gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Trainingslager Südbaden
Triathlon Trainingslager Südbaden
Keine Flugreise
Deutschlands wärmste Gegend
Kilometer sammeln vor den Wettkämpfen
Traumhafte Trainingsstrecken
Training auf dem eigenen Rad
31. Juli bis 8. August 2021
EUR 390,-
Neues Rennrad - Seite 2 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Ausrüstung, Material, Bücher > Material: Bike
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.08.2019, 09:03   #9
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.905
Unsere neuen Rennräder (meines letztes Jahr, das von meinem Mann dieses Jahr) haben unsere 10 Jahre alten Räder abgelöst. Wir sind wieder zurück von Carbon auf Alu, fahren weiterhin Felgenbremsen und als Schaltgruppe kommt eine Sram Force mechanisch drauf. Die Räder sehen genial aus (Rahmen in Wunschfarbe) und sind funtktional und nicht überteuert. Scheibenbremsen sind m.E. nicht notwendig am RR.
su.pa ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2019, 09:07   #10
welfe
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.09.2014
Beiträge: 472
Zitat:
Zitat von su.pa Beitrag anzeigen
Unsere neuen Rennräder (meines letztes Jahr, das von meinem Mann dieses Jahr) haben unsere 10 Jahre alten Räder abgelöst. Wir sind wieder zurück von Carbon auf Alu, fahren weiterhin Felgenbremsen und als Schaltgruppe kommt eine Sram Force mechanisch drauf. Die Räder sehen genial aus (Rahmen in Wunschfarbe) und sind funtktional und nicht überteuert. Scheibenbremsen sind m.E. nicht notwendig am RR.
Über "notwendig" lässt sich sicherlich streiten, ansonsten würde ich sagen: kommt drauf an, wo man wohnt und fährt! Meine Hausabfahrt ist reichlich steil und insbesondere morgens mit ausparkenden Autos gesegnet, die nie schauen, ob ein Radfahrer den Berg runter kommt. Gerade auf regennasser Straße haben da mehr als einmal die Felgenbremsen versagt und selbst mein Mann, der erheblich besser Rad fährt als ich, ist mittlerweile auf Scheibenbremsen umgestiegen - so wie der Rest der radfahrenden Nachbarschaft auch.

Und in Zürich auf regennasser Fahrbahn und mit Verkehr war ich auch heilfroh über meine Scheibenbremsen!
welfe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2019, 09:32   #11
su.pa
Szenekenner
 
Benutzerbild von su.pa
 
Registriert seit: 22.02.2012
Ort: Bavaria
Beiträge: 1.905
Wir wohnen auch bergig und sind gelegentlich - zugegeben nich regelmäßig - auf Alpenpässen unterwegs, die Felgenbremsen hatten mir noch nie zu wenig Power.

Was mich mal interessieren würde: als Contra wird ja oft aufgeführt, dass der Begrenzer der Leistung die Kontaktfläche vom Reifen zum Boden ist und dass diese Fläche beim RR-Reifen einfach zu klein wäre (im Vergleich zum breiten MTB-Schlappen).
Wurde das schon mal ausgemessen, so in Richtung: bis Krafteinsatz xy hält der Reifen, darüber schmiert er weg und die Kraft xy erreicht man nur mit Scheibe, aber nicht mit Felge?
su.pa ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2019, 10:54   #12
Otscho
Szenekenner
 
Registriert seit: 08.02.2018
Beiträge: 133
Zitat:
Zitat von su.pa Beitrag anzeigen
Was mich mal interessieren würde: als Contra wird ja oft aufgeführt, dass der Begrenzer der Leistung die Kontaktfläche vom Reifen zum Boden ist und dass diese Fläche beim RR-Reifen einfach zu klein wäre (im Vergleich zum breiten MTB-Schlappen).
Wurde das schon mal ausgemessen, so in Richtung: bis Krafteinsatz xy hält der Reifen, darüber schmiert er weg und die Kraft xy erreicht man nur mit Scheibe, aber nicht mit Felge?
Ich denke, mit jeder halbwegs guten Felgenbremse ist der Reifen beim Rennrad immer der "Flaschenhals", Ausnahme evtl. bei Regen. Das heißt, normalerweise wird man auch mit Felgenbremsen einen Rennradreifen mehr oder weniger einfach zum Blockieren bringen können, wenn man es drauf anlegt.
Aber: Die Haftreibung ist ja bekanntermaßen größer als die Gleitreibung. Ein noch rollender Reifen wird also mehr Bremsleistung auf die Straße bekommen als ein schon rutschender Reifen. An der Stelle sollte dann der Vorteil der Scheibenbremse zum Tragen kommen, durch die bessere Dosierbarkeit sollte es einfacher sein, das Blockieren zu verhindern und damit eine größere Bremsleistung ermöglichen.
Otscho ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2019, 09:10   #13
pegleg
Szenekenner
 
Registriert seit: 13.04.2012
Ort: Bodensee
Beiträge: 740
Also mit meinen Swissstop grün schaffe ich es problemlos das Hinterrad zum Blockieren zu bringen und bei einer Vollbremsung auch auf dem Vorderrad daherzukommen...
Und dies wohl-dosiert damit keine Überschläge passieren.

Gerade erst wieder "getestet" :-)

Also keine Argument für Disc...

Und ansonsten gilt sowieso... wer bremst verliert :-P
__________________
Du weisst nicht was genug ist, bevor Du nicht weisst, was mehr als genug ist.
PN an pegleg
pegleg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:42 Uhr.

XXX
Nächste Termine
TODAY
🏊
2-3 km See
🚲
3.5 Std.
🏃
Koppellauf
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Playlists
Filmtipp aktuell
Ironman-Rennen
verschoben

So solltest Du jetzt trainieren
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.