gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
22.-30. Mai 2021
07.-15. August 2021
EUR 340,-
Grüne Wasserstoff Mobilität - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Politik, Religion & Gesellschaft
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.06.2020, 15:12   #9
Siebenschwein
Szenekenner
 
Registriert seit: 24.06.2019
Ort: Zürič
Beiträge: 350
Zitat:
Zitat von Körbel Beitrag anzeigen
Wieso gibts keine Alternativen.
Ich halte E-Autos mit kleineren Motoren für die absolut beste Alternative die uns im Moment zur Verfügung steht.

Was wir nicht brauchen sind grosse E-Autos mit 300 oder mehr KW, die sind der absolute Irrsinn.
Zurück zu "neuer Bescheidenheit" und vernünftig kleinen Motoren und schon hat man sehr viel für eine emissionsarme Fortbewegung getan.
Wer dann sein Auto noch mit 100% Ökostrom aufladen kann, gehört schon zu den ganz Vernünftigen.

Aber hier gehts ja um H2.
Naja, die 300kW sind ja mit E-Motoren relativ schnell erreicht. Effizienz verlierst Du im Teillastbetrieb deutlich weniger als beim Verbrenner. Aber am wichtigsten ist, dass ein großer E-Motor (mit grosse Akku) auchviel höhere Rekuperation bringt. Von daher: locker bleiben. Auch grosse BEV können effizient sein.
__________________
Wenn Ihr alle die Zeit, die Ihr hier im Forum vertüdelt, fürs Training nutzen würdet...
Siebenschwein ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 15:17   #10
Else
Ist alles so schön bunt hier!
 
Registriert seit: 03.05.2017
Beiträge: 36
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
S. Die großen Autobauer in D haben da ja alle schon Fahrzeuge fertig gehabt, vor Jahren!
BMW oder andere mit Serienfahrzeugen.
Also mit Serienproduktion hatte das nichts zu tun, das war - und das kann man an den Stückzahlen erkennen - Manufaktur-Gebastel.

Genau deshalb läuft ja auch derzeit weltweit ein Wettbewerb, wer BZ-Systeme sowohl für stationäre als auch mobile Anwendungen möglichst preiswert und in wirklich großen Stückzahlen (mehrere Mio pro Jahr) herstellen kann. Dazu werden sowohl entsprechend fertigungsoptimierte Einzelkomponenten als auch automatisierbare Fertigungsprozesse und -abfolgen entwickelt. Was im Labor (und auch bei 1000 Stück sorgsam von Hand gefertigten Prototypen) funktioniert, ist noch lange nicht auf Mio-Stückzahlen skalierbar. Das läuft aber schon länger auf industrieller Ebene, also nicht mehr oder kaum noch in der Forschung. Und da spielen auch einige deutsche Unternehmen/Zulieferer ganz vorn mit.

Das was jetzt in erster Linie von der Bundesregierung gefördert werden soll, ist die Treibstoffversorgung für diese Antriebe/Energieerzeuger. Und das ist wirklich unheimlich wichtig, denn das bedingt sich nunmal gegenseitig.
Ob das alles mit der genannten Zeitschiene machbar ist, wage ich (aus Erfahrung mit solchen Förderprogrammen) stark zu bezweifeln, aber grundsätzlich ist das erstmal ein Plan.
Else ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 15:20   #11
Körbel
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 4.146
Zitat:
Zitat von Siebenschwein Beitrag anzeigen
Auch grosse BEV können effizient sein.
Der CO2-Rucksack einer solchen Riesenbatterie schafft dieses Auto auf keinen Fall unter 10 Jahren abzufahren.

Klein-Batterien mit Kapazitäten deutlich unter 40 kWh sind da wesentlich umweltverträglicher.
Da hast du nach ca 40000 km den CO2-Rucksack der Batterie ausgeglichen.
Sparsamer sind sie obendrein.
__________________
Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Zeit erleben würde,
in der so viele Menschen so grosse Angst haben zu sterben,
dass sie bereitwillig aufhören zu leben!
Körbel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 15:41   #12
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 5.939
Zitat:
Zitat von Hafu Beitrag anzeigen
...

Die industrielle Gewinnung von grünem Wasserstoff in großem Stil ohne die bei derzeit bekannten Technologien unakzeptabel hohen Energieverluste bei der Umwandlung von regenerativem enlektrischem Strom in Wasserstoff ist der ganz entscheidende Punkt, an dem sich in der Zukunft erweisen wird, ob diese Technologie Zukunftschancen hat.
Deutschland "verschenkt" Ökostrom an Vattenfall, die über Strom-Börsengeschäfte das Zeug gewinnmaximierend zwischen Ihren Europäischen Dependancen hin- und herschieben.

Da können wir (Steuermicheln) uns auch einfach Energie Verschwendung leisten, um gut lagerbaren Wasserstoff an den Küsten herzustellen. Wind ist an der Küste ja ewig...
Umdenken, das aber richtig. Auch hier (in D) wird, alte Männer like, viel zu unflexibel an alten etablierten Modellen festgehalten.

Durch den e-Autobau sind ja alle Komponenten vorhanden, nur die Brennstoffzellen und H2-Tanks nicht in großen Stückzahlen. Brennstoffzellen lassen sich übrigens co2 freundlich recyclen, anders als der Batterieumweltschrott, den heute noch niemand in großen Stückzahlen recyclen oder entsorgen kann. Durch die aus dem Erdgasantrieben bekannten Hochdrucktanksystemen haben alle deutschen Autobauer und Zulieferer auch da Erfahrung!

https://www.auto-motor-und-sport.de/...terie-lithium/

Meine Meinung: die Zukunft! Selbst die Sonne setzt auf h2...
__________________
Das Große ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein.
Sören Kierkegaard

#takeapieceofplasticofthebeacheveryday #runforoceans
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 15:46   #13
Mikala
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.08.2013
Beiträge: 1.323
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
So kommt sie, wie vom glaurung schon korrekt beschrieben, dann nun doch:
Grüne Wasserstoff Strategie des Bundes, gefördert mit 9Milliarden Euro. Die großen Autobauer in D haben da ja alle schon Fahrzeuge fertig gehabt, vor Jahren!
BMW oder andere mit Serienfahrzeugen.


Zusammen mit Toyota konnte daraus für die Mobilität ein gewisser Druck auf die Batterie Fahrzeugindustrie entstehen.
Mal schauen, ob es einen h2 Tesla geben wird, dumm ist Elon Musk ja nicht!


Link beim ndr
Ja, die deutschen Autobauer hätten diese Technologie vorantreiben können, wollten sie aber nicht.
Toyota und Hyundai sind hier die treibenden Kräfte. Ich hatte es schon im anderen Thread geschrieben. Hyundai hat einen Wasserstoff- LKW auf der Messe in USA vorgestellt. Bei uns im Industriepark fährt ein Hyundai Nexo Testwagen.

Der Druck ist schon da . Unsere Firma arbeitet in dieser Branche und ich konnte die Entwicklung in den letzten Jahren beobachten. Oft habe ich mich gefragt, wie lange die deutschen Autobauer zu schauen wollen.
Sie sind wach geworden.

Kaum sind sie wach geworden, wird gefördert.

Die Wasserstoff-Technologie wird kommen. Glaurung und ich sind da einer Meinung.
Mikala ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 16:31   #14
MatthiasR
Szenekenner
 
Benutzerbild von MatthiasR
 
Registriert seit: 27.08.2009
Ort: Angelbachtal
Beiträge: 2.992
Zitat:
Zitat von DocTom Beitrag anzeigen
Meine Meinung: die Zukunft! Selbst die Sonne setzt auf h2...
Nein, die Sonne setzt nicht auf H2, sondern auf H.
Und das (hauptsächliche) Endprodukt ist Helium, nicht Wasser. Irgendwie schlecht vergleichbar ...

Gruß Matthias
__________________
Follow me on Strava: https://www.strava.com/athletes/20063929
MatthiasR ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 18:23   #15
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 5.939
Zitat:
Zitat von MatthiasR Beitrag anzeigen
Nein, die Sonne setzt nicht auf H2...
Gruß Matthias
da hast Du natürlich recht. Sie setzt auf Wasserstoff, weil H ja atomar vorliegt und nur bei Vorhandensein von Sauerstoff zwei H mit einem O zu H2O reagieren können. Aber dann hättest Du auch gleich dazu schreiben können, dass es auf der Sonne halt garkeinen Sauerstoff gibt. Das im Inneren von Sternen durch Fusion von Wasserstoff entstandene Helium fusioniert zum größten Teil weiter zu schwereren Elementen, wobei dann Wäremstrahlung und Licht freigesetzt wrden. Physik für Naturwissenschaftler ist bei mir halt schon zu lange her.

Macht den Rest aber nicht wirklich weniger richtig und wichtig.
__________________
Das Große ist nicht, dies oder das zu sein, sondern man selbst zu sein.
Sören Kierkegaard

#takeapieceofplasticofthebeacheveryday #runforoceans

Geändert von DocTom (11.06.2020 um 18:33 Uhr).
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2020, 18:44   #16
Jan-Z
Szenekenner
 
Benutzerbild von Jan-Z
 
Registriert seit: 03.04.2015
Beiträge: 672
... wobei das bei der Reaktion entstehende Wasser auch gar nicht so ohne sein kann. Das ist nicht wenig und wird teilweise flüssig abgegeben, bei Frost und vielen Fahrzeugen wird es schon interessant ob das auf der Strasse friert ...
Gruss Jan

Geändert von Jan-Z (11.06.2020 um 18:50 Uhr).
Jan-Z ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:12 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup
 Samstag 16.01, Sonntag 17.01, Dienstag 19.01
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Playlists
Filmtipp aktuell
Sweet Spot Training
Irrweg oder Wundermittel?
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.