gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
4 Radtage Südbaden
4 Radtage Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
5.-8. Juni 2021
EUR 199,-
Langdistanz mit 20k/Woche - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Kostenlose Trainingspläne > Langdistanz
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.04.2021, 12:38   #1
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 169
Lächeln Langdistanz mit 20k/Woche

Hallo

Ist es möglich ( abgesehen vom Leistungsstand und ob Läufer/in von Haus aus)
die Langdistanz oder eine Marathon Vorbereitung mit 20k Wochenumfang zu schaffen?

Ich suche dazu den passenden Autor, der dieses mal beschrieben hat und ein Vorstellung davon, wie das mit den langen Einheiten funktionieren kann.

Meine Bedenken sind die muskuläre Beanspruchung und die ausreichende Sauerstoff-Versorgung, sowie das Trainieren des Stützapparates.

Habt ihr Anregungen und Meinungen dazu?
Vllt selbst mal probiert das mit 20k/ Woche ?

Schöne Ostertage wünsche ich euch
Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 13:40   #2
robaat
Szenekenner
 
Registriert seit: 12.02.2016
Beiträge: 298
Möglich ist es bestimmt. Spaß macht es dann aber hinten raus sicher nicht.
robaat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 13:44   #3
deirflu
Szenekenner
 
Benutzerbild von deirflu
 
Registriert seit: 31.08.2011
Beiträge: 2.500
Zitat:
Zitat von robaat Beitrag anzeigen
Möglich ist es bestimmt. Spaß macht es dann aber hinten raus sicher nicht.
Da schließe ich mich an.

Vor allem der Stützapparat verträgt das ganze viel schlechter ohne längere Läufe.

War bei meinen beiden LD´s ein riesen unterschied. Einmal mit, einmal ohne lange Läufe in der Vorbereitung.
deirflu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 13:48   #4
Patrick1979
Szenekenner
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 169
Zitat:
Zitat von deirflu Beitrag anzeigen
Da schließe ich mich an.

Vor allem der Stützapparat verträgt das ganze viel schlechter ohne längere Läufe.

War bei meinen beiden LD´s ein riesen unterschied. Einmal mit, einmal ohne lange Läufe in der Vorbereitung.
Wie hast du das eingeteilt ohne lange Läufe ?
Patrick1979 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 14:21   #5
flachy
Szenekenner
 
Benutzerbild von flachy
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 1.875
Zitat:
Zitat von Patrick1979 Beitrag anzeigen
Wie hast du das eingeteilt ohne lange Läufe ?
Aloha,
Hast Du einen läuferischen Unterbau oder kommst Du aus einer anderen Sportart?
Mit einer - in nicht allzuweiter Vergangenheit liegenden - Vorgeschichte als Läufer ist eine gute Langdistanz mit 25 bis 30 Wochenkilometern bzw. aufgrund orthopädischer Einschränkungen ohne lange DL's durchaus möglich.
Klar ist auch: Gesund geht anders, geil ist es leider umso mehr!

Reine Läufe ohne Vorbelastung solltest Du meiner Erfahrung nach bei diesem Szenario weglassen.
Bei Dir geht's nicht um den Speed, sondern um das Bekanntmachen mit dem Zustand, den Laufspeed nach dem Rad und mit der Fettverbrennung (Willkommen in der Athletenhölle) zu simulieren.
Bringt nix, ausgeruht die drei Zehner in tollen Zeiten zu ballern und im Rennen dann ab Halbmarathon mit Wackelknien und schummrigen Silberblick ewig lange 20 Kilometer zu Finishline zu torkeln.

Die zwei bis drei Läufe in den 14 Wochen vor Deinem Race direkt nach den (im besten Fall) längeren Radeinheiten anhängen und Du bekommst regelmäßig Feedback Deines Körpers, wie er mit dem Wechsel, Rhythmus und vor allem deutlich langsameren Tempo (als im frischen Zustand) zurecht kommt.
Wie überall im Ausdauersport gilt: Consistency is key!

Habe selbst Erfahrungen mit dieser Methode und es war Scheisse, solange es andauert, mit dem Finish wurde es dann megahammergeil!
Natürlich fühlte sich ein finaler 3:45h Marathon für einen ehemaligen (Jugend-) Läufer und einer PB von z. B. 68 Minuten @20km wie Nordic Walking ohne Stöcke an, aber wenn es um das Erlebnis "Finish" geht, kann das durchaus funktionieren.
Alles Gute und don't stop training!
flachy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 15:30   #6
deirflu
Szenekenner
 
Benutzerbild von deirflu
 
Registriert seit: 31.08.2011
Beiträge: 2.500
Zitat:
Zitat von Patrick1979 Beitrag anzeigen
Wie hast du das eingeteilt ohne lange Läufe ?
Ich bin mehr Rad gefahren und hab öfters gekoppelt, also schon mit müden Beinen losgelaufen. Bin aber nie richtig weit gelaufen, die erste LD war auch mein erster Marathon oder besser gesagt mein erster Triathlon überhaupt.

Bei der zweiten bin ich in den letzten 3 Monaten vor der LD 8x über 30km gelaufen. Hatte dadurch viel weniger Probleme mit der Länge und auch danach war ich viel schneller wieder fit bei den Füßen/Sehnen bzw hatte eigentlich keine Probleme.

Es kommt halt auch auf das Ziel an. Am meisten Zeit verliert man aber wenn man beim Laufen gehen oder gar stehen zu bleiben muss. Daher ist auch wichtig die länge im Training zu simulieren, das schafft man mit 20km/woche halt nicht.
deirflu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 16:18   #7
kris camper
Szenekenner
 
Registriert seit: 11.10.2012
Beiträge: 68
Hi,

Ich bin im Herbst 2019 bei meinem ersten Ironman den Marathon in 3:33 gelaufen und war damit ganz zufrieden – hat auch die meiste Zeit Spaß gemacht, bis auf ein paar zähe Kilometer im Bereich 20-30km (…bin bis zu meiner Ironman-Vorbereitung noch nie weiter als Halbmarathon-Distanz gelaufen).

Durchschnittlich bin ich dafür in der Vorbereitung nur knapp 18 Kilometer pro Woche gelaufen (bezogen auf 12 Monate Vorbereitung). In den letzten 3 Monaten war der Durchschnitt bei knapp 30 Kilometern pro Woche (davon 5 Läufe zwischen 20 und 30km).

Wollte eigentlich natürlich etwas mehr laufen, aber hatte in der ersten Jahreshälfte immer wieder Achillessehnenprobleme. Daher hab ich mich dann mehr aufs Radfahren konzentriert.

…und ich muss dazu sagen, dass ich im Frühjahr noch die Rückrunde der Fußballsaison mitgespielt habe (am Platz kommen noch ein paar zusätzlich Kilometer zusammen).
kris camper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2021, 18:08   #8
Stefan
Szenekenner
 
Registriert seit: 07.10.2006
Ort: Spiez
Beiträge: 6.234
Zitat:
Zitat von kris camper Beitrag anzeigen
.....
Sehr erfreuliches Ergebnis für den Aufwand. Gratulation.
Aber wenn man sich die üblichen Marathonzeiten ansieht, dann schafft die Mehrheit die 3:33 auch nicht, wenn sie vorher nicht schwimmt und nicht 180 Kilometer radelt.
Stefan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:51 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Zwift Meetup Di, 18. 05.
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.