gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
21.-29. Mai 2022
04.-12. Juni 2022
EUR 390,-
Faris Al-Sultan wird neuer Bundestrainer Elite der Deutschen Triathlon Union - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Triathletisches > Regeln, Sportordnungen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.10.2018, 11:16   #1
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.694
Faris Al-Sultan wird neuer Bundestrainer Elite der Deutschen Triathlon Union

Faris Al-Sultan wird neuer Bundestrainer Elite der Deutschen Triathlon Union

Frankfurt am Main, 18. Oktober 2018 | Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat Faris Al-Sultan als neuen Bundestrainer Elite vorgestellt. Der 40-jährige Münchner tritt die neue Stelle zum 1. November 2018 an. Al-Sultan war von 1996 bis 2015 als Profi-Triathlet auf den verschiedenen Distanzen im Triathlon aktiv. 2005 errang er auf Hawaii seinen größten sportlichen Erfolg und wurde Ironman-Weltmeister. Seit seinem Rücktritt vom aktiven Sport ist er als Trainer tätig und betreut unter anderem den zweimaligen Ironman-Weltmeister Patrick Lange.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe. Es ist unglaublich spannend, mit den besten deutschen Triathleten und großen Talenten arbeiten zu können. Es ist eine Freude, Ehre und große Verantwortung zugleich“, sagt Al-Sultan und fügt hinzu: „ Für mich geht es jetzt zunächst einmal darum, so schnell wie möglich mit den Heimtrainern und den Athleten und Athletinnen selbst zu sprechen, sie kennenzulernen und zu verstehen, was sie können, was sie machen und warum sie bestimmte Sachen machen.“

Dr. Jörg Bügner, DTU Sportdirektor, freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit: „Wir haben mit Faris Al-Sultan einen kompetenten und erfolgreichen Trainer für unser DTU Leistungssportteam gewonnen, der die trainingspraktische und trainingswissenschaftliche Arbeit in unserem Verband gut ergänzen wird. Faris soll mit seinem großen Erfahrungsschatz, den er als Athlet und Trainer sammeln konnte, hilfreiche Impulse für den olympischen Triathlon geben und er wird aufgrund seiner Persönlichkeit zugleich Vorbild und Leitfigur sein.“

Al-Sultan wird in seiner Rolle als Bundestrainer Elite hauptverantwortlich sein für die sportliche Ausrichtung der Olympia- und Perspektivkader auf nationaler und internationaler Ebene, sowie für deren übergeordnete Trainingssteuerung und -kontrolle in enger Abstimmung mit den Bundesstützpunkttrainern. Zudem wird er die Führung der Nationalmannschaft Elite im Wettkampf übernehmen und trainingsmethodische Leitlinien erarbeiten.
(Pressemeldung DTU)
__________________
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 11:20   #2
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.419
Eine grandiose Personalie Endlich ein Bundestrainer, der aus eigener Erfahrung weiß wovon seine Athleten sprechen. Ich wünsche ihm viel Erfolg.

Das begeistert mich jetzt wirklich
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 11:26   #3
kullerich
Szenekenner
 
Registriert seit: 25.10.2006
Beiträge: 2.908
Super, mutig von beiden Seiten und mit großem Potential!

(Wäre ich frech, würde ich sagen, der jüngste Hawaii-Sieg zeigt Faris' Fähigkeit, auch laufstarke Athelten für taktisch zu bestreitende Radabschnitte erfolgreich zu coachen - kann auf der Olympischen ja nur helfen!)
__________________
Ex-Weiser, Mitglied in Axels 100-Tri-Plus-Club
Owner of Post 10,000 im "Leben der Anderen"
kullerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 11:33   #4
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 16.795
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Eine grandiose Personalie Endlich ein Bundestrainer, der aus eigener Erfahrung weiß wovon seine Athleten sprechen. Ich wünsche ihm viel Erfolg.

Das begeistert mich jetzt wirklich
Ich wünsch' ihm auch viel Erfolg

Aber woher soll Faris, der außer Schliersee (und einmal 2002 Hannover) nie einen Europa- oder Weltcup nach ITU-Format bestritten hat und sich nie für einen der Nachwuchs oder Leistungskader der DTU qualifiziert , sondern stattdessen schon mit 18 Jahren den ersten Ironman absolviert hat und danach stets im Ironmanbereich geblieben ist "aus eigener Erfahrung wissen, wovon die Elite-Athleten der ITU sprechen"? Triathlon nach ITU-Format funktioniert wirklich komplett anders als Ironman- oder 70.3-Triathlon. Da habe ich auch wegen des Werdeganges meines Sohnes einen sehr langen Lernprozess hinter mir und ich hatte vor Beginn dessen Triathlonlaufbahn auch schon viele eigene Erfahrungen mit Bundesligarennen und DTU-Meisterschaftsrennen.

Aber nichtsdestoweniger: er hat zumindest zweifelsfrei Erfahrung im Leistungssport allgemein und im Triathlon ohne Windschattenfreigabe im besonderen und Wissen muss nicht zwangsweise auf Erfahrung beruhen. Fehlendes Wissen kann man auch auf verschiedenen Wegen erwerben, wie es viele andere Trainer vorgemacht haben.

Dass die DTU überhaupt nach zwei sportlich deprimierenden Jahren endlich wieder die seit Rio vakante Bundestrainerstelle überhaupt besetzt und damit das bisherige Kompetenzwirrwarr hoffentlich kleiner wird, ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung!
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (19.10.2018 um 11:47 Uhr).
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 11:40   #5
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.419
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Aber woher soll Faris, der noch nie einen Europa- oder Weltcup nach ITU-Format bestritten hat, sondern stattdessen schon mit 18 Jahren den ersten Ironman absolviert hat und danach stets im Ironmanbereich geblieben ist "aus eigener Erfahrung wissen, wovon die Elite-Athleten der ITU sprechen"?
Du bist auf der falschen Fährte Harald. Es geht nicht darum, nicht um das "Technische". Das was du da implizierst, kann jeder Trainer mit Erfahrung und Ausbildung hinkriegen. So wie du sagst. Es geht aber darum, was ein Hochleistungssportler denkt und fühlt. Es geht darum selbst zu wissen was Zweifel sind, zu wissen was Ängste sind. Es geht um das was im Kopf und der Seele eines Hochleistungssportlers abgeht. Es geht um die Innenperspektive eines Athleten. Die kann nur jemand ansatzweise nachvollziehen, der selbst einen Sport auf Höchstleistungsebene gemacht hat.

Edit: Ich hoffe das Faris die Gelegenheit hat, diesen Vorteil in der Nähe zu den Athleten umzusetzen.
Helmut S ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 11:58   #6
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 24.10.2006
Beiträge: 16.795
Zitat:
Zitat von Helmut S Beitrag anzeigen
Du bist auf der falschen Fährte Harald. Es geht nicht darum, nicht um das "Technische". Das was du da implizierst, kann jeder Trainer mit Erfahrung und Ausbildung hinkriegen. So wie du sagst. Es geht aber darum, was ein Hochleistungssportler denkt und fühlt. Es geht darum selbst zu wissen was Zweifel sind, zu wissen was Ängste sind. Es geht um das was im Kopf und der Seele eines Hochleistungssportlers abgeht. Es geht um die Innenperspektive eines Athleten. Die kann nur jemand ansatzweise nachvollziehen, der selbst einen Sport auf Höchstleistungsebene gemacht hat.
...
Ich wollte wie gesagt nichts an der Wahl von Faris grundsätzlich kritisieren. Da sollte man abwarten und hoffen, dass sich manche Dinge in die richtige Richtung entwickeln.

Die letzten Aussage von dir, die ich fett markiert habe und die du in anderen Threads aus einer für mich schwer nachvollziehbaren Motivation schon wiederholt als Argument gegen die Kompetenz von Dan Lorang gebracht hast, ist aber doch nachweislich Quatsch: die drei aktuell zweifelsfrei erfolgreichsten Trainer im ITU-Triathlon-Bereich Brett Sutton, Joell Fillol und Jamie Turner haben alle Null Erfahrung im selbst ausgeübten Hochleistungssport und haben trotzdem mit den von ihnen betreuten Athleten (Spirig, Snowsill, Jorgensen. Whitfield usw.) fast alle Goldmedaillen gewonnen, die es in den vergangenen 18 Jahren im Triathlon zu gewinnen gab.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (19.10.2018 um 12:07 Uhr).
Hafu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 12:22   #7
hossie
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.08.2014
Beiträge: 230
vor ein paar Tagen war die Meldung im Sanders Threed noch ein Spass jetzt ist es real ich wünsche ihm auf jeden Fall viel Erfolg
hossie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2018, 12:28   #8
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 19.694
Zitat:
Zitat von hossie Beitrag anzeigen
vor ein paar Tagen war die Meldung im Sanders Threed noch ein Spass
Nö. Ich wusste das zu dem Zeitpunkt bereits. Darum habe ich das im Sander-Thread evtl. erwähnt.
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:57 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Anzeige:
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.