gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager
Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Der Kona Code und wie habe ich ihn geknackt? - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Triathletisches Alles rund um Triathlon und Duathlon

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2021, 09:44   #17
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 3.282
Zitat:
Zitat von Rälph Beitrag anzeigen
Koppeln:
3,8km S / 3,5h R / 20km L
Bei mir ist im IM das Radfahren immer beschissen nach dem Schwimmen. Im Training ohne Schwimmen geht das viel besser. Deshalb schwimme ich im Moment viel. An so S-R Koppeln habe ich auch gedacht, aber ich schwimme praktisch nicht in Seeen wegen meines Schwimmerschnupfens (im Schwimmbad kein Problem).
Ein schneller Wechsel im Schwimmbad ist nicht echt möglich, und auch am See braucht man fast Hilfe. Wie machst du den Wechsel S-R beim Koppeln?
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.
longtrousers ist offline  
Alt 29.10.2021, 09:58   #18
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 8.322
Kona Code #1
Man schrieb das Jahr 1998. Der Athlet erreichte das biblisches Alter von 30 Jahren.
Es sollte Geschichte geschrieben werden. Nicht weniger als die Teilnahme beim härtesten und legendären Triathlon dem Ironman auf Hawaii wurde als Ziel ausgelobt.

Bis hierhin war es einfach, aber wie das Ziel erreichen?

Vorgeschichte:
Ein guter Freund lag mir in den Ohren doch endlich meine Premiere auf der Langdistanz zu feiern.
Ich fühlte mich aber nicht bereit bis ich mit zarten 29 Jahren den Entschluss fasste es zu versuchen. Gleichzeitig sollte es eine Art Generalprobe für das kommende Jahr werden (s.o.)

Das Training
Ich hab es eher autodidaktisch angefangen.
Zunächst mal: viel hilft viel. Also viel von allem:
Schwimmen ( nicht ganz so viel ), ausschließlich Schwimmbad, im Sommer auch Freibad.

Radfahren und Laufen:
Hier habe ich einmal pro Woche eine harte Koppeleinheit gemacht. Hart bedeutet eher richtig hart. Ich habe dazu oft im Dortmunder (Wohnort) Süden ( sehr hügelig ) trainiert. Länge in etwa 40/10.
Am Wochenende gab es richtig auf die Fresse. Ca. 8-10x:
Samstag 150km Rad gefolgt von einem kurzen Lauf ( 5-10km)
Sonntag morgen 30-50km Rad ( auch oft mit dem MTB ) am Nachmittag dann ein 30km langer Ausscheidungslauf.
Danach war ich bis Dienstag nicht mehr in der Lage irgendeinen Sport zu machen bei dem die Beine gefragt waren.
Die restlichen beiden Tage habe ich mit lockerem Training verbracht.
Ich hatte oft Laufumfänge von 80-100km in der Woche

Das Training war 1997 und 1998 in etwa gleich, wobei sich Richtung 1998 eine erheblich bessere Laufform aufgebaut hat.

Ergebnisse:
1997 bei der Premiere in Almere waren die Splits:
1:03 / 4:53 / 3:36
Nach dem Radfahren, ( mit zerklüftetem Straßenhelm, Principia Strassenrad mit Syntace C2 Clip und Mavic Cosmic Alu Laufrädern sowie flatterndem Radtrikot) bei dem ich wahrscheinlich 300w im mittel getreten habe, musste ich 6min am Stück pinkeln.
Das Laufen war eher qualvoll, in Almere waren damals 36Grad im Schatten (Mitte August)

1998 war der Qualiwettkampf in Zürich, Splits:
1:03 / 5:22 ( 2200Hm ) / 3:06
Klamotten wie 1997

Verpflegung jeweils 6x Riegel Powerbar auf dem Rad und Squeezy Gel beim Laufen.

Mission completed

Geändert von sabine-g (29.10.2021 um 10:17 Uhr).
sabine-g ist offline  
Alt 29.10.2021, 10:22   #19
tridinski
Szenekenner
 
Benutzerbild von tridinski
 
Registriert seit: 03.09.2009
Ort: Vulkaneifel2Wetterau
Beiträge: 2.812
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Samstag 150km Rad gefolgt von einem kurzen Lauf ( 5-10km)
Sonntag morgen 30-50km Rad ( auch oft mit dem MTB ) am Nachmittag dann ein 30km langer Ausscheidungslauf.
the dark age


aber was zählt: Ziel erreicht
__________________
Grüße

Tri-K
__________________

slow is smooth and smooth is fast
swim by feel, bike for show, run to win
tridinski ist gerade online  
Alt 29.10.2021, 10:26   #20
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.383
Auch weil neulich nach ihm gefragt wurde:
dude coacht Steilküste sowie
der Kommentarfred dazu
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist offline  
Alt 29.10.2021, 10:33   #21
Rälph
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Benutzerbild von Rälph
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 3.699
Zitat:
Zitat von longtrousers Beitrag anzeigen
Ein schneller Wechsel im Schwimmbad ist nicht echt möglich, und auch am See braucht man fast Hilfe. Wie machst du den Wechsel S-R beim Koppeln?
Vorzugsweise fand das schon am See statt, das Rad im Auto gelagert. Wir waren da meist eine Gruppe von 3-4 Leuten, die alle ein ähnliches Niveau hatten. Ging das nicht oder wenn ich alleine war, bin ich auch gerne vor dem Radteil ins Schwimmbad und dann erstmal wieder zurück nach Hause. Dann bisschen was gegessen, umziehen und ab auf den Hobel.

Ich denke, so schnell muss der Wechsel gar nicht sein, aber die Vorbelastung nach einer Stunde im Wasser ist halt schon eine andere.
Rälph ist offline  
Alt 29.10.2021, 10:57   #22
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 3.282
Zitat:
Zitat von Rälph Beitrag anzeigen
Vorzugsweise fand das schon am See statt, das Rad im Auto gelagert. Wir waren da meist eine Gruppe von 3-4 Leuten, die alle ein ähnliches Niveau hatten. Ging das nicht oder wenn ich alleine war, bin ich auch gerne vor dem Radteil ins Schwimmbad und dann erstmal wieder zurück nach Hause. Dann bisschen was gegessen, umziehen und ab auf den Hobel.

Ich denke, so schnell muss der Wechsel gar nicht sein, aber die Vorbelastung nach einer Stunde im Wasser ist halt schon eine andere.
Danke
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.
longtrousers ist offline  
Alt 29.10.2021, 11:07   #23
Rälph
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Benutzerbild von Rälph
 
Registriert seit: 02.07.2009
Beiträge: 3.699
Zitat:
Zitat von longtrousers Beitrag anzeigen
Danke
Ich habe bei den Koppeltrainings auch keinen Schwimmplan oder so verwendet, sondern einfach 3,8km, gerne auch mal mit richtig Schmackes, durchgezogen
So wurde dann das Schwimmen beim WK ein Klacks...
Rälph ist offline  
Alt 29.10.2021, 14:34   #24
marse
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.10.2012
Beiträge: 205
Zitat:
Zitat von Rälph Beitrag anzeigen
Bei mir eindeutig:

1. Kontinuität



2. Verpflegung


3. Periodisierung


4. Koppeln

3,8km S / 3,5h R / 20km L
Danke!

Das macht mir echt Hoffnung!
marse ist offline  
Thema geschlossen


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:21 Uhr.

XXX
Nächste Termine
🏊
9:30
🚲
11:30
🏃
15:30
🍝🍻
19:00
TODAY
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.