gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Individuelle Trainingspläne vom persönlichen Coach
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Winterschwimmen im Badesee - Ausrüstung
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.11.2020, 14:33   #81
Deichman
Szenekenner
 
Benutzerbild von Deichman
 
Registriert seit: 03.01.2008
Ort: Waterkant
Beiträge: 1.641
Zitat:
Zitat von speedskater Beitrag anzeigen
Genau diese HUUB Balaclava (oder so ähnlich) bzw. diesen "Hoodie" habe ich auch.

Allerdings rutscht er aus dem oberen Neo Abschnitt raus.
Zudem ist die Kopfbeweglichkeit stark eingeschränkt.
Ich war mit dem Ding gestern im Wasser...Samstag hat nicht geklappt, die Post war zu spät..da bin ich "ohne" das Ding ins Wasser.

Hab einen grösseren Schädel und mir eine in "L" gegönnt und aufgesetzt. Was mir sofort auffiel, war der leichte Einstieg. Fast zu leicht. Ich hätte eine Nummer kleiner nehmen sollen. (Helm bin ich immer bei "60"). Rausgerutscht am Rand ist aber nix.

Wie dem auch immer sei...ich konnte den Kragen gut im Neo unterbringen und empfand auch die Bewegungsfreiheit als ausreichnend, da das Material recht "flexy" ist.
Weil mir das zu sehr verrutscht ist, habe ich aber auch noch meine zweite Kappe von Arena drüber gelegt, um das ganze zu fixieren. Das war sehr gut. Ebenso gut, dass es im Nacken nicht mehr reibt und so Bodyglide nicht nötig ist.

...

Ebenso gut war die Zoggs Predator Brille anstatt der "riesigen Aquasphere", die bei mir zu schnell beschlagen war...

...aber noch einmal zu gestern vorweg. Ich hatte die schlaue Idee, mich schon auf dem Parkplatz umzuziehen und dann die letzten 500m zur Badestelle zügig runterzugehen, um aufgewärmter zu sein. Das hat nicht so gut geklappt, da ich noch etwas auf meine Mitschwimmer warten musste.

Übrigens : eine ganz blöde Idee ist aber, nicht direkt vorm Schwimmen in den Neo zu pinkel statt kurz davor, in der Hoffnung, es bleibt länger puschelig warm.. ...Pustekuchen! Es ist schneller als ausgekühlt, als man denkt und ich bin mit relativ kalten Füssen im Neostrumpf ins Wasser.

Dieses hatte heute schon 10°..Aussentemperatur 6°. Sehr unangenehm zu Anfang gleich das Gesicht wieder "shockfrozen". Die vorher aufgetragene Melkfettschicht hat nicht wirklich etwas gebracht.

Nach ca. 50m ging es aber mit dem Schwimmen und Kopf unter Wasser und ich konnte flüssig durchkraulen. Zwischendurch immer mal wieder den Kopf aus dem Wasser und auf meine Begleitung gewartet (etwas langsamer). Hierbei habe ich dann immer die Beine ordentlich bewegt, was ganz gut geholfen hat, "aufzuwärmen".

Nach ca. 10min. war alles okay aber der Blick zurück (ca. 600m) hat uns dann aber dazu bewogen, wieder zurückzuschwimmen. Es reichte.

Wir sind dann netto 20min. 1100m geschwommen, was ich so gar nicht gespürt habe...

..Mein Fazit. Am besten im Warmen anziehen, innen möglichst trocken, warme Füsse, warmer Kopf und dann ohne langes Warten schnell ins Wasser funzt am Besten.
Samstag nächster Versuch.

Jedes Mal übrigens ein Spass danach...Tee trinken. Endorphine...

in dem Sinne: einfach machen so lange es geht!
share.jpg
Deichman ist offline   Mit Zitat antworten