Anzeigen
logo
... die Triathlon TV-Sendung!
Die Menopause bringt mich zum Verzweifeln! Hilfe!!! - Seite 5 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Der kleine Unterschied > Frauenthemen

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
Alt 21.09.2018, 12:24   #33
Pantone
Szenekenner
 
Registriert seit: 08.05.2008
Beiträge: 1.777
Zitat:
Zitat von Kullerbein Beitrag anzeigen
Hallo ihr Lieben....

...auch bei mir ist es bereits seit einigen Jahren "in Wallung". Zunächst habe ich es gar nicht so wahrgenommen; ein,zwei Wallungen im Frühjahr und dann war es wieder vorbei. Und ich denk noch so...was machen die alle so einen Terz darum....

Aber jetzt hat es mich die letzten 3 Jahre voll erwischt. Und die Hitzeschübe lassen sich auch nicht verbergen, ich schwitze soger auf den Augenlidern.. . Und es strengt voll an.

Ich werde jetzt mal die Tipps hier durchprobieren, eigentlich wollte ich nichts einnehmen, aber ich halt es nicht mehr aus.


Was mir ein bischen hilft ist, nur noch Merinosachen anzuziehen, da habe ich das Gefühl, den Tag im Büro ohne Eigen-Gerüche zu überstehen.

Schlafstörungen habe ich auch extrem. Ich hab mir eine Medititionsapp heruntergeladen. Wenn ich nicht schlafen kann, lass ich mich durch eine geführte Meditation leiten, das hilft öfters mal.

Ausserdem sind meine Beine in sich zusammengefallen. Dellen ohne Ende von einem Tag auf den Anderen. Jetzt hab ich grad angefangen, meine Beine schön zu finden und auch mal Röcke zu tragen, und jetzt das.....

Das schlimmste sind die Panikattacken. Panik alles nicht mehr zu schaffen, im Job überflüssig zu sein, ich kann mich schlecht konzentrieren, mir nix mehr merken, manchmal liege ich den halben Samstag im Bett und kann gar nicht aufstehen vor lauter Grübeln. Ich dachte die Midlifecrisis habe ich durch, aber die kommt wohl immer wieder.


Danke dass ich Euch vollheulen durfte....
Liebes Kullerbein,

Du erträgst das seit 3 Jahren, weil Du "nichts nehmen wolltest"? Ja, um Gottes Willen, warum bist Du denn so hart gegen Dich selbst ? Passt ja mit den Panikattacken zusammen ... Du schreibst "Panik, nicht mehr alles zu schaffen." ... mit anderen Worten: Du möchtest vor allem Deinen eigenen Ansprüchen genügen. Wenn Du auf 75 % Deines Pensums gingest, würde Dein Umfeld das vermutlich nicht mal bemerken, ehrlich!

Du bist toll, so wie Du bist, Kullerbein, sei nett zu Dir !


Liebe Grüße
Pantone
Pantone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2018, 21:58   #34
soloagua
Szenekenner
 
Benutzerbild von soloagua
 
Registriert seit: 18.04.2009
Ort: Schweiz
Beiträge: 5.572
Zitat:
Zitat von Pantone Beitrag anzeigen
Liebes Kullerbein,

Du erträgst das seit 3 Jahren, weil Du "nichts nehmen wolltest"? Ja, um Gottes Willen, warum bist Du denn so hart gegen Dich selbst ? Passt ja mit den Panikattacken zusammen ... Du schreibst "Panik, nicht mehr alles zu schaffen." ... mit anderen Worten: Du möchtest vor allem Deinen eigenen Ansprüchen genügen. Wenn Du auf 75 % Deines Pensums gingest, würde Dein Umfeld das vermutlich nicht mal bemerken, ehrlich!

Du bist toll, so wie Du bist, Kullerbein, sei nett zu Dir !


Liebe Grüße
Pantone
Pantone, Du triffst es auf den Punkt.
Kullerbein, probier doch wenigstens was pflanzliches. Vielleicht reicht es ja schon. Ich würde es Dir wünschen.
__________________
Ein Stück Kuchen nicht zu essen, ist auch nicht die Lösung!
soloagua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2019, 10:34   #35
carolinchen
Szenekenner
 
Benutzerbild von carolinchen
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: eppele
Beiträge: 4.250
Mal ein kurzes Update von mir: Mir geht es mittlerweile ganz stabil wobei eine andere Baustelle jetzt meine Knochen sind aber dazu später mehr.
Nachdem die Menopause wie ein Feuersturm über mich hinweggewalzt ist hat sich der Zustand gebessert.
Ich war echt am Limit mit allen und besonders mein Gemüt machte mir sehr zu schaffen.
Mittlerweile halten sich die Hitzewallungen in Grenzen und haben sich eingepegelt.
Das war ich gelernt habe ist die Dinge positiv zu sehen und nicht an dem negativen zu verzweifeln.
Schwierig sind immer noch die Nächte,ich wache mehrfach nachts auf und habe Angstzustände, nehme mir immer vor jetzt doch zum Arzt zu gehen aber morgens ist es dann vergessen.
Medikament nehme ich aufgrund meines Ermüdungsbruchs Dekristol 20000i.E.
carolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:26 Uhr.

Anzeige:
Anzeige:
Shops
Wiggle Onlineshop
Wiggle Onlineshop
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.