triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

merz 24.05.2020 21:40

SPon schreibt, das Restaurant war eher so eine "jetzt kommen wir mal alle vor der Öffnung wieder zusammen"-Party, schlimm genug - aber: kein regulärer Betrieb

https://www.spiegel.de/panorama/rest...7-038d07522b4b


die Kirche in Hessen wollte ich schon als Update posten, aber ich finde in den Meldungen nicht klar beschrieben, ob man sich sicher sein kann, daß es aus dem Gottesdienst kommt oder ob man über ihn auf ein andere Infektionsgeschehen aufmerksam wurde - wie auch immer, ich hoffe, das wird alles gründlichst untersucht

FR dazu: https://www.fr.de/frankfurt/frankfur...-13773287.html



m.

Steff1702 24.05.2020 22:53

Das im Restaurant liest sich wie Ischgl in klein. Die restlichen Gastronomen werden sicherlich dankbar sein.
Das hier könnte auch interessant werden in nächster Zukunft: https://www.bild.de/regional/hamburg...7248.bild.html

AndrejSchmitt 24.05.2020 22:53

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1534347)
Alkoholverbot?

Ich bitte dich! Das ist doch grundgesetzlich geregelt. Und der Staat verdient doch gut mit. Was forderst du als nächstes? Tempolimit auf deutschen Autobahnen, Tabakverbot?

Stefan 25.05.2020 07:47

Dutzende Todesfälle durch das Coronavirus in Großbritannien sind laut einer Studie möglicherweise auf das Champions-League-Spiel zwischen dem FC Liverpool und Atletico Madrid am 11. März in Liverpool zurückzuführen. Die Datenanalysefirma Edge Health schätzt, dass 41 Todesfälle mit dem Fußballmatch in Verbindung stehen, wie die britische „Sunday Times“ gestern berichtete.

qbz 25.05.2020 10:43

Mit der Entscheidung von Bodo Ramelow ab dem 6. Juni auf landesweite Infektionsschutzvorschriften zu verzichten, scheinen immer mehr die politischen Überlegungen und Konflikte die medizinischen Empfehlungen zu überlagern. Was ich nachvollziehen kann: Vorschriften, deren Einhaltung der Staat nicht kontrollieren kann u. will, machen wenig Sinn.
Man erinnert sich: In Thüringen sollen 2021 Neuwahlen stattfinden. Ob das Kalkül aufgeht? Mit dem Vorstand der Linkspartei spez. Katja Kipping ist dieses Vorgehen sicher so nicht abgesprochen.
https://www.spiegel.de/politik/deuts...4-922148bbcfa8

Auch Sachsen (Kenia-Regierung) mit CDU-Mehrheit will jetzt ab 6. Juni alle Vorschriften bis auf wenige Ausnahmen aufheben.

Persönlich fühle ich mich sicherer vor einer Infektionsgefahr, solange eine Maskenpflicht beim Einkaufen und im ÖPNV exisistiert, auch wenn die Neuninfektionen wie ein Uhrwerk im Schnitt langsam zurückgehen und das Risiko in meinem Landkreis sehr gering ist.

NBer 25.05.2020 11:58

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
ich habe mich immer an der neuinfiziertenkurve des RKI orientiert. heute waren es in D noch 289 neuinfizierte. in hochzeiten etwas über 6000 täglich.
es ging ja wohl nie darum die infektion völlig einzudämmen, sonder nur unsere gesundheitssysteme nicht zu überlasten. davon sind wir momentan weit weg. man könnte also durchaus öffnen, die frage ist, welcher politiker ab welchen neuinfektionszahlen sich traut wieder quarantänen zu verhängen.
denn machen wir uns nichts vor...auch wenn die eindämmung in D gut geklappt hat, ist der virus nicht weg. und von einer durchseuchungsrate von 60-70%, bei der wohl von einer herdenimmunität gesprochen wird, sind wir auch noch weit weg. vor 14 tagen ging man von einer durchseuchungsrate von 1-3% aus. dunkelziffern schon mit einberechnet.

Bockwuchst 25.05.2020 12:48

Im Moment ist nicht viel Infektionsgeschehen. Die Lockerungen entbehren nicht einer gewissen Logik.
Das Problem ist wieder das selbe, das wir zu Beginn hatten, also etwa Ende Februar oder so, als es in Deutschland und vielen anderen Ländern langsam los ging.
Ein exponentielles Wachstum beginnt ganz langsam, so dass man es lange nicht bemerkt. Dann steigen plötzlich die Zahlen sprunghaft an und wenn man dann auf die Bremse tritt, dauert es Wochen, bis sich die Besserung bemerkbar macht. Zudem wären nach einer Lockerung wieder in Kraft genommene Verschärfungen wohl nicht gut allgemein akzeptiert.
Hinzu kommt die Ausbreitung"unter der Oberfläche" wie Drosten das genannt hat. Es bereitet sich ganz langsam auch in Gegenden aus, wo zuvor nicht viel war und plötzlich geht es überall gleichzeitig hoch.
Ich rechne mit mindestens einer zweiten Welle. Die Frage ist nur ob die schon bald kommt oder eher erst gegen Herbst.

Körbel 25.05.2020 14:03

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1534360)
Was forderst du als nächstes? Tempolimit auf deutschen Autobahnen, Tabakverbot?

Würde ich sofort unterschreiben.

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1534413)
Ich rechne mit mindestens einer zweiten Welle. Die Frage ist nur ob die schon bald kommt oder eher erst gegen Herbst.

Das hämmern uns doch schon seit Tagen die mainstream-Medien per Dauerschleife in die Köpfe rein.:dresche :dresche :dresche :dresche :dresche
Ich kanns nicht mehr hören.

Diese ganze Angst- und Panikmache geht mir sowas von auf den Zeiger.

Mittlerweile ist halb Europa schon so verängstigt das ein vernünftiges Leben in so weite Ferne gerückt ist.

Da lobe ich mir den Wirt von heute morgen.
Spanische Bar, Café con Leche plus Tostada bestellt.
Der Wirt trug keinen Mundschutz, keine Handschuhe.
Zucker gabs aus dem Zuckerspender, Salz ebenfalls.
Sein Hemd hätte auch mal eine Wäsche nötig gehabt, unrasiert war er auch.

Meine Frau und ich fanden es gut.
Einer der sich nicht verbogen hat.

Ich liebe ein wenig solche Rebellen.:cool:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:14 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.