gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 390,-
Meine Ernährung: was haltet ihr davon? - Seite 6 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Allgemein > Ernährung und Gesundheit
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2010, 09:09   #41
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Zeitfahrmaschinen sind natürlich auch schön ... jedes Jahr gibt's neue, jedem gefällt eine andere, teuer sind sie alle ...
Aber keine fährt von alleine ... !
Dann möchte ich Dich bitte beim nächsten WK mit Hollandrad in T1 sehen, wenn du wirklich meinst, dass es keinen Unterschied macht.

Du hast übersehen, dass die Metapher auf der Ceteris-Paribus-Bedingung eines gegebenen Athleten aufbaut und lediglich das Bike die variable Größe des Modells darstellt.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:11   #42
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von lab Beitrag anzeigen
wo finde ich die????
http://www.triathlon-szene.de/index....1 2&Itemid=81
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:11   #43
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.284
Zitat:
Zitat von pinkpoison Beitrag anzeigen
Dann möchte ich Dich bitte beim nächsten WK mit Hollandrad in T1 sehen, wenn du wirklich meinst, dass es keinen Unterschied macht.
Und ich will dich beim nächsten Marathon mit einem Stück rohen Fleisch im Mund auf den Händen laufen sehen, wenn du denkst, daß du damit schneller bist als ich zu Fuß ...

Ich habe nicht gesagt, daß man mit einem Hollandrad schneller ist ... ich sagte, das Rad rollt nicht von alleine ...
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:23   #44
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen

Die Energiebilanz entscheidet gnadenlos ob du ab- oder zunimmst !
Der Rest entscheidet über das "wie" und über den Rest ...
Die Bilanz perfekt aufzustellen ist eine andere Frage ...
Was anderes hab ich ja auch nicht gesagt, insofern frag ich mich, was Du damit an neuer Erkenntnis oder Widerspruch zu meiner Aussage beisteuern willst?!?

By the way - man sollte auch die Frage nicht ausklammern, was der Unterschied zwischen Energieinput im Stoffwechsel (abseits der Fettspeiche rund Muskelmasse) und Nahrungsaufnahme angeht. Es gibt nämlich durchaus Indizien und Studien dafür, dass unter bestimmten Umständen der Körper in der Lage ist aus Luftstickstoff und symbiotischen Interaktionen mit bestimmten Bakterienkulturen im Dickdarm Aminosäuren zu produzieren (so wie dies zb bei zahlreichen anderen Säugetieren der Fall ist). Dies hätte zur Folge, dass die grob vereinfachende Input-Output-These so nicht stimmt.

Dies würde auch eine Erklärungsbrücke dafür schaffen, dass zb Veganer trotz mangelhafter Zufuhr essentieller Aminosäuren und fehlenden Anzeichen von Abbau kataboler Stoffwechsellage (Verzehr von Muskelmasse zur Produktion von Glykogen) eine gute Konstitution haben können und warum zahlreiche Naturvölker (zb in Papua-Neuguinea (dort wurde das Phänomen beobachtet und erforscht)) bei extrem knapper Energiezufuhr trotzdem von athletischer Konstitution und bester Gesundheit sind. Diese Theorie ist überigens keineswegs neu, sondern wurde zb schon bei Max Bircher-Benner, Kollath, Bruker und anderen "Klassikern" der Ernährungslehre thematisiert, geriet aber dann aus mir nicht bekannten Gründen wieder in Vergessenheit, ohne dass die Hypothesen dazu falsifiziert wurden. Man hat sich schlicht nicht weiter darum gekümmert... .

Die Thermodynamik hilft also bei diesem Thema lediglich bedingt weiter... vernebelt leider (q.e.d.) eher den Blick auf neue Fragen, die man angehen könnte. Sicher nicht durch uns Foris hier - sondern durch die Forschung.
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:37   #45
Flow
Szenekenner
 
Benutzerbild von Flow
 
Registriert seit: 09.10.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 17.284
Zitat:
Zitat von pinkpoison Beitrag anzeigen
Was anderes hab ich ja auch nicht gesagt, insofern frag ich mich, was Du damit an neuer Erkenntnis oder Widerspruch zu meiner Aussage beisteuern willst?!?
Alter Hut, keine neue Erkenntnis ...

Meiner Meinung nach bist du derjenige, der durchaus interessante Informationen und meinetwegen auch neue Erkennntisse, so polarisierend präsentiert, daß ständig scheinbare Widersprüche auftauchen, wo keine sind ...
Ob du das bewußt und/oder absichtlich tust, vermag ich nicht zu beurteilen ...

Zitat:
By the way - man sollte auch die Frage nicht ausklammern, was der Unterschied zwischen Energieinput im Stoffwechsel (abseits der Fettspeiche rund Muskelmasse) und Nahrungsaufnahme angeht.
Wenn du damit meinst, daß nicht alles, was man an Kalorien in den Mund steckt auch als Energie im Körper verbraucht oder gespeichert wird, stimme ich dir zu ...

Zitat:
Es gibt nämlich durchaus Indizien und Studien dafür, dass unter bestimmten Umständen der Körper in der Lage ist aus Luftstickstoff und symbiotischen Interaktionen mit bestimmten Bakterienkulturen im Dickdarm Aminosäuren zu produzieren (so wie dies zb bei zahlreichen anderen Säugetieren der Fall ist). Dies hätte zur Folge, dass die grob vereinfachende Input-Output-These so nicht stimmt.
Das ist lustig ...
Dennoch entsteht keine Energie aus dem Nichts !
Aminosäuren sind "energiehaltige" Verbindungen. Diese Energie muß irgendwo herkommen ! Aus der Luft kommt sie nicht. Bakterien "erzeugen" auch keine Energie aus dem Nichts.


Zitat:
Dies würde auch eine Erklärungsbrücke dafür schaffen, dass zb Veganer trotz mangelhafter Zufuhr essentieller Aminosäuren und fehlenden Anzeichen von Abbau katabolischer Stoffwechsellage (Verzehr von Muskelmasse zur PrRoduktion von Glykogen) eine gute Konstitution haben können und warum zahlreiche Naturvölker (zb in Papua-Neuguinea (dort wurde das Phänomen beobachtet und erforscht)) bei extrem knapper Energiezufuhr trotzdem von athletischer Konstitution und bester Gesundheit sind.
Das sind nette Legenden ...

Ich hatte selbst hier in Berlin von einer Frau gehört, die sich ausschließlich von Sonnenlicht ernährt (immerhin eine Energiequelle ).

Niemand hat mehr Energie zur Verfügung als er aufnimmt. Man kann höchstens das Maximum herausholen ...

Zitat:
Die Thermodynamik hilft also bei diesem Thema lediglich bedingt weiter... vernebelt leider (q.e.d.) eher den Blick auf neue Fragen, die man angehen könnte. Sicher nicht durch uns Foris hier - sondern durch die Forschung.
Das Perpetuum Mobile ist nur aus Borniertheit noch nicht gebaut worden ...
__________________

Flow ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:39   #46
Lui
Szenekenner
 
Registriert seit: 03.11.2009
Beiträge: 4.757
Zitat:
Zitat von phi25 Beitrag anzeigen
22 Jahre und schon eine Essstörung
Ich nehm an du meinst mit Eiweiß Pulver.
Ich würde die Nudeln und das "Eiweiß" weglassen und stattdessen abends einen anständigen Brocken Fleisch oder Fisch essen.
Und woraus besteht Fisch oder Fleisch?.....ja, richtig: EIWEIß
Lui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 09:57   #47
pinkpoison
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Flow Beitrag anzeigen
Alter Hut, keine neue Erkenntnis ...

Meiner Meinung nach bist du derjenige, der durchaus interessante Informationen und meinetwegen auch neue Erkennntisse, so polarisierend präsentiert, daß ständig scheinbare Widersprüche auftauchen, wo keine sind ...
Ob du das bewußt und/oder absichtlich tust, vermag ich nicht zu beurteilen ...


Wenn du damit meinst, daß nicht alles, was man an Kalorien in den Mund steckt auch als Energie im Körper verbraucht oder gespeichert wird, stimme ich dir zu ...


Das ist lustig ...
Dennoch entsteht keine Energie aus dem Nichts !
Aminosäuren sind "energiehaltige" Verbindungen. Diese Energie muß irgendwo herkommen ! Aus der Luft kommt sie nicht. Bakterien "erzeugen" auch keine Energie aus dem Nichts.



Das sind nette Legenden ...

Ich hatte selbst hier in Berlin von einer Frau gehört, die sich ausschließlich von Sonnenlicht ernährt (immerhin eine Energiequelle ).

Niemand hat mehr Energie zur Verfügung als er aufnimmt. Man kann höchstens das Maximum herausholen ...


Das Perpetuum Mobile ist nur aus Borniertheit noch nicht gebaut worden ...
Nun ja...marginale Ahnung vom Stand der Dinge aber sich für schlau halten...

Dass in jeder Legende ein wahrer Kern steckt, zeigt zb dieser Artikel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...688027,00.html

Wenn eine bestimmte Darmflora in der Lage ist wie hier aus sog. "Ballaststoffen" (= unverdaulichen Nahrungsbestandteilen und damit nicht als Energieinput zählend in den Kalorientabellen) Energie zu gewinnen, die dem menschlichen Körper dann zur Verfügung steht, dann ist das m.E. ein klares Indiz dafür dass die von Dir als solche bezeichneten "Legenden" vielleicht doch einer intensiveren Erforschung bedürfen.

Ballaststoffe + eingeatmeter Stickstoff der Luft + bestimmte Darmflora .... und plötzlich stimmen alle schlauen Kalorientabellen und Defiztberechungsformeln nicht mehr.

Ein weiteres Beispiel, das Deine heile Welt der Input-Output-Beziehungen ins Wanken bringen könnte:

http://www.welt.de/wissenschaft/arti...ergewicht.html

"Die Darmflora beeinflusst möglicherweise das Körpergewicht. Wie US-Forscher zeigten, haben übergewichtige Menschen eine andere Bakterien-Zusammensetzung im Darm als Normalgewichtige. Damit biete sich die Darmflora auch als Ansatzpunkt für Therapien gegen Fettleibigkeit an, schreiben Wissenschaftler um Peter Turnbaugh von der Washington University in St. Louis (US-Staat Missouri) im Journal „Nature“. (...)
Möglicherweise spielten die Darmbakterien bei der Gewichtsregulation ebenso eine Rolle wie Bewegung oder Kalorienaufnahme, folgern die Wissenschaftler. Bei einer Behandlung von Fettleibigkeit könnte eine Manipulation der Bakterien-Zusammensetzung hilfreich sein."


Vgl. hierzu auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Darmflora

Die Welt der Biochemie und des Stoffwechsels ist eben doch etwas komplexer, als man bislang meinte sie machen zu dürfen... auf jeden Fall kein Grund in Ironie zu verfallen, wie das bei Dir einmal mehr der Fall war .
  Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2010, 10:11   #48
Robin
Szenekenner
 
Benutzerbild von Robin
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Barcelona
Beiträge: 55
Zitat:
Zitat von lab Beitrag anzeigen
Morgens:
150g Müsli
50 g Eiweiß

Mittags:
2x Toast mit fettarmer Wurtst bzw. Käse
und 2 Äpfel
50g Eiweiß

Abends nach dem Training:
2 Telle Spaghetti

Leider habe ich es bis jetzt nicht geschafft meine letzten Fettreserven los zu werden.
:
Hi!

Also bei dem Essen weiß Dein Körper doch gar nicht mehr was Fettverbrennung ist und wofür das gut ist! "Fettarme Wurst und Käse". So etwas kommt bei mir nicht auf den Teller. Außerdem kann man das doch nicht täglich essen. Etwas mehr Abwechselung im Speiseplan tut gut. Also ruhig mal ein paar Fette mehr in das Essen einstreuen. Es gibt dazu auch reichlich gute Filme im Archiv was das bewirken kann...

Guten Hunger

R
__________________
räusper ... "life is simple...!"

schwups und wech
Robin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:43 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.