gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 01/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Getestet: Orbea Ordu
Meditation: Fokus auf das Hier und Jetzt
Bewegungsanalytik: Beobachten, beurteilen, optimieren
Train smart: Individuelle Trainingsplanung
Sport und Politik: COVID-19, Doping, Umwelt
Veranstaltungskalender 2021
Jetzt online und am Kiosk
Corona Virus - Seite 2293 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Umfrageergebnis anzeigen: Die 7-Tage-Inzidenz steigt wieder. Ich bin dafür
die Maßnahmen jetzt zu lockern 22 40,00%
die Maßnahmen beizubehalten 21 38,18%
die Maßnahmen zu verschärfen 12 21,82%
Teilnehmer: 55. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2021, 12:38   #18337
Pascal
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.01.2008
Beiträge: 1.993
Zitat:
Zitat von LidlRacer Beitrag anzeigen
FFP2 Pflicht gibt es nur in Bayern.
Sonst überall reicht auch die übliche OP-Maske.

Aber je nach Situation empfähle ich, trotzdem FFP2 zu benutzen. In meinem Stammsupermarkt werde ich das wohl i.d.R. nicht tun, da da wenig los ist, aber z.B.beim Arzt.
Das mit der OP-Maske ist halbherzig, schrieb ich gestern schon. Das sieht auch Karl Lauterbach so:

"Es hängt jetzt viel an Umsetzung. Pflicht Homeoffice wäre klar besser gewesen. Schliessung der Schulen hat viele Ausnahmen. Und ffp2 Masken schützen viel besser als OP Masken. Ausgangssperre für 3 Wochen hätte Abendbesuche bei Freunden reduziert. So bleibt grosses Restrisiko."

Ich verstehe ohnehin nicht, bei 27 Millionen Bürgern die der vulnerablen Gruppe zuzurechnen sind, wieso diese selbst und diejenigen die diese treffen/besuchen etc. nicht ohnehin längst mit FFP2 Masken versorgt sind und diese auch benutzen. Ich vermute die jetzt losrennen zum OP/FFP2 Maskenkauf sind auch die, die früh beim ersten Schneefall der Saison feststellen, dass die Sommerreifen noch montiert sind.
__________________
nix
Pascal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 12:49   #18338
keko#
Szenekenner
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 13.152
Zitat:
Zitat von Pascal Beitrag anzeigen
Das mit der OP-Maske ist halbherzig, schrieb ich gestern schon. Das sieht auch Karl Lauterbach so:

"Es hängt jetzt viel an Umsetzung. Pflicht Homeoffice wäre klar besser gewesen. Schliessung der Schulen hat viele Ausnahmen. Und ffp2 Masken schützen viel besser als OP Masken. Ausgangssperre für 3 Wochen hätte Abendbesuche bei Freunden reduziert. So bleibt grosses Restrisiko."

Ich verstehe ohnehin nicht, bei 27 Millionen Bürgern die der vulnerablen Gruppe zuzurechnen sind, wieso diese selbst und diejenigen die diese treffen/besuchen etc. nicht ohnehin längst mit FFP2 Masken versorgt sind und diese auch benutzen. Ich vermute die jetzt losrennen zum OP/FFP2 Maskenkauf sind auch die, die früh beim ersten Schneefall der Saison feststellen, dass die Sommerreifen noch montiert sind.
Eine Homeoffice-Pflicht wäre schon ein starkes Stück. Da würde ich mich persönlich fragen, ob die Politiker bei Sinnen sind, die dies beschließen. Nicht jeder hat daheim ein eigenes Zimmer, um halbwegs professionell arbeiten zu können, so wie es manche Politiker darstellen, die auf Instagram oder sonstwo Bilder aus ihrem HomeOffice mit Single-Dasein, Parkettfußboden und in ruhiger Halbhöhenlage posten.
Von den Sicherheitsbedenken mal gar nicht gesprochen.
keko# ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 12:55   #18339
merz
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.11.2006
Beiträge: 4.395
Oder die technische Ausstattung des AG - gestern im MoMa direkte Frage an den OB von Berlin, Müller, wie es denn mit home office in seiner Verwaltung aussieht: die ausweichende Antwort liess vermuten: nicht gut .....


m.
merz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 12:56   #18340
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.020
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Die gestrige Forderung, das Platzangebot im ÖPNV zu erhöhen, kann Berlin nicht umsetzen, weil es an Wagen und Personal fehlt. Das bestätigen die Berliner BVG und S-Bahn. Ich denke, ich manchen Großstädten dürfte es ähnlich sein.

Nahverkehr wegen Corona ausweiten? BVG und Berliner S-Bahn können Bund-Länder-Beschluss kaum umsetzen. Busse und Bahnen sollen häufiger fahren, doch es gibt weder Fahrzeuge noch Personal.
Das hätte man vor 10 Monaten schon "fordern" können und dementsprechend sinnvoll investieren können. Daß die BVG einer der größten Viren-Umschlagplätze der Stadt ist, sollte doch auf der Hand liegen. Da müßte das gesamte Nachtleben eventuell in voller Stärke antreten, um dagegen anstinken zu können ...
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 13:09   #18341
captain hook
Szenekenner
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 19.662
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Das hätte man vor 10 Monaten schon "fordern" können und dementsprechend sinnvoll investieren können. Daß die BVG einer der größten Viren-Umschlagplätze der Stadt ist, sollte doch auf der Hand liegen. Da müßte das gesamte Nachtleben eventuell in voller Stärke antreten, um dagegen anstinken zu können ...
Wenn man sich mal den Modellrechner anschaut der von qbz weiter oben gepostet wurde, hätte man sich vielleicht speziell in solchen Fällen doch keine Aufweichung der FFP2 Pflicht in solchen Fällen gewünscht. Zumal die Nutzung des ÖPNV meistens ja einen überschaubaren Zeitraum angeht, wo die dichte, aber sehr effektive Maske zu tragen ist.
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 13:10   #18342
Matthias75
Szenekenner
 
Benutzerbild von Matthias75
 
Registriert seit: 12.12.2010
Ort: Hofheim a.T.
Beiträge: 3.997
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Die gestrige Forderung, das Platzangebot im ÖPNV zu erhöhen, kann Berlin nicht umsetzen, weil es an Wagen und Personal fehlt. Das bestätigen die Berliner BVG und S-Bahn. Ich denke, ich manchen Großstädten dürfte es ähnlich sein.

Nahverkehr wegen Corona ausweiten? BVG und Berliner S-Bahn können Bund-Länder-Beschluss kaum umsetzen. Busse und Bahnen sollen häufiger fahren, doch es gibt weder Fahrzeuge noch Personal.
Aus meiner Zeit in München weiß ich noch, dass die Stammstrecke durch die Innenstadt, auf der alle S-Bahn-Linien verkehren, am Kapazitätslimit war/ist, d.h. die S-Bahnen verkehren auf der Stammstrecke schon mit der minimal möglichen Taktung (120sek? inkl. Aussteigen/Einsteigen). In Stoßzeiten wird auch bereits die maximale Zuglänge ausgenutzt.

Selbst wenn mehr Fahrer und Züge vorhanden wären, mehr geht auf die Strecke einfach nicht drauf. Die geplante Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke dürfte mit 2028 deutlich zu spät sein. Eine Entlastung wäre allenfalls möglich, wenn man die Arbeitszeiten entzerrt, was aber bei vielen Berufen nur schwer machbar sein wird.

M.
Matthias75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 13:14   #18343
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.020
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Daß die BVG einer der größten Viren-Umschlagplätze der Stadt ist, sollte doch auf der Hand liegen. Da müßte das gesamte Nachtleben eventuell in voller Stärke antreten, um dagegen anstinken zu können ...
Um mal eine Größenordnung vor Augen zu haben :
Zitat:
So nutzten im Jahr 2019 über 1,1 Milliarde Fahrgäste die Bahnen und Busse der BVG. Mit der S-Bahn waren in Berlin und Brandenburg über 485 Mio. Fahrgäste unterwegs. Die Angebote im Regionalverkehr verzeichneten über 40 Millionen Fahrgäste.
(auf die Schnelle bei cnb gefunden)

1 100 000 000 jährliche Fahrgäste (wie auch immer gerechnet) sind im Schnitt täglich rund 3 Millionen oder wöchentlich rund 21 Millionen.
Wieviel werden Nachtleben, Gastronomie und Großveranstaltungen (inkl. Demonstrationen) zusammen wohl ausmachen ?
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2021, 13:23   #18344
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.020
Zitat:
Zitat von captain hook Beitrag anzeigen
Wenn man sich mal den Modellrechner anschaut der von qbz weiter oben gepostet wurde, hätte man sich vielleicht speziell in solchen Fällen doch keine Aufweichung der FFP2 Pflicht in solchen Fällen gewünscht. Zumal die Nutzung des ÖPNV meistens ja einen überschaubaren Zeitraum angeht, wo die dichte, aber sehr effektive Maske zu tragen ist.
"Mundschutz" im ÖPNV hatte ich im März letzten Jahres bereits angemerkt.
Hier die konsequnte Verwendung eines tatsächlich funktionierenden Schutzes zu etablieren, sollte wohl eine der effektivsten Maßnahmen sein.
Dazu mindestens bestmögliche Belüftung, nach Möglichkeit eventuell "Luftfilterung", Erhöhung der Kapazitäten, Reduktion der Belegungsdichte.

(Hatte ich ähnlich ebenso im letzten Jahr schon angemerkt)
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:26 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 09. 03.
Filmtipp aktuell
Trockentraining: Schwimmform trotz Corona
Playlists
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.