gemeinsam zwiften | youtube | forum heute
Bestzeit!
Triathlon Coaching
Individueller Trainingsplan vom persönlichen Coach
Wissenschaftliches Training
Doppeltes Radtraining: Straße und Rolle mit separaten Programmen
Persönlich: Regelmäßige Skype-Termine
Mehr erfahren: Jetzt unverbindlichen Skype-Talk buchen!
Kann, soll oder darf die künstliche Intelligenz das menschliche Denken substituieren? - Seite 3 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.11.2021, 10:09   #17
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.512
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
Echt? Dann werf' doch deine Frau aus dem Fenster. ...
Eigentlich schade, wenn du einen Thread, den du selbst erstellt hat, gleich ins Absurde ziehst. Aus meiner Sicht ist es ein interessantes Thema und ich war bemüht, etwas Sinnvolles beizutragen, in der Hofffnung, dass es dem eine oder anderen etwas bringt.

keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2021, 10:42   #18
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 7.298
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Eigentlich schade, wenn du einen Thread, den du selbst erstellt hat, gleich ins Absurde ziehst. Aus meiner Sicht ist es ein interessantes Thema und ich war bemüht, etwas Sinnvolles beizutragen, in der Hofffnung, dass es dem eine oder anderen etwas bringt.

Warum? Gibt ja inzwischen Überlegungen solche Roboter_innen herzustellen.

Und irgendwo muss ich ja auch mal dagegenhalten, da ich als Mensch gegen eine Maschine in Sachen Kopfrechnen nicht mithalten kann. Finde ich ok, dass du so reagierst. Du als Informatiker / ITler und ich als Psychologe / Sozialwissenschaftler, wir befinden uns in diametral, in entgegengesetzten Lagern.

Ich meine, dass selbst Rechnen, Karten lesen, selbst Autofahren oder eben auch ein Büch lesen statt Alexa fragen oder im Duden nachschlagen, oder auch eine CD mit klassischer Musik zum Beispiel einlegen und darüber hinaus ein Instrument spielen, oder Brettspiele in der Familie spielen, oder auch das Lösen von Rätzeln gut ist für das Gehirn ... - wischen, deiktische Handlungen durchführen oder durchführen lassen durch Sprachkommandos wie "Alexa, spiele klassische Musik" nicht so.

Oder nimm' doch mal die Schreibschrift. Meine philippinische Ex- Verlobte der ihr jüngerer Bruder kauften der seiner 2,5 jährigen Tochter lieber ein tablet, als dass diese meine Ex- Nichte Schreibschwungübungen macht, Schreiben lernt oder gar mit Stiften Bilder malt. Die darf den ganzen Tag Tablet spielen und die KI macht aus dem ihrem digitalen Geschmiere Kunstwerke. Bedenklich, wenn sich das Klo auf 60cm mal 100cm im hintersten Eck der Wellblech-Behausung befindet, der Fernseher mit Klebestreifen am Schrank befestigt ist und sauberes Trinkwasser über 4,5 Kilometer Entfernung in 20l Gallonen angekarrt werden muss via Tricycle. Lieder kein Einzelfall, sondern typisch für die philippinische Mittelschicht. Mittelschicht erkennt man daran, dass diese Hütten einen Zementfussboden haben, selten gefliesst übrigens.

Und hier? Sollen Grundschüler - überspitzt pointiert - nicht mehr Schreiben lernen im "manuellen Modus"?

Du meinst doch, dass Computer besser sind. Ich nicht. Ich bin eben nicht deiner Meinung, und daher unterstellst du mir, dass der eine oder andere (welche? du polarisierst) nichts davon hätte?

Schönen Sonntag auch.


Geändert von Trimichi (21.11.2021 um 11:01 Uhr).
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2021, 11:51   #19
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.512
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
Warum? Gibt ja inzwischen Überlegungen solche Roboter_innen herzustellen.

Und irgendwo muss ich ja auch mal dagegenhalten, da ich als Mensch gegen eine Maschine in Sachen Kopfrechnen nicht mithalten kann. Finde ich ok, dass du so reagierst. Du als Informatiker / ITler und ich als Psychologe / Sozialwissenschaftler, wir befinden uns in diametral, in entgegengesetzten Lagern.

Ich meine, dass selbst Rechnen, Karten lesen, selbst Autofahren oder eben auch ein Büch lesen statt Alexa fragen oder im Duden nachschlagen, oder auch eine CD mit klassischer Musik zum Beispiel einlegen und darüber hinaus ein Instrument spielen, oder Brettspiele in der Familie spielen, oder auch das Lösen von Rätzeln gut ist für das Gehirn ... - wischen, deiktische Handlungen durchführen oder durchführen lassen durch Sprachkommandos wie "Alexa, spiele klassische Musik" nicht so.

Oder nimm' doch mal die Schreibschrift. Meine philippinische Ex- Verlobte der ihr jüngerer Bruder kauften der seiner 2,5 jährigen Tochter lieber ein tablet, als dass diese meine Ex- Nichte Schreibschwungübungen macht, Schreiben lernt oder gar mit Stiften Bilder malt. Die darf den ganzen Tag Tablet spielen und die KI macht aus dem ihrem digitalen Geschmiere Kunstwerke. Bedenklich, wenn sich das Klo auf 60cm mal 100cm im hintersten Eck der Wellblech-Behausung befindet, der Fernseher mit Klebestreifen am Schrank befestigt ist und sauberes Trinkwasser über 4,5 Kilometer Entfernung in 20l Gallonen angekarrt werden muss via Tricycle. Lieder kein Einzelfall, sondern typisch für die philippinische Mittelschicht. Mittelschicht erkennt man daran, dass diese Hütten einen Zementfussboden haben, selten gefliesst übrigens.

Und hier? Sollen Grundschüler - überspitzt pointiert - nicht mehr Schreiben lernen im "manuellen Modus"?

Du meinst doch, dass Computer besser sind. Ich nicht. Ich bin eben nicht deiner Meinung, und daher unterstellst du mir, dass der eine oder andere (welche? du polarisierst) nichts davon hätte?

Schönen Sonntag auch.

Es ist absurd, weil man Menschen längst nicht ersetzen kann. Auf dem Niveau willst du aber scheinbar diskutieren und dann Fähigkeiten, die Maschinen jetzt haben, abzuwerten.

Das ist so, wie wenn dich ein Triathloneinsteiger fragt, kann ich einen Ironman schaffen? Und du ihm mit der Weltbestzeit von 7:30 daherkommst und dass die schnellsten Läufer 100m in 9sec laufen.

Aktuell geht es eher darum, typische menschliche Eigenschaft nachzubilden. Wie sehen, riechen, schmecken, tasten und solche Dinge und nicht Menschen komplett zu ersetzen.

Kein Mensch liest mehr Strassenkarten. In einer nicht allzu fernen Zukunft ist es denkbar, dass ich Alexa frage wo ich studieren soll, wenn ich heiraten und welche politische Partei ich wählen soll.

Vergangene Woche war ich in einem Call mit 2 Indern, die wie selbstverständlich alles mitschnitten, um es später auszuwerten. Durch Zufall bekamm ich es mit. Sie erwähnten es nicht mal. Nicht jeder hat die gleichen Datenschutzgesetze wie Deutschland. Ähnliches wäre in der Schule bei den Schülern über Teams/Schulcloud möglich.

Auf dem Niveau kann man aktuell diskutieren, um mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig aufzufangen und zu reglementieren und Positives anzunehmen. Aber nicht, ob die Maschine einen Menschen erstetzen kann.

Geändert von keko# (21.11.2021 um 11:59 Uhr).
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.11.2021, 12:45   #20
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 7.298
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Es ist absurd, weil man Menschen längst nicht ersetzen kann. Auf dem Niveau willst du aber scheinbar diskutieren und dann Fähigkeiten, die Maschinen jetzt haben, abzuwerten.

Das ist so, wie wenn dich ein Triathloneinsteiger fragt, kann ich einen Ironman schaffen? Und du ihm mit der Weltbestzeit von 7:30 daherkommst und dass die schnellsten Läufer 100m in 9sec laufen.

Aktuell geht es eher darum, typische menschliche Eigenschaft nachzubilden. Wie sehen, riechen, schmecken, tasten und solche Dinge und nicht Menschen komplett zu ersetzen.

Kein Mensch liest mehr Strassenkarten. In einer nicht allzu fernen Zukunft ist es denkbar, dass ich Alexa frage wo ich studieren soll, wenn ich heiraten und welche politische Partei ich wählen soll.

Vergangene Woche war ich in einem Call mit 2 Indern, die wie selbstverständlich alles mitschnitten, um es später auszuwerten. Durch Zufall bekamm ich es mit. Sie erwähnten es nicht mal. Nicht jeder hat die gleichen Datenschutzgesetze wie Deutschland. Ähnliches wäre in der Schule bei den Schülern über Teams/Schulcloud möglich.

Auf dem Niveau kann man aktuell diskutieren, um mögliche Fehlentwicklungen frühzeitig aufzufangen und zu reglementieren und Positives anzunehmen. Aber nicht, ob die Maschine einen Menschen erstetzen kann.
Ich? Du willst das doch! Indem du permanent Werbung oder Reklame für deine Papiere oder Aktien oder deine Arbeitgeber machst? Deswegen habe ich doch den Faden eröffnet.

Selbstverständlich gibt es Wanderwege und Wanderkarten, Topographien für Kletterrouten im Gebirge und nicht wenige Alpinisten lesen Karten lieber und norden diese ein so wie es sich gehört. Da brauche ich dann auch keine Satellitenüberwachung. Und überhaupt hat ja kein geringerer als Patrick Lange selbst gesagt, dass man das Händy zu Hause lassen soll. Ich finde dir steht es nicht zu - mir schon, ich starte ja fürs TEAM ERDINGER ALKOHOLFREI mit DTU-BASISSTARTPASS in die Saison 2022 - Profitriathlet_innen zu verurteilen. Du weist selbst wie nervig §4 der Sportordnung sein kann in Zusammenhang mit einem Trainingsplan. Aber lassen wir das. Deine Aussage "kein Mensch liest mehr Straßenkarten" ist total absurd!

Du bist gedanklich schon wieder in Silicon-Valley, und ja, da muss man nicht lesen können, wegen der Analphabeten dort, wohl aber zählen können, falls man einen Führerschein hat, eine valid driving-licence also, weil dort die Straßen ja nur nummeriert sind und nicht wie bei uns mit Buchstaben ausgeschildert sind die Zielorte usw. Bekommst du eigentlich Geld dafür, dass du Zuckerberg, Google und diese Spinner, die behaupten, dass Computer weltalltauglich sind für interstellare Reisen und sich selbst dahin entwickeln, nicht so der Mensch, der weder weltalltauglich ist in diesem Sinne, noch entwicklungsfähig, da das Schädelvolumen nicht ausreicht für eine siebte Lage (Faltung) des Großhirns (Neo-Kortex)?

"Die Sterne sind eure Grenze" , so Albert Einstein.

Natürlich ist es legitim von Herrn Blai Kaumblattler federführend Papier der Firma IRONMAN mit Firmensitz in Californien zu zeichnen. Ich finde, du übertreibst maßlos mit deinen Unterstellungen lieber keko#, deswegen unterstelle ich dir, weil du eben diese oder andere Aktien hältst, dass du dich freust darüber, falls du zur "Hausse" etwas beisteuerst. Ich hingegen bremse und glaube, dass diese IT'ler, auch die Inder, und komm' mir jetzt nicht mit Fr. Merkel, die 1 Mrd. EURO in die IT-Entwicklung in Indien investiert hat, dass diese IT'ler selbst in ihrem Digitalisierungsirrsinn als Blase gefangen sind. Nimm' doch einmal Shanghai als Beispiel. Da hocken TEAMs von Programmierer_innen, junge Leute in WGs wochenlang in einer Etagen-WG im Hochhaus und lassen sich alles liefern, müssen nicht mal mehr zum Einkaufen nach draußen.

Soviel zum Thema IT und wir wollen in den Weltraum.


Datenschutz ist ein ganz anderes Thema. Welchen Datenschutz meinst du eigentlich? Dass der Bürger gläsern ist, ist allgemein bekannt auch unter dem keyword "big data". Und deswegen haben wir ja auch überall diese "Matrixkranken" die ohne ihr Händy nicht mehr schlafen können. Andere, Erwachsene, schlafen mit Fitnessuhr. Die piepst dann morgens und man weis dann, nicht mehr selbst, wieviel man essen darf. So wird der gesunde Hunger abtrainiert, die Hypothalamus-Hypophysen-Nebennierenrinden-Achse (HHNA; in Englisch HPA) verkümmert, das Gehirn schrumpft, bildet sich zurück, und zum Schluss haben wir es mit emotional verkrüppelten Menschen zu tun, die, wie im Beispiel China/Schanghai, nicht einmal mehr den Willen aufbringen die eigene Bude zu verlassen?

Ich finde, du argumentierst kreuz und quer, während ich Struktur in die Sache bringen will. Jetzt ruderst du wieder in die andere Richtung in deinem letzten Post. Und morgen behauptest du dann wieder verführerisch, welche Chancen in der Digitalisierung liegen.

Und was soll das mit den Triathleten und dem 100m-Lauf? Sogar die Industrie hat jetzt einsehen müssen, dass die neuen Karbonschuhe in ihrer Leistung limitiert wurden. Sie bringen auch nur etwas für Profis und für den Freizeitsportler/-innen, die Dank der Schuhe vielleicht 20 Sekunden auf 10 Kilometer schneller läuft und damit seine Bestzeit von 40:14 min sec auf 39:54 min sec drückt, zugleich aber riskiert, sich seine Gelenke kaputt zu machen, würde er nicht im Training ganz normale Schuhe laufen.

Hier ist Handlungsbedarf! Baisse droht! Bitte informiere deine "stakes" darüber, dass intelligente Sensoren und Kameras am "Sprungfederschuh" Sprengung und Dämpfung wie beim XDRIVE den Allradantrieb vergleichbar intelligent einstellen sollen.

Fazit: ein neuer Microchip in den diesen Schuhen muss her.

Läufer, die von künstlicher Intelligenz gesteuerter Dämpfungsoptimierung profitieren, programmierbar je nach Streckenlänge auch die Sprengung, und natürlich kleine aufblasbare Mini-Airbags wegen der Schuhzuspitzung vorne im Schuh? Wäre doch die Innovation für euch Spinner! Und ein tolles Zuckerle aus der Innovationsabteilung für die Aktionäre zu Weihnachten.

P.S: bitte nicht der Firma DATEV Bescheid geben. Gibt ja welche, die schon länger mit dem Motorrad zur Arbeit fahren, einer BMW-K, freilich.

P.P.S.: Leute, kauft lieber AUDI. Ernsthaft, wie ich in diesem Post versucht habe darzulegen.

Geändert von Trimichi (21.11.2021 um 13:20 Uhr). Grund: Rechtschreibung berichtigt.
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.11.2021, 13:41   #21
keko#
Szenekenner
 
Benutzerbild von keko#
 
Registriert seit: 06.11.2015
Beiträge: 17.512
Falls das Thema jemanden interessiert, der gerne Videos anschaut:

Auf Youtube gibt es eine kleine Serie mit 9 Folgen dazu: The age of A.I. (YouTube Originals).
Dort werden leicht verstänlich aktuelle Standpunkt erklärt. Die Videos wurden millionenfach angeklickt.

Viel Spaß
keko# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2021, 13:48   #22
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 7.298
Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Falls das Thema jemanden interessiert, der gerne Videos anschaut:

Auf Youtube gibt es eine kleine Serie mit 9 Folgen dazu: The age of A.I. (YouTube Originals).
Dort werden leicht verstänlich aktuelle Standpunkt erklärt. Die Videos wurden millionenfach angeklickt.

Viel Spaß

Aus dem Corona-Faden von heute oder gestern Abend, kann auch vorgestern gewesen sein, müsste aber aus dieser Woche stammen:

Zitat:
Zitat von keko# Beitrag anzeigen
Ernsthaft: wie willst du "alle und alles" kontrollieren?
Man sieht den Menschen ihren Impfstatus ja nicht an.
Ich frage dich hiermit, was du erwartest. Offensichtlich erachtest du es als Problem, dass man Menschen ihren Impfstatus nicht ansieht. Was hat dieses mit künstlicher Intelligenz zu tun? Oder mit Kontrolle? Soll die künstliche Intelligenz helfen Menschen zu kontrollieren?

Wie dem auch sei, ich glaube nicht, dass man den User_innen und Foristen alle 9 Folgen zumuten muss. Bitte schreibe eine Zusammenfassung dieser "Staffel" . Falls es deine Zeit erlaubt freilich.


Oder ist das dein Statement aus dem Corona-Faden eine Zusammenfassung?
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2021, 14:14   #23
Stefan
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Trimichi Beitrag anzeigen
Bitte schreibe eine Zusammenfassung dieser "Staffel" . Falls es deine Zeit erlaubt freilich.
https://en.wikipedia.org/wiki/The_Age_of_A.I.
  Mit Zitat antworten
Alt 09.12.2021, 15:14   #24
Trimichi
Szenekenner
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 7.298
Lieben Dank.

Ich wage auf Grund des wiki-Eintrag eine Zusammenfassung: Roboter sind lieb und tun Menschen nichts.

Die Axiome der Robotik nach Issac Asimov sind dort nicht genannt. Ganz schwach. Kann jeder selbst nachlesen.

Interessanter Fall und Ironie des Schicksals eines befreundeten Physikprofessors, dem die englische Staatsbürgerschaft nach 25 Jahren verliehen wurde. Sein Sohn Tim (Überschneidungen mit Namen von DarstellerInnen in der "Staffel" sind zufällig oder auch nicht) ist behindert und Joachim, mein Freund, arbeitet mit seiner Firma daran, dass Tim mit seiner Außenwelt kommunizieren kann, weil man nicht weis, was im Kopf des schwerbehinderten Jungen vorgeht. Joachim, wir sind gut auf fb befreundet, die Sache ist bereits öffentlich, arbeitet als Unternehmer daran Lösungen zu ersinnen, leider ohne Erfolg. Warum? Denn die Us-Serie will uns etwas anderes vermitteln?


Was ist erlaubt? Ich hole kurz aus.

Ich persönlich habe einen 1444 Seiten starken Wälzer der NATO "VR (...) and how to meet Human Military Performance Goals" durchgelesen und analysieren müssen im Rahmen der Forschung und darauf hingewiesen, dass die Lösung nicht in "noch mehr Computer" liegt. Beispielsweise weisen aber die neuen Helme der Nato-Soldaten Visiere auf, wo im Display angezeigt wird, wo sich die Kameraden befinden. Nur so mal als Schenk was der Ami macht. Selbst Veteranen ist das "too much". Beispielsweise ist das Problem aber auch in Wegeunfällen zu finden, weil die Soldatinnen und Soldaten oftmals mit den Effekten der Computerdarstellungen und Simulationen überfordert sind und es deswegen zu Unfällen kommt. Ein Soldat sitzt stundenlang im Flugsimulator und hat anschließend mit seinem eBike einen schweren Verkehrsunfall. Das ist nicht so toll und deswegen erspare ich hier an dieser Stelle dem Mitleser den 1444 Seiten starken Wälzer in us-amerikanischem Psychologenfachchinesisch mit zig Messemodellen und so weiter. Geht auch nicht anders, da Ärger mit der NATO vorprogrammiert ist. Ich habe ein Copy des Textes die für mich autorisiert ist. Diese Forschung ist also nicht mit google im Netz auffindbar. Es erfordert Zugangsberechtigungen.

Machen wir es kürzer. VR ja, 'rumdoktorn am menschlichen Gehirn nein? Zumindest nicht als allgemeine Lösung, Ausnahmen sollte es geben dürfen, wenn es darum geht, schwerbehinderten Kindern einen Chip in den Kopf einzupflanzen, so dass dieses Kind mit seinen Eltern kommunizieren kann? "Roboter" sind also lieb und tun Menschen nichts? Help Tim, dem Sohn meines Freundes?

Die Sache geht so in Ordnung, da das Ehepaar Steiner für jede Hilfe dankbar ist.

Frage: dürfen die Eltern an ihrem Kind einen chirurgischen Eingriff vornehmen lassen? Mit Software allein kommt man nämlich nicht weiter.


Viel Spaß !
Trimichi ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:56 Uhr.

Durchbruch: Was wirklich schneller macht
Persönliche Tipps aus dem Training der Triathlon-Langstreckler Peter Weiss und Arne Dyck
Wettkampfpacing Rad
Nächste Termine
Anzeige:

triathlon-szene.de

Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Forum

Social

Forum
Forum heute
Youtube
facebook
Instagram

Coaching

Individuelles Coaching
Trainingspläne
Gemeinsam zwiften

Trainingslager

Trainingslager Mallorca
Trainingslager Deutschland
Radtage Südbaden
Alle Camps

Events

Gemeinsamer Trainingstag
Gemeinsames Zeitfahrtraining
Trainingswochenende Freiburg
Trainingswochenende München
Zeitfahren Freiburg
Zwei-Seen-Tour München

TV-Sendung

Mediathek
Infos zur Sendung

Racewear

Trikot und Hose

Rechner

Trainingsbereiche und Wettkampftempo Rad
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Laufen
Trainingsbereiche und Wettkampftempo Schwimmen
Profi-Pacing Langdistanz
Vorhersage erste Langdistanz
Altersrechner
Wettkampfpacing 100 km Lauf und Marathon
Wettkampfgetränk selbst mischen
Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.