Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Welche Leistung beim IM Frankfurt treten? - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Radfahren

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 14.06.2019, 06:50   #17
deepblue120
Szenekenner
 
Benutzerbild von deepblue120
 
Registriert seit: 17.07.2010
Beiträge: 325
So, Bonn habe ich hinter mir. Lief für meine Verhältnisse ganz gut.
Auf dem Rad 60km / 700HM in 1:49h. Das hat mich 187W (208NP) gekostet. Das anschließende Laufen (15k) ging mal abgesehen von der Pinkelpause in einer Pace von 4:20 erwartungsgemäß.

Bringt mir das jetzt neue Erkenntnisse?

Gruß deepblue
deepblue120 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 08:02   #18
Nobodyknows
Szenekenner
 
Benutzerbild von Nobodyknows
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 4.189
Zitat:
Zitat von deepblue120 Beitrag anzeigen
Bringt mir das jetzt neue Erkenntnisse?
Ähm...nein.
Außer, dass Du in Bonn ziemlich fit gewesen bist und das dies ein schönes und gutes Vorzeichen für Frankfurt ist und Du dich jetzt der Vorfreude widmen kannst.

Aber ohne Kenntnisse über Temperatur, Regen, kein Regen und Windverhältnisse auf der Radstrecke am 30.06., ohne Wissen darüber ob die Flasche mit den Gels durch ein übersehenes Schlagloch vom Rad fällt, ohne Informationen darüber ob (was der Himmel verhüten möge!) Du einen Platten bekommst und wie schnell Du den Defekt behebst, kannst Du zwar eine mögliche Radzeit im Kopf haben...aber ob es diese Zeit am Ende sein wird, nach der Du am Mainufer vom Rad steigst...

...die Langdistanz ist und bleibt eine Wundertüte.

Wenn es jetzt so gar keine Unwägbarkeiten mehr gäbe, das ganze wäre doch ein stinklangweiliges Abfahren einer Radstrecke, oder?
Der stundenlange (aus vielen langen, einsamen Trainingseinheiten bekannte) Dialog mit sich selbst auf dem Rad, die Euphorie wenn man z. B. bei Kilometer 130 mit "guten Beinen" vor seiner Marschtabelle liegt, die Zweifel und das hadern wenn einem bei Rodheim auf einmal plötzliche mehrere Leute überholen die man vor eine halben Stunde selbst überholt hat, oder die Leere im Kopf die sich nach einem (behobenen) Defekt auf der verbleibenden Radstrecke vorübergehend breit macht.
Das ist -finde ich- doch letztendlich das Salz in der Suppe.

Gruß
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 08:08   #19
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 2.632
Du suchst eine Vorgabe, (entweder NP oder echte Power) wie ich verstehe.
Wenn du dann so eine Vorgabe hast, willst du die Wattzahl dann
1) durchschnittlich über die Distanz haben, was bedeutet du hast die Wattzahl (NP oder echte Power) als Durchschnitt über die bisherige Fahrt auf dem Display und du hälst dich zurück wenn der Wert zu groß ist und strengst dich an wenn der Wert zu klein ist,
2) oder willst du die Wattzahl als maximum Wattzahl an einem bestimmten Moment (z.B. angegeben als 10s Durchschnitt) betrachten, sodass der totale Durchschnittsleistung niedriger wird (weil es immer Leerlaufstellen gibt, du musst mal innehalten oder bremsen und so).

1) oder 2) sind ganz unterschiedliche Herangehensweisen, und du hast noch nicht erzählt wie du das machen willst.

Dabei ist auch interessant, ob du bei Abfahrten unbedingt versuchst eine gewisse Wattzahl zu behalten, oder ob du es bei 50 km/h einfach mal laufen lässt.

(Im übrigen kann ich dir keinen Ratschlag geben zur Wattzahl, auch nicht wenn ich wüsste ob du nach 1) oder nach 2) herangehst. Da bin ich bei Hafu in Post #3: es ist deinem Körper völlig egal welche physische Grösse an irgendein Pedal oder Kurbel gemessen wird, die Anstrengung spiegelt sich viel besser in der HF wieder.)
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.

Geändert von longtrousers (14.06.2019 um 08:22 Uhr).
longtrousers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 08:33   #20
mrveganrunner
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 06.06.2013
Ort: Essem
Beiträge: 27
Ich habe/hatte eine FTP von 213 Watt (Januar 2019) und bin auch in Bonn gestartet - mit 194 NP eine 1:52 gefahren.
Angestrebt wird bei mir nach allen möglichen Berechnungen ein Wattleistung von 160-170 Watt.

Wir sehen uns in Frankfurt!
mrveganrunner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 08:48   #21
svenio
Szenekenner
 
Benutzerbild von svenio
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Ihsed
Beiträge: 54
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Auf einer eher gleichmäßigen Strecke wie in Frankfurt würde ich eher nach Puls als nach Watt pacen.

Der Puls als biologische statt physikalische Richtgröße hat den großen Vorteil, dass das Ausmaß an Ermüdung, das die 3,8km Schwimmen in dir hinterlassen haben, sich darin widerspiegelt, ebenso wie evt. besondere klimatische Bedingungen am Wettkampftag (Frankfurt ist ja gerne mal ein Hitzerennen und unter Hitzebedigungen kann man bei weitem nicht die Wattleistung treten wie bei moderat temperierten Trainingseinheiten; bzw. genauer gesagt: wenn man bei Hitze dieselbe Leistung tritt wie für normale Temperatur geplant, endet es in der Regel in einem Fiasko beim abschließenden Marathon.
Ich kann HAFU´s Post voll bestätigen. Meine letzten drei Jahre in FFM:

2016: NP 206 - avg. HR 121, danach Marathon in 3:47h
2017: NP 196 - avg. HR 131, danach Marathon in 4:25h
2018: NP 205 - avg. HR 117, danach Marathon in 3:48h

2017 und 2018 waren Hitzerennen. Die Form 2016 - 2018 war gemäß Tests in den Wochen vor dem Wettkampf verlgeichbar. 2017 wollte ich unbedingt die 200 Watt treten und bin schon vor dem Halbmarathon hochgegangen.

Mein Tipp: fahre die erste Runde nach einer guten Mischung aus Wattvorgaben (Limit nach oben) und Puls (ebenfalls Limit nach oben), Gefühl ist da meist noch gut und deshalb als Richtschnur eher unbrauchbar. Ab km 130 kannst Du dann auch das Gefühl mit einbauen (falls das dann noch geht...). Am wenigsten solltest Du auf die Geschindigkeit achten. Die war bei mir in den drei Jahren trotz ähnlicher Wattwerte sehr unterschiedlich und in dem Jahr mit dem niedrigsten NP am höchsten, weil da der Wind gut stand.
svenio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2019, 10:26   #22
Klugschnacker
Arne Dyck
Triathlon TV-Sendung
Redaktion
 
Benutzerbild von Klugschnacker
 
Registriert seit: 16.09.2006
Ort: Freiburg
Beiträge: 16.280
Zitat:
Zitat von mrveganrunner Beitrag anzeigen
Ich habe/hatte eine FTP von 213 Watt (Januar 2019) und bin auch in Bonn gestartet - mit 194 NP eine 1:52 gefahren.
Angestrebt wird bei mir nach allen möglichen Berechnungen ein Wattleistung von 160-170 Watt.

Wir sehen uns in Frankfurt!
Ziemlich ambitioniert aus meiner Sicht. Viel Erfolg!
__________________


Triathlon Live-Sendung jeden Donnerstag 19 Uhr. Infos hier!
facebook | Instagram
Klugschnacker ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:34 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.