triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Wenn ich mal nicht weiter weiß, bild ich einen Hexenkocherkreis (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42720)

Trillerpfeife 10.09.2017 19:14

was ist eigentlich ein Hexenkocherkreis? :Cheese:

captain hook 10.09.2017 20:38

Da darf jeder gefährliches Halbwissen reinwerfen und am Ende kommt zaubertrankmäßiger Speed bei raus. :-D

Trillerpfeife 10.09.2017 20:49

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1328075)
Da darf jeder gefährliches Halbwissen reinwerfen und am Ende kommt zaubertrankmäßiger Speed bei raus. :-D

ok grins :Cheese:

captain hook 11.09.2017 07:41

Zitat:

Zitat von Michael Skjoldborg (Beitrag 1327907)
Mal ein anderes Detail. Ich fahre auf meinem Aeroad mit der Shimano CN-HG901-11. Ich habe insgesamt 5 Ketten, die ich durchtausche und wo ich bei jeder Kette notiert habe, wie viele Kilometer ich damit gefahren bin. Irgendwann ist mir aufgefallen, dass die Ketten unterschiedlich "durchrollen". Einige haben wesentlich mehr "Chainsucking" als andere. Ich habe die dann mal danach geordnet, welche am leichtesten rollen. Dabei ist mir aufgefallen, dass die 5 Ketten aus augenscheinlich aus 3 "batches" stammen. Om es ein Zufall ist, ist mir nicht ganz klar. Auf jeden Fall ist es so, dass der einzige sichtbare Unterschied auf den Kettengliedern eingraviert war: Jeweils 2 Buchstaben, wobei "die schnellste Kette" eine Kennung, die 2x2 anderen jeweils eine andere hatten. Es gab einen sichbaren (!) Unterschied zwischen den drei "Gruppen", die von der Kilometerleistung maximal 350 Kilometer auseinanderliegen.
Kann alles Zufall sein, aber übrig bleibt, dass eine Kette deutlich leichter durchläuft.
Was ich nicht notiert habe ist, wieviel die Ketten jeweils im Regen gefahren wurden.
Egal was, sollte man das vielleicht im Auge behalten.

Bis denne, Michael

Ja, das kann man wirklich beobachten. Da tauscht man zwei eigentlich baugleiche Ketten, ist aber ganz anders. Das ist schon ohne Wachs so.

Vielleicht muss ich jetzt dieses Jahr tatsächlich nochmal Zeitfahren. Und natürlich hab ich seit der WM nicht mehr drauf gesessen, weil ich eigentlich anders geplant hatte. Und eigentlich schon fast in der Offseason bin.

Ohne Experimente werde ich da aber erstmal die leicht höhere Position und schmal fahren. Ohne Gewöhnung muss ich das andere glaube ich nicht versuchen.

Gestern erstmal 150km Gruppe (Rennrad) mit ein paar Belastungen hinten raus. Also mal so ein paar Minuten 360-370W (~45kmh) stehen lassen um ein bisschen im Thema zu bleiben. Am Ende von 150km ist das immer besonders "schön". Sprengt dann immer ein bisschen die Gruppe, aber was will man machen?! Grundsätzlich gilt dort, dass ab irgendeinem Punkt hinten raus nicht mehr gewartet wird und man zur Not wg Schwäche dann alleine ausrollt. Vorher ists natürlich sozialverträglicher. Wenn dann noch Mitfahrer vom Hinterrad die Strava KOMs abstauben dürfen, dann sind sie eh restlos glücklich.

captain hook 12.09.2017 12:21

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Ich hab da mal was vorbereitet... das hier ist die Strecke für das Zeitfahren der WM 2018, welches ich Ende September auch schon beim Qualifier fahren könnte.

https://connect.garmin.com/modern/course/16353310

Ich hab mal die .fit Datei nach Golden Cheetah kopiert und bin vom Glauben abgefallen.

Eine TT Strecke mit 15-20% Steigungen, gemischt mit Flachpassagen.

Das ist Material- und Vorbereitungstechnisch eine Herausforderung. Vorsichtig formuliert... Mein aktueller Schaltwerksumbau mit großen Röllchen kann maximal 23 Zähne und da mechanisch kann ich nur auf Auflieger schalten. Da 10fach würde ich da auch nix mehr investieren wollen. Das Pacing auf so einer Strecke dürfte auch ausgesprochen interesant werden.

Ich hab mal das 3km Stück was besonders hervorsticht als Bildschirmfoto nach dem Import reingestellt. Das darf man dann auch aufm TT Bike wieder mit vermutlich 80-90 Sachen runterfahren.

RR dürfte allerdings kaum ne Option sein, da nach dem Anstieg eine 10km nur leicht wellige Passage folgt, wo richtig Tempo gebolzt wird.

>1000€ mal eben so für den Schaltungsumbau, mit dem ich erst nächstes Jahr rechnete erfreuen mich jetzt mal so semi-doll...

captain hook 12.09.2017 12:28

Das grüne ist die Steigung. Skala +-20%. :cool:

LidlRacer 12.09.2017 13:31

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1328439)
Ich hab da mal was vorbereitet... das hier ist die Strecke für das Zeitfahren der WM 2018, welches ich Ende September auch schon beim Qualifier fahren könnte.

https://connect.garmin.com/modern/course/16353310

Ich hab mal die .fit Datei nach Golden Cheetah kopiert und bin vom Glauben abgefallen.

Eine TT Strecke mit 15-20% Steigungen, gemischt mit Flachpassagen.

Ohne die Strecke zu kennen, melde ich leichte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Höhendaten an.
Würde mich wundern, wenn da real so wilde Zacken drin wären.

captain hook 12.09.2017 13:41

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1328462)
Ohne die Strecke zu kennen, melde ich leichte Zweifel an der Zuverlässigkeit der Höhendaten an.
Würde mich wundern, wenn da real so wilde Zacken drin wären.

Ich hab zB auch auf Strave mal ne Route angelegt, da findet man auch nen Segment, was mit 80 Bouletten weggeht, was man bei km3 erst runter und danach wieder hochfährt. Das passt dann schon zu dem Profil und den >15% Abschnitten.

Fällt irgendwem ein, wie man das verlässlicher überprüfen kann?

felixb 12.09.2017 13:48

Habe das gerade mal kurz bei Gpsies reingehackt.
Sieht mir so aus, als wenn ein Teil eines Steilstücks direkt vor einem Tunnel o.ä. ist. Wenn die GPS-Daten dann aber die Tunnelhöhe mitnehmen, kommt n ordentlicher Zacken extra rein.
Davon abgesehen wäre es auch möglich, dass die GPS-Daten durch Steilhänge+Bäume verfälscht werden und einfach ein paar Meter weiter gemessen wird inklusive Steilhang + Baumhöhe.

Oder aber es ist wirklich steil an einigen Stellen. Sieht mir aber mehr nach 10% dann aus als nach 20%. Auch ca. 1km nach dem "Tunnel" weiter sinds noch mal ca 26 Höhenmeter auf 280 Meter Strecke etwa.
Das Problem bei GPSies & Co ist aber, dass die in 30m Kacheln oder noch größer aufteilen bzw. messen und davon dann mitunter runtergerechnet wird. Was da nun richtig oder falsch ist - keine Ahnung. Selbst Stravamitschnitte können ja wegen schlechtem GPS-Empfang durch Baumwuchs usw. nicht unbedingt gute Daten liefern.

Schwierig. 20% wären allerdings wirklich bitter.
Mit 23 Zähnen max wird das natürlich so oder so schwierig. Im Zweifel würde ich auf sowas wie 39/55 mit 11-28 gehen... . Wäre natürlich gut, wenn sich das einer vor Ort mal anschauen könnte, bevor man 1000e Euronen ausgibt.

tomerswayler 12.09.2017 14:08

Fahr mal die Strecke in Google Street View ab, vielleicht geben ja n paar Straßenschilder Hinweise auf steile Stellen. Ich halt 20% aber auch für eher unrealistisch auf einer solchen größeren Straße.

In Google Earth kann man sich auch ein Höhenprofil anzeigen lassen, wenn ein Track importiert oder gezeichnet wird. Über Rechtsklick->Höhenprofil anzeigen. Aber auch dort werden die Höhendaten wohl aus einer Karte interpoliert und damit muss man die Angaben mit Vorsicht geniessen.

Vielleicht findet sich auf Strava ein Segment dort und über die Geschwindigkeit bergauf kann man abschätzen, ob die maximale Steigung bei 20% oder eher 10% liegt.

Gozzy 12.09.2017 14:10

Kommt Cube77 nicht aus (Nord)Italien? Vielleicht kennt er oder ein Teamkollege die Strecke und kann im Idealfall mit gefahren Daten herhalten?

Edith: geben Karten wie die Topo Pro von Garmin vielleicht was her? Hat die eventuell jemand?

Klugschnacker 12.09.2017 14:15

Falls sich die Strecke so bewahrheitet, würde mich das als Zeitfahrer total abtörnen.

captain hook 12.09.2017 14:29

Google Maps muss ich heute Abend mal machen. Auf Strava hab ich über ein paar weitere Segmente mal Daten verschiedener Fahrer gefunden und mir deren Daten (also die aufgezeichneten) mal im Detail angeschaut. 20% halte ich auch für unwahrscheinlich, was aber in Summe deutlich wird ist, dass es sich anscheinend um ständig wechselndes Gelände handelt. Zumindest auf dem Stück aus Varese raus und bis man ca. 2km hinter dieser Tunnelpassage dann oben da hin kommt, wo dann dieses 10km Stück ist, was wellig zu befahren ist.

Ich hab jetzt mal ne Etap bestellt für das TT Bike. Dem Dauerschalten wird es zuträglich sein. Pffft... so rutsch man immer weiter rein ins Abenteuer...

captain hook 12.09.2017 14:36

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1328485)
Falls sich die Strecke so bewahrheitet, würde mich das als Zeitfahrer total abtörnen.

Andererseits ist das so für enen 65kg Zeitfahrer vielleicht auch günstiger als brettflach gegen 80kg Powerfahrer gegen den Wind fahren zu müssen.

Mit "Zeitfahren" hatte das ja auch dieses Jahr schon wenig zu tun.

2019 dann brettflach in Polen.

Ggf kann ich mir dann dafür auch die letzte Aeroausbaustufe sparen wenn es bis auf 10 wellige KM eh eigentlich nur hoch oder runter geht, wo man ganz andere Sorgen hat als maximal zusammengefaltet aufm Bock zu hocken.

So gesehen eine sehr gute Idee von meinem Teamkollegen dass jetzt schonmal besichtigen zu gehen.

JeLü 12.09.2017 18:40

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1327602)
Auf der Triathlon Messe dieses Jahr in Langen war ein Aussteller. Die haben mit einer Kamera von vorne den Fahrer gefilmt und eine Software hat in Real Time die Querschnittsfläche errechnet und den Luftwiderstand.
Leider habe ich den Flyer nicht mehr und weiss auch nicht, ob man die Software oder nur die Dienstleistung kaufen konnte.
Aber vielleicht weiss es ja jemand hier und es wäre was für Captain Hook.

Du meinst das hier von Bioracer, oder? Die waren zumindest in Langen vor Ort. Kann man natürlich kaufen oder nach Tessenderlo fahren. Oder einen Bikefitter kennen, der das anbietet. Bei mir ist es schon an der Kontaktaufnahme gescheitert. Drei Mails geschrieben, nie eine Antwort bekommen. Na ja, in Langen durfte ich es dafür eine halbe Stunde ausprobieren. Da hatte der Service noch gestimmt.

Ansonsten war hier auch der Get-Aero Test von Staps ein Thema. Den habe ich im August in Augsburg gemacht. Wir waren zu dritt um 9 Uhr da. Mit mir ein Triathlon-Profi und ein sehr guter Zeitfahrer. Und ich, ein weniger guter Radfahrer. Wir wurden alle gleich behandelt. Und auch gleich gut. Konnten die Bahn bis 8 Uhr abends nutzen: also sehr viel Zeit für Positions- und Materialtests. Wenn man selbst genügend Material zum Testen mitbringt, absolut empfehlenswert. Kann natürlich nicht sagen, wie viel die beim Captain noch rausholen können, würde das aber schon für gut investiertes Geld halten.

captain hook 13.09.2017 10:16

Zitat:

Zitat von JeLü (Beitrag 1328559)
Du meinst das hier von Bioracer, oder? Die waren zumindest in Langen vor Ort. Kann man natürlich kaufen oder nach Tessenderlo fahren. Oder einen Bikefitter kennen, der das anbietet. Bei mir ist es schon an der Kontaktaufnahme gescheitert. Drei Mails geschrieben, nie eine Antwort bekommen. Na ja, in Langen durfte ich es dafür eine halbe Stunde ausprobieren. Da hatte der Service noch gestimmt.

Ansonsten war hier auch der Get-Aero Test von Staps ein Thema. Den habe ich im August in Augsburg gemacht. Wir waren zu dritt um 9 Uhr da. Mit mir ein Triathlon-Profi und ein sehr guter Zeitfahrer. Und ich, ein weniger guter Radfahrer. Wir wurden alle gleich behandelt. Und auch gleich gut. Konnten die Bahn bis 8 Uhr abends nutzen: also sehr viel Zeit für Positions- und Materialtests. Wenn man selbst genügend Material zum Testen mitbringt, absolut empfehlenswert. Kann natürlich nicht sagen, wie viel die beim Captain noch rausholen können, würde das aber schon für gut investiertes Geld halten.

Das Bioracer Berechnungstool für die Frontflächenbestimmung ist zwar nett, aber in meine Augen für den Preis irgendwie von ziemlich beschränktem Nutzen.

Die Bahntests hatten wir ja oben schonmal diskutiert. Da gibt es verschiedene Möglichkeiten. Von "über Beziehungen" über Staps bis zu "bei der Strecke könnte das vielleicht nicht oberste Prio haben".

Grundsätzlich wenn das EZF ein richtiges EZF wäre, wäre die Aeroprüfung erste Bürgerpflicht.

Da jetzt ja jetzt das Budget schon im Vorgriff für eine angemessene Schaltung versenkt wurde, werd ich dann mal sehen, was sich da so entwickelt.

Angesichts des zu erwartenden Einsatzes bei der Streckenbesichtigung fahr ich ja derzeit auch wieder mal im Training TT Bike, soweit es sich einrichten lässt. Da merkt man dann schon, dass es halt schon Training auf dem Gerät braucht um die Leistung auch aufrecht erhalten zu können. Mit den Details will ich euch nicht langweilen, gibts alles auf Strava zu sehen. Wenn ich das anders machen soll, sagt einfach hier bescheid. Dann werde ich dazu ausführlicher.

Aufgrund der Ermüdungsgeschichte versuch ich jetzt auch mal länger am Stück mit Druck zu fahren. 8min oder in Intervallform kann ich mir immer auch mal rausquetschen. 15min sieht da dann schon anders aus mit dem "Quetschen". Idealterweise schaffe ich es, dass in den nächsten zwei Wochen immer mal wieder mit etwas Überlast zu garnieren. Sprint und Co hab ich aktuell ausm Training "gestrichen".

Also ein bisschen wie zu Duathlonzeiten. Da war ich ja auch schon auf diesen Trichter gekommen.

Trillerpfeife 13.09.2017 10:26

Zitat:

Zitat von JeLü (Beitrag 1328559)
Du meinst das hier von Bioracer, oder? Die waren zumindest in Langen vor Ort. ...

weiss ich nicht mehr. Aber wenn Captain Hook das von Bioracer kennt ist es ja nicht so wichtig bzw keine neue Zutat in den Hexenkessel.

Die hatten einen kleinen Stand und eine Frau hat da die Vorführung gemacht. Zumindest als wir da waren. War halt schön zu sehen, jede Positionsveränderung wurde sofort in Fläche umgerechnet. So meine Erinnerung.

tomerswayler 13.09.2017 12:27

Da du die Strecke ja dieses Jahr schon mal besichtigst, könntest du bei der Gelegenheit ja auch gleich ein Steigungsprofil aufzeichnen. Gibt es da vielleicht nen Tacho, der einen Sensor dafür integriert hat?

Falls nein, dann kannst du auch improvisieren, indem du ein Smartphone dafür hernimmst mit der entsprechenden App (zB SensorLog). Schneid ne alte Trinkflasche auf und platzier das Handy dann so, dass es parallel zur Rahmenebene ausgerichtet ist. Füll die Flasche mit Watte, so dass des Handy nicht in der Flasche verrutschen kann, aber auch gleichzeitig gedämpft gelagert ist. Probier mal aus, ob die Ergebnisse daraus brauchbar sind, oder ob die Erschütterungen von der Straße und durch die Pendelbewegungen des Rads zu viel Störungen verursachen.

captain hook 13.09.2017 12:51

Zitat:

Zitat von tomerswayler (Beitrag 1328700)
Da du die Strecke ja dieses Jahr schon mal besichtigst, könntest du bei der Gelegenheit ja auch gleich ein Steigungsprofil aufzeichnen. Gibt es da vielleicht nen Tacho, der einen Sensor dafür integriert hat?

Falls nein, dann kannst du auch improvisieren, indem du ein Smartphone dafür hernimmst mit der entsprechenden App (zB SensorLog). Schneid ne alte Trinkflasche auf und platzier das Handy dann so, dass es parallel zur Rahmenebene ausgerichtet ist. Füll die Flasche mit Watte, so dass des Handy nicht in der Flasche verrutschen kann, aber auch gleichzeitig gedämpft gelagert ist. Probier mal aus, ob die Ergebnisse daraus brauchbar sind, oder ob die Erschütterungen von der Straße und durch die Pendelbewegungen des Rads zu viel Störungen verursachen.

Das ist eins der Ziele. Also Daten sammeln. Ich zeichne natürlich mit dem Garmin eh auf. Telefon könnte ich auch unter den Anzug stecken und aufm Rücken mitführen?! GPS Empfang und Abschattung dürften da vermutlich am günstigsten sein?! SensorLog schau ich mir mal an. Kannte ich noch garnicht. Strava über die App... da kann man das Höhenprofil vergessen.

LidlRacer 13.09.2017 13:54

Zitat:

Zitat von tomerswayler (Beitrag 1328700)
... indem du ein Smartphone dafür hernimmst mit der entsprechenden App (zB SensorLog).

Es gibt mindestens 4 Apps mit diesem Namen von verschiedenen Anbietern.
Welche meinst Du?

rundeer 13.09.2017 13:55

Also mich interessieren Traingsinhalte schon auch. Zum Beispiel die allgemeine Philosophie und wie das dann konkret angegangen wird.

Selber habe ich bei mir auch gemerkt, wie ich gut auf Training im höheren aeroben Bereich anspreche und gar nicht so viel anaerobes brauche.

Ich frage mich auch immer, wie ein Radfahrer periodisiert. Schließlich muss man da ja irgendwie alles können in gewissen Rennen.

tomerswayler 13.09.2017 14:23

Ich meinte die App SensorLog von Bernd Thomas. Den Link zu ITunes findest du hier: http://berndthomas.net

Im Prinzip sollte es aber egal sein, welche App benutzt wird, so lange man nach Benutzung die Daten per csv Export auf nen PC bringen kann.

tomerswayler 13.09.2017 16:16

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1328710)
Das ist eins der Ziele. Also Daten sammeln. Ich zeichne natürlich mit dem Garmin eh auf. Telefon könnte ich auch unter den Anzug stecken und aufm Rücken mitführen?! GPS Empfang und Abschattung dürften da vermutlich am günstigsten sein?! SensorLog schau ich mir mal an. Kannte ich noch garnicht. Strava über die App... da kann man das Höhenprofil vergessen.

Vielleicht hast du ja noch irgendwo nen Flaschenhalter für den Sattel rumliegen. Damit kannst du dann für beste Sicht auf den Himmel sorgen und hast eine fixe Position zum Rahmen. Mit der SensorLog App ist es möglich GPS und die Lage des Handys gleichzeitig zu erfassen. Und falls das noch nicht reicht, dann bring noch nen Tacho mit barometrischem Sensor an, oder kann dein Garmin das eh schon?

sabine-g 16.09.2017 18:29

Der Vittoria Speed Open TLR ist der schnellste Rennradreifen der Welt.

12Watt bei Tempo 35 auf Beton ist die neue Bestmarke.
Der nächstbessere Reifen Spezialized Turbo Cotton kommt auf 15,2 Watt,
Conti 4000SII auf 17,3Watt
Auf rauer Straße werden die Unterschiede noch größer.
Im Kampf um Bestzeiten ist der "Speed" eine Macht und eigentlich ein Muss,
denn keiner ist schneller.
Diese Wettkampfreifen kann mehr bewirken als kleine aerodynamische Verbesserungen.

Quelle: Tour Magazin 10.2017.

-MJ- 16.09.2017 20:08

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1329296)
Der Vittoria Speed Open TLR ist der schnellste Rennradreifen der Welt.

12Watt bei Tempo 35 auf Beton ist die neue Bestmarke.
Der nächstbessere Reifen Spezialized Turbo Cotton kommt auf 15,2 Watt,
Conti 4000SII auf 17,3Watt
Auf rauer Straße werden die Unterschiede noch größer.
Im Kampf um Bestzeiten ist der "Speed" eine Macht und eigentlich ein Muss,
denn keiner ist schneller.
Diese Wettkampfreifen kann mehr bewirken als kleine aerodynamische Verbesserungen.

Quelle: Tour Magazin 10.2017.

Aber nur als tubeless....
Blöd, dass all die teuren Zippletten das nicht können....

captain hook 17.09.2017 15:58

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Da ich ja keine Zipp fahre ist das eher kein Problem. Tubelesslaufräder für das tt fahr ich allerdings auch nicht. Logisch hatte ich die schon aufm Schirm. Sind ne Option für nächstes Jahr. Aber der Reifen muss zur Strecke passen. Deshalb wird ja besichtigt. Der soll ja nicht nur schnell, sondern auch extrem dünn sein.

Gestern schon mal tt Test. Erst ezf und dann pzf. Da ich beim ezf ganz hinten startete hatte ich ganze 30min Pause dazwischen. Zweimal rd 47,5kmh im Mittel waren ganz gut. Zum gewinnen hats auch noch gereicht. Unter anderem gegen den dritten des KOL des letzten Jahres. Zwei Wochen noch bis zum Test in Italien.

Heute dann mit 195km gleich mal nachgewaschen. Immerhin steht ja auch das lange Straßenrennen noch aufm Programm.

Chmiel2015 17.09.2017 19:13

Gratuliere:Blumen: Wahnsinn.

Freizeitathlet 17.09.2017 21:56

Glückwunsch. Der Hammer!
Sieht das so aus, dass Du kein Visier trägst?
Hinten den Turbo Cotton drauf?

captain hook 17.09.2017 22:05

Zitat:

Zitat von Freizeitathlet (Beitrag 1329471)
Glückwunsch. Der Hammer!
Sieht das so aus, dass Du kein Visier trägst?
Hinten den Turbo Cotton drauf?

Klares Visier. Hinten Turbo Cotton, vorne auf dem breiten Bontrager Conti TT.

Cube77 17.09.2017 22:10

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1329408)
...

Zwei Wochen noch bis zum Test in Italien.
...

RESPEKT!!

Wo startest Du denn hier in Italien?
Vielleicht kann ich dann mal vorbeikommen und anfeuern :Huhu:

Saluti
Cube

captain hook 18.09.2017 07:34

Tre Valli Varese.

Ich glaube die Idee des Kollegen ist richtig gut da zum Anschauen hinzufahren. Spart die Gedankenspiele nächstes Jahr vorm Rennen wie es denn nun sein könnte und so. Auch die Analyse des Straßenrennenkurses zeigte, dass das Gelände dort ziemlich interessant ist. So richtige "Berge" und steiles Gelände ist ja eigentlich nicht so meins als Liebhaber der gepflegten Flachland- und Wellendrückerei.

mumuku 18.09.2017 10:32

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1329498)
Liebhaber der gepflegten Flachland- und Wellendrückerei.

sehr schön, muss ich mir merken!!!

Gozzy 19.09.2017 08:05

Vielleicht wäre das noch ein Ansatz. also die RVolver Naben.

https://www.radsport-news.com/markt/...ews_105879.htm

http://prime-mountainbiking.de/rotor...oost-pid22708/

Für das EZF wahrscheinlich nicht relevant aber eventuell für das Straßenrennen?

captain hook 19.09.2017 10:01

Ein sehr guter Freund von mir ist gestern von einem Auto erfasst worden. Prognose: Querschnittlähmung (wenn nicht noch schlimmer - wenn das in dem Zusammenhang überhaupt noch geht). Meine Gedanken befinden sich derzeit erstmal in Schockstarre.

Trillerpfeife 19.09.2017 10:11

alles Gute für deinen Freund.

tandem65 19.09.2017 10:17

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1329792)
Meine Gedanken befinden sich derzeit erstmal in Schockstarre.

Lass' sie dort einfach verweilen. Die besten Wünsche für ihn.:Blumen:

Klugschnacker 19.09.2017 10:31

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1329792)
Ein sehr guter Freund von mir ist gestern von einem Auto erfasst worden. Prognose: Querschnittlähmung (wenn nicht noch schlimmer - wenn das in dem Zusammenhang überhaupt noch geht). Meine Gedanken befinden sich derzeit erstmal in Schockstarre.

Scheiße! :(

drullse 19.09.2017 10:34

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1329792)
Ein sehr guter Freund von mir ist gestern von einem Auto erfasst worden. Prognose: Querschnittlähmung (wenn nicht noch schlimmer - wenn das in dem Zusammenhang überhaupt noch geht). Meine Gedanken befinden sich derzeit erstmal in Schockstarre.

Ach Du Scheiße... :( :(

captain hook 19.09.2017 10:45

Zitat:

Zitat von drullse (Beitrag 1329804)
Ach Du Scheiße... :( :(

Du kennst ihn vom Umzug. :-(

Gozzy 19.09.2017 11:05

Oh man. Was für 'ne Kacke :(


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.