gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Laufräder von Winspace: Wovor mich alle gewarnt haben - meine persönliche Odyssee - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Offtopic > Sonstiges
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.06.2021, 06:59   #1
Bastieeeh
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 2
Ausrufezeichen Laufräder von Winspace: Wovor mich alle gewarnt haben - meine persönliche Odyssee

Hallo zusammen,

ich will Euch eine Geschichte erzählen, wie sie mir passiert ist, bzw. wie sie mir noch passiert.

Ich habe vor knapp 2 Monaten einen Satz Laufräder bei Winspace in China bestellt und sie sind immernoch nicht da. Wer nicht so viel lesen will, der springt am besten gleich zu meinem Fazit am Ende des Beitrags...

Aus der Ecke der MTBler kommend habe ich vor über 10 Jahren das Rennradfahren für mich entdeckt. Das Hobby wurde ambitionierter und ich nahm an kleineren bis ganz großen Rennen mit für mich sehr gutem Erfolg teil. Allgemein baue ich mir meine Räder immer selbst auf, habe auch hier den inneren Anspruch, die Materie so gut wie möglich zu verstehen. Nachdem mein letztes Rennrad schon einige Zeit auf dem Buckel hat juckte es mich in den Fingern, mir ein neues aufzubauen. Nach einiger Zeit der Recherche und diverser Käufe von Rahmen und Anbauteilen blieb die leidige Frage der Laufräder zu klären. Disc und Carbonfelgen waren gesetzt und ich hatte drei Hersteller in die engere Wahl gezogen. Zwei davon (Deutsche übrigens) waren nicht in der Lage, meine Fragen rund um Gewichte, Technik und konkrete Modellauswahl zu beantworten. Meine Versuche der Kontaktaufnahme waren erfolglos und es blieb ein fader Beigeschmack ob der Überzeugung dieser Firmen hinsichtlich ihrer Vertriebsfähigkeiten übrig. Nicht so bei Winspace aus China.

08.04.2021
Die Chatfunktion auf ihrer Webseite führte zu einem regen Emailverkehr. Meine Fragen wurden binnen Stunden, oder - je nach Tageszeit und Zeitverschiebung - innerhalb eines Tages beantwortet. Ich fühlte mich wahr- und ernst genommen. Die Winspace Hyper mit 38mm Felgenhöhe waren dann mein Favorit.
In den Tagen bis zum Kauf sprach ich mit Freunden und Bekannten zum Sachverhalt und ich wurde natürlich mit diversen Warnungen konfrontiert. "Du bezahlst per Vorkasse, dann ist dein Geld in China. Wenn etwas mit den Laufrädern ist, wie willst du das umtauschen? Garantie gibt es da nicht. Und wenn doch musst du zig Euro Versandkosten tragen." Die Videos der diversen Youtuber (Peak Torque, Hambini, ...) bestärkten mich in der hohen Qualität der Laufräder und durch meinen Ingenieur-technischen Hintergrund reizte es mich, das aktuelle Maß der Dinge im Laufradbau mein Eigen zu nennen zusätzlich.

19.04.2021
Stoisch verfolgte ich meinen Weg, ignorierte sämtliche Einwürfe von der Seite. Zwei Wochen musste ich warten, bis die 38mm-Version wieder lieferbar war und bestellte schließlich einen Hyper Laufradsatz von Winspace am 19. April diesen Jahres. Zusätzlich wählte ich den Express-Versand für weitere 100 USD. Der Rabattcode von Peak Torque gab einen dicken Nachlass. Bezahlt hatte ich dann per Paypal. Eine Bestellbestätigung erhielt ich am Folgetag und antwortete auf diese wie vorher ausgemacht mit meinem Wunsch nach einem XDR-Freilauf. Die Frage nach Ersatzspeichen war auch schnell geklärt. 3 Stück gibt es mit dazu, weitere sollten 5 USD pro Stück kosten, hatten sie aber gerade nicht da.

23.04.2021
FedEx sendete mir eine SMS, in der sie mir mitteilen, dass sie für die Lieferung beauftragt wurden. Der tatsächliche Versand mit Abholung bei Winspace in Xinglin, Xiamen in China erfolgte erst am 28.04. Am 30.04. erhielt ich die Tracking-Nummer von Winspace per Email. Das Tracking erfolgt über die Service-Webseite der Firma Xiamen XDB Express. Der Weg des Paketes war dort einwandfrei nachvollziehbar. Innerhalb von von drei Tagen war das Paket in Deutschland. Zuerst ging es per LKW nach Guangzhou, dort in den Flieger nach Köln. Aber was war das? Am 01.05. wurde das Paket weiter transportiert nach Roissy genauer zum Pariser Großflughafen Charles de Gaulle.
Der folgende Tag brachte eine Erleichterung, die Laufräder waren über Nacht wieder nach Köln geflogen worden. Muss ich nicht verstehen, dachte ich mir... Der 03.05. markierte den Tag, an dem das Paket die vorletzte Station durchlief. Beheimatet bin ich in Thüringen, demgemäß war FedEx Erfurt für die Zustellung verantwortlich.

04.05.2021
Ich machte Homeoffice und gegen 10 Uhr kam das FedEx-Fahrzeug um die Ecke gebogen.

--- Wer den Titel des Fadens hier gelesen hat, wird gespannt sein was nun passiert. Glaubt mir, ich war es auf jeden Fall. ---

Der Paketbote brachte mir ein Paket, was definitiv groß genug war, um einen Laufradsatz zu beinhalten. Natürlich sah ich sofort, den großen Aufdruck "Lún". Ich dachte, da hatte Winspace bestimmt keinen passenden Karton mehr....
Pustekuchen! Ich hatte tatsächlich die falschen Laufräder erhalten. Im Karton waren Lún Road mit 30mm Felgenhöhe für Cantileverbremsen und Shimano-Freilauf - also komplett falsch und für mich unbenutzbar. Sofort ratterte es in meinem Gehirn. Ich muss die Laufräder zurücksenden. Winspace wird mir neue schicken. Die Männertagstour wirst du mit deinem alten Rad bestreiten müssen. Ganz toll! Oder auch nicht...








Ich ließ die Laufräder weitestgehend verpackt, machte Fotos und 10:19 Uhr ging die Email an Winspace raus mit der unerfreulichen Botschaft. Wie geschrieben, das war am 04.05.

07.05.2021
Es dauerte drei Tage bis zur Antwort. Morgens kurz nach halb sechs meldete sich Winspace. Sie baten um Entschuldigung und fragten, ob ich die Laufräder in den Versandkarton verpacken könnte, sie würden mir die Adresse des Service-Zentrums später zusenden. Einen Satz der gewünschten Hyper-Laufräder würden sie mir "ASAP" per FedEx zusenden. Ja, so erwarte ich das. Sie gestehen den Fehler ein, entschuldigen sich und versuchen, das beste aus der Situation zu machen und sie zu heilen. Aber moment, was könnte denn "ASAP" bedeuten? Ich öffne die Webseite und - das war ja so klar - die 38er Version der Hyper ist nicht lieferbar.

10.05.2021
Das Wochenende vergeht und ich frage am Montag nach, wie der Stand ist. Am Abend erhalte ich die Information, dass noch diskutiert wird wohin ich die Lúns schicken soll. Außerdem sollen die Hypers in dieser Woche noch an mich rausgehen, die Tracking-Nummer werde ich bald erhalten.

13.05.2021
Es ist der Männertag und aufgrund schlechten Wetters fällt die große Runde ins Wasser und ich fahre zum Ausgleich mit dem Mounty die Feierabendtour. Die Lúns sollen zu einem Vertragshändler nach Großbritannien geschickt, mir die Versandkosten erstattet werden.

14.05.2021
Ich versuche gleich morgens herauszubekommen, welcher Versanddienst nach UK versendet. Bei der Paketgröße sind das nicht so viele, die man ohne weiteres als Privatmann beauftragen kann. Hermes bietet den Service an und ich versuche, die Beauftragung auszulösen. Mir fehlt noch eine Emailadresse des Empfängers, die für die Zollabwicklung benötigt wird. Die Frage geht per Email nach China.

17.05.2021
Winspace antwortet am Montag und ich gebe das Paket noch am gleichen Tag in einem Paketshop ab. Die Quittung zu den Versandkosten in Höhe von 42,99 Euro leite ich mitsamt den durch Hermes mitgeteilten Informationen und der Tracking-Nummer an Winspace weiter. Für die internationale Abwicklung ist die Abteilung BorderGuru von Hermes zuständig.

19.05.2021
Das Paket wurde laut Status an den Exporthub weitergeleitet. Mir fällt auf, dass Link zur Tracking-Webseite in der weitergeleiteten Email an Winspace nicht funktioniert. Eine Email mit einem einwandfreien Link sende ich an Winspace, gemeinsam mit der Frage wann die Hyper-Laufräder an mich versendet werden.

20.05.2021
Über Nacht erhielt ich keine Antwort. In einer Email werde ich deutlicher. Es wurden bisher Versprechungen gemacht und nicht eingehalten. Mir wurden die falschen Laufräder geschickt, die ich so bald es mir möglich war wieder versendet habe. Die Kosten sind mir dafür nicht erstattet worden. Noch am selben Tag erhalte ich Post von FedEx. Die Zollgebühren in Höhe von 46,88 Euro für die Lúns sind fällig. Ich begleiche diese sofort und sende die Rechnung von FedEx und die Quittung von Paypal an Winspace.

21.05.2021
Man entschuldigt sich bei mir und schreibt, die Hyper-Laufräder wurden vor einigen Tagen per UPS an mich geschickt. Ob sie noch nicht da sind?
Ich solle mein Paypal-Konto mitteilen, damit mir die Kosten erstattet werden können.
Eigentlich hatten sie die Konto-Details von Paypal ja schon. Ich schicke sie umgehend nochmals zu.
Die Tracking-Nummer von UPS führt zu einer Webseite mit auf den ersten Blick nicht wirklich vielen Informationen. "Aufkleber erstellt", "Versendet", "Zugestellt", "Auf dem Weg". Ganz interpretieren kann ich diesen Ablauf nicht gleich. Die Laufräder wurden von Großbritannien aus an mich versendet. Davor gab es einen weiteren Versandvorgang innerhalb des UK heraus, ist meine Vermutung.

In den kommenden Tagen prüfe ich immer wieder den Status der Sendung - nichts passiert. Die Sendung ist auf dem Weg. Ich rufe bei UPS an. Das kann man sich glatt sparen. Dort bekommt man den Status der Sendung von einem Computer vorgelesen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass UPS nicht mehr Informationen zur Verfügung stellt.

26.05.2021
Wenn man die Funktion Updates erhalten aufruft, dann erhält man richtig viele Details in Form einer Statusbenachrichtigung.



Das Paket ist demnach seit dem 22.05. in Köln. Ich beschließe, mir die Statusbenachrichtigungen die nächsten Tage noch anzusehen und mich ernsthaft mit UPS in Verbindung zu setzen, wenn sich nichts ändert. Wieso war man am 23.05. nicht in der Lage, mich zu erreichen? Wieso ändert sich der Status immer von Import zu Lager Scan?
Ich informiere Winspace in China über den aktuellen Stand, indem ich eine englische Version der Statusbenachrichtigung erzeuge und diese weiterleite.
Sie wiederum fragen nach dem Status des Pakets, welches auf dem Weg nach Großbritannien ist. Ich frage unverzüglich per Email bei Hermes nach und erhalte die Auskunft, dass die Export-Abteilung in Rheinland-Pfalz aufgrund der Feiertage und Schulferien gerade unterbesetzt ist und es ein paar Tage länger als normal dauert.

27.05.2021
Bei Hermes gibt es ein Update. Für den Exportversand übernimmt Parcelforce den weiteren Versand. Ich sende die neue Tracking-Nummer von Parcelforce samt Link zur Tracking-Webseite an Winspace.

28.05.2021
Der Status der Sendung an mich springt immer wieder von Import-Scan auf Lager-Scan und zurück und lagert weiterhin in Köln. Ich kontaktiere UPS per Kontaktformular auf deren Webseite und erhalte zeitnah eine automatisierte Antwort-Email.

Zum Teil mehrfach am Tag prüfe ich den Status der Sendung. Wirklich von Fortschritt kann nicht die Rede sein. Das muss Gründe haben.

29.05.2021
Ich informiere Winspace über meine Kontaktaufnahme bei UPS.
Die Lún-Laufräder sind erfolgreich in Großbritannien angekommen und zugestellt worden. Auch darüber informiere ich Winspace. Außerdem erinnere ich Sie an die Zoll- und Versandkosten, die nach wie vor nicht beglichen sind und schicke ihnen sicherheitshalber noch einmal den Namen meines Paypal-Kontos.

30.05.2021
Winspace entschuldigt sich für die langen Antwortzeiten. Sie ziehen das Hauptquartier gerade um. Sie wollen den Händler in Großbritannien kontaktieren, damit das Problem behoben wird. Außerdem teilen sie mit, dass sie meine Kosten in den kommenden WOCHEN per Paypal begleichen.

01.06.2021
Der Status bei UPS bleibt nun bei "Lager Scan". Zustellen will das Paket scheinbar keiner.
Mir wird es zu bunt, ich fasse die Vorgänge in einer Email an Winspace zusammen und gebe ihnen eine Frist bis zum 15.06.2021, ihre Seite des Vertrages zu erfüllen. Anderenfalls bestehe ich auf der Rückabwicklung.

03.06.2021
Winspace reagiert auf meine Fristsetzung. Sie entschuldigen sich, bedanken sich für die gute Unterstützung. Es gab ein Problem mit der Rechnung und sie haben eine neue an UPS geschickt. Sie hoffen, dass ich noch etwas Geduld aufbringe.

07.06.2021
Ich bekomme eine Email von UPS in der das Paket nun als vermisst gemeldet wurde. Der Aufenthaltsort wird versucht, zu ermitteln. Dieser Vorgang taucht auch auf der Statusbenachrichtigung auf.



Mittlerweile weiß ich auch, warum das bei UPS in Köln so lange dauert. Durch den Brexit warten noch viele andere Händler und Privatleute auf ihre Pakete, die in Köln noch vom Zoll geprüft werden sollen. Es gibt einige Forenbeiträge, die das belegen. Andere warten bis zu 90 Tage auf ihre Sendung.

Mein bisheriges Fazit:
Ja, man geht ein gewisses Risiko ein, keine Frage. Aber wenn man annimmt - und das tue ich -, dass Winspace zwar eine profitorientierte aber dennoch faire Firma ist, die nach dem Prinzip von Treu und Glauben handelt, zudem mit jahrelanger Erfahrung im Bereich der internationalen Logistik ausgestattet ist, dann sollte sich das Risiko in Grenzen halten. Einen eventuellen Hin- und Rückversand mit eingerechnet wären die Kosten dennoch deutlich niedriger als bei der Konkurrenz.
Und ja, ich habe mehr erwartet, als das was mir passiert ist. Es waren nicht meine Entscheidungen, die zu dem Verlauf und Resultat geführt haben. Die Möglichkeiten stehen ihnen ja offen. Ich hatte zuletzt angeboten, dass sie mir einen zweiten Laufradsatz direkt aus China zusenden. Der erste, wenn auch falsche, hat es ja innerhalb quasi einer Woche bis zu mir geschafft. Den, der danach kommt würde ich auch auf eigene Kosten zurücksenden. Darauf ging Winspace überhaupt nicht ein.

Dieser erste Post war absichtlich lang. Es war mein Versuch, die wichtigsten Teilstücke zu dokumentieren ohne Wichtiges, wenn es auch nur Details wären, unter den Teppich zu kehren. Wer interessiert ist, kann gerne alles lesen und wer nicht, der darf es überfliegen.

Ich wollte immer den Eindruck erwecken, dass ich mich im Sinne eines guten Endes verhalten habe. Wenn mein Gegenüber es nur aussitzen will, dann ist das nicht in Ordnung und darum gibt es auch diesen Forumsbeitrag hier. Der wird übrigens nicht der einzige sein. Winspace kann sich zurücklehnen, wenn sie glauben dass es keine schlechte Publicity gibt. Dessen bin ich mir auch bewusst und mache es dennoch.

[MfG] Bastieeeh

P.S.: Wie kann man die Bilder in einer kleineren Form darstellen?
Bastieeeh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 08:13   #2
dr_big
Szenekenner
 
Registriert seit: 17.03.2011
Beiträge: 1.331
Ich habe mir vor über 10 Jahren einen Hardtail Rahmen von Winspace mitgebracht. Mit der Qualität bin ich absolut zufrieden. Meiner Meinung nach war dein größter Fehler der Expressversand. Ich musste auch berufl. einiges von China nach Deutschland schicken, am schnellsten und einfachsten war immer der Standardversand. Alles andere macht die Sache nur komplizierter und geht am Ende schief. Und für das Brexit-Chaos kann Winspace auch nichts.
dr_big ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 08:23   #3
carolinchen
Szenekenner
 
Benutzerbild von carolinchen
 
Registriert seit: 11.08.2008
Ort: eppele
Beiträge: 4.548
Ich könnte dir Geschichten unserer Firma erzählen, die ihreWare von der Muttefirma aus GB bezieht.....
Früher war die Ware am nächsten Tag da und mittlerweile dauert es mit der Verzollung über FedEx bis zu 3 Wochen, Kühlware!
Brexit und Corona machen es den Briten echt nicht leicht.
Ich bestelle auch nix mehr bei Wiggle.

Ich drück die Daumen!
carolinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 09:09   #4
Goalie1984
Szenekenner
 
Benutzerbild von Goalie1984
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 269
Es tut mir wirklich leid für Dich, dass Du nun so lange auf Deine neuen Laufräder warten musst - ich weiß, wie heiß man darauf ist. Dass sich außerdem dieser organisatorische Overhead ergibt ist nervig, aber sorry - das ist exakt das Risiko, dass Du beim Versand aus Fernost eingehst.

Der Hauptanteil der vorliegenden Probleme ist aus meiner Sicht tatsächlich dem Brexit zuzuschieben und das betrifft momentan - wie auch von den Vorrednern erwähnt - viele (teils große) Firmen und Privatleute mehr - da bist Du keine Ausnahme.

Im Gegenteil finde ich die Kommunikation von Winspace sogar gut - man antwortet stetig und zeitlich angemessen auf Deine Mails und ist ganz offensichtlich an einer Problemlösung interessiert. Das ist sehr kundenorientierter Service, den man hierzulande unter Umständen vermisst.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut ausgeht und Du sowohl die korrekten Laufräder geliefert als auch Deine Versandkosten erstattet bekommst - sehe hier aber nach wie vor gute Chancen. Wenn Dich jemand übers Ohr hauen wollte würde er sich einfach nicht mehr melden... das sehe ich hier überhaupt nicht.
Goalie1984 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 11:50   #5
Hafu
Szenekenner
 
Benutzerbild von Hafu
 
Registriert seit: 23.10.2006
Beiträge: 16.139
Ich habe schon viele Laufräder in China bestellt (i.d.R. bei denselben drei bis vier Shops) deren Shopadressen ich auch schon an diverse andere Forenmitglieder weitergegeben habe.

Abgesehen von zeitlichen Lieferverzögerungen oder auch Verzögerungen, die die Selbstverzollung verursacht hat, habe ich eigentlich immer nur positive Erfahrungen gemacht. Bei der Auswahl der Shops habe ich mich allerdings nie auf Empfehlungen aus social media verlassen (denn dort wird halt von Influencern das empfohlen, wovon die Influencer persönliche Vorteile in Form von Geld oder verbilligten/ kostenfreien Produkten erhalten haben) sondern ich orientiere mich in der Regel an den Bewertungen echter Käufer auf den einschlägigen Verkaufsplattformen wie Aliexpress und daran, wie lange ein Shop schon besteht.
Shops die mehrere Jahre lang hunderte von Bestellungen zuverlässig abwickeln, werden das mutmaßlich auch in der Zukunft tun. Unseriöse Shops, denen wiederholt Fehler passieren, überleben auf die Dauer nicht und bekommen schlechte Bewertungen.

Nach deiner Thread-Überschrift habe ich aber eigentlich weitaus schlimmeres erwartet. Mutmaßlich wird sich sowieso noch alles bei dir zum Positiven wenden, obwohl der Fehler, dass ein verkehrter Laufradsatz an dich geschickt wurde, eigentlich nicht passieren sollte (und mir auch bisher noch nicht passiert ist). Allerdings wäre ich in der Vorabkommunikation schon bei Ersatzspeichen für 5,-€ hellhörig geworden: der Preis liegt weit über dem China-Niveau für hochwertige Speichen.
__________________
balancing triathlon with life

www.funkfamily.de

Geändert von Hafu (11.06.2021 um 16:03 Uhr).
Hafu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2021, 14:01   #6
Bastieeeh
sagt "Hallo allerseits!"
 
Registriert seit: 11.03.2012
Beiträge: 2
Hallo Hafu,

Winspace verbaut da spezielle Carbon-Speichen. Die dürfen etwas teurer sein, wobei der Preis dennoch deftig ist. War mir aber um die Sicherheit zu haben egal, falls etwas passiert...

[MfG] Bastieeeh
Bastieeeh ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:03 Uhr.

XXX
Nächste Termine
TODAY
🏊
2-3 km See
🏃
10-20 km
🍕
Pizzeria
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.