gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
Auflistung: Freiwasserschwimmen ist so toll, weil.... - Seite 17 - triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum
Zurück   triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum > Training > Schwimmen
Registrieren Benutzerliste Suchen Heutige Beiträge

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.03.2020, 16:25   #129
DocTom
Szenekenner
 
Benutzerbild von DocTom
 
Registriert seit: 19.12.2016
Ort: HH, oder fast...
Beiträge: 6.664
Freiwasserschwimmen ist so toll, weil

... man/frau sich hier der Natur besonders verbunden fühlt,
... man hier meist genügend Platz hat,
... das der "abenteuerlichste" Split eines Tris ist,
... die Sinne mehr als im Becken gefragt sind,
... Wassertemperaturen sich verändern,
... die Sonnenauf- und untergänge durch die Wasserspiegelung und die einzigartige Wassernähe besonders schön sind,
... man in der Regel von der "Last der Intervalle" befreit ist,
... ich den Sommer hier noch bewußter spüre,
... das Schwimmen meditativer als im Becken ist,
... menschliches Treibholz eher selten ist,
... das Restrisiko trotz aller Erfahrung u. Vorsicht besonders aufmerksam macht,
... man sich auf jedes Gewässer individuell einstellen muß,
... es eine schöne Alternative zum Beckenschwimmen ist,
... weil da keine Triathleten quatschend am Beckenrand vor einem Haufen Equipment und nem Stapel Schwimmplänen rumhängen und echte Freizeitsportler bei der Wende behindern.
... man so schön viel Zeit hat, sich darüber Gedanken zu machen, was so alles unter einem herum schwimmt!
... es einfach herrlich ist!
... es vom DSV und den meisten seiner Landesverbände so stiefmütterlich behandelt wird , dass man sich auf Wettkämpfen immer in einem kleinen, elitären Personenkreis befindet
... man Morgens alleine am See steht und durchpaddelt.
... unter den Triathleten, die Schwimmer die nettesten sind, die Radfahrer die coolsten und die Läufer...lassen wir das.
... man die Öffnungszeiten selbst bestimmen kann.
... man Fischen hinterher schwimmen kann, sich unter Wasser die Natur angucken kann, es Wellen gibt, man sich aussuchen kann, wohin man schwimmen möchte.
... es die ursprüngliche Form des Schwimmens ist!
... man viel Freiheit hat
... man im Einklang mit der Natur ist
... nicht permanent angerempelt wird
... es keinen Eintritt kostet
... man hinterher nicht gechlort riecht.
... das Wasser sauberer ist als im Bad
... die erste Wende, wenn ich will, erst nach 20km fällig ist
... ich beim Kacheln zählen, immer auf ein anderes Ergebnis komme!
... man nicht durch die Wende gestört wird und so besser auf die Schwimmtechnik achten (experimentieren) kann
... man Pflaster, Taschentücher und anderes Ekeliges nicht sieht, weil der Seeboden so weit weg ist
... es einfach ein super Gefühl ist.
... man von allen Seiten vom Rand hineinspringen darf!
... die Schwimmer ihr Mitleid am besten verstecken können, die "Radfahrer" lieber über Technik quatschen statt einfach zu fahren
... einfach in der Natur ist; ich kann hin, wenn's mir passt
... es nicht Geileres gibt, als mit 10km/h den kristallklaren Rhein runter zu schwimmen
... man quer über die Förde schwimmen kann.... (hoffentlich kann man das)
... man(n) einfach reinpieseln kann.
... die Freibäder und deren Becken an Hitzetagen häufig völlig überfüllt sind.
... viel zu viele das auch im Becken machen
... man am Ende nicht seine Finger von mehreren langen Haaren befreien muss, die sich darin verheddert haben
... man leichter vergessen kann, wie lahm man eigentlich ist
... man sich das Chlor und anderes Gift spart (zumindest großteils)
... es meist gratis ist
... man sich das lästige Duschen davor & danach spart.
... es (im Idealfall) schön ruhig ist
... man sein Fahrrad nach dem Schwimmen auch unversehrt wiederfindet und es nicht geklaut/demoliert/umgeworfen wurde
... man danach in Ruhe seine Füße im See baumeln lassen und eine Kleinigkeit essen kann, ohne dass man gleich ein "Wech mit die Pommes vom Beckenrand" an den Kopf geknallt kriegt.
... man ohne ständig wenden zu müssen, immer weiter schwimmen kann, ggf. im Kreis
... einem keiner (vom Rand) ins Kreuz springt.
... keine langsamen Schwimmer die Bahn vollstopfen
... kein Brustschwimmer einem unter Wasser eine reintreten
... keine 7-8 Freizeitsportler die Bahn dicht machen
... es kein Ende der Schwimmzeit gibt und man immer schwimmen kann
... es viel weniger oder keinen Eintritt kostet
... es nicht chlorhaltig ist und man danach nicht nach Chlor stinkt
... keine Kinder an der Bahnenabsperrung rumspielen und einen stören
... meine Fördecrossing-Premiere heute ein voller Erfolg war und ich meine Zielzeit deutlich unterboten habe ==> macht Appetit auf mehr!
...man üblicherweise keine "Milchstrassen" von Sonnencreme wahrnimmt
...man nicht bergauf zu Tode erschreckt wird, weil ein weißhaariger Greis auf einem E-Bike sich vollkommen lautlos anpirscht, und mit den Worten "Ja, ja, sind 500 Watt, das beste auf dem Markt" an einem vorbeirauscht....
...man nicht mit am Beckenrand stehenden Quatschern kollidiert (heute mal wieder geschehen; standen natürlich auf der Sportbahn und schafften es in 75 Minuten 300 Meter zu schwimmen...)
...das Plätschern vom Wasser beim schwimmen dich in eine Trance bringt, die man nicht beenden mag (Ergänzung: Yogamäßig)
...sich die Sonne so magisch im Wasser der Seen, Flüsse und Meere spiegelt
...man damit endgültig den Winter beerdigt.
...man der Natur und ihren physikalischen Gegebenheiten so nah ist und sich darauf einstellen darf.
...man sich im Freiwasserwettkampf im Unterschied zum Beckenwettkampf (Triathlon) von bestimmten anderen Athleten "lösen" kann
und nicht mit ihnen in der Bahn eingesperrt ist.
...man bei jedem "Freigang" so unmittelbar die Temperaturunterschiede des Wassers bemerkt und sich damit auseinandersetzen darf.
...die heiße Dusche danach ganz großartig ist!
... man zum Pullern nicht das Wasser verlassen muss.
... es die einzige Disziplin OHNE Steigungen ist!
... es den WakentizMan gibt
... man sich mal in Ruhe mit den Enten unterhalten kann
... es schöner ist, das andere Seeufer als (Zwischen) Ziel zu haben, als nen Beckenrand
... mein Freund auf unserer Laufstrecke nebenher spazieren kann
... ich hier mit den Schiffen mitschwimmen kann.
... man dort (Rheinströmung) 10,88 km lang
durchschnittlich 47 s/100 m (Weltrekord 2009) schwimmen kann.
... die Wellen mal nicht stören, sondern Spaß machen.
... die notwendige Orientierung Abwechslung bringt.
... man es über mind. 2 Jahreszeiten vermisst.
... man nicht den Biber sieht, von der Rückenschwimmtante vor einem.
... man ohne blöd angequatscht zu werden, einen Maniki tragen kann.
... man den verlockenden Geruch des Sommergrills der Zeltenden in die Nase bekommt.
... man sich nach 8 Monaten Abstinenz wahnsinnig darauf freut.
... unterschiedliche Strömungen das Schwimmen abwechslungsreich macht.
... sich viele menschliche Treibgüter nicht reintrauen u. (meistens) viel Platz ist.
... es schwimmen pur ist. So wie es sein soll, ohne Fliesenzählen und Wenden. Einfach nur schwimmen!
... man/frau häufig Ruhe, Abstand und Stille findet
(im Vergleich zum Lärm und Stress der ZU-VIEL-ISATION),
... ich hier endlich mal Dejo treffen konnte u. wir eine herrliche Frühsporteinheit a la Flachy absolvieren konnten.
...es hier so friedlich ist (und es im Normalfall keine Konflikte wie im Becken und auf der Strasse gibt).
...ich hier beim Kanalschwimmen in Roth mit Sportfreunden schwimmen kann, die ich das ganze Jahr nicht sehe.
...einem keiner auf seiner Bahnseite im ZickZack entgegenkommt und einem die Hand ins Gesicht boxt.
... Köpper oder Bombe vom Ponton einfach Feeetttzzz machen, egal wie alt Du bist!
... man in manchen Gewässern einfach unglaublich schöne Ausblicke hat und nicht nur den Beckenrand sieht
... weil die Ökobilanz definitiv besser ist als 1.000.000 Liter Trinkwasser auf 20 Grad Celsius aufzuheizen.
...man hier viel Abwechslung durch Wind und Welle haben kann
... man durch aufziehendes Gewitter plötzlich zu neuen Bestzeiten gezwungen wird
… man bei europaweiter Poolschliessung (wegen Corona) trotzdem das Aqua geniessen kann und sein Wassergefühl behält
...man im März schon testen kann, ob die Pelle zu sehr spannt und noch Zeit bleibt, abzunehmen oder neue Pelle zu kaufen.
__________________
„Der Horizont vieler Menschen ist wie ein Kreis mit Radius Null. Und das nennen sie dann ihren Standpunkt.„

Albert Einstein (1879 – 1955)
DocTom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2020, 14:00   #130
speedskater
Szenekenner
 
Registriert seit: 20.10.2008
Beiträge: 2.975
Freiwasserschwimmen ist so toll, weil

... man/frau sich hier der Natur besonders verbunden fühlt,
... man hier meist genügend Platz hat,
... das der "abenteuerlichste" Split eines Tris ist,
... die Sinne mehr als im Becken gefragt sind,
... Wassertemperaturen sich verändern,
... die Sonnenauf- und untergänge durch die Wasserspiegelung und die einzigartige Wassernähe besonders schön sind,
... man in der Regel von der "Last der Intervalle" befreit ist,
... ich den Sommer hier noch bewußter spüre,
... das Schwimmen meditativer als im Becken ist,
... menschliches Treibholz eher selten ist,
... das Restrisiko trotz aller Erfahrung u. Vorsicht besonders aufmerksam macht,
... man sich auf jedes Gewässer individuell einstellen muß,
... es eine schöne Alternative zum Beckenschwimmen ist,
... weil da keine Triathleten quatschend am Beckenrand vor einem Haufen Equipment und nem Stapel Schwimmplänen rumhängen und echte Freizeitsportler bei der Wende behindern,
... man so schön viel Zeit hat, sich darüber Gedanken zu machen, was so alles unter einem herum schwimmt!
... es einfach herrlich ist!
... es vom DSV und den meisten seiner Landesverbände so stiefmütterlich behandelt wird , dass man sich auf Wettkämpfen immer in einem kleinen, elitären Personenkreis befindet
... man Morgens alleine am See steht und durchpaddelt.
... unter den Triathleten, die Schwimmer die nettesten sind, die Radfahrer die coolsten und die Läufer...lassen wir das.
... man die Öffnungszeiten selbst bestimmen kann.
... man Fischen hinterher schwimmen kann, sich unter Wasser die Natur angucken kann, es Wellen gibt, man sich aussuchen kann, wohin man schwimmen möchte.
... es die ursprüngliche Form des Schwimmens ist!
... man viel Freiheit hat
... man im Einklang mit der Natur ist
... nicht permanent angerempelt wird
... es keinen Eintritt kostet
... man hinterher nicht gechlort riecht.
... das Wasser sauberer ist als im Bad
... die erste Wende, wenn ich will, erst nach 20km fällig ist
... ich beim Kacheln zählen, immer auf ein anderes Ergebnis komme!
... man nicht durch die Wende gestört wird und so besser auf die Schwimmtechnik achten (experimentieren) kann
... man Pflaster, Taschentücher und anderes Ekeliges nicht sieht, weil der Seeboden so weit weg ist
... es einfach ein super Gefühl ist.
... man von allen Seiten vom Rand hineinspringen darf!
... die Schwimmer ihr Mitleid am besten verstecken können, die "Radfahrer" lieber über Technik quatschen statt einfach zu fahren
... einfach in der Natur ist; ich kann hin, wenn's mir passt
... es nicht Geileres gibt, als mit 10km/h den kristallklaren Rhein runter zu schwimmen
... man quer über die Förde schwimmen kann.... (hoffentlich kann man das)
... man(n) einfach reinpieseln kann.
... die Freibäder und deren Becken an Hitzetagen häufig völlig überfüllt sind.
... viel zu viele das auch im Becken machen
... man am Ende nicht seine Finger von mehreren langen Haaren befreien muss, die sich darin verheddert haben
... man leichter vergessen kann, wie lahm man eigentlich ist
... man sich das Chlor und anderes Gift spart (zumindest großteils)
... es meist gratis ist
... man sich das lästige Duschen davor & danach spart.
... es (im Idealfall) schön ruhig ist
... man sein Fahrrad nach dem Schwimmen auch unversehrt wiederfindet und es nicht geklaut/demoliert/umgeworfen wurde
... man danach in Ruhe seine Füße im See baumeln lassen und eine Kleinigkeit essen kann, ohne dass man gleich ein "Wech mit die Pommes vom Beckenrand" an den Kopf geknallt kriegt.
... man ohne ständig wenden zu müssen, immer weiter schwimmen kann, ggf. im Kreis
... einem keiner (vom Rand) ins Kreuz springt.
... keine langsamen Schwimmer die Bahn vollstopfen
... kein Brustschwimmer einem unter Wasser eine reintreten
... keine 7-8 Freizeitsportler die Bahn dicht machen
... es kein Ende der Schwimmzeit gibt und man immer schwimmen kann
... es viel weniger oder keinen Eintritt kostet
... es nicht chlorhaltig ist und man danach nicht nach Chlor stinkt
... keine Kinder an der Bahnenabsperrung rumspielen und einen stören
... meine Fördecrossing-Premiere heute ein voller Erfolg war und ich meine Zielzeit deutlich unterboten habe ==> macht Appetit auf mehr!
...man üblicherweise keine "Milchstrassen" von Sonnencreme wahrnimmt
...man nicht bergauf zu Tode erschreckt wird, weil ein weißhaariger Greis auf einem E-Bike sich vollkommen lautlos anpirscht, und mit den Worten "Ja, ja, sind 500 Watt, das beste auf dem Markt" an einem vorbeirauscht....
...man nicht mit am Beckenrand stehenden Quatschern kollidiert (heute mal wieder geschehen; standen natürlich auf der Sportbahn und schafften es in 75 Minuten 300 Meter zu schwimmen...)
...das Plätschern vom Wasser beim schwimmen dich in eine Trance bringt, die man nicht beenden mag (Ergänzung: Yogamäßig)
...sich die Sonne so magisch im Wasser der Seen, Flüsse und Meere spiegelt
...man damit endgültig den Winter beerdigt.
...man der Natur und ihren physikalischen Gegebenheiten so nah ist und sich darauf einstellen darf.
...man sich im Freiwasserwettkampf im Unterschied zum Beckenwettkampf (Triathlon) von bestimmten anderen Athleten "lösen" kann
und nicht mit ihnen in der Bahn eingesperrt ist.
...man bei jedem "Freigang" so unmittelbar die Temperaturunterschiede des Wassers bemerkt und sich damit auseinandersetzen darf.
...die heiße Dusche danach ganz großartig ist!
... man zum Pullern nicht das Wasser verlassen muss.
... es die einzige Disziplin OHNE Steigungen ist!
... es den WakentizMan gibt
... man sich mal in Ruhe mit den Enten unterhalten kann
... es schöner ist, das andere Seeufer als (Zwischen) Ziel zu haben, als nen Beckenrand
... mein Freund auf unserer Laufstrecke nebenher spazieren kann
... ich hier mit den Schiffen mitschwimmen kann.
... man dort (Rheinströmung) 10,88 km lang
durchschnittlich 47 s/100 m (Weltrekord 2009) schwimmen kann.
... die Wellen mal nicht stören, sondern Spaß machen.
... die notwendige Orientierung Abwechslung bringt.
... man es über mind. 2 Jahreszeiten vermisst.
... man nicht den Biber sieht, von der Rückenschwimmtante vor einem.
... man ohne blöd angequatscht zu werden, einen Maniki tragen kann.
... man den verlockenden Geruch des Sommergrills der Zeltenden in die Nase bekommt.
... man sich nach 8 Monaten Abstinenz wahnsinnig darauf freut.
... unterschiedliche Strömungen das Schwimmen abwechslungsreich macht.
... sich viele menschliche Treibgüter nicht reintrauen u. (meistens) viel Platz ist.
... es schwimmen pur ist. So wie es sein soll, ohne Fliesenzählen und Wenden. Einfach nur schwimmen!
... man/frau häufig Ruhe, Abstand und Stille findet
(im Vergleich zum Lärm und Stress der ZU-VIEL-ISATION),
... ich hier endlich mal Dejo treffen konnte u. wir eine herrliche Frühsporteinheit a la Flachy absolvieren konnten.
...es hier so friedlich ist (und es im Normalfall keine Konflikte wie im Becken und auf der Strasse gibt).
...ich hier beim Kanalschwimmen in Roth mit Sportfreunden schwimmen kann, die ich das ganze Jahr nicht sehe.
...einem keiner auf seiner Bahnseite im ZickZack entgegenkommt und einem die Hand ins Gesicht boxt,
... Köpper oder Bombe vom Ponton einfach Feeetttzzz machen, egal wie alt Du bist!
... man in manchen Gewässern einfach unglaublich schöne Ausblicke hat und nicht nur den Beckenrand sieht,
... weil die Ökobilanz definitiv besser ist als 1.000.000 Liter Trinkwasser auf 20 Grad Celsius aufzuheizen,
...man hier viel Abwechslung durch Wind und Welle haben kann,
... man durch aufziehendes Gewitter plötzlich zu neuen Bestzeiten gezwungen wird,
… man bei europaweiter Poolschliessung (wegen Corona) trotzdem das Aqua geniessen kann und sein Wassergefühl behält,
... man im März schon testen kann, ob die Pelle zu sehr spannt und noch Zeit bleibt, abzunehmen oder neue Pelle zu kaufen,
... es während der Pandemie und bei fehlenden und insolventen Bädern eine Alternative (bis 14 Grad) eröffnet,
__________________
You can not buy happiness,
but you can live triathlon
and that is even better.
Tri addicted since 1987.
Supports clean, doping- and drafting-free sport.
Keep TRI-ing!
speedskater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2021, 20:03   #131
bellamartha
Szenekenner
 
Benutzerbild von bellamartha
 
Registriert seit: 30.05.2010
Beiträge: 5.240
Freiwasserschwimmen ist so toll, weil

... man/frau sich hier der Natur besonders verbunden fühlt,
... man hier meist genügend Platz hat,
... das der "abenteuerlichste" Split eines Tris ist,
... die Sinne mehr als im Becken gefragt sind,
... Wassertemperaturen sich verändern,
... die Sonnenauf- und untergänge durch die Wasserspiegelung und die einzigartige Wassernähe besonders schön sind,
... man in der Regel von der "Last der Intervalle" befreit ist,
... ich den Sommer hier noch bewußter spüre,
... das Schwimmen meditativer als im Becken ist,
... menschliches Treibholz eher selten ist,
... das Restrisiko trotz aller Erfahrung u. Vorsicht besonders aufmerksam macht,
... man sich auf jedes Gewässer individuell einstellen muß,
... es eine schöne Alternative zum Beckenschwimmen ist,
... weil da keine Triathleten quatschend am Beckenrand vor einem Haufen Equipment und nem Stapel Schwimmplänen rumhängen und echte Freizeitsportler bei der Wende behindern,
... man so schön viel Zeit hat, sich darüber Gedanken zu machen, was so alles unter einem herum schwimmt!
... es einfach herrlich ist!
... es vom DSV und den meisten seiner Landesverbände so stiefmütterlich behandelt wird , dass man sich auf Wettkämpfen immer in einem kleinen, elitären Personenkreis befindet
... man Morgens alleine am See steht und durchpaddelt.
... unter den Triathleten, die Schwimmer die nettesten sind, die Radfahrer die coolsten und die Läufer...lassen wir das.
... man die Öffnungszeiten selbst bestimmen kann.
... man Fischen hinterher schwimmen kann, sich unter Wasser die Natur angucken kann, es Wellen gibt, man sich aussuchen kann, wohin man schwimmen möchte.
... es die ursprüngliche Form des Schwimmens ist!
... man viel Freiheit hat
... man im Einklang mit der Natur ist
... nicht permanent angerempelt wird
... es keinen Eintritt kostet
... man hinterher nicht gechlort riecht.
... das Wasser sauberer ist als im Bad
... die erste Wende, wenn ich will, erst nach 20km fällig ist
... ich beim Kacheln zählen, immer auf ein anderes Ergebnis komme!
... man nicht durch die Wende gestört wird und so besser auf die Schwimmtechnik achten (experimentieren) kann
... man Pflaster, Taschentücher und anderes Ekeliges nicht sieht, weil der Seeboden so weit weg ist
... es einfach ein super Gefühl ist.
... man von allen Seiten vom Rand hineinspringen darf!
... die Schwimmer ihr Mitleid am besten verstecken können, die "Radfahrer" lieber über Technik quatschen statt einfach zu fahren
... einfach in der Natur ist; ich kann hin, wenn's mir passt
... es nicht Geileres gibt, als mit 10km/h den kristallklaren Rhein runter zu schwimmen
... man quer über die Förde schwimmen kann.... (hoffentlich kann man das)
... man(n) einfach reinpieseln kann.
... die Freibäder und deren Becken an Hitzetagen häufig völlig überfüllt sind.
... viel zu viele das auch im Becken machen
... man am Ende nicht seine Finger von mehreren langen Haaren befreien muss, die sich darin verheddert haben
... man leichter vergessen kann, wie lahm man eigentlich ist
... man sich das Chlor und anderes Gift spart (zumindest großteils)
... es meist gratis ist
... man sich das lästige Duschen davor & danach spart.
... es (im Idealfall) schön ruhig ist
... man sein Fahrrad nach dem Schwimmen auch unversehrt wiederfindet und es nicht geklaut/demoliert/umgeworfen wurde
... man danach in Ruhe seine Füße im See baumeln lassen und eine Kleinigkeit essen kann, ohne dass man gleich ein "Wech mit die Pommes vom Beckenrand" an den Kopf geknallt kriegt.
... man ohne ständig wenden zu müssen, immer weiter schwimmen kann, ggf. im Kreis
... einem keiner (vom Rand) ins Kreuz springt.
... keine langsamen Schwimmer die Bahn vollstopfen
... kein Brustschwimmer einem unter Wasser eine reintreten
... keine 7-8 Freizeitsportler die Bahn dicht machen
... es kein Ende der Schwimmzeit gibt und man immer schwimmen kann
... es viel weniger oder keinen Eintritt kostet
... es nicht chlorhaltig ist und man danach nicht nach Chlor stinkt
... keine Kinder an der Bahnenabsperrung rumspielen und einen stören
... meine Fördecrossing-Premiere heute ein voller Erfolg war und ich meine Zielzeit deutlich unterboten habe ==> macht Appetit auf mehr!
...man üblicherweise keine "Milchstrassen" von Sonnencreme wahrnimmt
...man nicht bergauf zu Tode erschreckt wird, weil ein weißhaariger Greis auf einem E-Bike sich vollkommen lautlos anpirscht, und mit den Worten "Ja, ja, sind 500 Watt, das beste auf dem Markt" an einem vorbeirauscht....
...man nicht mit am Beckenrand stehenden Quatschern kollidiert (heute mal wieder geschehen; standen natürlich auf der Sportbahn und schafften es in 75 Minuten 300 Meter zu schwimmen...)
...das Plätschern vom Wasser beim schwimmen dich in eine Trance bringt, die man nicht beenden mag (Ergänzung: Yogamäßig)
...sich die Sonne so magisch im Wasser der Seen, Flüsse und Meere spiegelt
...man damit endgültig den Winter beerdigt.
...man der Natur und ihren physikalischen Gegebenheiten so nah ist und sich darauf einstellen darf.
...man sich im Freiwasserwettkampf im Unterschied zum Beckenwettkampf (Triathlon) von bestimmten anderen Athleten "lösen" kann
und nicht mit ihnen in der Bahn eingesperrt ist.
...man bei jedem "Freigang" so unmittelbar die Temperaturunterschiede des Wassers bemerkt und sich damit auseinandersetzen darf.
...die heiße Dusche danach ganz großartig ist!
... man zum Pullern nicht das Wasser verlassen muss.
... es die einzige Disziplin OHNE Steigungen ist!
... es den WakentizMan gibt
... man sich mal in Ruhe mit den Enten unterhalten kann
... es schöner ist, das andere Seeufer als (Zwischen) Ziel zu haben, als nen Beckenrand
... mein Freund auf unserer Laufstrecke nebenher spazieren kann
... ich hier mit den Schiffen mitschwimmen kann.
... man dort (Rheinströmung) 10,88 km lang
durchschnittlich 47 s/100 m (Weltrekord 2009) schwimmen kann.
... die Wellen mal nicht stören, sondern Spaß machen.
... die notwendige Orientierung Abwechslung bringt.
... man es über mind. 2 Jahreszeiten vermisst.
... man nicht den Biber sieht, von der Rückenschwimmtante vor einem.
... man ohne blöd angequatscht zu werden, einen Maniki tragen kann.
... man den verlockenden Geruch des Sommergrills der Zeltenden in die Nase bekommt.
... man sich nach 8 Monaten Abstinenz wahnsinnig darauf freut.
... unterschiedliche Strömungen das Schwimmen abwechslungsreich macht.
... sich viele menschliche Treibgüter nicht reintrauen u. (meistens) viel Platz ist.
... es schwimmen pur ist. So wie es sein soll, ohne Fliesenzählen und Wenden. Einfach nur schwimmen!
... man/frau häufig Ruhe, Abstand und Stille findet
(im Vergleich zum Lärm und Stress der ZU-VIEL-ISATION),
... ich hier endlich mal Dejo treffen konnte u. wir eine herrliche Frühsporteinheit a la Flachy absolvieren konnten.
...es hier so friedlich ist (und es im Normalfall keine Konflikte wie im Becken und auf der Strasse gibt).
...ich hier beim Kanalschwimmen in Roth mit Sportfreunden schwimmen kann, die ich das ganze Jahr nicht sehe.
...einem keiner auf seiner Bahnseite im ZickZack entgegenkommt und einem die Hand ins Gesicht boxt,
... Köpper oder Bombe vom Ponton einfach Feeetttzzz machen, egal wie alt Du bist!
... man in manchen Gewässern einfach unglaublich schöne Ausblicke hat und nicht nur den Beckenrand sieht,
... weil die Ökobilanz definitiv besser ist als 1.000.000 Liter Trinkwasser auf 20 Grad Celsius aufzuheizen,
...man hier viel Abwechslung durch Wind und Welle haben kann,
... man durch aufziehendes Gewitter plötzlich zu neuen Bestzeiten gezwungen wird,
… man bei europaweiter Poolschliessung (wegen Corona) trotzdem das Aqua geniessen kann und sein Wassergefühl behält,
... man im März schon testen kann, ob die Pelle zu sehr spannt und noch Zeit bleibt, abzunehmen oder neue Pelle zu kaufen,
... es während der Pandemie und bei fehlenden und insolventen Bädern eine Alternative (bis 14 Grad) eröffnet,
… es so schön ist, nur in Bikinihose ein paar Kilometer im Meer entlang der Küste zu schwimmen, den Fischen zuzuschauen, dann dem Meer, wie es immer blauer und tiefer wird und immer, immer wieder zu sagen :“Ich schwimme nur noch bis zum nächsten Felsvorsprung!“ um zu sehen, wie es dahinter aussieht und dann sieht man wieder einen Felsvorsprung und sagt sich dasselbe erneut, bis man endlich vernünftig ist und denkt, dass man doch sehr weit draußen ist, so ganz alleine im Meer und doch umdreht.
bellamartha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2021, 18:38   #132
PatickAlb
Szenekenner
 
Benutzerbild von PatickAlb
 
Registriert seit: 21.10.2020
Beiträge: 85
Es ist mein erstes Jahr im Tri-Sport und der erste Sommer im See. Und ich schwimm‘ lausig (meine Königsdisziplin Carboloading). Aber ich finde das Schwimmen im See so toll weil:

- ich die flotten Schwimmer nicht störe mit meinen lahmen Bahnen
- ich nicht um die noch langsameren Leute rumschwimmen muss wobei ich immer, wirklich immer aus den Takt komme und dann Luftschnappend ins Brustschwimmen übergehe
- ich die Flexibilität und Spontanität liebe
- das Gefühl ganz alleine auf dem See seine Kreise zu ziehen, während sich der Rest der badenden Menschheit keine 30m raustraut sehr befreiend ist
- wenn ich fernab der Badestelle am anderen Ufer angekommen bin, wartet dort jedes Mal der gleiche Vogel auf der Boje. Ich glaube wir haben eine Verbidung. Vermutlich tue ich ihm leid.
- es gibt da diese Hummel, die wirklich jedes mal auf den See rauskommt und meine Orange Boje auf Essbarkeit inspiziert. Vermutlich ist es nicht das selbe Tier. Trotzdem schmunzele ich jedes Mal.
- ich mag die wechselnde Wasserqualität und Sichttiefe je nach Wetterlage. Es ist für mich einfach ein Naturerlebnis
- ich die Stille mag draußen. Wenn ich nur den Wind und die Wellen höre. Naja und mein Atmen spüre.
__________________
Bin auf dem Weg von 167kg zur olypischen Distanz! Wen‘s interessiert - laktatmonster.de
PatickAlb ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort


Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge anzufügen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

vB Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.
Gehe zu

Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:24 Uhr.

XXX
Nächste Termine
Filmtipp aktuell
Trainingseinstieg im See
Schwimm- und Trainingstipps mit Plan
Playlists
Filmtipp aktuell
Schwimmen im Freiwasser
Tipps von Weltrekordler Christof Wandratsch
Anzeige:
Anzeige:

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.