triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

MattF 19.01.2021 08:12

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1578697)
Die differiert sehr stark je nach Bundesland. In Mecklenburg-Vorpommern z.B. gab es keine.

Da trifft man ja auch nur alle 14 Tage einen anderen Menschen SCNR :Lachanfall:

qbz 19.01.2021 08:50

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1578926)
Da trifft man ja auch nur alle 14 Tage einen anderen Menschen SCNR :Lachanfall:

Die Stadt Rostock meldet z.B. eine 7-Tage Inzidenz < 50 / 100000.

Ich finde, man sollte sich an positiven Beispielen orientieren, wo Regionen eine niedrige Inzidenz aufweisen und diese auch über lange Zeit halten (wie Rostock oder Emden z.B.). Im Impfranking steht Mecklenburg-Vorpommern auch ganz vorne. (Eigentlich sollte da wiederum eine dünn besiedelte, ländliche Struktur eher ein Versorgungsnachteil sein.)

Die Erklärungen bei uns in der Regionalzeitung bringen z.B. für meinen dünn besiedelten Landkreis Uckermark für die im Herbst / Winter gewachsene hohe Inzidenz (> 200 ) die immer gleichen Ausreden, die bei genauem Hinschauen auf die Zahlen halt nur sehr bedingt zutreffen und damit keine Anreize für die Einwohner schaffen, sich anders zu verhalten und das regionale Impfzentren nimmt auch erst Ende Januar seinen Betrieb auf. Offenbar spielen Verwaltung und Politik eine entscheidendere Rolle als die Siedlungsstruktur.

El Stupido 20.01.2021 09:47

Vielleicht lässt das Milchmädchen ja grüßen, aber wenn die Ausagen des österreichischen Kanzlers

Zitat:

(...) Wir bekommen von AstraZeneca zunächst zwei Millionen Dosen, also genug, um eine Million Menschen im ersten Quartal 2021 zu impfen. Das ist mehr als von den Herstellern Biontech/Pfizer und Moderna zusammen", gibt Kurz zu verstehen.(...)


so stimmen und er richtig zitiert wird dann dürften - im Verhältnis zur Einwohnerzahl - für Deutschland ja 18 Mio. Dosen in Q1 zu erwarten sein.

Die Zulassung soll ja am 29.01. erfolgen, das ist Ende von KW 4. Bis erste Lieferungen einträfen wären wir in KW 5. Das 1. Quartal geht bis KW 13.
Da sollte / könnte also ordentlich was rumkommen pro Woche.

Dann wird - nach zwischenzeitlich reduzierter Liefermenge - ja auch demnächst mehr von BioNTech zu erwarten sein und ggfs. die Johnson & Johnson Zulassung noch im Februar.

DocTom 20.01.2021 09:50

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1579207)
...

https://www.focus.de/gesundheit/coro..._12888863.html

Wenige Minuten alte Meldung...:Blumen:

merz 20.01.2021 09:52

Gute Nachrichten aus Israel:

Erste Studien zeigen hohe Antikörperlevel nach der 2. Impfung:

https://www.timesofisrael.com/israel...id-antibodies/

Auch die erste Impfung entfaltet einen relativen Schutz (verschiedene Ergebnisse allerdings wie hoch er ist):

https://www.tagesspiegel.de/politik/.../26822512.html

Ich finde das richtig gut, wie schnell es in Israel geht und welche Einblicke die hohe Digitalisierung hier ermöglicht - bitter nötig, denn die Infektionszahlen sind immer noch sehr hoch.


m.

crazy 20.01.2021 09:59

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1578697)
Die differiert sehr stark je nach Bundesland. In Mecklenburg-Vorpommern z.B. gab es keine.

Wobei hier langfristige Folgeschäden (und damit einhergehende, spätere Übersterblichkeit) noch nicht eingerechnet sind (wie auch).

Ich hatte vor einigen Wochen einen guten Artikel gelesen über den deutlich messbaren Rückgang an Terminen für Krebsvorsorge, -früherkennung und -behandlung. (leider finde ich den Artikel nicht mehr, am ehesten diese Richtung hier: https://www.vfa.de/de/patienten/kreb...oessere-risiko )

Aktuell ist das keine messbare Größe, das wird uns aber noch um die Ohren fliegen, da jeder jetzt zu spät erkannte und damit letale Krebs- und sonstige Krankheitsfall eine spätere Übersterblichkeit beeinflussen wird.
Die Menschen erkranken ja weiterhin an Karzinomen, Autoimmunerkrankungen etc, sie gehen nur deutlich seltener zum Arzt.




Da meine Frau schwanger ist und damit eine enge Bezugsperson als Kategorie 2 für die Impfung benennen kann werde ich mich alsbald impfen lassen. Ich sehe da hinsichtlich mRNA Wirkstoffen keine Probleme.

Mikala 20.01.2021 12:15

Zitat:

Zitat von spanky2.0 (Beitrag 1578424)
.....

Hi Spanky,

leider schafft es weder die Regierung und RKI noch die Medien den Blick auf die Infektionen und die Auswirkungen zu ändern.
Das wäre meiner Meinung nach aber dringend erforderlich.

Warum werde ich mich impfen lassen, sobald ich darf ?
Es gibt Menschen in unserer Gesellschaft, die können sich nicht impfen lassen und die brauchen Schutz durch die Herde.
Für diese kranken Menschen und deren Familien ist die Situation momentan kaum
ertragbar.
2020 ist ein Kollege(40) von uns an Krebs gestorben. Es ging schnell nach der Diagnose.
Erst die OP und dann eine harte Chemo. Da wurde keine OP aufgeschoben oder nicht behandelt, weil er eh kaum Chancen hatte. Nein, alle haben vollen Einsatz gezeigt.
Er war aber alleine in völliger Isolation, weil er auf keinen Fall Corona bekommen durfte.
Er ist kein Einzelfall. So sieht es für viele Krebspatienten zur Zeit aus.

Oder ein anderes Beispiel:
Der Opa( nicht meiner) musste mit einer Lungenentzündung auf die Intensivstation.
In seinem Umkreis war leider kein Intensivbett mehr frei.
Jetzt liegt es da alleine, weil er nur Besuch bekommen darf, wenn man mit seinem Tod rechnet. Das ist eine fürchterliche Situation.

Ich möchte niemanden aus meiner Familie oder Freunden in so einer Lage sehen.
Menschen sterben, aber es immer die Frage wie.

Für mich ist ganz klar, ich will die Impfung und ich lebe auch mit den Einschränkungen.

Wir sind hier eine Abteilung mit über 20 Leuten, die nicht im Büro arbeiten.
Wir tragen den ganzen Tag OP-Masken und Abstandsensoren.
Damit habe ich kein Problem.
Hier am Standort gab es natürlich auch schon Fälle, die nicht immer harmlos waren.

Für mich ist ganz klar, bis die Impfung kommt, werde ich vorsichtig und rücksichtsvoll sein.
Ich habe auch schon eine große Diskussion mit unserer Oma (88) geführt, die sich nicht mehr impfen lassen wollte, weil sie eh bald stirbt.
Ich habe ihr erlaubt morgen friedlich einzuschlafen, aber wir werden mit der Impfung verhindern, dass sie vielleicht alleine auf einer Intensivstation erstickt.

:Huhu:

Adept 20.01.2021 12:38

Leider ist meines Wissens immer noch unklar, ob die Impfung vor die Ansteckung (anderer) verhindert. Bisher ist "nur" die Reduktion der Symptome nachgewiesen.

Oder gibt es da schon erste Ergebnisse?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.