gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 03/2021
Jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Tokyo 2021: Die etwas anderen Sommerspiele
Motivation: Die Macht des Unterbewusstseins
Training: Race Smart von Arne Dyck
Ernährung: Starke Ernährung - stabile Knochen
tritime women: Akupunktur als Verletzungsprophylaxe
Jetzt online und am Kiosk
Pacing Einzelzeitfahren - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Verhalten im Wettkampf > Taktik / Strategie
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 12.07.2020, 07:42   #9
bergflohtri
Szenekenner
 
Benutzerbild von bergflohtri
 
Registriert seit: 31.01.2014
Ort: Wien
Beiträge: 1.005
Ich würde mich überhaupt nicht am Puls orientieren sondern mehr an der Atmung, und zwar so, dass Du gefühlt sehr schnell atmen musst um die Belastung aufrecht zu erhalten ohne noch in Atemnot zu geraten. Und wenn möglich vorher aufwärmen.
Nach dem Start schnell Tempo aufnehmen aber nicht überpacen und innerhalb der ersten paar Minuten an das Tempo und an die Belastung herantasten bei der Du das Gefühl hast dass Du sie eine halbe Stunde aufrecht erhalten kannst - und wenn die halbe Stunde vorbei ist noch draufbleiben und wenn noch was geht noch ein wenig zulegen.

Geändert von bergflohtri (12.07.2020 um 07:49 Uhr).
bergflohtri ist gerade online  
Alt 12.07.2020, 07:59   #10
longtrousers
Szenekenner
 
Benutzerbild von longtrousers
 
Registriert seit: 03.07.2011
Beiträge: 3.156
Zitat:
Zitat von bergflohtri Beitrag anzeigen
Ich würde mich überhaupt nicht am Puls orientieren sondern mehr an der Atmung, und zwar so, dass Du gefühlt sehr schnell atmen musst um die Belastung aufrecht zu erhalten ohne noch in Atemnot zu geraten. Und wenn möglich vorher aufwärmen.
Nach dem Start schnell Tempo aufnehmen aber nicht überpacen und innerhalb der ersten paar Minuten an das Tempo und an die Belastung herantasten bei der Du das Gefühl hast dass Du sie eine halbe Stunde aufrecht erhalten kannst - und wenn die halbe Stunde vorbei ist noch draufbleiben und wenn noch was geht noch ein wenig zulegen.
So würde ich das auch machen und habe es gemacht. Der Anfang ist wichtig: wenn man in den ersten 1 oder 2 Minuten zu schnell ist kommt die Schnappatmung plötzlich und kostet es einfach zuviel Elend um sich wieder zu fangen, auch auf Geschwindigkeitskosten. Vergiss den Puls bei so ein kurzes Zeitfahren: der wird eh hoch und maximal am Ende wenn du alles richtig machst.
__________________
Teil einer seriösen Vorbereitung ist immer, sich Ausreden zurechtzulegen.
longtrousers ist offline  
Alt 12.07.2020, 09:19   #11
Ruben
Auf eigenen Wunsch stillgelegt
 
Registriert seit: 13.07.2018
Beiträge: 301
Danke für eure Tipps. Habe heute morgen noch das Material getestet (erste TT Ausfahrt seit Roth '19 und anschließendem Umbau) und dabei diese atemkontrollierte Pacing-Steuerung versucht.

Wendepunktstrecke entlang eines Flusses, super Asphalt, leicht wellig, kaum Wind.

Konnte es recht konstant fahren, habe für die 9,54km dann 13:35 Minuten gebraucht was einem 42er Schnitt entspricht. Durchschnittspuls lag bei 153... zeitweise war er bei nur 148, zeitweise ging er auch hoch auf 156...

Danke für alle bisherigen Tipps. Super hilfreich.
Ruben ist offline  
Alt 12.07.2020, 15:11   #12
Körbel
Szenekenner
 
Registriert seit: 19.01.2018
Beiträge: 4.248
Zitat:
Zitat von Kido Beitrag anzeigen
Ganz Ehrlich? Bei 27km würde ich garnicht taktieren sondern vollgas geben.
Genau so sieht das aus.

Gescheit warmfahren, am besten auf der Rolle, gescheit dabei trinken und nach dem Startschuss, Kopf runter und alles geben.
Im Ziel ist kotzen erlaubt.
__________________
An einer Freiheit, die man sich spritzen lassen muss, habe ich kein Interesse.
Körbel ist offline  
Alt 12.07.2020, 19:09   #13
Solution
Szenekenner
 
Registriert seit: 01.01.2018
Beiträge: 1.681
Zitat:
Zitat von Ruben Beitrag anzeigen
Danke für eure Tipps. Habe heute morgen noch das Material getestet (erste TT Ausfahrt seit Roth '19 und anschließendem Umbau) und dabei diese atemkontrollierte Pacing-Steuerung versucht.

Wendepunktstrecke entlang eines Flusses, super Asphalt, leicht wellig, kaum Wind.

Konnte es recht konstant fahren, habe für die 9,54km dann 13:35 Minuten gebraucht was einem 42er Schnitt entspricht. Durchschnittspuls lag bei 153... zeitweise war er bei nur 148, zeitweise ging er auch hoch auf 156...

Danke für alle bisherigen Tipps. Super hilfreich.
Müsste der Puls bei kurzen Distanz nicht bei mindestens 18x liegen?
Solution ist gerade online  
Alt 12.07.2020, 19:13   #14
Mr. Brot
Szenekenner
 
Benutzerbild von Mr. Brot
 
Registriert seit: 21.07.2017
Beiträge: 327
Es empfiehlt sich, die ersten 5 Minuten noch recht locker anzugehen, ist der klassische Anfänger und auch Fortgeschrittenen Fehler, den alle machen. Die ersten 5 Minuten kannst Du ein TT nicht gewinnen, aber herrlich verka...en. Wenn Dir erst einmal das Laktat aus den Ohren rausläuft, wirst Du Dich den Rest der Strecke nicht mehr davon erholen.

Lieber auf den letzten 10 Minuten nochmal was drauflegen. Auch 27 km sind eine Ausdauerveranstaltung, Vollgas ab Minute 1 ist das Rezept für Desaster.

Zur Pacing Strategie: sollten die Windbedingungen tatsächlich eine wesentliche Rolle spielen, ist es besser, bei Rückenwind etwas unterhalb der Durchschnittsleitung zu bleiben und bei dem Gegenwindteil etwas oberhalb davon. Ist aber schon etwas fortgeschritten und bedarf gewisser Erfahrung, was das Leistungsvermögen auf der entsprechenden Distanz angeht.

Sprüche, die ich immer ganz nett finde, von Leuten, die sich auskennen:
Aus dem Buch von Adam Topham:
Suche nicht den Schmerz, er wird schon zu Dir kommen....

Chriss Boardman:
Frage Dich immer, ob die Leistung, die Du grade bringst, bis zum Ende reicht.
Ist die Antwort ja, fährst Du zu langsam.
Ist die Antwort nein fährst Du zu schnell.
Die richtige Amtwort heisst, vielleicht.

Viel Erfolg.
Mr. Brot ist gerade online  
Alt 12.07.2020, 19:35   #15
NBer
Szenekenner
 
Benutzerbild von NBer
 
Registriert seit: 21.11.2008
Ort: Neubrandenburg
Beiträge: 6.272
Zitat:
Zitat von Mr. Brot Beitrag anzeigen
Es empfiehlt sich, die ersten 5 Minuten noch recht locker anzugehen, ist der klassische Anfänger und auch Fortgeschrittenen Fehler, den alle machen. Die ersten 5 Minuten kannst Du ein TT nicht gewinnen, aber herrlich verka...en. Wenn Dir erst einmal das Laktat aus den Ohren rausläuft, wirst Du Dich den Rest der Strecke nicht mehr davon erholen.....
das sehe ich auch so. am besten 3-4 mal mitm po wackeln beim anfahren, dann zeitfahrposition und reinfahren. hier schön zu sehen ab 3:40min : https://www.youtube.com/watch?v=6Ign-iDNFTQ&t=200s
NBer ist offline  
Alt 12.07.2020, 19:44   #16
Necon
Szenekenner
 
Registriert seit: 26.06.2012
Beiträge: 7.094
Zitat:
Zitat von Solution Beitrag anzeigen
Müsste der Puls bei kurzen Distanz nicht bei mindestens 18x liegen?
Wieso sollte sein Puls dort liegen.
Wo der Puls für so etwas liegt ist abhängig von seiner HF-Max und seiner aerob-anaerob Schwelle
Necon ist gerade online  
Thema geschlossen


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:01 Uhr.

XXX
Nächste Termine
TODAY
🏊
2-3 km See
🚲
3.5 Std.
🏃
Koppellauf
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Playlists
Filmtipp aktuell
180 km Zeitfahren:
Fakten, Fazit, Sitzposition
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.