Trainingswochenende München | facebook-Gruppe | youtube | forum heute
Gemeinsame Triathlon-Trainingstage in München
Trainingstage München
Anzeigen
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Ironman Hamburg 2020
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 23.05.2020, 09:20   #88
flachy
Szenekenner
 
Benutzerbild von flachy
 
Registriert seit: 02.08.2007
Ort: Lausitz
Beiträge: 1.730
Aloha Athleten,

vielleicht erkennt sich die Eine oder der Andere hier ein wenig wieder?!
Anbei drei klare Merkmale der vergangenen Tage, dass es seit der Ansage aus Hamburg wieder mit Zug aktiv vorwärts geht!!!

1.
Ich halte seit dem 15.05. auf dem Rad wieder bei jeder noch so kleinen Abzweigung den entsprechenden Arm sichtbar zur Seite, gepaart mit einem aufmerksamen Schulterblick, um jegliches Missverständnis eventueller weiterer Verkehrsteilnehmer über meine Absichten auszuschliessen.
Nennt micht gern Verschwörungstheoretiker, denn bei durchschnittlich 5 Autos/100 Kilometerrunde könnten Ungläubige dies möglicherweise für mächtig übertrieben halten.
Aber bei uns im Nirgendwo lauert die Gefahr ganz woanders!
Denn einmal nicht aufgepasst und schon werde ich wahlweise von einer Herde (oder heisst dass Rotte?) Dammwild, Schwarzkittel, Störche, Gänse, Füchse bei deren morgendlichen Spurwechsel vom Wald auf die Wiese platt gemacht!

2.
Mein Trainingsplan kommt aus dem Bauch heraus, es gibt also weder eine Vorausplanung noch eine Danachanalyse.
Kurioserweise kamen jetzt verstärkt wieder so merkwürdige Einheiten wie 2015 und 2018 (meinen beiden "Hawaii-Jahren") heraus...
Die härteste Einheit mit dem geilsten Gefühl danach ist für mich unverändert eine 80 Kilometer Radrunde mit 20 Kilometer Koppellauf.
Start ab 5 Uhr ohne Frühstück, komplett nüchtern und mit einem Liter Wasser.
Nach 3 Stunden gibt's ein GU-Gel und beim Run hänge ich mich bei zwei Kumpels rein, die lediglich den Lauf durchballern.
Dazu der Klassiker-Tag für Geniesser-Athleten auf dem Weg zum Ironman - lange Radrunde und kurzer Lauf.
Bei mir ist es eine 5 Stundenschleife um die Lausitzer Seen mit Start in den Sonnenaufgang - Urlaubsfeeling inklusive - und ein kurzer, progressiver 10 Kilometer-Lauf. Die ersten 5 dabei in 4:30, die zweite Schleife Sub 4 Min/km. Und Feierabend!

3.
Ich habe angefangen, mir über das Schwimmen Gedanken zu machen.
Bis letzte Woche hat es mir in der Tat nicht gefehlt, die regelmäßigen Zirkeltrainings auf dem Hof waren richtig super.
Aller Voraussicht nach werden wir in Hamburg aber nicht mit 100 Burpees am Alsterufer in den Tag starten...
Und das nächste Freibad hier ist 20 Kilometer entfernt und wahrscheinlich aktuell nur mittels Wälzersprung über den Jägerzaun halboffiziell zugänglich....
Dazu kommt, dass die vielen, lokalen Granitsteinbrüche mit bis zu 45 Metern Tiefe zwischen lausigen 12-16 Grad kalt sind.
Alleine geht das trotz meiner Vision für Hamburg leider motivationstechnisch noch gar nicht.
Aber die Gruppendynamik der geilsten Typen des besten Sports aller Zeiten macht's nach vielen Wochen Wasserabstinenz möglich - gemeinsames Zittern im glasklaren Wasser fetzt!
Teufelsbruch2.jpg
Sonntag geht's weiter, dann vielleicht schon 5 Minuten länger bis zu den ersten Krämpfen!
Teufelsbruch1.jpg

Athleten - DON'T STOP TRAINING!!!
flachy ist offline   Mit Zitat antworten