicht wasserdicht sind oder sogar nur Westen mitnehmen kann

Auf dem Rennrad ist man ja zwangsläufig auf Straßen unterwegs und somit wahrscheinlich nie soweit weg von der Zivilisation, dass es richtig gefährlich werden wird. Mehr als unangenehm natürlich schon. Aber solche Touren vergisst man dann auch nie und im Nachhinein wars dann meistens halb so schlimm. Wir sind vor Jahren oben am Großglockner mal in einen Hagelsturm gekommen. War damals nicht so prickelnd, später dann aber eine gute Story über uns radfahrende Gladiatoren, die ohne Angst dem Tod ins Auge sehen
su.pa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2020, 10:40   #39
Triphil
Szenekenner
 
Benutzerbild von Triphil
 
Registriert seit: 19.01.2011
Ort: Bodensee
Beiträge: 1.595
Kann man irgendwo den Track runterladen?
Triphil ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2020, 11:48   #40
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 18.322
Zitat:
Zitat von Triphil Beitrag anzeigen
Kann man irgendwo den Track runterladen?
Ja, hier:
https://www.triathlon-szene.de/zweiseen.php
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:10 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
Tour de France 2020:
Die Leistungen des Siegers
Playlists
Filmtipp aktuell
Radfahren mit Frauen:
Survivaltipps für Männer ;-)
Nächste Termine
Dienstag Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.