gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
Europas großes Triathlonmagazin
Die neue Ausgabe 01/2021
Schon jetzt online und am Kiosk
Anzeigen
Aktuelle Ausgabe
Getestet: Orbea Ordu
Meditation: Fokus auf das Hier und Jetzt
Bewegungsanalytik: Beobachten, beurteilen, optimieren
Train smart: Individuelle Trainingsplanung
Sport und Politik: COVID-19, Doping, Umwelt
Veranstaltungskalender 2021
Jetzt online und am Kiosk
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - "Going long" oder "Trainingsbibel"
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 11.09.2011, 10:46   #10
Helmut S
Szenekenner
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 7.036
Ich habe beide Bücher (und nicht nur die ).

Ausserdem kenne ich die TSz Filme - nicht alle natürlich aber einige.

Die TSz File sind gehaltvoller, weil a) reflektierter und b) mehr Optionen für versch. Athleten vorhanden sind.

Im Endeffekt sind die Bücher 08/15 Trainingsplanungsgequatsche bzgl. Makro und Mesozyklen. Das auf Basis eines Periodisierungsmodells, dass - sagen wir es vorsichtig - sehr in die Jahre gekommen ist. Der Frosch hat die Locken aber in der individuellen Gestaltung und Platzierung der einzelnen Einheiten in der Woche.

Fazit: Wenn Du schon gut Erfahrung mit Triathlontraining und Deinem Körper hast und nach der Philosophie trainieren möchtest, dann sind die Bücher gut. Nur: Dann brauchst Du sie eigentlich nicht mehr (siehe Erfahrung).

Hast Du wenig Erfahrung, sind die Bücher interessant, Du kannst aber damit nix bis wenig anfangen.

TSz ist dann m.E. hilfreicher.

Wenn Dein Hobby das Erstellen von Trainingsplanungen ist, sind die Bücher ein muss.

Geändert von Helmut S (11.09.2011 um 11:01 Uhr).
Helmut S ist gerade online   Mit Zitat antworten