gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Technikfrage: Bremshebel für Felgenbremse - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.11.2022, 13:33   #9
Siebenschwein
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.06.2019
Ort: Zürič
Beiträge: 1.135
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen



...und die längeren Arme machen dann eine bessere Dosierbarkeit?
Macht es Deiner Meinung nach Sinn, solche hier:
https://www.paul-lange.de/shop/de/sh...beg=cantilever

gegen solche hier:
https://www.paul-lange.de/shop/de/sh...-br-t4000.html

zu tauschen? Bremshebel am Lenker können dann bleiben? Bremsen tun ja beide.
T.
(der am WE mal die Kopfarbeit gegen Radaufbereitungsarbeiten tauschen muss... )
Das ist genau das, was nicht gehen sollte. Die Canti-Hebel haben eine andere Übersetzung. Wenn Du auf V-Brake tauschst, musst auch die Hebel wechseln.
Je nachdem, ob das Schaltbremshebel oder reine Bremshebel sind, wird es dann billig oder teuer.
__________________
Wenn Ihr alle die Zeit, die Ihr hier im Forum vertüdelt, fürs Training nutzen würdet...
Siebenschwein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2022, 16:04   #10
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.736
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
...und die längeren Arme machen dann eine bessere Dosierbarkeit?
Nö. Eher Inkompatibilität.

Zitat:
Bremshebel am Lenker können dann bleiben?
Eben nicht...

Es geht nicht um die Hebel, sondern schlicht darum, dass die Cantis allesamt ein degressives Betätigungsverhältnis haben.


Zitat:
Zitat von Rälph Beitrag anzeigen
Wie ging das eigentlich mit den ersten mir bekannten V-Brakes? Das waren wohl in den sehr frühen 90ern die Crafton(?). So runde Dinger und schweineteuer. Ich meine um 400 DM.
V-Brakes von Grafton kenne ich nicht. Die haben meines Wissens nach immer nur die Speed-Control Cantis gebaut.
Es gab Hersteller, die sich schon, bevor Shimano gross damit anfing, an das V-Brake Thema rangemacht haben, die waren dann aber in der Regel immer noch als Cantibremsen im Regal.
Von Onza(?) gabs so Stengel, an denen die Bremsklötze angeschnallt wurden, die dann mit dem Zug (bzw. konkret ohne Querzug) zusammengezurrt wurden beim Bremsen, oder von Avid die Tri Align Cantis, die schonmal optisch in die Richtung gingen, irgendn Hersteller (Paul?) klemmte den Zug auf der gleichen Seite wie er reinlief und verwendete auf der andern Seite ne Rolle, also wie beim Flaschenzug, aber ich hab mich nie und nimmer mit den Hebelverhältnissen der Geschichten beschäftigt.
Auch wenn ich einer der früheren war, die bei uns ein MTB hatten (ich hab ja sonst bei meinem Renner, den ich für alles jedes hernahm, rund einmal im Monat ein Laufrad zerbombt, da war das n echter Segen, als n bissl robusteres Material auftauchte am Horizont), war ich mit den damaligen Cantis echt zufrieden: sie waren ja für das, was bis dahin* als Bremse bekannt war, erstmals in ner Liga angesiedelt, die hielt, was der Name versprach.

*) das mag klingen, als seien Cantis ein Kind der MTB, was nicht zutrifft. Das Cantileverprinzip an der Bremse gibts schon ewig und drei Tage. Selbst wenn ich schrieb, ich kenne Beispiele französischer Räder aus den 50ern, sind das sicherlich immer noch nicht die ersten Exemplare.
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2022, 16:20   #11
Harm
Szenekenner
 
Benutzerbild von Harm
 
Registriert seit: 27.03.2012
Beiträge: 2.192
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Die Cantis waren eher dem Starrsinn und der Beharrungsmentalität des Radsports im Allgemeinen und der Unterform Querfeldein im Speziellen geschuldet.
Wenn ich mich recht erinnere, hatte Stevens bis 2020 am Super Prestige immer noch Cantis. Bin mir sogar ziemlich sicher, daß die direkt von Cantis auf Disk-Bremsen umgestiegen sind.
Das würde bedeuten, deren Starrsinn wurde nur durch die Scheiben überwunden....
Harm ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2022, 16:37   #12
Siebenschwein
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.06.2019
Ort: Zürič
Beiträge: 1.135
Zitat:
Zitat von Harm Beitrag anzeigen
Wenn ich mich recht erinnere, hatte Stevens bis 2020 am Super Prestige immer noch Cantis. Bin mir sogar ziemlich sicher, daß die direkt von Cantis auf Disk-Bremsen umgestiegen sind.
Das würde bedeuten, deren Starrsinn wurde nur durch die Scheiben überwunden....
Naja… kann man alles auch anders sehen. Die Cantis waren vermutlich komplett ausreichend, um bem Crosser beide Räder unter allen Umständen jederzeit zum Blockieren zu bringen. Damit waren sie also nicht der limitierende Faktor beim Bremsen. Ausserdem war die Freiheit zwischen Felge und Bremsgummi grösser als bei V-brake, weil der Weg durch die längere Übersetzung grösser war. Bei den üblichen Schlamm-Massakern im Cross sicher nicht unwichtig. Und, eben wie erwähnt ohne Bastellösung mit normalen Rennbremshebeln kombinierbar.
Bei der Disc spielt Schlamm weniger eine Rolle und Bremshebel sind auch verfügbar.
__________________
Wenn Ihr alle die Zeit, die Ihr hier im Forum vertüdelt, fürs Training nutzen würdet...
Siebenschwein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2022, 17:47   #13
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 36.736
Zitat:
Zitat von Harm Beitrag anzeigen
Wenn ich mich recht erinnere, hatte Stevens bis 2020 am Super Prestige immer noch Cantis. Bin mir sogar ziemlich sicher, daß die direkt von Cantis auf Disk-Bremsen umgestiegen sind.
Das würde bedeuten, deren Starrsinn wurde nur durch die Scheiben überwunden....
Das kann schon sein, aber wie geschrieben: für Querfeldein in der klassischen Form waren die absolut ausreichend.
Dass man mit Discs und nu vorhandener Bremsleistung andere Kurse gestalten kann, steht aufm andern Papier.
Was aber konkret Stevens angeht, hatten die an den Alltagscrossern schon relativ bald auch Mini-V, was ein wenig gegen die Starrsinnstheorie spricht.
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 11:57   #14
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 8.657
Zitat:
Zitat von sybenwurz Beitrag anzeigen
Das kann schon sein,... an den Alltagscrossern schon relativ bald auch Mini-V, was ein wenig gegen die Starrsinnstheorie spricht.
hast Du mal zur Begrifflichkeitsklärung Bilder der einzelnen Systeme oder gibt es da deines Wissens nach einen Wiki zu?

Ok, etwas schlauer macht Paul Lange:
v-Brake
Cantilever


Tom
__________________
„Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.„

Albert Einstein (1879 – 1955)
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:22 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.