Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Leistungsmessung - GA1 & IAS bei Rad und Lauf? - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Triathlon-Einsteiger > Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 22.03.2019, 08:14   #1
Ruben
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.07.2018
Beiträge: 139
Frage Leistungsmessung - GA1 & IAS bei Rad und Lauf?

Hallo Zusammen,

hab gestern in Vorbereitung auf Roth (1. LD) einen Check-Up machen lassen und im Rahmen des Belastungs-EKG auf dem Ergometer auch gleich noch die Laktat-Messung mitgenommen.

War meine erste Laktat-Messung & Belastungs-EKG auf dem Rad, bisher immer nur auf dem Laufband, das letzte Mal vor 2 Jahren.

Beim Laufen habe ich über die Jahre immer recht stabile Werte gehabt, GA1 beginnt etwa bei einem Puls von 135, meine IAS liegt etwa bei 165, letztes Jahr bin ich meine HM-Bestzeit (1:24:30) bei einem Puls von 160 gelaufen... ich gehe nicht davon aus, dass sich diese Werte in der Zwischenzeit massiv verschoben haben.

Nun habe ich gedacht, dass die Schwellen beim Rad in der Regel ca. 10 - 15 Schläge darunter liegen und habe dementsprechend auch mit Arnes Mittwochs-Plan trainiert.

Letzte Woche war ich in diesem Jahr das erste Mal 4 Stunden auf dem Rennrad draußen unterwegs (im Kraichgau) und war begeistert über 105km mit einem Durchschnittspuls von 120 und das es eine super Grundlageneinheit war. Nach den Zahlen von gestern weiß ich nun: Ich muss noch langsamer, noch lockerer fahren um für Rad in einer ordentlichen Radform zu sein... wenigstens war das das Fazit von Gestern.

Der Test auf dem Ergometer Die Durchführung:
- Einradeln ohne Widerstand.
- Start bei 40 Watt.
- Alle 3 Minuten 40 Watt mehr.

Ich bin bis 360 Watt durchgefahren und habe dann bei 400 Watt noch wie gefordert 1 Minute gefahren.
Dann war wieder ausradeln ohne Widerstand angesagt.

Ergebnis:
- GA1 bei einem Puls von 96 - 106 mit 134 - 168 Watt bzw. 1,6 - 2 Watt/kg
- IAS bei 224 Watt bzw. 2,7 Watt/kg bei einem Puls von 121
- Bereich für Schwellentraining bei einer Leistung von 212 - 244 Watt bzw. 2,57 - 2,95 W/kg bei 118 - 128 Schläge / min...

Mir ist bewusst, dass Laktatmessung alleine schon lange nicht mehr das Maß der Dinge ist aber ich betreibe diesen Sport nicht so ambitioniert um in vier Wochen nochmals das Geld für eine Diagnostik und Spiro o.ä. auszugeben, deswegen hoffe ich auf eure Hilfe um die Ergebnisse besser einordnen zu können:

Ist es realistisch, dass meine Schwellen auf dem Rad 30 - 40 Schläge niedriger Liegen als beim Laufen?

GA1: Rad (96 - 106) vs. Lauf (135)
IAS: Rad (121) vs. Lauf (165)

Was könnt Ihr mir raten?

P.S.: Die Suchfunktion habe ich benutzt, diesen Faden entdeckt der mir allerdings auch nicht wirklich weiterhilft.

Geändert von Ruben (22.03.2019 um 08:25 Uhr).
Ruben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 08:38   #2
felixb
Szenekenner
 
Benutzerbild von felixb
 
Registriert seit: 26.02.2015
Ort: OWL
Beiträge: 778
Da stimmt was nicht.

Mir ist "der Test" nicht so ganz klar.
Aber wenn du 4 Stunden mit 120 Puls Schnitt gefahren bist, wird die IANS wohl kaum bei 121 Puls für eine Stunde liegen. Schließlich bist du das 4 Stunden gefahren.

Völligst grob extrapoliert dürfte der Schwellenpuls irgendwo bei 155 Puls +- liegen. Also würde ich eher so weitermachen wie vorher und den "Test" vergessen. Die Ergebnisse klingen völlig falsch.

Alternativ kannst du natürlich auch anderweitig Tests fahren oder deine Fahrten mit dem Powermeter auswerten und daraus die Schwelle ableiten.
felixb ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 08:40   #3
captain hook
Szenekenner
 
Benutzerbild von captain hook
 
Registriert seit: 15.11.2011
Beiträge: 17.424
Ich halte die Diagnostik in dieser Form für absolut unbrauchbar.

Fragen dazu kann, wenn überhaupt, nur der Diagnostiker beantworten, weil er ja hoffentlich den Test mit einer gewissen Absicht vorgenommen hat um seinerseits bestimmte Ableitungen daraus zu tätigen. Diese müssen allerdings bei der gewählten Testform einigermaßen speziell sein. Aber er wird wohl seine Gründe dafür haben, auch wenn Außenstehende diese ggf nicht erkennen können.
captain hook ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 08:43   #4
Evenfall
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.04.2017
Beiträge: 84
das kommt mir doch etwas komisch vor 40 Schläge Differenz, ich habe eine Differenz von ca 15-20 Schägen

ich würde nicht so nach HF gehen die kann jeden Tag 10 Schläge +/- sein je nach Stress, Schlaf, Hitze.....

ich würde eher nach Laktat gehen, da siehst du genau weil welcher Leistungen dein Bereich anfängt.
Evenfall ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 08:44   #5
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 16.280
Ja, die Radwerte sind falsch. Mache in der Ruhewoche zwischen BASE 3 und BUILD 1 einen CP20-Test auf dem Rad. Dann hast Du vermutlich verlässlichere Werte für die Pulsbereiche.
Klugschnacker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 10:18   #6
gaehnforscher
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.12.2013
Beiträge: 1.148
Zitat:
Zitat von Evenfall Beitrag anzeigen
das kommt mir doch etwas komisch vor 40 Schläge Differenz, ich habe eine Differenz von ca 15-20 Schägen

ich würde nicht so nach HF gehen die kann jeden Tag 10 Schläge +/- sein je nach Stress, Schlaf, Hitze.....

ich würde eher nach Laktat gehen, da siehst du genau weil welcher Leistungen dein Bereich anfängt.
Selbst das Laktat ist auch nicht genau . Je nach Umständen kann bei gleichem Laktat die Leistung auch mal um 30 Watt schwanken, obwohl in der Ausbelastung am Ende trotzdem die gleiche Stufe/Zeit erreicht wird, sprich die Leistung gar nicht schlechter ist.

Ich würde auf die Werte auch nicht allzu viel geben, gerade, wenn es nur eine einzelne Diagnostik ist. Mit den üblichen Hausmitteln kann man seine Werte/Bereiche ja doch halbwegs vernüntig bestimmen (TFP Test, div. Ramp Test z.Bsp. von TCC, mit Golden Cheetah aus diversen Trainingsdaten ...). HaFu schrub doch auch kürzlich von seinem Sohn, dass der noch nie einen FTP Test gefahren ist und Diagnostiken nur mal unfit im Herbst absolviert hat (wobei ich da neulich was vom schwimmen gesehen habe ). Das Training scheint ja trotzdem zu funktionieren.
gaehnforscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 12:30   #7
Ruben
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.07.2018
Beiträge: 139
Vielen Dank für eure schnellen Antworten und Hilfe!

Zitat:
Zitat von Klugschnacker Beitrag anzeigen
Ja, die Radwerte sind falsch. Mache in der Ruhewoche zwischen BASE 3 und BUILD 1 einen CP20-Test auf dem Rad. Dann hast Du vermutlich verlässlichere Werte für die Pulsbereiche.
So werde ich das dann machen. Danke auch für die konkrete Ansage, wann ich das am besten tun soll!

Gruß Ruben
Ruben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2019, 15:30   #8
welfe
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.09.2014
Beiträge: 328
Und ich war gerade getröstet, denn mir geht es genauso. Meine Pulswerte liegen auf dem Rad auch erheblich niedriger als beim Laufen, das sind nicht nur 15-20 Schläge Differenz, sondern im GA1 Bereich 30 und in Richtung Maxpuls sogar 40... Ich habe es bislang auf mangelhaftes Radtraining geschoben, werde mir aber diesen Test auch mal zu Herzen nehmen.
welfe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:23 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.