gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 02/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Lucy Charles: Part Time Mermaid
Navigation: Rechts, Links, Geradeaus?
Nahrungsmittelintoleranzen: Hilfe, was darf ich noch essen?
Zeig her Deine Füße: Der etwas andere Laufschuhtest
Wie geht es weiter: Wann ist mal wieder richtig Wettkampf
Jetzt online und am Kiosk
Challenge Roth 2021 - Marathondebut - Seite 9 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Trainings-Blogs
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.03.2021, 11:56   #65
Running-Gag
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.09.2014
Ort: Montabaur
Beiträge: 1.611
Ich brauche einmal eure Hilfe (Wenn denn überhaupt jemand mitliest)

Ich war jetzt am Sonntag und heute Laufen, so wie der Arzt es gesagt hat, 3-4x die Woche, locker, ab und zu auch mal schnell, wenn die Schmerzen nicht auftauchen aber keine harten IV.
So, ich merke beim Anlaufen nichts, dann nach einer Minute beginnt es leicht in der Achillessehne zu ziehen und nach 10 Minuten etwa, wenn ich so langsam warm gelaufen bin, dann ist die sehne eigentlich ziemlich gut und ich spüre sie kaum. Bin heute mal 4km progressiv gelaufen und je schneller ich gelaufen bin, desto weniger habe ich sie bemerkt.
Ich schaue jetzt mal, wie sie sich heute und morgen verhält, aber mein Plan war es, jetzt quasi immer jeden 2. Tag zu laufen, sodass die sehne immer einen Tag Pause bekommt und das erst einmal jetzt 2-3 Wochen durchzuziehen.
Findet ihr das sinnvoll? Schmerzen habe ich keine, die hatte ich vor 4 5 6 Wochen, als es anfing, aber jetzt nach der Laufpause und meinen Übungen und Dehnen sind die Schmerzen vollkommen weg. Beim normalen Gehen, Stehen und Bewegen spüre ich absolut nichts, nur halt beim Laufe, aber dort ist es wirklich nur ein Spüren. Mir geht es momentan nicht darum, irgendwie Form aufzubauen, sondern einfach wieder Laufen zu Können und wieder eine gewisse Belastbarkeit aufzubauen, ohne es wieder einreisen zu lassen.
Ich habe jetzt noch 6x Physio verschrieben bekommen, dort gehe ich dann morgen wieder hin und der Doc meinte, nach den 6x kann ich gerne nochmal vorbeikommen und er würde mir noch weitere verschreiben, da er es für sehr sehr wichtig bei mir hält, weil ich so extrem verkürzt bin.
Ich würde auch gerne einfach nochmal zu ihm hin, damit er nochmal drüber schauen kann, ob sich die Sehne in einem guten Zustand befindet.
__________________
don't watch the others, watch you
Running-Gag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2021, 12:01   #66
El Stupido
Szenekenner
 
Benutzerbild von El Stupido
 
Registriert seit: 12.07.2019
Beiträge: 597
Wenn der Arzt und der Physio beide (das habe ich doch richtig verstanden, oder?) "grünes Licht" für drei bis vier lockere Laufeinheiten / Woche gegeben haben sehe ich nichts, was gegen Lauftrainings jeden zweiten Tag spricht. Im Endeffekt können die beiden das besser beurteilen als jede*r hier per Ferndiagnose im Internet.
Du musst halt auf den Körper hören und Beschwerden solltest du nicht ignorieren.

Wie viele verschiedene Paare Laufschuhe hast du derzeit parallel im Einsatz? Alles von einer Firma oder unterschiedliche brands? Wechselt du die regelmäßig? Achte mal drauf, ob sich je nach verwendetem Laufschuh irgendwas anders anfühlt.
El Stupido ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2021, 12:55   #67
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 6.920
Sehe ich auch so, wenn die Ärzte grünes Licht geben sollte das reichen.

Das spüren, wie du es bezeichnest, kann natürlich auch nur in deinem Kopf sein. Du bist gerade für die Sehbe aktuell sehr sensibilisiert und achtest auf jedes Zwicken was aus der Richtung kommt. Ich kenne das von meinen Knöchelverletzungen zwischen dem Punkt an dem der Arzt gesagt hat, ich kann normal belasten und dem Punkt an dem normal belastet habe, vergingen Wochen und Monate
Necon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2021, 13:34   #68
Running-Gag
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.09.2014
Ort: Montabaur
Beiträge: 1.611
Ja genau, es hieße, solange der Schmerz nicht schlimmer bzw. stärker wird. Aber ich habe ja keine Schmerzen, deshalb ist das schwierig, das einzuschätzen. Heute habe ich nach dem Lauf so ein Gefühl dass die sehne etwas zieht, aber kein Schmerz, keine Einschränkung, nichts außer das Gefühl.
__________________
don't watch the others, watch you
Running-Gag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2021, 15:13   #69
Running-Gag
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.09.2014
Ort: Montabaur
Beiträge: 1.611
Die Achillessehne wird langsam aber sicher besser. Bin diese Woche schon einmal 11km gelaufen ihn Beschwerden, auch nicht danach oder am nächsten Tag. Trotzdem bleibe ich bei kleinen Schritten. Momentan habe ich mich für eine HIT Woche auf dem Rad entschieden.
Gestern gab es 4*4', heute 3*13*30/15, Samsung dann wieder 45' laufen, Sonntag 5*5', Montag 3*10*30/30, Dienstag lockerer Lauf und Mittwoch dann knallharte 4*8', wobei ich bei dieser Einheit noch keine Erfahrung habe. Danach 2-3 Tage locker und dann habe ich 2 Wochen Ferien und hoffe dort dann etwas Grundlage zu fahren und die Hit Woche auch nutzen zu können.
Ab da werde ich dann im laufen auch Mal wieder auf 4 Einheiten gehen, wenn es so weiterläuft wie es gerade der Fall ist
__________________
don't watch the others, watch you
Running-Gag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 17:41   #70
Running-Gag
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.09.2014
Ort: Montabaur
Beiträge: 1.611
So heute eine etwas längere Auswertung meiner Woche mit ein paar Zahlen, Daten und Fakten.

Ich habe relativ kurzfristig entschlossen, meine erste HIT-Woche im Radfahren durchzuziehen. Aufgrund der Probleme im Laufen, die deutlich besser geworden sind, fand ich, dass gerade ein guter Zeitpunkt dazu ist. Außerdem war es das WE über nicht sonderlich einladend, draußen zu fahren. Am Freitag beginnen bei mir zudem 2 Wochen Ferien, sodass ich anschließend, bei hoffentlich besserem und wärmeren Wetter ein paar ordentliche Grundlagen-KM hinzufügen kann, sodass das HIT-Training auch wirkt.

Los ging es am Donnerstag mit einem Reinfall. 4x4' mit 1' bei 320W und 3' bei 285W, allerdings am frühen Morgen vor der Schule. Relativ zügig nach dem Aufstehen und dem Frühstück ging es auf die Rolle und naja, ich bin eben kein Morgenmensch und zu Beginn des 3. IVs musste ich dann mit leichter Schummrigkeit aufgeben. Etwas geknickt war ich dann schon, aber gut, es lagen ja noch 4 Einheiten vor mir in den nächsten 6 Tagen und so machte ich einfach weiter.

Am folgenden Tag lief es dann ziemlich gut und auch relativ einfach, 3x13x30/15 bei 325W und 140W liefen verdammt gut. Vor einigen Monaten hatte ich diese Einheit schon einmal so abgespult, aber jetzt nach der Belastung am Vortag dachte ich, es wird härter. Aber die kurzen, harten, knackigen Sachen liegen mir seit eh und je.

Am Samstag dann ein normaler DL und Sonntag ging es mit 4x5' weiter. Die liefen deutlich besser und entspannter als die 4x4', hatte aber die W auch etwas angepasst auf 315W die ersten 90" und 280W die restliche Zeit. Trotzdem war ich vollends zufrieden.

Eben dann wurde es kurios. Aufgrund der guten Performance am Samstag habe ich die 3x10x30/30 vorher hochgeschraubt auf 340W, die lockeren auf 140W belassen. Was soll ich sagen, ich fühlte mich kaum angestrengt, der Puls ging nicht über 163 (die Tage zuvor mindestens 170-175) und es war echt easy.

Morgen gibt es dann wieder einen normalen DL und am Mittwoch will ich die HIT-Woche dann mit geplanten 4x8' abschließen. Wie oben allerdings erwähnt und aus meiner persönlichen Erfahrung heraus weiß ich, dass je länger die Sachen werden, ich schwächer und schlechter werde. Somit überlege ich, die 4x8' auf 4x6' zu kürzen. Werde mal schauen, welche W-Werte laut Vorgabe getreten werden sollten...

Danach gibt es dann Donnerstag und Freitag etwas Pause und ab Samstag möchte ich dann längere und lockere Radeinheiten draußen von 2-4h absolvieren und so ein wenig Form aufbauen in den dann 3 Wochen. Anschließend möchte ich an meinen Schwächen arbeiten und mich über GA2-Einheiten etwas im Renntempo verbessern. 3x10', 3x12', 4x8' usw. Einmal pro Woche um mich an die längeren härteren Belastungen zu gewöhnen.
Mein FTP liegt in etwa bei 265W bei 64-65kg. Ist schon ganz lustig, bei 5,4W/kg die IV zu fahren, aber wenn es dann "nur" 340W sind, komm ich auf der geraden auch nicht so schnell davon
__________________
don't watch the others, watch you
Running-Gag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2021, 19:55   #71
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 6.920
Schöne Einheiten

Ich möchte anmerken
HIT ist high intensity Training und im Kraftsport beheimatet

HIIT ist high intensity intervall Training eben Tabatas, 3x10x30/30 usw
Necon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:52 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 13. 04.
Filmtipp aktuell
Rollentraining
Erfolgreiche Konzepte für Langstreckler
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.