Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Neuseenman in Ferropolis – NEIN: kein ITT! - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Wettkämpfe > Langdistanz und Mitteldistanz

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 31.05.2018, 12:06   #9
Homer Simpson
Szenekenner
 
Benutzerbild von Homer Simpson
 
Registriert seit: 30.10.2009
Beiträge: 973
Zitat:
Zitat von meyersen Beitrag anzeigen
ja, wir kommen mit fünf Chaoten aus Hessen nach Ferropolis. Ich bin am SA auf der Mitteldistanz unterwegs. Mal gespannt was das so gibt
Na da bin ich aber mal auf einen Bericht gespannt wie das "neue" Rennen dort so ist!
Homer Simpson ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2018, 15:18   #10
frederik
Szenekenner
 
Benutzerbild von frederik
 
Registriert seit: 06.04.2009
Beiträge: 351
Und wie ist Eure Meinung? Ich habe zwar leider nur als Zuschauer teilgenommen, war aber vom Ambiente und der Organisation positiv überrascht.
frederik ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2018, 17:25   #11
meyersen
Szenekenner
 
Benutzerbild von meyersen
 
Registriert seit: 06.07.2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 172
Hier mein Eindruck vom Neuseenman MD.
Es war für uns ein tolles langes Wochenende. Wir sind im Fünfertrupp aus Hessen schon am Donnerstag angereist, da es für uns ein Feiertag war. Daher war auch der Termin am Samstag für uns ideal.
Ein Sorge hatten wir nach der Ankunft allerdings, denn es war unglaublich heiß. Nicht unbedingt unser Wetter, aber das sollte sich zum Glück bis zum Samstag noch etwas ändern.
Am Freitag konnten wir dann gemütlich die Radstrecke abfahren und waren überrascht wie flach Radstrecken sein können :-) . Das sind wir von zuhause einfach nicht gewohnt, aber die Strecke machte einen guten Eindruck.
Danach haben wir uns die Eventlocation angeschaut. Wirklich sehr impossant. Es lohnt sich mal dort hinzufahren, wenn man Industriedenkmäler mag.
Wir konnten ganz entspannt unsere Startunterlagen abholen und dann nochmal den See testen. Das Wasser dort war ein Traum. Einzig der Weg ins Wasser hat uns nicht ganz so gut gefallen. Da waren teilweise doch ein paar kantige Steine und im Hinblick auf ein zwei Runden Schwimmkurs mit Landgang fanden wir das nicht so toll.

Der Renntag selbst begann dann für uns sehr entspannt, da der Start erst um 12 Uhr erfolgte. Wir konnten so gemütlich frühstücken und dann mit den Rädern die 3km bis zum Start rollen, entspannt einchecken und unsere Wechselzone einrichten. Bis zum Start ging alles seinen Gang. Das Wetter hatte sich etwas abgekühlt und war bewölkt mit stellenweiße Nieselregen und etwas windiger. Genau mein Wetter .

Der Landstart war aus meiner hinteren Position auch recht entspannt und ich habe glücklicherweise keinen Stein erwischt. Bis zur ersten Boje war es recht eng, aber soweit in Ordnung. Nach der ersten Boje tat ich mich schwer die nächste Boje zu finden. Die war einfach zu weit weg. Da hätte man noch eine zusätzliche Boje setzen müssen. Das Schwimmen lief ansonsten ganz gut. Allerdings war ich erstaunt als ich auf die Uhr beim Landgang schaute. Für die 950m schon über 21min war dann doch etwas viel, denn so langsam schwimme ich dann auch nicht. Die nächste Runde verging ähnlich langsam und beim Weg in die Wechselzone musste ich wieder mit meinen üblichen Wadenkrämpfen kämpfen. Dann verhäderte sich noch der Neo mit dem Chipband, weil ich nicht aufgepasste hatte und meine Laune sank etwas. Das war der gefühlt langsamste Wechsel nach dem langsamsten Schwimmen in meinem Leben .
Zum Glück waren die anderen auch alle "langsam" geschwommen, so dass man von einer etwas längeren Strecke ausgehen kann. Statt 1,9km sicher fast 2,1km.

Beim Radfahren lief aus meiner Sicht alles prima. Die Radstrecke war so, dass jeder genug Platz hatte und die große Mehrheit ist auch absolut fair gefahren. Die Verpflegung auf dem Rad war aus meiner Sicht etwas suboptimal direkt vorm Wendepunkt, für mich aber nicht so relevant. Meine Eigenverpflegung "Quali-Gel" hat mal wieder perfekt funktioniert.
Gut gelaunt aber mit voller Blase ging's dann auf die Laufstrecke. Die hatte ich mir monotoner vorgestellt. Nach einem kurzen Stop zur Erleichterung fand ich super in den Lauf und konnte fast erstmalig einen Lauf auf der Mitteldistanz genießen. Auch auf der Laufstrecke fand ich suboptimal, dass die Verflegungen immer direkt vor oder nach einer Kurve waren. Musste mehrmal unnötigerweise anhalten um mich zu verpflegen. Da könnte mann noch bisschen was verbessern. Und etwas zu kurz war der Lauf sicher auch. Sowas am Besten einfach in die Ausschreibung und gut ist.
Der Zieleinlauf kam dann schneller wie erwartet und bescherte mir letztendlich mein schnellstes Rennen auf der Mitteldistanz. Ich war richtig glücklich nach dem "verpatzten" Start.

Die Location dort war wirklich super und verkraftet noch deutlich mehr Starter. Ich kann nur empfehlen dort zu starten. Das Rennen hat es verdient. Es war alles in allem Klasse und die kleineren Kinderkrankheiten werden sicherlich auch noch abgestellt.
Etwas schade ist, dass das Gelände doch recht weit vom Schuß ist ud somit kaum Zuschauer ohne Bezug zu Athleten dort hinverirren. Auch die Straßensperrung ist dort sicherlich nicht förderlich. Hir sollte man vielleicht mal nachdenken ob man irgendwelche Side-Events platzieren könnte und den Zugang vereinfachen kann.

Unser Trupp hatte Spaß und kann sich vorstellen auch nochmal dort aufzuschlagen.

Ups...doch länger geworden wie geplant...
meyersen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 09:08   #12
runningmaus
Szenekenner
 
Benutzerbild von runningmaus
 
Registriert seit: 19.10.2006
Ort: Mainspitze
Beiträge: 3.631
kleiner Wettkampfbericht: NeuseenMan 2018 - bzw. Triathlon in Ferropolis

Also: vom Rhein-Main-Gebiet aus, ist das schöne Seengebiet hinter Leipzig unglaublich weit weg .
Das ist kein kurzer Rutsch rüber ins Kraichgau sondern gut 450 km Fahrt. Es zieht sich.

Freitag sind wir bereits zusammen die flache Radrunde abgerollt.... auf der Gegenseite ging es einen mittellangen 3% Anstieg hoch, später eine Brücke,
also, alles gut machbar ... etwas hoppelig in einer der Ortschaften, aber viel auch recht ordentliche Straßen und Alleen. Kein Kopfsteinpflaster.

Witzigerweise habe ich dort auf dem neu angelegten Strava Segment für einen Tag einen "Queen of the Mountain" geholt
Am nächsten Tag im Renngeschehen wurde das natürlich von einer anderen Frau pulverisiert....

Ich war nicht angemeldet - die Halbdistanz erschien mir zu heftig für mich, anfang des Jahres bei der Planung fühlte ich mich nicht in der gesundheitlichen Form für sowas -
und der Zeitplan wies deren beide kürzere Distanzen als Sonntag-Mittags-Events aus: aber mit geplanten 450km Heimfahrt gefiel mir die Idee nicht -
ausserdem war ich ja grad erst am Donnerstag gestartet ..... nächstes Jahr ist deren Zeitplan anders habe ich im Interet schon gesehen...
Nebenbei war es ja so höllenheiß gewesen in den Tagen vorher, und ich habe weiterhin richtig viel Respekt vor Sport in der sommerlichen Hitze und Schwüle .
Am Renntag wars erträglich grau, gut 20°C... ideales Triathlon-Wetter , finde ich.


Der Campground war... hm... naturbelassen?! ... . Es war nicht gemäht, kein Schatten (glücklicherweise war es nicht nur Sonne an unserem WE).
Im Sanitärgebäude viele saubere Toiletten, keine Spiegel, kalte Duschen. Immerhin sauberes kaltes Wasser und ein paar Steckdosen.
Aber nur 1,8 km Weg zum Start/Ziel/Wechselzone vorne an den Stahlriesen. Nehmen wir lieber mal das Fahrrad dafür


Wettkampfbesprechung war eine Stunde vorm Start... kleine Unklarheiten blieben zum Teil: gibt es Verpflegung unterwegs und Wo? Leider stand sowas auch nicht im Info-Heftchen.


GG ist Samstag auf der Halbdistanz gestartet und war richtig zufrieden mit seiner Vorstellung : Schwimmen kam er gut zurecht, die hintere Boje war wohl abgetrieben, dadurch war die Schwimmstrecke in dem herrlich warmen und durchsichtigen See mit leichten Wellen für alle etwas zu lang. Wassertemp. gut 23 Grad, Neo erlaubt - der Schwimmausstieg war furchtbar steinig für alle - der blaue Fleck unter dem einen Fuß heilt nun ganz gut, behinderte ihn glücklicherweise nicht beim Laufen.
Wäre der Ausstieg einen Ticken weiter rechts gewesen, hätte man sich so einige Steine gespart ....
Es waren 3 Boote, 2 Kanus und 2 Surf-Paddel-Boards unterwegs und passten auf alles auf. Mir schien die Lage jederzeit im Griff.


Die Wechselzone war sensationell gelegen zwischen den Stahlmonstern - jeder eine Box für den Kram... klappt gut Übrigens war mind einer von ihnen zur Begehung freigegeben, diesmal ohne Eintritt zu zahlen. Hab ich auch gemacht. Wow! ... Wie die wohl klangen, und vibrierten als sie in Betrieb waren?!

Dank Wattmess-System konnte GG sich seine Kraft für die 3 flachen Rad-Runden gut einteilen -
und dank dem Wind war es nicht einfach auf der flachen Runde. Lutschen war wohl wenig verbreitet ... es verteilte sich ganz gut, auch dank der langen Schwimmstrecke - möglicherweise 2,3 km?

Der Verpflegungspunkt für die Radler war leider an einer recht flotten Stelle, und die Helfer waren dort anfangs ungeübt - auch die Aufteilung (wo Iso und wo Wasser?) stellte sich erst spät heraus
das spielte sich wohl erst im Laufe des Rennens ein. Der Flaschen Abwurfpunkt war wohl nicht markiert, das hätte man besser machen können.


Laufen war flach, 4 Runden bis zur Hauptstraße... GG lief die erste 5 km Runde in ca. 26 min, die nächsten Drei alle etwas schneller, immer sehr kraftvoll.... seine Strategie voll nach Watt zu radeln war aufgegangen.
Seine Gesamtzeit von 5:08h für die Mitteldistanz passt, und lässt hoffen für Roth in 4 Wochen

Zieleinlauf war stimmungsvoll mit rotem Teppich und einer tollen LED Wand. Gefiel mir.
Es gab hübsche Medaillien und Zielverpflegung.

Und zwei Duschkontainer mit warmen Duschen
(Da habe ich Samstag eh es voll wurde auch geduscht, nach meiner privaten Schwimm-Test-Runde im See.... besser als kalt abbrausen aufm Campingplatz ) Teppich vorm Container statt Schotter wäre fein gewesen.

Es gab tolle Musik, es waren zwei ausdauernde und motivierte Sprecher, die mir mit ihrem leichten Ossi-Slang echt Spaß gemacht haben: "Spitze, Großer!" und Ahnung vom Triathlon hatten.
Fast die ganze Zeit waren Seiltänzer/Slackliner oben über dem Geschehen zwischen zwei der Stahlriesen unterwegs - sah toll aus.

Die Verpflegung für die Zuschauer war lecker und abwechslungsreich aber sehr teuer (Beispiel: Fish & Chips 7,50€ , Bier 4,50€, Biolimonade 3,50€, Softeis (klein) 2,50€).

Und: spät ankommende Zuschauer, so richtig viele waren es nicht, hatte ich Samstag das Gefühl, mussten auf dem Aussenparkplatz parken und die ca. 2,5km zum Ferropolis-Gelände zu Fuß (oder, wenn sie eins hatten, per Rad) zurücklegen....

Mir hat es gefallen dort , aber es ist halt unglaublich weit weg.

Die Wettkampfbilder sind toll geworden und gratis! einfach so
https://www.larasch.de/fotoportal;js...6-27df25d2e1d7
dafür gibt es viele Plus Punkte von mir! toll
Ok, man muss sie selber raussuchen... ... sonst passt es aber.

__________________
Leidenschaft ist stärker als jede Krise.
runningmaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:02   #13
Ulmerandy
Szenekenner
 
Benutzerbild von Ulmerandy
 
Registriert seit: 16.02.2008
Ort: Neu-Ulm
Beiträge: 3.090
Danke für den tollen Bericht - die Location könnte mir sicher auch gefallen

Das mit den Gratis-Bildern ist auch klasse !

Viele Grüße

Andy
Ulmerandy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:33   #14
amimarc
Szenekenner
 
Benutzerbild von amimarc
 
Registriert seit: 04.06.2007
Ort: Würmtal
Beiträge: 860
Danke für die Berichte, die Location und das Rennen hören sich interessant an.
__________________
Beim Grillen wird mehr Fett verbrannt als bei jedem anderen Sport!
amimarc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 11:36   #15
hossie
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.08.2014
Beiträge: 206
ich kann mich nur anschließen

die Schwimmstrecke war schön aber etwas zu lang, die Radstrecke flach es wurde sauber gefahren und die Laufstrecke (2.5 km Wendestrecke) sehr kurzweilig da es viel zu grüßen und abzuchecken gab

mein Hauptkritikpunkt ist die Verpflegung auf dem Rad, ich erwischte mit Glück 3 * Wasser statt Iso aber die Veranstaltung hat auf jeden Fall Potential
hossie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2018, 19:21   #16
ralfausc
Szenekenner
 
Benutzerbild von ralfausc
 
Registriert seit: 06.01.2011
Beiträge: 478
Danke für die Berichte, hört sich doch gut an.

Ich werde mal schauen, wie der Termin im nächsten Jahr ist.
Würde sich anbieten, da auf der MD zu starten.
Da könnte Moritzburg zu Gunsten dieses Events für mich ausfallen.
In Moritzburg hab ich immer etwas Pfiff, auf der MD zu starten wegen den vielen Schwimmern in dem kleinen Teich.
Meistens melde ich mich deswegen für die LD.
Da kann man in Ruhe schwimmen, da wenige Starter.
Aber für eine LD ist es mir immer etwas zeitig im Jahr.

MfG, Ralf
__________________
Der LD-Fahrplan passte bis zum HM.
ralfausc ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:52 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.