gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
5.-8. Juni 2021
EUR 199,-
Komplette Baustelle - KNIE - Überbelastung - Seite 9 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.02.2021, 05:56   #65
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 169
Zitat:
Zitat von ironmansub10h Beitrag anzeigen
Lass dir Zeit, mindestens 1 Jahr nur leichtes Lauftraining. Besser gar nicht, nur walken. Ich machte den Fehler viel zu früh einzusteigen und bekam die Quittung mit einem extremen Knochenmarködem. Durch die AS wird dir beim spülen des Gelenk auch die komplette Synovialflüssigkeit ausgespült. Das dauert bis zu einem halben jahr bis die wieder gebildet wurde. Solange läufst halt ungeschmiert. Wie beim Auto wenn kein Öl im Kolben = Kolbenfresser. Ich würde es nicht riskieren und setze auf dehnen und bewegen erst im Wasser dann unter Belastung


Werde die Anweisung des zuständigen Prof. ( der sich in Sachen TRIATHLON ) über 37 Jahre Erfahrung hat, halten.
Habe so lange jetzt rumhantiert, dass ich die Geduld mittlerweile aufbringe weniger zu machen, um zu gewährleisten dass es wieder besser wird
Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2021, 06:09   #66
papa2jaja
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 299
Hallo Patrick,
wenn du nicht gerade mit dem Sport deinen Lebensunterhalt verdienst, musst du vielleicht auch einfach akzeptieren, dass dein Körper dir Grenzen setzt.

Ich hatte schon mal eine Zeit, da hat mein Knie richtig voll blockiert, wenn ich es strecken wollte. Ich musste dann den Unterschenkel immer ein paar Mal hin- und herschwenken, bevor die Blockade weg war. Und wenn ich eine Treppe ganz normal hoch- oder einfach nur vom Rad abstieg, hat es richtig übel weh getan im Knie.

Ich hab dann eine längere Pause eingelegt, dann mein Trainung ausschließlich auf's Rad verlegt, und siehe da, inzwischen renne ich seit vielen Jahren wieder jeden Tag 10km und habe jede Menge Spaß dabei. Vor ein paar Jahren tat mir plötzlich das Knie wieder weh, da haben dann gut gedämpfte Schuhe was gebracht, und nach ein paar Wochen war der Spuk Geschichte.

Klar, früher waren es 120km laufen pro Woche plus Radtouren, aber ich vermisse nix. Man gewöhnt sich an die geringerem Umfänge, und hat dann auch noch mehr Zeit für die Kinder
papa2jaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2021, 11:55   #67
Karhu
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.07.2020
Ort: Bremen
Beiträge: 600
Gute Besserung. Warten ist schwer für einen aktiven Sportler. Ich drücke Dir die Daumen.
Karhu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2021, 15:40   #68
TikiTaki
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 10.07.2019
Beiträge: 48
Zitat:
Zitat von Patrick1979 Beitrag anzeigen


Werde die Anweisung des zuständigen Prof. ( der sich in Sachen TRIATHLON ) über 37 Jahre Erfahrung hat, halten.
Habe so lange jetzt rumhantiert, dass ich die Geduld mittlerweile aufbringe weniger zu machen, um zu gewährleisten dass es wieder besser wird
Genau. Der m.E. Einzige Weg aus der Misere. Akzeptieren. Nur so kommst du damit klar.
Ich bin jetzt 3 Monate nicht gelaufen. Und in dieser Woche 2 mal 15 Minuten: 30 Sekunden gaaanz locker traben, 2 Minuten gehen. Klitzekleine Schritte, die aber Spaß machen.
TikiTaki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2021, 14:04   #69
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 169
Lächeln

Zitat:
Zitat von papa2jaja Beitrag anzeigen
Hallo Patrick,
wenn du nicht gerade mit dem Sport deinen Lebensunterhalt verdienst, musst du vielleicht auch einfach akzeptieren, dass dein Körper dir Grenzen setzt.

Ich hatte schon mal eine Zeit, da hat mein Knie richtig voll blockiert, wenn ich es strecken wollte. Ich musste dann den Unterschenkel immer ein paar Mal hin- und herschwenken, bevor die Blockade weg war. Und wenn ich eine Treppe ganz normal hoch- oder einfach nur vom Rad abstieg, hat es richtig übel weh getan im Knie.

Ich hab dann eine längere Pause eingelegt, dann mein Trainung ausschließlich auf's Rad verlegt, und siehe da, inzwischen renne ich seit vielen Jahren wieder jeden Tag 10km und habe jede Menge Spaß dabei. Vor ein paar Jahren tat mir plötzlich das Knie wieder weh, da haben dann gut gedämpfte Schuhe was gebracht, und nach ein paar Wochen war der Spuk Geschichte.

Klar, früher waren es 120km laufen pro Woche plus Radtouren, aber ich vermisse nix. Man gewöhnt sich an die geringerem Umfänge, und hat dann auch noch mehr Zeit für die Kinder

papa2jaja
Ich verstehe was Du mir sagen willst und glaube mir, dass ich längst an dem Punkt angekommen bin. Mein Körper will nicht mehr, so wie ich es mir vorstelle und denke noch zu tun, dennoch habe ich alles bereits versucht, auch durch Minimierung des Umfangs, bis zu gar nichts tun, damit der Schmerz vollkommen nachlässt. FEHLGESCHLAGEN!
Die Ungeduld, die ich mal besessen habe, ist längst verflogen. Ich kann nichts erzwingen, richtig. Zeiten wo ich morgens vor der Familie aufgestanden bin und zum Mittagessen / Kuchen essen zurück bin, sind längst vorbei und ich fühle mich gut damit.

Zu akzeptieren, dass ich gar kein Sport und Triathlon machen kann, tue ich aber nicht. Gemeinsam mit Freunden und Familie noch Rad fahren möchte ich, gemeinsam 6:00 Schnitt laufen und einen 30er Schnitt fahren reicht bei weitem aus, auch wenn es im Wettkampf wäre.
Der alltägliche Schmerz und die verbundene Zeit und Geld, was ich bereits in konservativen Methoden gesteckt habe , ist mir einfach genug.
Ich probiere es auch und werde sehen, was danach ist und das Ergebnis , welches damit verbunden ist akzeptieren und damit leben.

Ein Versuch ist es wert, dass ich vllt. doch noch nach Hawaii komme
GESUND
Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2021, 14:42   #70
FMMT
Szenekenner
 
Benutzerbild von FMMT
 
Registriert seit: 28.12.2007
Ort: Odenwald/Neckar
Beiträge: 8.360
Zitat:
Zitat von Karhu Beitrag anzeigen
Gute Besserung. Warten ist schwer für einen aktiven Sportler. Ich drücke Dir die Daumen.
+1
__________________
Meine Sehnsüchte:
Glückliche Familie , Freude am Sport und immer Sonne im Herzen
Challenge MS, für das Gefühl des "Ich kann noch"

Das Leben ist zu kurz für Beinschlagtraining
FMMT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 04:39   #71
papa2jaja
Szenekenner
 
Registriert seit: 02.03.2016
Beiträge: 299
Hallo Patrick,

du hast in der Tat schon viele Abstriche gemacht, das war bei mir aus deinen Postings nicht rübergekommen, sorry.

In dem Fall möchte ich nur sagen, verlier den Mut nicht. Trotz heftiger Schmerzen und Probleme hat mein Körper immer alles (ohne ärztliche Hilfe) wieder hinbekommen. Ich habe halt wirklich längere Pausen gemacht (einmal sogar ein dreiviertel Jahr) und dann langsam wieder angefangen, ein bisschen morgens und abends, damit es gut verteilt ist.

Für mich funktionieren Radeln und Kraulschwimmen als körperschonende Betätigungen. Wenn du zunächst eine halbe Stunde pro Tag Kraulschwimmen könntest, hättest du Training, ohne den Körper sehr zu belasten, und vielleicht würden sich durch die stressfreie Bewegung mit der Zeit vielleicht auch andere Dinge wieder geben?

Ich wünsche dir viel Glück!
papa2jaja ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2021, 07:58   #72
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 169
Zitat:
Zitat von papa2jaja Beitrag anzeigen
Hallo Patrick,

du hast in der Tat schon viele Abstriche gemacht, das war bei mir aus deinen Postings nicht rübergekommen, sorry.

In dem Fall möchte ich nur sagen, verlier den Mut nicht. Trotz heftiger Schmerzen und Probleme hat mein Körper immer alles (ohne ärztliche Hilfe) wieder hinbekommen. Ich habe halt wirklich längere Pausen gemacht (einmal sogar ein dreiviertel Jahr) und dann langsam wieder angefangen, ein bisschen morgens und abends, damit es gut verteilt ist.

Für mich funktionieren Radeln und Kraulschwimmen als körperschonende Betätigungen. Wenn du zunächst eine halbe Stunde pro Tag Kraulschwimmen könntest, hättest du Training, ohne den Körper sehr zu belasten, und vielleicht würden sich durch die stressfreie Bewegung mit der Zeit vielleicht auch andere Dinge wieder geben?

Ich wünsche dir viel Glück!


Danke euch sehr, für mich ist es dennoch schwer auch diesen Weg zu gehen mit OP.
Der Versuch ist es wert und ich betone nochmal, dass auch wenn es nicht besser wird dadurch, werde ich das akzeptieren und Körperschonender Sport treiben, dann ist es halt so.

Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:22 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 18. 05.
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Playlists
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.