gemeinsam zwiften | facebook-Gruppe | youtube | instagram | forum heute
GET YOUR RACEWEAR
Aero-Trikot und Hose
EUR 179,- pro Set
Nur solange Vorrat
Anzeigen
triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - The Matter Of Time
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.07.2020, 15:58   #4621
sybenwurz
triathlon-szene.de Autor
 
Benutzerbild von sybenwurz
 
Registriert seit: 06.01.2007
Ort: Puy la Clavette
Beiträge: 35.108
Jetzt hats glatt zwo Tage gedauert, bis die Telekom das hingekriegt hat.
Dabei hats nicht mich allein getroffen, auch die Nachbarn waren mit im Boot.

Naja, konnt ich mich um mein neues Schlachtschiff kümmern.
Obwohl ich mittlerweile bereits mehrere Fahrten ohne Defekt und Sturz geschafft hab, brauchte das direkt ne kleine Überarbeitung.
Wie bei diesem Locus-Focus fiel nämlich bei 80km an dem neuen Bike der Ständer ab.
An sich erstmal kein Thema, s.o. kommt das öfter vor.
Anders als beim Locus, wo mit nem gescheiten Hebie-Ständer mit solider Verschraubung der Drops gelutscht war, entspringt der Ständer hier aber nem eigenen Patent von Husqvarna.
Zwar ist der Abstand noch mit 18mm adäquat zum KSA18 Standard, aber die Innengewinde sitzen im Rahmen und der Ständer wird mit zwei windigen 5er Senkkopfschräubchen von innen dagegengeschraubt.
Das hat quasi die komplette Bikebranche bereits geschnallt, dass das so nicht funktioniert, also, _fast_ die komplette, ausser Husqvarna halt.
Wegen der glorreichen Idee, von innen nach aussen zu schrauben, kann nu aber die Schraube nicht verlorengehen, sondern verfängt sich in der Bremsscheibe, verarbeitet die zu Schrott, verdemmelt dabei Ständer, Schraube und, das ist der Punkt, das 5er Gewindelchen im Rahmen.
Da man von innen mit ner Bohrmaschine und ähnlichem Gerät nicht drankommt, mithin der Rahmen nach 80km austauschfreif.

Nu denk ich mir, wozu der Act?
Mit nem neuen Rahmen wirds ja auch nicht anders laufen.

Also, frisch ans Werk. Es waren der konstruktiven Dummheiten noch nicht genug, da wars aber schon zu spät als ichs bemerkt hab.




Das hintere Loch konnt ich mit nem 1mm-Bohrer als Pilot gut nach aussen durchbohren, hab sogar, obwohl ich (da die Bohrmaschine nicht zwischen die Ausfallenden passt) schräg bohren musste, die Mitte ganz gut getroffen.
Piano in mehreren Schritten, um weiterhin die Mittigkeit zu erhalten, auf 5mm erweitert, 6er Gewinde reingebohrt, Schraube rein zum Anpeilen und den Abstand zum vorderen Loch (eigentlich sinds Bohrungen oder Gewinde, ich nenns Loch, weil das der Qualität des Rahmens imho näher kommt) ermittelt, angekörnt, gebohrt.
Geil.
Wie man an der Schweissnaht vor/aufm Bild unterhalb der Mutter erkennt, ist hier Kettenstrebe und Ausfallende verschweisst. Wie man ausserdem erkennt, verläuft die Schweisnaht noch vorne unten (also, bezogen aufs Bild).
Bring tmit sich, dass zwischen Rohr der Kettenstrebe und Ausfallende überall im Bereich, wo verschwisst wurde, hohl ist.
Wenn nu also nachm Aufbohren Licht von aussen reinfällt, erkennt man, dass das vordere Ständergewinde grad mal ne handvoll Gewindegänge tief ist.
Fuck, heisst natürlich, dass ich da mit M6 gar nicht anfangen brauch, zumal mit Verkontern von aussen nix iss.
(Nicht, dass ich denke das bringt arg viel, aber ein bissl verhinderts mit, dass die Schraube sich lockert. Zusammen damit, dass ich nu den Ständer immer per Hand hoch und runter klappe (!) um sofort zu erkennen, wenn er sich wieder lockert, sollte das ne Weile funktionieren so, bis ich da schweisserisch Abhilfe schaffen (lassen) kann)

Damit ich auch unterwegs notfalls fix die Verschraubung nachziehen (oder notfalls den Ständer entfernen kann), ists nötig, das Hinterrad ausbauen zu können.
Das geht bei dem Ding nicht, ohne den Gepäckträger zu lösen, weil der Hebel der Schraubachse nicht an der (eh schon flachen) Schraube vorbei geht.




Also: angesenkt, Senkkofpschraube rein.
Da ich nur rudimentäre Mittel zur Verfügung hab hier, musste es erstmal ne Kreuzschlitzschraube tun.




Hier^^ kann mans vielleicht erahnen, wie die Gesamtproblematik sich präsentiert.




Nach der Aktion ein wenig Revierräumung betrieben und nen alten Gartentisch ausgegraben:




Der stand wohlgemerkt zwar im Freien, aber trocken.

Und noma zum Husqvarna: hab die Brüder direkt angeschrieben, weils halt ne Kackkonstruktion ist, und nicht die einzige. Scheinwerfer löste sich bei der ersten Fahrt, weil ne Billigst-Schutzblechschraube drin ist, Akkuabdeckung am Unterrohr sitzt nicht passend, springt auf einer Seite immer raus, da kann ich sie wieder reindrücken, sooft ich will. Ausserdem iss das Ding einfach mit nem Blechstreifen, der von ner Rändelschraube dagegengedrückt wird, gehalten.
Da keimt in mir der Verdacht, das wurde schlicht vergessen...
Naja, wie auch immer. Nach zwo Tagen kam der übliche Wischwasch, zum Händler gehn, blablabla, der kann auch gleich Teile bestellen usw.
Dabei schreibens gross 'Pioneering since 1896'. Vielleicht solltense das umdichten zu 'Pioneering from 1896'.
Die Räder sind jedenfalls genauso schice wie meine Erfahrungen mit den Motorrädern der gleichen Marke.
Das eine hat zwar mit dem andern nix zu tun, aber haste Schice am Schuh, haste Schice am Schuh.
Während ich so am Demmeln war, kam direkt noch einer der Knaben, die hier grad rund ums Haus das Gelände in Ordnung bringen, Wiesen mähen, Bäume beschneiden und so, guckt sich an, was ich da treibe, wir quatschen kurz und er meint knochentrocken: "genauso kagge wie meine Motorgeräte von Husqvarna" (was ich glücklicherweise von meiner Kettensäge her jetzt nicht bestätigen kann, die iss ganz ok, aber mit n=1 sollte man da auch keine goldene Regel draus zimmern wollen).

Aber weiter gehts.
Wegen der depperten Steckachse passt mein Schnellspanner mit Aufnahme fürn Bob Yak nimmer.

Braucht man nen Steckachsadapter oder so.
Also sowas:



Nu ratet mal (ach so, mit Raten iss ja nix bei euch), was dat Dingen kost'?
Alu-Fifi mit zwo Drehteilen an den Enden.
Lösung.

Das geilste ist, die eigentlichen Anhängeraufnahmen sind gar nicht dabei. Die muss man vom andern Schnellspanner umbauen.
Man kann den Anhänger also nicht mit zwei Bikes benutzen.
Also, ausser halt, man kauft sich noch so nen Schnellspanner für 45Öre, wo die zwei Aufnahmen dran sind und schlachtet den aus.
Kannste nur n Kopp schütteln...
__________________
Liebe Mutti, viele Grüsse aus Kamerun, auch von Pami.
Hier lebt es sich nach allen Regeln der Kunst, denn eine Rose ist eine Rose.
sybenwurz ist offline   Mit Zitat antworten