triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman 70.3 sonstige (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=74)
-   -   IRONMAN 70.3 in Dresden (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49975)

Canumarama 27.07.2022 18:21

Zitat:

Zitat von Tweety955 (Beitrag 1673000)
Weißt du zufällig ob Müritz für Fremdverkehr gesperrt ist? Kann beim Veranstalter nichts finden.

Falls deine Frage auf die Anmeldung abzielen sollte:

https://my.tollense-timing.de/event/...178841&lang=de

Tweety955 27.07.2022 18:57

Zitat:

Zitat von Canumarama (Beitrag 1673008)
Falls deine Frage auf die Anmeldung abzielen sollte:

https://my.tollense-timing.de/event/...178841&lang=de

Ne, ob die Radstrecke während des Wettkampfes für motorisierte Fahrzeuge gesperrt ist !? Angemeldet bin ich schon, muss nur noch entscheiden ob ich auch anreise. Keine Autos wären ein starkes Argument gegenüber einer selbstgeplanten Strecke.....

NBer 27.07.2022 19:10

Zitat:

Zitat von Tweety955 (Beitrag 1673000)
Weißt du zufällig ob Müritz für Fremdverkehr gesperrt ist? Kann beim Veranstalter nichts finden.

Nein, das ist keine vollgesperrte Strecke. Allerdings führt die Strecke recht schnell aus der Stadt raus und die Nebenstrasse über die Dörfer ist echt wenig befahren. Autos waren dort noch nie ein Problem, eher der Wind :-)

niontix 27.07.2022 19:45

ABGESAGT!!!https://www.mdr.de/nachrichten/sachs...sfall-100.html

AndrejSchmitt 27.07.2022 20:05

Zitat:

Zitat von niontix (Beitrag 1673028)

NEWS!!!

iChris 27.07.2022 20:50

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1673029)
NEWS!!!

Heute Mittag um 1 :Cheese::Lachanfall:

tandem65 27.07.2022 22:13

Zitat:

Zitat von Jimmi (Beitrag 1672936)
Ich fahre vlt trotzdem hin und radele mit den Foris mal das Wollknäuel ab. Eine Woche später ist Frankfurt City Triathlon. mal sehen ob die noch Startplätze haben.

Ich bin bereits in DD und mache schön Urlaub. Sonntag das Wollknäuel wäre ich dabei. OK, Frankfurt wäre ja von der Topologie ähnlich wie hier angedacht war und ist dann vor der Haustür. :8/

tandem65 27.07.2022 22:20

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1672961)

Auch keine schlechte Idee, da gibt es wenigstens fahrtechnisch etwas geboten.
Dazu auch in Schlagdistanz und Verwandschaft in der Nähe.
Danke sehr für den zahlreichen Input für Alternativen!

rittervonstrele 27.07.2022 23:31

Auffällig ist das weder Ironman der Stadt Dresden die Schuld gibt, auch nicht anders herum.

airjibe210 28.07.2022 07:14

Ich kann mir gut vorstellen das es nicht an der Stadt liegt. Ich vermute eher die umliegenden Dörfer waren problematisch.

Die Streckenführung über die B6 war für mich eh sehr fragwürdig. Eine Sperrung der Hauptschlagader für 7-8 Stunden genehmigt zu bekommen hätte mich sehr gewundert.

gaebler 28.07.2022 09:39

Zitat:

Zitat von airjibe210 (Beitrag 1673056)
Ich kann mir gut vorstellen das es nicht an der Stadt liegt. Ich vermute eher die umliegenden Dörfer waren problematisch.

Die Streckenführung über die B6 war für mich eh sehr fragwürdig. Eine Sperrung der Hauptschlagader für 7-8 Stunden genehmigt zu bekommen hätte mich sehr gewundert.

Üblicherweise werden Sperrungen im Zeitraum 1-8 Wochen vorher im Amtsblatt publiziert - ob es da Anweisungen/Gesetze gibt, weiß ich aber nicht. So gesehen, ist eigentlich schon 4 Wochen vorher klar, daß es kaum Möglichkeiten gibt, alle Anreiner zu informieren. Wenn ich am Dienstag vor einem Wochenende einen Zettel im Briefkasten finden würde, daß am Sonntag die Straße vor meiner Tür/im Ort ohne weitere Vorankündigung den ganzen Tag gesperrt ist, wäre ich auch sauer (freundlich formuliert) und würde auf die Barrikaden gehen, das geht mal gar nicht. Sperren kann man die B6 schon mal einen Tag, wenn es lange vorher feststeht.

Da kann man zum Beispiel auch den lokalen Bauhof eine Woche vorher losschicken mit Split und die Löcher am Rande (z.B. der Wollknäulstrecke) noch zuschütten oder eine Kehrmaschine losschicken und das wurde bei anderen Veranstaltungen auch gemacht, wenn man dem Radhaus da mal eine freundliche Email geschrieben hat. Deshalb habe ich das mit dem Split auf der Wollknäulstrecke auch nicht so schlimm gesehen.

Einige Quellen meinen, daß vom Landkreis Meißen aus genehmigungstechnisch alles fertig war, kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen und ob das für alle Streckenvarianten galt. Es gab da schon viele Bemühungen.

Einige der Baustellen im Umfeld der Streckenvarianten enden laut Baustellenatlas zwischen 29.7. und 20.8., es sind halt Ferien in Sachsen und da wird traditionell viel gebaut und gesperrt, das trifft für September nicht (mehr) zu. Die Ferientermine standen schon vor dem Ironman fest.

Meine Meinung zu Ende September ist, wenn nicht innerhalb der nächsten zwei Wochen die Radstrecke eingetütet wird, scheitert das wieder. Die Amtsblätter sind in jeder Gemeinde/Stadt separat, sprich teilweise muß das für eine Strecke an 5 verschiedene Ämter/Gemeinden kommuniziert werden.

Zusätzlich erwartet heute auch jeder, daß die Sperrung im Google Maps eingetragen ist. Der Prozeß dafür ist katastrophal, in Waze eintragen, im Discord Channel bescheid geben, hoffen das die Übertragung nach Google Maps klappt. Es gibt keinen dokumentierten Prozeß dafür und keinen öffentlich bekanntgegebenen Ansprechpartner/Email usw. (auch nicht für Ämter, obwohl z.B. Berlin da wohl einen direkten Draht hat - aber es ist halt nicht beschrieben, wie sich ein Amt in Meißen mit Google kurzschließen kann) um Sperrungen in Google Maps zu bekommen und daß mind. 10 Leute am Veranstaltungstag die Strecke als gesperrt melden, damit es erscheint, ist irgendwie auch nicht zielführend. Und wenn eine Sperrung nur für 3h eingetragen ist, wird es von Google Maps teilweise ignoriert, weil es zu kurz ist - die Leute die zu dem Zeitpunkt im Auto sitzen und navigieren sehen das sicher anders. Ich hab das für unsere Veranstaltung versucht und es ist nur teilweise gelungen, ich spreche da aus Erfahrung. Das Bundeskartellamt macht da nix weiter und das Bundesamt für Verkehr hat gar nicht geantwortet auf meine Beschwerde. Warum kann man Google nicht verpflichten alle Sperrungen aus dem Baustellenatlas zu übernehmen, APIs dafür gibts.

Jimmi 28.07.2022 09:43

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1669877)

Mein Buddy Basti hat sie auch eben mit GPS Daten online gestellt:
https://www.komoot.de/tour/826915297?ref=itd

Ich reise trotzdem an und will das Wollknäuel ggfs am Samstag Nachmittag fahren. Leider funktioniert der Link oben nicht mehr. Kann mir da jemand aushelfen?


Danke & Gruß

Homer Simpson 28.07.2022 09:59

Zitat:

Zitat von gaebler (Beitrag 1673085)
....

Da kann man zum Beispiel auch den lokalen Bauhof eine Woche vorher losschicken mit Split und die Löcher am Rande (z.B. der Wollknäulstrecke) noch zuschütten oder eine Kehrmaschine losschicken und das wurde bei anderen Veranstaltungen auch gemacht, wenn man dem Radhaus da mal eine freundliche Email geschrieben hat. Deshalb habe ich das mit dem Split auf der Wollknäulstrecke auch nicht so schlimm gesehen.

....

Nur eine kurze Anmerkung, weil du speziell diese Splitproblematik auf der Wollknäuelstrecke anführst: da liegt stellenweise nicht nur bloß ein bisschen Split auf der Straße! Speziell auf der Abfahrt von Polenz ins Triebischtal würde auf der sowieso schon sehr schmalen Straße auf der gesamten Ortslänge ein Graben ausgehoben (Verlegung von Kabeln o.ä.) und dann wieder mit Mineralgemisch zugeschüttet. Stellenweise fehlt also auf dieser Strasse ein guter Teil der befahrbaren Spur weil die Breite dort, wie bereits erwähnt, begrenzt ist. Dazu kommt das das Mineralgemisch dort stellenweise wieder über die Fahrbahnbahn verteilt ist und an einigen Abschnitten komplett die ganze Breite einnimmt. Das Ganze befindet sich an einer relativ steilen Abfahrt mit schlecht einsehbaren Kurven.
Soweit ich die Anwohner dort richtig verstanden habe ist mit den Arbeiten nach der Veröffentlichung der Strecke begonnen worden und das Arbeitspensum (warum auch immer) hält sich wohl in Grenzen.
Das nur zur Erläuterung...:Huhu:

gaebler 28.07.2022 10:10

Zitat:

Zitat von Homer Simpson (Beitrag 1673091)
Nur eine kurze Anmerkung, weil du speziell diese Splitproblematik auf der Wollknäuelstrecke anführst: da liegt stellenweise nicht nur bloß ein bisschen Split auf der Straße! Speziell auf der Abfahrt von Polenz ins Triebischtal würde auf der sowieso schon sehr schmalen Straße auf der gesamten Ortslänge ein Graben ausgehoben (Verlegung von Kabeln o.ä.) und dann wieder mit Mineralgemisch zugeschüttet. Stellenweise fehlt also auf dieser Strasse ein guter Teil der befahrbaren Spur weil die Breite dort, wie bereits erwähnt, begrenzt ist. Dazu kommt das das Mineralgemisch dort stellenweise wieder über die Fahrbahnbahn verteilt ist und an einigen Abschnitten komplett die ganze Breite einnimmt. Das Ganze befindet sich an einer relativ steilen Abfahrt mit schlecht einsehbaren Kurven.
Soweit ich die Anwohner dort richtig verstanden habe ist mit den Arbeiten nach der Veröffentlichung der Strecke begonnen worden und das Arbeitspensum (warum auch immer) hält sich wohl in Grenzen.
Das nur zur Erläuterung...:Huhu:

Ich weiß, bin dort zweimal runtergefahren, die Straße ist nicht gut, aber wenn dort aller 20 sek einer runterfährt, sehe ich da kein Problem und 2m breit war die Strecke trotz Split. Bei einer Runterfahrt kam mir ein Auto entgegen, da war rechts zum Split noch 10cm Platz, nur mal so wegen Breite. Und kehren hätte man die 2m Breite auch können und noch Warnbaken aufstellen. Die Baustelle in Cossebaude auf der B6, das einspurige Stück wäre auch nur eine Fahrbahnbreite gewesen und das bei Radgegenverkehr mit Profis, die einem mit 50km/h entgegenkommen. Warum letzteres (4x) problemlos sein soll und die Abfahrt in Polenz oder der 200m teil mit dem Split als Einbahnstraße nicht, erschließt sich mir da nicht.

Edit: Wenn du von Split auf ganzer Breite sprichst, meinst Du dann die - ich meine es waren 4 verfüllten Gräben 40cm breite über die ganze Straße? Da Teppich drüber und gut ist. Bei anderen Veranstaltungen sind da Speed-Bumps oder gepflasterte Ablaufrinnen, die auch nicht toll sind.

gaebler 28.07.2022 10:26

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Zitat:

Zitat von Jimmi (Beitrag 1673087)
Ich reise trotzdem an und will das Wollknäuel ggfs am Samstag Nachmittag fahren. Leider funktioniert der Link oben nicht mehr. Kann mir da jemand aushelfen?


Danke & Gruß

Hier ist mein GPX ab B6. Komoot überträgt bei Connect auf Garmin beim Kumpel weniger Punkte und fängt dann immer an selbst zu navigieren, was dann teilweise im Chaos endet. Das GPX direkt abzufahren ist zuverlässiger.

Anhang 47944

tandem65 28.07.2022 10:34

Zitat:

Zitat von gaebler (Beitrag 1673101)
Hier ist mein GPX ab B6.

Danke sehr auch von mir, auch wenn ich nun erstmals eine B6 Übersetzung mintiert habe. :Peitsche:

Kraichgauner 28.07.2022 10:59

Zitat:

Zitat von Raspinho (Beitrag 1672856)
:-D ist mir gerade auch eingefallen :Cheese: keine Ahnung warum mein Kopf meinte heute ist schon Freitag :Lachanfall: sorry

Reinhard Mey: "... ankomme Freitag den dreizehnten, Christine"

Kraichgauner 28.07.2022 11:00

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1672862)
Bei regionalen Veranstaltungen wie Maxdorf ist es schon nervig, dass die Strecke für den Verkehr frei ist. Diese Gefahr möchte ich nur noch ungern eingehen.

Abschnittsweise Normalverkehr gibt es auch in Roth. Oder als ich vor Jahren auf der Pasta-Party beim Riderman mit einem Teilnehmer ins Gespräch kam, der die gute Organisation und vor allem (mehrfach) die komplett gesperrten Strecken lobte: er komme deswegen extra aus Belgien her, wo gesperrte Straßen unüblich seien (trotz der dort sicher nicht kleinen Anzahl an Radsport-Events) ...

mattib 28.07.2022 11:13

https://www.mdr.de/nachrichten/sachs...sport-100.html

Klugschnacker 28.07.2022 11:28

Rennen Abgesagt !!!!!!1einself :-((

stefan2 28.07.2022 13:07

Nachdem der Buschfunk die letzten Tage so gut klappte, gibt es was neues aus Dresden??? Ich Frage zwecks weiterer Saison planungen.

Superwetti 28.07.2022 13:17

Zitat:

Zitat von stefan2 (Beitrag 1673141)
Nachdem der Buschfunk die letzten Tage so gut klappte, gibt es was neues aus Dresden??? Ich Frage zwecks weiterer Saison planungen.

Ja, Rennen ist abgesagt :Lachen2:

Superpimpf 28.07.2022 13:31

Zitat:

Zitat von airjibe210 (Beitrag 1673056)
Ich kann mir gut vorstellen das es nicht an der Stadt liegt. Ich vermute eher die umliegenden Dörfer waren problematisch.

Die Streckenführung über die B6 war für mich eh sehr fragwürdig. Eine Sperrung der Hauptschlagader für 7-8 Stunden genehmigt zu bekommen hätte mich sehr gewundert.

Die B6 war zu einem Großteil auch im originalen Streckenplan drin und ganz ehrlich glaube ich an das große Problem damit nicht. Mit vorgezogenen Start spätestens 8:30 und 5:30 T2 cutoff wäre 14:00 alles freigewesen. Alle nicht elbseitig wohnenden bis mindestens Niederwartha wären zu jederzeit durchs Hochland weggekommen. Die anderen hätte man zugegeben vorher abholen müssen. Und sooo viel Verkehr ist Sonntags zwischen Niederwartha und Meißen jetzt auch nicht.

Edith: zumal es im größeren Bereich mit Umfahrung über Wilsdruff bzw. Rechtsseitig über Radebeul/Coswig ja auch genügend Alternativen gibt.

Ein Gerücht sagt ja, dass die Autobahnabfahrt zu sperren von mindestens einer Seite ein No-Go gewesen ist.
1. Das war auch bei der Originalstrecke so, wenn auch nicht so lang.
2. Die B6 bis zur Autobahn ist 4-spurig, danach 2-spurig. Das hätte also auch geklappt mit Autoverkehr 2 Spuren und IM 2 Spuren (wie auf dem Rest der Strecke)
3. Abfahrt Neustadt mit fast genau der gleichem Streckenlänge in die Innenstadt kommt einen km später

Super-weiter im Krankenbett, danke für die Wünsche-pimpf

lepeters 28.07.2022 13:39

Interessant wäre es ja, wenn IM das Rennen für Mitte September ansetzt, ob dann nochmal die Anmeldung geöffnet wird.
Das Rennen für Sonntag wäre ja ausgebucht gewesen, aber wie man ja auch hier im Forum schon sehen kann werden viele wohl von einem Ersatztermin auch die Nase voll haben.

.... es bleibt spannend würde ich sagen!

tandem65 28.07.2022 14:08

Zitat:

Zitat von lepeters (Beitrag 1673155)
Das Rennen für Sonntag wäre ja ausgebucht gewesen, aber wie man ja auch hier im Forum schon sehen kann werden viele wohl von einem Ersatztermin auch die Nase voll haben.

Nase voll ist das eine, das andere ist wie schon von anderen geschrieben, nochmal Urlaub zu machen dann 1 Woche vor dem bereits geplanten Elbaman Urlaub ist auch nicht ganz trivial und wäre nur ein Abspulen um nicht auf Elba noch angeschlagen zu sein. Da geht es bei vielen sicherlich mehr um können als um wolllen.:Blumen:
Ich werde nachherm mal die Laufstrecke besichtigen und weiter den Tag geniessen.

Jimmi 28.07.2022 14:36

Zitat:

Zitat von gaebler (Beitrag 1673101)
Hier ist mein GPX ab B6. Komoot überträgt bei Connect auf Garmin beim Kumpel weniger Punkte und fängt dann immer an selbst zu navigieren, was dann teilweise im Chaos endet. Das GPX direkt abzufahren ist zuverlässiger.

Anhang 47944

Vielen lieben Dank! :Blumen:

mac_p 28.07.2022 16:01

Mal etwas positives über IM. Ich hatte gestern Abend angefragt, wegen Ummeldung auf ein anderes IM-Rennen. Heute morgen 8:45 Uhr erhielt ich die Mitteilung, dass es kein Problem sei, und die Ummeldung schon in die Wege geleitet wurde. Das war mir dann doch etwas schnell - vielleicht kommt ja im September doch noch was in DD.

Also noch eine Mail. Und eine sehr freundliche Antwort. So stellt man sich die Kommunikation vor! :)

lqw 28.07.2022 16:24

Zitat:

Zitat von Superwetti (Beitrag 1672996)
Ja Ironman ist kein eingetragener Verein der sich hauptsächlich für das Wohl der Gemeinschaft einsetzt. Das haben wir aber alle vorher gewusst. Die wollen Gewinne machen, wie vermutlich auch die Firmen für die wir alle arbeiten.

Nur machen die ihre Gewinne dann wenn sie Rennen veranstalten. Eine Absage kann daher nicht in deren Interesse liegen. Kosten sind für die bestimmt schon in einem großen Maß angefallen und die holen sie nur wieder rein, wenn sie ein Wettbewerb anbieten können. Ich kann mir daher nicht vorstellen das sie nicht alles versucht haben, um die Absage zu verhindern. Es würde als Gewinnorientiertes Unternehmen keinen Sinn machen.

Es geht nicht darum dass die Geld damit verdienen wollen, das ist schon klar und auch legitim.

Leider ist das Produkt eben nicht mehr besonders gut, in diesem speziellem Fall sogar eher mangelhaft und Ironman macht es seinen Kunden schon immer extrem schwer wenn es um Ummeldungen bzw Erstattungen bei Problemen geht.

Solange die Kunden sich das so gefallen lassen haben sie an sich auch alles richtig gemacht. Nur nachhaltig ist das eben nicht, aber das ist offenbar egal, da wie gesagt der Laden nur für den nächsten Käufer hübsch gemacht werden soll, so die These.

Das Interview mit Kurt Denk ging ja ebenfalls in die Richtung. Egal, ist 'eh off Topic. Ich fäne es nur gut wenn sich in diesem Fall hier nicht alle mit irgendwas abspeisen lassen was Ironman am Ende nicht groß was kostet wie ein Startplatz bei 'nem anderen Rennen. Da packen sie halt noch ein Kontigent drauf, was soll's

welfe 28.07.2022 16:36

Zitat:

Zitat von lqw (Beitrag 1673194)
Es geht nicht darum dass die Geld damit verdienen wollen, das ist schon klar und auch legitim.

Leider ist das Produkt eben nicht mehr besonders gut, in diesem speziellem Fall sogar eher mangelhaft und Ironman macht es seinen Kunden schon immer extrem schwer wenn es um Ummeldungen bzw Erstattungen bei Problemen geht.

Solange die Kunden sich das so gefallen lassen haben sie an sich auch alles richtig gemacht. Nur nachhaltig ist das eben nicht, aber das ist offenbar egal, da wie gesagt der Laden nur für den nächsten Käufer hübsch gemacht werden soll, so die These.

Das Interview mit Kurt Denk ging ja ebenfalls in die Richtung. Egal, ist 'eh off Topic. Ich fäne es nur gut wenn sich in diesem Fall hier nicht alle mit irgendwas abspeisen lassen was Ironman am Ende nicht groß was kostet wie ein Startplatz bei 'nem anderen Rennen. Da packen sie halt noch ein Kontigent drauf, was soll's

Es wird durch ständige Wiederholung nicht richtiger. Ich hatte keine Probleme mit Ummeldung oder Kommunikation mit Ironman (wohl aber mit Challenge oder den hoch gepriesenen „lokalen Anbietern“).

lqw 28.07.2022 16:42

Kann ich denn bei Ironman einen bereits bezahlten Startplatz von jemand anderem übernehmen? Denke nein, nicht einmal gegen Aufpreis. Allein das ist doch schon dramatisch schlecht bzw. sollte doch eigentlich die Minimalerwartung sein bei den Preisen die da abgerufen werden.

rennrentner 28.07.2022 17:08

Zitat:

Zitat von welfe (Beitrag 1673195)
Es wird durch ständige Wiederholung nicht richtiger. Ich hatte keine Probleme mit Ummeldung oder Kommunikation mit Ironman (wohl aber mit Challenge oder den hoch gepriesenen „lokalen Anbietern“).

Mit challenge? Probleme?
Das kann nicht sein. Das ist doch family. Da hat man doch alle voll arg lieb. Da wimmelts doch von Gutmenschen. Da steht doch die Herzlichkeit und Harmonie über dem Profit. Nein nein nein das kann nicht sein. Da musst du was verwechseln....

Bulldog 28.07.2022 17:23

Wenn ich Ironman wäre würde ich mir gut überlegen, großzügig zu sein.
Kulanz ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich sind die Kunden erst mal happy. Ob die sich das langfristig merken ist eine Hoffnung. Vor allem aber hat Kulanz das Potential, deinen Gewinn deutlich zu schmälern. Oder den Laden in die Grütze zu fahren.
Wenn bei uns ein Kunde vor 6 Monaten etwas für z.B. €1,000 gekauft und bezahlt hat, jetzt das Teil nicht mehr will aber jemanden kennt der es am besten für €1,000 nimmt...würden wir so nicht unterschreiben.
In euren Firmen mag das natürlich anders gehandhabt werden.

PatickAlb 28.07.2022 17:36

Ich meine irgendwo gelesen zu haben, daß (Landes-) Fördermittel von über 200.000 Euro im Spiel sind*. Also was sich eine Stadt dabei denkt erst mit solchen Summen ein Prestige Event zu locken und dann aber festzustellen, das man den Raum nicht bieten kann / möchte ist schon wieder fantastisch aus Steuerzahler Sicht.

Vielleicht sollte man solche Veranstaltungen zukünftig eher als Demonstration anmelden damit man gegen das Recht auf freie Fahrt (glaube das war Artikel 1 im Grundgesetz) ne Chance hat.

Mach mit bei „Verkehr von Morgen - Du brauchst kein Auto für 70.3 Meilen“.

Bei 238.000 Euro Fördergeldern frag‘ ich mich auch irgendwie wieso man da überhaupt noch was bezahlen muss als Teilnehmer. Aber ich bin da wohl etwas naiv.

* Ah, gefunden - Quelle MDR https://www.mdr.de/nachrichten/sachs...t-100~amp.html

Kraichgauner 28.07.2022 18:20

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1673151)
Ein Gerücht sagt ja, dass die Autobahnabfahrt zu sperren von mindestens einer Seite ein No-Go gewesen ist.

Bei Wiesbaden war regelmäßig eine Autobahnabfahrt gesperrt (wenn ich mich richtig erinnere, freilich nur eine Art Behelfsabfahrt zur B275 ohne offizielle Nummer bei Idstein südlich der Abfahrt 46), in Frankfurt ist es die Abfahrt Frankfurt-Süd in drei von vier Fahrbeziehungen nicht nur zum Ironman, sondern auch zum City-Triathlon ...

Julez_no_1 28.07.2022 18:28

Guckt zb nach St.Pölten. Die sperren die Autobahn auf 15km. Sowas ist in Deutschland undenkbar.

jannjazz 28.07.2022 18:51

Zuerst Hurra und ein Vertrag auf drei Jahre, alles ausverkauft, dick gefördert und dann bekommt man es gemeinsam nicht hin, die Sache einzutüten. Zum Schluss belügt man die Kunden, dass sich die Balken biegen. Radstreckenänderung heimlich, still und leise, noch am Montag alles abstreiten, am Dienstag das Race Manual veröffentlichen und am Mittwoch, weniger als zwei Tage vor Beginn der Veranstaltung alles absagen. Ich bin so enttäuscht, ich will gar nichts mehr. Die Tickets, die Wohnung, die Vorfreude, die Personalplanung zu Hause: das mache ich nicht noch einmal für DD. Ich bin gespannt wer da nun die Rübe hinhält. Stand heute habe ich auch keine Lust mehr auf irgendeine andere Veranstaltung. Für IM stehe ich auch als Kampfrichter nicht mehr zur Verfügung. Da war‘s ja mit COVID besser, immerhin klare Kante.

mattib 28.07.2022 18:58

Zitat:

Zitat von Bulldog (Beitrag 1673202)
Wenn ich Ironman wäre würde ich mir gut überlegen, großzügig zu sein.
Kulanz ist ein zweischneidiges Schwert. Natürlich sind die Kunden erst mal happy. Ob die sich das langfristig merken ist eine Hoffnung. Vor allem aber hat Kulanz das Potential, deinen Gewinn deutlich zu schmälern. Oder den Laden in die Grütze zu fahren.
Wenn bei uns ein Kunde vor 6 Monaten etwas für z.B. €1,000 gekauft und bezahlt hat, jetzt das Teil nicht mehr will aber jemanden kennt der es am besten für €1,000 nimmt...würden wir so nicht unterschreiben.
In euren Firmen mag das natürlich anders gehandhabt werden.

Bei IM geht es aber auch darum das sie sich zumindest ohne Klageandrohung vielleicht mal an geltendes Recht halten... war ja auch wärend Corona nicht so... ganz einfache Sache... keine Leistung= kein Geld... schön sind da immer einfache Vergleiche bei denen wohl kaum einer sagen würde ist ok aber bei IM soll man das?

Montags 12 Uhr mittags Meeting mit 10 Leuten. Pizza schon Freitags vorbestellt und auch schon bezahlt damit pünktlich 10 Pizzen um 12 Uhr da sind. Um 10 vor 12 ruft die Pizzeria an und sagt sorry aber Käse ist alle, wir können nicht liefern... wir bringen die aber Donnerstag um 16 Uhr.... und wenn sie die Donnerstag nicht wollen/brauchen... uns egal, Geld gibts aber nicht zurück.

craven 28.07.2022 19:53

Zitat:

Zitat von rennrentner (Beitrag 1673200)
Mit challenge? Probleme?
Das kann nicht sein. Das ist doch family. Da hat man doch alle voll arg lieb. Da wimmelts doch von Gutmenschen. Da steht doch die Herzlichkeit und Harmonie über dem Profit. Nein nein nein das kann nicht sein. Da musst du was verwechseln....

Vielleicht muss bei Challenge noch zwischen Roth und der restlichen "Family" unterschieden werden - das was zB damals in Regensburg abgezogen wurde fand ich schon äußerst übel..


Zum eigentlichen Thema: Mine Erwartung wäre natürlich, dass, wenn ich bei einem Premium-Anbieter (und nix anderes ins Ironman) buche, alles auch tiptop läuft. So ne Aktion mit kurzfristiger Absage kann man bei einer kleinen Veranstaltung ohne Budget tolerieren, aber meiner Ansicht nach eben nicht bei den horrenden Startgeldern..

Bulldog 28.07.2022 20:05

Zitat:

Zitat von mattib (Beitrag 1673218)
Bei IM geht es aber auch darum das sie sich zumindest ohne Klageandrohung vielleicht mal an geltendes Recht halten...

Ich habe ein wenig Einblick in die Investitionsgüter-Industrie. Als Händler erzielst du in normalen Jahren vielleicht 4% Umsatzrendite. Neumaschinengeschäft mit 6% Marge. Teile und Service decken in der Regel nicht vollständig deine Festkosten.
Versetzte dich bitte einmal in die Lage des Inhabers. Der Preis wird fix gemacht bei Vertragsabschluss. Anzahlung erfolgt. Normale Lieferzeit 6 Monate. In den letzten beiden Jahren sind deine Kosten allerdings um 15% gestiegen, und die Lieferzeit beträgt 1,5 Jahre. Was machst du jetzt? Das Gerät mit 9% Verlust ausliefern? Bei der dünnen Umsatzrendite?
Ich beobachte, dass rund 50% der Hersteller/Händler zum Kunden gehen und sagen "sorry entweder zahlst du mir x% mehr oder ich kann die Maschine einfach nicht liefern. Du liest ja selbst die Nachrichten. Das ist immer noch ein gutes Geschäft für dich".

Was machst du jetzt als Kunde? Du brauchst die Maschine. Andere können auch nicht liefern. Bei einem Rechtsstreit magst du Recht bekommen. Deine Arbeit kannst du damit aber immer noch nicht erledigen.

Ich habe keinerlei Vorstellung von der Umsatzrendite von Ironman. Oder Challenge (abgesehen von Roth läuft das da ja nicht so dicke, z.B. kein Rennen in DE). Hinter der PTO steht wohl ein wohlwollender Mäzen. Ich könnte mir vorstellen, dass Ironman finanziell mit dem Rücken zur Wand steht - daher deren aggressives Verhalten.

Foxi 28.07.2022 20:23

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1672786)
Absolut schade!

Ich habe monatelang Athleten und Athletinnen auf dieses Rennen vorbereitet. Sie haben im Training alles gegeben und ihr Herzblut in diese 70.3-Premiere gesteckt. Falls sich die Absage bewahrheitet, ist die Enttäuschung riesengroß. In erster Linie natürlich für die Athletinnen und Athleten, aber auch für mich.

Für alle Sportlerinnen und Sportler tut es mir sehr leid. So ein Mist.

Ich bin immer noch etwas kurzatmig und mit erhöhtem Blutdruck ausgestattet - und das ist nicht nur der CORONA-Infektion geschuldet.
In den letzten Tagen/Wochen habe ich hier immer mal wieder reingeschaut, mich über die sich ständig ändernden Varianten der Radstreckenplanung gewundert und mich zugleich über die z.T. sehr detaillierte und kenntnisreiche Berichterstattung hier im Forum gefreut. DANKE !

Durch Corona war für mich persönlich nicht einmal im Traum noch an eine Teilnahme in Dresden zu denken - Training fiel nach Ingolstadt und dann mit/nach Corona aus, Hamburg zur Vorbereitung auch ... Ok, muss ich unter "PP" verbuchen - persönliches Pech.
Als ich IRONMAN Germany deswegen anschrieb und wegen einer möglichen Umbuchung ins nächste Jahr anfragte, gab's als Reaktion nur ein "Ticket" über den Vorgang, sonst bis heute nichts.

Sehr erstaunt war ich dann, dass Mitsuha aus einer Mail von IRONMAN zitierte, wonach noch am 26.07. das Event definitiv stattfinden sollte. Wie die das wohl hinkriegen würden?? :-((

Dann war ich ein paar Tage beruflich und privat aus allem raus - kein Forum, keine Mails, nur "normales, buntes Leben" - und riss dann doch die Augen auf, als gestern nach dem Länderspiel im TV auf n-tv (Laufband) sowie auf verschied. Videotext-Seiten (ZDF, MDR) die offizielle Absage mich erreichte. Die Mail war dann auch da. KLar: Verbunden mit noch ner Mail, die für die 70.3 im nächsten Jahr in Jonköping bzw. Westfriesland warb. Ein Schelm, der Böses (oder Finanzielles) dabei denkt... :dresche
Seltsam:
Trotz der jüngsten Vorgeschichte hat mich das unglaublich wütend und ratlos gemacht... :Peitsche:

Das Planungs- und Kommunikations-Chaos im Vorfeld ist das eine, die Faktenlage dann etwas anderes, auch rechtlich. Richtig?? Aufgrund zahlreicher Reaktionen im Freundeskreis stelle ich mal einige Gedanken zur Diskussion.

Wenn ich aufgrund von Ereignissen, die in meiner persönlichen Sphäre liegen, den Wettkampf nicht bestreiten kann, bin ich auf die Kulanz des Veranstalters angewiesen, ob er erstattet, umbucht oder eben nicht.

Wenn der Veranstalter dagegen von sich aus die Veranstaltung absagt, entfällt dann die Vertragsgrundlage (diese Veranstaltung zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort), woraus sich für mich ein Erstattungsanspruch bzgl. des Startgeldes ergibt. Richtig? :confused:

Wieso nur fällt mir dazu der Song von Pe Werner aus dem Jahr 2004 ein??

Jedenfalls hab ich mal wichtige Teile der Diskussion hier, der verschiedenen Infos, Links usw. kopiert, um ggf. was in der Hand zu haben, falls ich mal mit einem Anwalt IRONMAN Argumentationshilfe :Diskussion: leisten müsste... falls.

Wie seht ihr das?

Wie gesagt: die bunte Informationsvielfalt, die ihr hier zusammengetragen habt, ist eine prima Quelle dafür. Deshalb an die Community nochmal :Danke:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:18 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.