gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
03.-11. Juli 2021
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 340,-
wieviel bringt der Windschatten im Wettkampf im Vergleich zur Alleinfahrt - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Radfahren
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.05.2020, 16:33   #1
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 6.629
wieviel bringt der Windschatten im Wettkampf im Vergleich zur Alleinfahrt

wieviel bringt der Windschatten im Wettkampf hab ich mich gefragt - im Vergleich zu einer Fahrt ganz alleine

Ich glaube dass man im Wettkampf durch Überholmanöver immer mal wieder Sog hat der sich positiv auf das Tempo auswirkt und man dadurch schneller ist als wenn man ganz alleine durch die Gegend kachelt und garantiert überhaupt gar keinen Windschatten hat.
Wenn man natürlich ganz vorne ist, wird es egal sein.......

Also, wieviel macht das wohl aus unterm Strich?
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 16:43   #2
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Das macht 3,6 km/h bzw. 4,9 Watt bei 25 mm-Reifen, bei selbst angerührten Gel in der Aeroflasche wenn der Trinkhalm ein Tropfenform hat, der Athlet wattbasiert trainiert und sich vegan und low-carb ernährt.

FAKT!!!

Gerne
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 16:55   #3
sabine-g
Szenekenner
 
Benutzerbild von sabine-g
 
Registriert seit: 05.01.2015
Beiträge: 6.629
Vielen Dank Nobody.
Auf dich ist stets Verlass.
__________________
Und manchmal denk ich mir so: Das ist aber ganz schön viel Meinung für so wenig Ahnung.
sabine-g ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 17:11   #4
Mr. Brot
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mr. Brot
 
Registriert seit: 21.07.2017
Beiträge: 309
Da sind natürlich unheimlich viele Unbekannte in der Gleichung. Jetzt nicht die Teilnehmer , die man nicht kennt, die überholt werden, sondern, wie schnell können diese überholt werden, bzw wie lange kann der Windschatten genutzt werden, wenn man sich ransaugt, wieviele werden es dann wohl sein usw.

Ich spekulier mal pro Überholvorgang vielleicht 2-3 Sekunden, die man so ausnutzen könnte. Allerdings bei 10 überholten wären das schon 20-30 Sekunden, scheint mir dann doch recht viel zu sein....
Mr. Brot ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 17:13   #5
Nobodyknows
Gesperrt
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 5.824
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Vielen Dank Nobody.
Auf dich ist stets Verlass.
Im Ernst... sind es nicht sooo viele Faktoren (als bedeutsamster die gefahrene Geschwindigkeit) die eine ernsthafte Antwort (falls das deine Absicht gewesen sein sollte) auf Deine Frage schwer bis unmöglich machen?

Gruß
N.
Nobodyknows ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 17:23   #6
Wasserbüffel
Szenekenner
 
Benutzerbild von Wasserbüffel
 
Registriert seit: 17.03.2016
Beiträge: 155
Zitat:
Zitat von sabine-g Beitrag anzeigen
Ich glaube dass man im Wettkampf durch Überholmanöver immer mal wieder Sog hat der sich positiv auf das Tempo auswirkt und man dadurch schneller ist als wenn man ganz alleine durch die Gegend kachelt und garantiert überhaupt gar keinen Windschatten hat.
Bezieht sich die Frage lediglich auf Überholmanöver? Im Vergleich zur Fahrt alleine müsste man ja auch denn Einfluss des "legalen" Windschattens im Rahmen des jeweiligen Regelwerks berücksichtigen.
Wasserbüffel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 18:20   #7
Thomas W.
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.04.2017
Beiträge: 815
Du könntest doch bei Windsock einen Wettkampf eingeben und Dir Deinen CDa dort berechnen lassen .
Z.B. Knappenmann - weiß nicht genau ob Du da oft profitiert hast .

Die dort gefahrene Konstellation mit der Geschwindigkeit bei ähnlichen Streckenbedingungen bei einer Fahrt allein nochmals berechnen und auf eine plausible Differenz hoffen .

Konkret kann ich das nicht beantworten . Ich konnte beim Knappenmann bis zur letzten Runde fast 2 km/h über meinem eingeübten Tempo fahren . In meinem Tempobereich und durch im Verhältnis stärkerer Schwimmleistung profitiere ich wohl stärker durch den von Dir benannten Effekt, weil sich eine Vielzahl stärkerer Radfahrer an mir vorbeischieben im Laufe der Zeit .

Habe mir aber schon oft vorgenommen , sowohl beim Schwimmen , als auch beim Radpart besser nicht zu überholen , auch wenn es noch grad ginge.

Zumindest Energie spart man in beiden Fällen enorm , so dass ich die Fragestellung mit etwas anderen Variablen selbst sehr relevant finde .
Thomas W. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2020, 19:20   #8
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 05.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 35.595
https://youtu.be/Hdwauma8vyQ?t=1120
__________________
Wie weiß die Singerei?
sybenwurz ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.