gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 04/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Laura Lindemann am Limit
Nieschlag und Schomburg: "Es fehlt die Konstanz"
Training: Rest Smart von Arne Dyck
Travel: Trainingsdestinationen
tritime women: Meine erste Langdistanz
Jetzt online und am Kiosk
Rollentrainer vs. Spinningbike - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.10.2021, 21:58   #1
Misko
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 07.10.2021
Beiträge: 20
Rollentrainer vs. Spinningbike

Hallo in die Runde,

ich glaube ich habe eine wirklich typische Anfängerfrage.
Ich wollte mir einen Rollentrainer zulegen, aber so wirklich überzeugen die mich nicht.

Was Triathlon angeht bin ich ja noch gaaanz am Anfang.

Kann ich auch mir einen gutem Spinningbike im Winter die Radgrundlage aufbauen? Das würde ich mir lieber in die Wohnung stellen.

Ich weiss, dass Rennrad feeling hat es nicht, aber ich strebe erstmal nur die Kurzdistanz an.


Danke vorab für eure Meinungen
Misko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 07:52   #2
mamoarmin
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.07.2010
Beiträge: 1.307
Vorteil eines Spinningbikes ist, dass Du halt ein fertiges Bike zum trainieren stehen hast und auch andere Familienmitglieder das nutzen können.
Nachteil, Riesen Schwungscheibe und somit wenig realistisches Fahren, keine Anbindung an Zwift und Konsorten..was mit einem Leistungsmesser aber machbar wäre.
Beim Smartrainer hättest Du gleich ne grobe Einschätzung Deiner Leistungswerte, was für die Trainingsbereiche ganz gut ist.
Aufm Spinningbike hättest Du halt nur Puls zum einschätzen..
Bzgl. Grundlage?
Mit Grundlage meinst Du lange Einheiten oder mit Grundlagen im Sprintverhalten, hochintensive Intervalle?
Beides geht sicherlich auch auf einem Spinningbike

my 2cents
mamoarmin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 07:57   #3
Schlafschaf
Szenekenner
 
Benutzerbild von Schlafschaf
 
Registriert seit: 15.07.2020
Beiträge: 745
Hast duz dir mal die Apps Zwift, Tacx Desktop und Sufferfest (Wahoo System) angeschaut?

Der große Unterschied zwischen einem smarten Rollentrainer und einem stumpfen Spinningbike ist, dass du mit den Apps trainieren kannst. Diese Apps sind der Grund für den unglaublichen Boom des Indoortrainings.
Es macht einfach Bock Intervalle zu ballern, ohne irgendwas tun zu müssen außer kurbeln. Und es macht Bock in Zwift zu fahren und die Topographie regelt deinen Widerstand wie draußen auch. Ist schon witzig wenn man am Berg plötzlich auf dem kleinsten Gang fährt und Angst hat die Kurbel bleibt gleich stehen!
Schlafschaf ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 08:04   #4
Misko
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 07.10.2021
Beiträge: 20
Kleine Ergänzung, mit Grundlage meine ich mir erstmal eine Grundlage an Ausdauer anzutrainieren. In den letzten Monaten war ich für meine Verhältnisse viel Schwimmen (ca. 10 km pro Woche). Mit Laufen und Radfahren habe ich nun angefangen und gemerkt dass mir die Ausdauer vom Schwimmen da gar nicht so viel bringt. Daher die Idee mit dem Spinningbike für den Winter.
Misko ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 08:31   #5
fras13
Szenekenner
 
Benutzerbild von fras13
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: (bei) Berlin
Beiträge: 3.066
Ich meine, dass du mit einem günstigen Smarttrainer (zB. TACX Flux S), vielleicht auch gebraucht, besser liegst als mit dem Spinningbike.

Das Fahrverhalten ist einfach besser als mit dem Spinningsbike.

Und wenn du dann erst später vom Spinningbike zum Smarttrainer wechselst, steht das Spinningbike herum oder muss verkauft werden.

Ich bin früher unmotiviert auf einer einfahcen Rolle gefahren, eher wenig über den Winter. Dann wollte ich wie du ein Spinningbike. Aber das war genauso öde.
Nun fahre ich bald den 3. Winter mit dem Smarttrainer und freue mich schon darauf.
__________________
Viele Grüße, Frank
_____________________________
nach dem Winterpokal ist vor dem Winterpokal
[myZwift] /[myStrava]
fras13 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 08:43   #6
sandmen
Szenekenner
 
Registriert seit: 27.10.2006
Beiträge: 220
Aus meiner Sicht würde ich klar für den Smarttrainer plädieren.

Ich habe selbst noch mal vor ca. 4 Jahren noch mal in ein Spinningrad mit Wattmessung investiert und bin dann vor zwei Jahren auf einen Smarttrainer umgestiegen. Das Fahrgefühl am Spinningbike ist nur begrenzt auf das Radfahren zu übertragen und auch die Sitzposition wäre eine andere. Hinzu kommt, dass insbesondere kurze Einheiten <60 Minuten im ERG-Modus auf dem Smarttrainer viel einfacher zu fahren sind, weil man nicht ständig die Leistung anpassen muss, sondern sich auf das Treten konzentrieren kann.

Auch der Preis dürfte eher für die Rolle sprechen.

Wenn man allerdings im Altbau wohnt, mit mehreren Nachbarn unter der eigenen Wohnung und Rolleneinheiten in die Nachtstunden verlagern möchte, dann dürfte das Spinningbike von der Geräuschbildung alternativlos sein. Ggf. müsste man hier aber dann über so ein Smartbike von Tacx oder Wahoo nachdenken, was preislich in einer völlig anderen Liga spielt.
sandmen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 09:22   #7
dasgehtschneller
Szenekenner
 
Benutzerbild von dasgehtschneller
 
Registriert seit: 19.08.2010
Ort: Schweiz
Beiträge: 2.219
Ich finde Spinningbikes eigentlich ganz cool, kann mich zuhause aber nur wenig dazu motivieren mit dem Spinningbike zu trainieren.
Das mach ich lieber in der Gruppe mit guter Musik und einem Trainer der einen etwas pusht.

Zuhause bin ich die letzten Jahre kaum auf dem Rad gewesen da ich nur eine altmodische Rolle hatte die dermassen laut war dass ich nebenbei noch nicht mal mehr TV schauen konnte.
Ich habe mir jetzt einen günstigen Smart Trainer geholt. Das macht schon deutlich mehr Spass als früher.

Ob ich jetzt dauernd die nachgefahrenen Strecken auf dem TV anschauen will ist die eine Frage, dadurch dass es echte Strecken sind, hat man aber auch schon von den Steigungen her deutlich mehr Abwechslung.
dasgehtschneller ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 10:13   #8
Antracis
Szenekenner
 
Benutzerbild von Antracis
 
Registriert seit: 12.07.2012
Ort: Berlin
Beiträge: 555
Zitat:
Zitat von Misko Beitrag anzeigen
Ich wollte mir einen Rollentrainer zulegen, aber so wirklich überzeugen die mich nicht.

Was genau überzeugt Dich denn nicht ? Da in den letzten Jahren die Smarttrainer und Zwift und Co das Indoortraining revolutioniert haben, lohnt vermutlich eine konkrete Auseinandersetzung damit und, ob Deine Vorstellungen wirklich zutreffen.

Ich kenne persönlich niemanden, der der wieder vom Smarttrainer zurück zur einfachen Rolle oder Spinningbike wechseln würde. Die Mehrheit hat nicht immer recht, ist aber meist ein Indiz dafür, dass es einige Gründe gibt, eine Sache zu nutzen.

Man kann dann natürlich immer noch zu der Entscheidung kommen, dass das nichts für einen ist, aber das sollte dann schon auch mit einer konkreten Auseinandersetzung mit den Vor- und Nachteilen erfolgen.
Antracis ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:52 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Umrüsten auf tubeless
Soll ich oder soll ich nicht?
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.