gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
Ironman Hamburg 2020 - Seite 51 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Langdistanz und Mitteldistanz > Ironman Hamburg
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.07.2020, 21:27   #401
Foxi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Foxi
 
Registriert seit: 24.02.2009
Ort: Somewhere below the rainbow
Beiträge: 1.336
Niemand kann derzeit wirklich gesicherte Aussagen über den weiteren Verlauf der Pandemie machen. Wir werden vorerst wohl mit der Unsicherheit über die weitere Entwicklung leben müssen ... mit all den Unwägbarkeiten, die das für das Leben (in all seinen vielfältigen Ausprägungen und Bereichen) bedeutet.

Das Einzige, was mit Sicherheit nicht passieren wird, ist das, was noch vor einigen Wochen DT über das Virus sagte:

"It's going to disappear. One day, it's like a miracle, it will disappear." (27. Feb.)
"I think that at some point that's going to sort of just disappear, I hope." (1. Juli)

__________________
"Je mehr Menschen uns in unserem Leben begegnen, desto wertvoller werden die wenigen, die uns im Herzen wirklich nahe sind."
Foxi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2020, 21:32   #402
Tri777
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 09.08.2013
Beiträge: 15
Ob es doch mit Hamburg klappt!? Oder wird es nur ein Rennen für Profis geben? https://m.sport1.de/triathlon/2020/0...t-wm-noch-2020
Tri777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2020, 22:10   #403
flachy
Szenekenner
 
Benutzerbild von flachy
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 1.771
Zitat:
Zitat von Tri777 Beitrag anzeigen
Ob es doch mit Hamburg klappt!? Oder wird es nur ein Rennen für Profis geben? https://m.sport1.de/triathlon/2020/0...t-wm-noch-2020
Alarm!!!
Hab mich glatt verschluckt und die halbvolle Lübzer Radlerpulle nach dem Lesen Deiner Breaking News eben flink in den Abfluss gegossen.
Jetzt versuch' ich noch schnell, zwei Gestörte auf morgen 5 Uhr Treff Bikehouse fuer die ersten drei Stunden radeln zu verpflichten, die zweite Schleife rollts dann mit den Gedanken an Waterkant und Queen K. meist von alleine - und dann ab in's Bett.
Hatte die Offseason heute nach Bike, Swim&Run um18:30 gestartet und werde diese dann rechtzeitig morgen um 04:45 Uhr beenden.
Wir haben bis Hamburg (oder eben Tallinn) noch 50 Tage aktiven Sommer-Lifestyle abzufeiern - gehen wir es an, Bike, Neo und Laufschuhe warten auf ordentlich Action!!!
Good Night Athleten - see you at the finish line!
__________________
Road2Hamburg- Athletenlifestyle rockt!
flachy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2020, 23:44   #404
Steff1702
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.03.2019
Beiträge: 321
Zitat:
Zitat von Tri777 Beitrag anzeigen
Ob es doch mit Hamburg klappt!? Oder wird es nur ein Rennen für Profis geben? https://m.sport1.de/triathlon/2020/0...t-wm-noch-2020
Zieht ein Profirennen nicht deutlich mehr Zuschauer auf kleinerer Fläche an als ein Ironman?
Steff1702 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2020, 09:40   #405
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 14.301
Zitat:
Zitat von Steff1702 Beitrag anzeigen
Zieht ein Profirennen nicht deutlich mehr Zuschauer auf kleinerer Fläche an als ein Ironman?
Man kann die Zuschauerzahl ja auch mit verschiedenen Maßnahmen regulieren, z.B. entweder keine Tribünen aufbauen oder aufgebaute Tribünen nur zu 50% der Kapazität besetzen, man könnte Maskenpflicht für Zuschauer vorgeben (was bei der Unbeliebtheit der Masken bei vielen alleine schon die Zuschauermenge reduzieren würde), man kann die Hotspots, an denen sich in Hamburg erfahrungsgemäß Zuschauermengen bilden komplett absperren (ähnlich wie es bei den in Österreich genehmigten Triathlons der Fall ist) und bei einem Wettkampf wie dem WTS-Rennen in Hamburg inklusive Team-Relay, das innerhalb eines ziemlich kleinen Areals stattfindet, wäre es auch denkbar, das gesamte Areal für externe Zuschauer, ausgenommen direkte Anwohner mit Ausweis abzusperren.

Andererseits darf man aber bei der Sport1-Meldung nicht vergessen, dass es eine Meldung der ITU, also des Triathlonverbandes ist und keine Meldung der Stadt Hamburg. Wenn es tatsächlich schon eine Genehmigung der Stadt Hamburg, basierend auf einem von der ITU vorgelegten Hygienekonzept gäbe, dann hätte man das schon irgendwo gelesen, da es dazu ja auch eines entsprechenden demokratischen Beschlusses bedarf.
Der ITU-Triathlon wird ja im Prinzip von demselben Team organisiert, das auch das Massenevent Hamburg-Wasser-Triathlon mit Sprintdistanz und OD organisiert. Ich bezweifle, dass es sich für die Veranstalter lohnen würde, nur für 150 ITU-Triathleten, ohne zahlende Altersklassenathleten einen ganzen Wettkampf zu organisieren. Da müsste sicherlich die Stadt Hamburg finanziell in erheblichem Maße einspringen, was dann automatisch Begehrlichkeiten beim Rest der aktuell darbenden Veranstaltungsbranche hervorrufen würde, wenn eine einzelne Sportveranstaltung massiv bezuschusst werden würde, während sämtliche Konzerte, Festivals usw. im gleichen Zeitraum abgesagt werden.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (18.07.2020 um 09:52 Uhr).
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2020, 10:06   #406
Steff1702
Szenekenner
 
Registriert seit: 14.03.2019
Beiträge: 321
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Man kann die Zuschauerzahl ja auch mit verschiedenen Maßnahmen regulieren, z.B. entweder keine Tribünen aufbauen oder aufgebaute Tribünen nur zu 50% der Kapazität besetzen, man könnte Maskenpflicht für Zuschauer vorgeben (was bei der Unbeliebtheit der Masken bei vielen alleine schon die Zuschauermenge reduzieren würde), man kann die Hotspots, an denen sich in Hamburg erfahrungsgemäß Zuschauermengen bilden komplett absperren (ähnlich wie es bei den in Österreich genehmigten Triathlons der Fall ist) und bei einem Wettkampf wie dem WTS-Rennen in Hamburg inklusive Team-Relay, das innerhalb eines ziemlich kleinen Areals stattfindet, wäre es auch denkbar, das gesamte Areal für externe Zuschauer, ausgenommen direkte Anwohner mit Ausweis abzusperren.

Andererseits darf man aber bei der Sport1-Meldung nicht vergessen, dass es eine Meldung der ITU, also des Triathlonverbandes ist und keine Meldung der Stadt Hamburg. Wenn es tatsächlich schon eine Genehmigung der Stadt Hamburg, basierend auf einem von der ITU vorgelegten Hygienekonzept gäbe, dann hätte man das schon irgendwo gelesen, da es dazu ja auch eines entsprechenden demokratischen Beschlusses bedarf.
Der ITU-Triathlon wird ja im Prinzip von demselben Team organisiert, das auch das Massenevent Hamburg-Wasser-Triathlon mit Sprintdistanz und OD organisiert. Ich bezweifle, dass es sich für die Veranstalter lohnen würde, nur für 150 ITU-Triathleten, ohne zahlende Altersklassenathleten einen ganzen Wettkampf zu organisieren. Da müsste sicherlich die Stadt Hamburg finanziell in erheblichem Maße einspringen, was dann automatisch Begehrlichkeiten beim Rest der aktuell darbenden Veranstaltungsbranche hervorrufen würde, wenn eine einzelne Sportveranstaltung massiv bezuschusst werden würde, während sämtliche Konzerte, Festivals usw. im gleichen Zeitraum abgesagt werden.

In Estland wurde die WRC Rally mit 16000 Zuschauern genehmigt. Man muss Tickets für bestimmte Areale kaufen so dass nie mehr als 1000 Personen an einem Ort sind. Datum 4-6.9, gleiches Wochenende wie IM und 70.3 Tallinn.
Steff1702 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.07.2020, 10:06   #407
anlot
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.11.2007
Beiträge: 1.146
Zitat:
Zitat von Tri777 Beitrag anzeigen
Ob es doch mit Hamburg klappt!? Oder wird es nur ein Rennen für Profis geben? https://m.sport1.de/triathlon/2020/0...t-wm-noch-2020
Mir wäre neu, das ein Sportverband über die Austragung einer Massenveranstaltung entscheidet.
anlot ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2020, 10:14   #408
meggele
Szenekenner
 
Benutzerbild von meggele
 
Registriert seit: 04.10.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 1.820
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
man kann die Hotspots, an denen sich in Hamburg erfahrungsgemäß Zuschauermengen bilden komplett absperren (ähnlich wie es bei den in Österreich genehmigten Triathlons der Fall ist) und bei einem Wettkampf wie dem WTS-Rennen in Hamburg inklusive Team-Relay, das innerhalb eines ziemlich kleinen Areals stattfindet, wäre es auch denkbar, das gesamte Areal für externe Zuschauer, ausgenommen direkte Anwohner mit Ausweis abzusperren.
Genau das ist der Punkt, den die Veranstalter ignorieren wollten. Sie haben nicht die gesamte Fläche gemietet, sondern nur wie auch immer geartete Nutzungsrechte. Eine Absperrung der fraglichen Fläche für die Allgemeinheit hieße für Triathlon, Ironman, Marathon mindestens Sperrung von Jungfernstieg, Mönckebergstraße, Binnenalster, Balldindamm, Außenalster, Gänsemarkt, Reeperbahn, Außenalster, Teilen von Eppendorfs. Das wird niemals passieren und das war immer schon klar.
Die einzige Möglichkeit durch Durchführung ist eine generelle Maskenpflicht, was eh sinnvoll wäre, allerdings ziemlich sicher nicht passieren wird.
__________________
I want to believe.
meggele ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:08 Uhr.

XXX
Filmtipp aktuell
30 Langdistanzen am Stück:
Dirk Leonhardt hat es geschafft
Playlists
Filmtipp aktuell
Lauftraining:
im Sommer und Herbst ohne Wettkämpfe
Nächste Termine
Dienstag Zwift Meetup
fast 18:05 Uhr | easy 19:35 Uhr
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.