triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

FMMT 07.01.2022 19:25

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1641008)

Was mich wirklich ins Bad getrieben hat, war meine morgen anstehende Booster-Impfung. Ich dachte mir: Wer weiß, wie ich die verkrafte und wann ich wieder schwimmen kann. Und falls mein letztes Stündlein geschlagen hat, egal ob ich an COVID zugrunde gehe, oder an der Impfung, oder nach der Impfung auf dem Aldi-Parkplatz über den Haufen gefahren werde, wäre es Todsünde, wenn ich vorher nicht geschwommen wäre. Ich will als Schwimmer diese Welt verlassen, nicht als Schaffer. Und selbst wenn ich bleiben darf, ist es so rum auch schöner. Also, ab dafür!

Gut geschrieben :Blumen:
Passt :Cheese:

DocTom 08.01.2022 14:07

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1641009)
Gut geschrieben :Blumen:
Passt :Cheese:

+1, aber :cool: ...

schnodo 08.01.2022 16:01

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1641009)
Gut geschrieben :Blumen:
Passt :Cheese:

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1641072)
+1, aber :cool: ...

Danke schön! Ich habe noch einen draufgesetzt, weil es so toll war, und bin heute früh vorm Boostern nochmal gegangen. :Cheese:

Antracis 10.01.2022 08:52

Hey Schnodo,

ich wünsche guten Wiedereinstieg und, wenn notwendig, noch weiterhin gute Genesung. :)

Ich wollte mich bei dieser Gelegenheit mal für Dein Video bedanken! Ich bin seit einem halben Jahr auch Mitglied im Gerontokraulschwimmeinsteigerclub - mit aller damit unvermeidlich in Zusammenhang auftretender motorischer Vergreisung und sonstigen senilen Gebrechen. Und von allen Quellen, die ich so in meiner Not real und virtuell zu Rate zog, war Dein Video eine der hilfreichsten! :Blumen:

Bisher war ich voll motiviert, leider habe ich dann den Fehler begangen und am Wochenende auch ein Unterwasservideo von mir aufgenommen :Cheese:

Das treibt einem ja zielsicher jeglichen Narzissmus aus bzw. ich konnte glasklar, und nicht durch die Tränen, die vorher selbstverliebt, wie einst bei Narziss, meine Schwimmbrille füllten, dann das ganze Grauen sehen und, nun ja: Es bleibt halt noch viel zu tun. Vor allem die Wasserlage nährt sich derzeit der Null an und zwar von unten.(OK, die Aufnahme nach einem langen Lauf und 2000m Schwimmen am Ende einer harten Trainingswoche zu machen, war sicher etwas masochistisch, andererseits technisch nicht zu vermeiden und so zeigen sich vermutlich die Defizite nochmal deutlicher, als wenn ich ausgeruht nach kurzem Einschwimmen vor die Kamera gehe)

Das ich im letzten Sommen trotzdem schon nach 5 Wochen Kraultraining eine MD locker im Zeitlimit gekrault bin (klar, mit Neo aber war wohl eher Wasserballkraul) und aktuell bei 3-4 mal Schwimmen die Woche auch schon 2800m in einer Einheit abreissen kann gibt mir, nebst angeheirateter Exleistungsschwimmerin, die mich tatkräftig beim Dilettieren unterstützt, Hoffnung.

Insofern linse ich aber weiterhin bestimmt noch ab und an immer wieder mal hier und in Dein Video rein.

Grüße aus Berlin
Sascha

schnodo 10.01.2022 09:32

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1641181)
ich wünsche guten Wiedereinstieg und, wenn notwendig, noch weiterhin gute Genesung. :)

Danke schön, Sascha! Gestern war ich noch etwas müde und der Impfarm schmerzte, aber heute fühlt es sich wieder halbwegs normal an. Da ein Meeting von heute auf morgen verschoben werden musste, überlege ich gerade, ob ich mich am Nachmittag, wenn das Fächerbad schön leer ist, für anderthalb Stündchen vom Schreibtisch entferne und empirisch ermittle, wie sich BioNTech-BioNTech-Moderna auf mein Schwimmvermögen auswirkt.

Ich kann mich nicht genau erinnern, ob die Lobpreisungen meiner Ärztin, was das für eine Mega-Kracher wäre, sich nur auf Corona bezog oder auf die generelle Leistungsfähigkeit. Wie dem auch sei: Versuch macht kluch. :Cheese:

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1641181)
...von allen Quellen, die ich so in meiner Not real und virtuell zu Rate zog, war Dein Video eine der hilfreichsten! :Blumen:

Vielen Dank fürs Feedback! Ich freue mich immer, wenn ich höre, dass sich die Mühe gelohnt hat und ich ein wenig helfen konnte. :)

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1641181)
Das treibt einem ja zielsicher jeglichen Narzissmus aus bzw. ich konnte glasklar, und nicht durch die Tränen, die vorher selbstverliebt, wie einst bei Narziss, meine Schwimmbrille füllten, dann das ganze Grauen sehen und, nun ja: Es bleibt halt noch viel zu tun.

So geht es den meisten. Selbstwahrnehmung und Wirklichkeit liegen selten so weit auseinander wie beim Schwimmen. Ich glaube, ich kennen keinen, der nicht entsetzt war als er sich selbst das erste Mal schwimmen sah. Zumindest ging es mir so.

Zum Glück filmt man nicht dauernd, d.h. der Schock verfliegt mit der Zeit. Aber es kommt irgendwann der Punkt, wenn Körpergefühl und Realität halbwegs kongruent sind und dann spürst Du permanent, was Du falsch machst, ohne es effektiv korrigieren zu können. Fürs Schwimmen ist das prinzipiell gut, weil man dann doch nach und nach den Berg an Technikdefiziten abtragen kann, aber gleichzeitig sind es permanente kleine Stiche in die dem Narzissmus zugeneigte Seele, die Lob und Bewunderung gewohnt ist. ;)

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1641181)
...nebst angeheirateter Exleistungsschwimmerin, die mich tatkräftig beim Dilettieren unterstützt...

Das ist ein enormer Luxus! Ich vermute, Du hast Dich mittlerweile an ein hartes aber gerechtes Urteil gewöhnt. Mir bleibt nur, darauf zu hoffen, dass die in der Familie heranwachsende Generation, deren schwimmerische Grundausbildung man mir anvertrauen will sobald die Sprösslinge geradeaus krabbeln können, recht bald ein gutes Auge entwickelt und mir mir dann mit sechs oder sieben Jahren brauchbares Feedback geben kann. :Lachen2:

Viel Spaß und Erfolg weiterhin beim Schwimmen!

soloagua 10.01.2022 11:29

Viel Spass beim Schwimmen und ein schwimmreiches schönes Jahr!

Ich habe den Jahreswechsel einen Teil unserer alten "Schwimmstrecke" abgefahren. Der ersten Teil von der Rheinquelle bis zum Bodensee sind wir vor ein paar Jahren schon geradelt, die Bodenseestrecke bis Schaffhausen ist schon mehrfach befahren. So haben wir uns bei dem Frühlingswetter aufgemacht, von Waldshut bis Basel zu fahren, um dort Silvester zu feiern und am 1. des Jahres wieder zurück zu fahren. Jetzt müssen wir die Lücke SH-WT mal schliessen und meine bessere Hälfte fragte doch mal so ganz "unschuldig", wie lange denn der Rhein sei?

Habe sehr oft an unser virtuelles Schwimmen gedacht :) :Huhu: Das war schon ein Spass!

3xBiontech hat leider keinen besseren Stil gebracht....:Lachanfall:

Ulmerandy 10.01.2022 11:34

Zitat:

Zitat von soloagua (Beitrag 1641210)
......

Habe sehr oft an unser virtuelles Schwimmen gedacht :) :Huhu: Das war schon ein Spass!

......

Und ich hab doch tatsächlich in den letzten Tagen den Thread dazu wieder mal überflogen und herzlich gelacht....
Kommt ja gerade nicht so häufig vor bei mir .... :( :Nee:

Antracis 10.01.2022 13:05

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1641189)

So geht es den meisten. Selbstwahrnehmung und Wirklichkeit liegen selten so weit auseinander wie beim Schwimmen.

Ja, spannend fand ich halt: Viele Sachen, dass ich rechts den Druck auf Hälfte des Zuges verliere, dass beim Atmen nach rechts Schulter und Ellenbogen abfallen und ich am Ende des Zuges eher dazu neige, meinen Oberschenkel (immerhin nicht die Hüfte :Cheese: ) zu streicheln, statt mich abzudrücken und das die Beine absinken: All das hab ich schon gespürt oder mir gedacht, aber es war natürlich drastischer als gedacht.

Wirklich gestaunt hab ich aber bei der Armstreckung nach vorne. Da hab ich schon kurz nach dem Abstoß das Gefühl, den Arm beim ersten Armzug so weit zu strecken, dass ich fast das Ende der 50m-Bahn erreiche. Und ich lasse den Arm auch gefühlt etwas liegen.

Real ist der Arm maximal zu 2/3 gestreckt, bevor er zurückschnellt, als wenn die Hand eine heisse Herdplatte berührt hätte. :Maso:

Zitat:

Aber es kommt irgendwann der Punkt, wenn Körpergefühl und Realität halbwegs kongruent sind und dann spürst Du permanent, was Du falsch machst, ohne es effektiv korrigieren zu können. Fürs Schwimmen ist das prinzipiell gut, weil man dann doch nach und nach den Berg an Technikdefiziten abtragen kann, aber gleichzeitig sind es permanente kleine Stiche in die dem Narzissmus zugeneigte Seele, die Lob und Bewunderung gewohnt ist. ...
Ich hab fast zwei Jahrzehnte traditionelles Karate trainiert. Das war auch von der koordinativen Bewegung sehr anspruchsvoll (und damit fürs Schwimmen sicher irgendwie hilfreich...) und die regelmäßige Demütigung bei der schonungslosen Offenlegung der technischen Fehler war quasi Ritual und irgendwie auch zusammenhaltendes Element innerhalb der Trainingsgruppe. Da haben wir quasi zusammen über uns alle gelacht, aber niemand über den anderen, weil man wußte, gleich wird man selbst wieder zerlegt. Das hat ja auch was.

Aber einen wesentlichen Unterschied gab es, nämlich den (sehr regelmäßigen) Blick in den Spiegel. Das machte die Entwicklung eines Körpergefühls, um dann ohne diesen auszukommen, viel leichter.



Zitat:

Das ist ein enormer Luxus! Ich vermute, Du hast Dich mittlerweile an ein hartes aber gerechtes Urteil gewöhnt.
Ja, wobei wir anfangs gemerkt haben, wenn man das Schwimmen mit 4 Jahren begonnen und bis aufs Podium bei nationalen Jugendmeisterschaften perfektioniert hat, macht man zwar vieles richtig, aber weißt nicht unbedingt, warum. ;) Oder noch deutlicher: Sie musste erstmal selbst nochmal überlegen bzw. spüren und feststellen: Stimmt, ja...mache ich auch so, habe da nur noch nie drüber nachgedacht. :Lachanfall:

Aber mittlerweile haben wir beide zusammen viele viele hilfreiche Videos hier bei TS und auch bei Youtube studiert, so dass sie schon eine ganz gute Idee bekam, was sie sich da für eine Aufgabe eingehandelt hat. Immerhin scheine ich mehr Gefühl für Motorik und Wasser zu haben, als Flexibilität im Fuss- und Schultergelenk. Letztere kann man immerhin dehnen. :Lachanfall:


Zitat:

Mir bleibt nur, darauf zu hoffen, dass die in der Familie heranwachsende Generation, deren schwimmerische Grundausbildung man mir anvertrauen will sobald die Sprösslinge geradeaus krabbeln können, recht bald ein gutes Auge entwickelt und mir mir dann mit sechs oder sieben Jahren brauchbares Feedback geben kann. ...
Viel Erfolg! :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.