gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Start 2023!
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Putin und die Ukraine - Seite 866 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 30.06.2022, 09:00   #6921
Trimichi
Szenekenner
 
Benutzerbild von Trimichi
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 6.349
Zitat:
Zitat von tridinski Beitrag anzeigen

Was soll man mit denen verhandeln und wer könnte so naiv sein an das Ergebnis zu glauben?
Falls Personen mit guter Reputation in Deutschland wie zum Beispiel Herr Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder öffentlich an den Pranger gestellt und quasi "gekreuzigt" werden, so wird es hierzulande wegen der Presse als mehr oder weniger legitimierte Macht (sagen wir wikipedia-getreu: 4. Macht, in Anlehnung an die Gewaltenteilung von Judikative, Exekutive und Legislative) wohl kaum jemand_in geben, der, die oder das auf unserer Seite zu Verhandlungen mit den Bürgerinnen und Bürgern Russlands oder der Russischen Föderation bereit sind bzw. zur Verfügung stehen?

Die erste Frage muss also lauten: wer und nicht was. Da die deutsche Bundesregierung mit "Trumpeltier Annalena B." die diplomatischen Beziehungen zu Russland initial initiativ und dann auch international auf internationalem Parkett vorbelastet und trotz mehrfacher Ermahnungen aus dem In- und Ausland kaputt gemacht hat, sehe ich momentan niemanden, außer Frank Walter Steinmeier als den unseren Bundespräsidenten an, der den internationalen Maßstäben und damit dem Druck gewachsen ist, an welchen Deutschland in der Welt gemessen wird. Es wurde sehr leise ums Auswärtige Amt. Außer "blindem Aktionismus" vernimmt man nicht mehr viel von dort? Protestschreiben und Stellungnahmen u.a., die sich in letzter Zeit auch noch ausgedünnt haben, Schreiben, die an Studentenversammlungen und studentisches Sprachgusto erinnern, interessieren Oligarchen und Herrn Wladimir W. Putin wohl kaum. Und was tut unser Bundeskanzler_in? Herr Olaf Scholz musste den Handschlag mit Joe Biden einüben also einstudieren, bevor es am G7-Gipfel in Elmau mWn medienwirksam zum Handschlag mit Herrn Josef Biden kam. Das kann er so mit Biden halten. Mit Putin wohl kaum?

Solche Waschlappen die jetzt in der Regierung sitzen können einem Hardliner wie Putin ganz sicher nicht die Hand schütteln. Zudem müsste Frau A. B. den Auftritt mit buntem Abendkleid und modischen Stöckelschuhen btw. high-heels erst sicher erlernt haben? Wohl kaum, da man in Russland wohl eher einen Hosenanzug erwartet hat.

Bleibt also noch die sog. 5. Macht, der Lobbyismus, um die Russen an den Verhandlungstisch zu zwingen.

Geändert von Trimichi (30.06.2022 um 09:21 Uhr).
Trimichi ist offline  
Alt 30.06.2022, 09:00   #6922
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.256
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Den Satz verstehe ich nicht, es sind doch Soldaten der Armee die Kriegsverbrechen begehen. Kennst du den Fall von Butcha, wo ein Soldat der Armee einen Radfahrer erschiesst? Das war doch ein Soldat der Armee, der ein Kriegsverbrechen begangen hat. Er wurde sogar gefasst und verurteilt.
Was meinst du denn genau mit deinem Satz?
Man muss die Soldaten und die Führung anklagen und zur Rechenschaft ziehen, welche die Kriegsverbrechen begehen, kann aber deswegen nicht alle Soldaten als Kriegsverbrecher behandeln / betrachten. Mein Schwiegervater z.B. hat wert darauf gelegt, dass er als Offizier in der Wehrmacht keine Kriegsverbrechen zuliess. Er kam nach Staliningrad 4 Jahre in russischer Gefangenschaft und würde den heutigen Krieg für "verrückt" und "wahnsinnig" empfinden, wenn er noch leben würde.

In der Regel sollte die eigene Führung und die Landesgerichtsbarkeit das tun, was allerdings wegen Parteilichkeit und Befangenheit oft nicht ausreichend passiert, weshalb ein internationaler Gerichtshof existiert. Solange allerdings die Großmächte den nicht anerkennen, bleibt er leider bei Kriegsverbrechen der großen Mächte IMHO ein Papiertiger wie die Vergangenheit zeigt, da keine Auslierferung der Straftäter erfolgt. In den USA fanden nach dem Irakkrieg einige Prozesse statt. https://www.zeit.de/politik/ausland/...eil-aufgehoben

Geändert von qbz (30.06.2022 um 09:08 Uhr).
qbz ist offline  
Alt 30.06.2022, 09:15   #6923
qbz
Szenekenner
 
Benutzerbild von qbz
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 8.256
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
Bitte zähle mal die Beiträge von qbz, in dem er der NATO
......
Stehe ich nicht mehr auf Deiner Ignore-Liste?

Bitte kommuniziere mit mir direkt und nicht mit Dritten öffentlich in meiner Anwesenheit über meine Beiträge, wo ich nichts dazu sagen kann. Sehr unfair und schlechter Stil.

Geändert von qbz (30.06.2022 um 09:21 Uhr).
qbz ist offline  
Alt 30.06.2022, 09:26   #6924
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 2.458
Zitat:
Zitat von qbz Beitrag anzeigen
Man muss die Soldaten und die Führung anklagen und zur Rechenschaft ziehen, welche die Kriegsverbrechen begehen, kann aber deswegen nicht alle Soldaten als Kriegsverbrecher behandeln / betrachten.
Vielleicht kommen wir hier zum Kern der Differenzen. Der Angriffskrieg an sich ist ein Verbrechen, das Beschiessen und Bombardieren der Städte und Bevölkerung sind Kriegsverbrechen. Jetzt kannst du mal überlegen, wieviele Soldaten der Armee an diesen Kriegsverbrechen beteiligt sind, inklusive Versorgungseinheiten die Munition für diese Kriegsverbrechen liefern und das ganze Unrecht ermöglichen.
dr_big ist gerade online  
Alt 30.06.2022, 09:40   #6925
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 15.003
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
....

Bleibt also noch die sog. 5. Macht, der Lobbyismus, um die Russen an den Verhandlungstisch zu zwingen.
Immerhin:

NATO: "China zutiefst besorgt"
keko# ist offline  
Alt 30.06.2022, 09:51   #6926
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.557
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Dazu gestern auch schon die Meldung auf tagesschau.de :

China wirft NATO Mentalität des Kalten Krieges vor
Zitat:
China hat der NATO eine Mentalität des Kalten Krieges attestiert. NATO-Staaten schürten Spannungen und provozierten Konflikte, indem sie Kriegsschiffe und Flugzeuge nach Asien und ins Südchinesische Meer schickten, sagte Außenministeriumssprecher Zhao Lijian.

Die NATO solle aufhören, sich Feinde zu schaffen und Asien und die ganze Welt durcheinander zu bringen, nachdem sie schon Europa zerrüttet habe. Zhao kritisierte zudem die wegen des Ukraine-Krieges verhängten Sanktionen gegen Russland.
__________________

Flow ist offline  
Alt 30.06.2022, 09:58   #6927
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 15.003
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Dazu gestern auch schon die Meldung auf tagesschau.de :

China wirft NATO Mentalität des Kalten Krieges vor
Stand heute ist es nach wie vor meine Privatmeinung, die ich dankenswerter hier frei äussern darf, dass es den USA, als aktuelle Weltmacht, letztendlich um China geht. Russland ist kein echter Gegner für die USA. Europa wird gerade entsprechend positioniert ("Ostflanke") und Russland geschwächt.
keko# ist offline  
Alt 30.06.2022, 10:00   #6928
Koschier_Marco
Szenekenner
 
Benutzerbild von Koschier_Marco
 
Registriert seit: 15.06.2011
Beiträge: 1.534
Zitat:
Zitat von dr_big Beitrag anzeigen
Das ist keine Hetze sondern entspricht der Tatsache. Jeder Soldat der in einen Angriffskrieg zieht um dort zu morden ist ein Verbrecher. Hafu hat es ja gerade schon ausgeführt, die Soldaten gehen da freiwillig und gegen Bezahlung hin, man munkelt von 5000 Euro.

Im Gegenzug haben viele Soldaten verweigert, haben sich mit Ausreden vom Dienst befreit, sind teilweise zum Feind übergelaufen oder haben ihr Material unbrauchbar gemacht. Wer sich bewusst entscheidet dieses Kriegsverbrechen in der Ukraine zu unterstützen, der darf auch als Orc bezeichnet werden.
Das Argument war glaube ich das Soldaten verschiedener Länder das gleiche machen, also an Angriffskriegen teilnehmen aber unterschiedlich behandelt werden, das war glaube ich der Punkt hier.
Koschier_Marco ist gerade online  
Thema geschlossen


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:10 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Anzeige:
Anzeige:
Rechner

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.