triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Helios 20.11.2020 19:28

ohne negativen pcr-Test kommt man eh nicht rein und dann 14 Tage im selbstfinanzierten Knast mit Überwachung des mobilen Datenaustausches Staatlicherseits vegetieren?? no thx

Das ist kein Modell für unsere Art zu leben - weil bei uns (in europa) a bisserl ausschlitzen geht immer ;) - leider schlägt da dann in letzter Zeit das Virus zu - im Sommer war es zumindest fast vom Radar weg.

Hafu 20.11.2020 19:37

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1567651)
Mir geht dabei folgendes durch den Kopf:

Wir wissen nicht, ob die 5.200 Sportler zu einer Verbreitung des Virus beigetragen haben. Sei es im Wettkampf selbst oder z.B. bei der Anreise, in den Hotels und Restaurants etc. Also erscheint es mir unmöglich, diesbezüglich eine Bewertung abzugeben.

Oder ist der Ausgang des Experimentes bereits bekannt? :Blumen:

Die Teilnehmer waren fast alles Taiwanesen. In Taiwan gibt es praktisch kein Covid.19 mehr. Ähnliche Situation wie in Neuseeland, wo es seit Monaten schon wieder vollbesetzte Rugby-Stadien gibt. Was soll bei solch einer Ausgangssituation schon passieren.

Ich seh das nicht als Experiment, sondern als beneidenswerte, gelebte Normalität an. In Einem ganz kleinen Zeitfenster, nämlich nach der Ausrottung des Webasto-Clusters Mitte Februar, hätte Deutschland auch die Chance gehabt, dasselbe wie Neuseeland und Taiwan zu tun, nämlich die Grenzen zu schließen (wie wir es dann vier Wochen später auch getan haben), Geschäftsreisende und Touristen nur noch mit Quarantäne hereinzulassen und das Corona-Virus auszusperren.

Ende Februar war solch eine Maßnahme in Deutschland noch komplett undenkbar und Ende März dann aber doch plötzlich möglich und nötig. Nur eben dann längst zu spät, weil da schon tausende Skitouristen das Virus ins Land getragen hatten.
Aber im Nachhinein ist man immer schlauer.

Hafu 20.11.2020 19:47

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1567658)
ohne negativen pcr-Test kommt man eh nicht rein und dann 14 Tage im selbstfinanzierten Knast mit Überwachung des mobilen Datenaustausches Staatlicherseits vegetieren?? no thx
...

Lies vielleicht mal den von mir verlinkten Artikel oder betreibe eigene kleinteilige Recherche. Taiwan ist eine moderne, liberal aufgestellte Demokratie, ebenso wie Neuseeland, wo bekanntlich dasselbe Kunststück gelungen ist.

Sowohl die Regierung in Taiwan als auch die Regierung in Neuseeland (wo kürzlich auch Wahlen waren) konnten nicht einfach etwas autokratisch entscheiden, sondern mussten v.a. die Bevölkerung nachhaltig überzeugen, dass die scharfen Quarantänebestimmungen für die Einreise sinnvoll sind und das kleinere Übel gegenüber den viel heftigeren Einschränkungen in Ländern wie Deutschland, Großbritannien, Usa etc. sind.

merz 20.11.2020 19:56

Das gelungene Zitat zum Wochenende:

„Ich glaube, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit sehr viel weiter sind“, (...) Zwar werde es immer noch Vorsichtsmaßnahmen geben, allerdings würden sich die Menschen dann „weitgehend normal“ bewegen und verhalten können.
Prof. Drosten, 19.11.2020

(Gesamter Textkontext habe ich leider nicht so schnell finden können
eine Quelle: https://www.rnd.de/gesundheit/corona...IIUWYDLQA.html)

In diesem Sinne :)

m.

LidlRacer 20.11.2020 20:05

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1567664)
Das gelungene Zitat zum Wochenende:

„Ich glaube, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit sehr viel weiter sind“, (...) Zwar werde es immer noch Vorsichtsmaßnahmen geben, allerdings würden sich die Menschen dann „weitgehend normal“ bewegen und verhalten können.

Prof. Drosten. 19.11.2020

(Gesamter Textkomntext habe ich nicht so schnell finden können
Quelle: https://www.rnd.de/gesundheit/corona...IIUWYDLQA.html)

In diesem Sinne :)

m.

Davon würde ich auch mal ausgehen.

Aber erstmal ist noch dieses Jahr:

Lockdown bis zum 20. Dezember, verlängerte Ferien, neue Hotspot-Strategie: Das sind die ersten Details der Geheim-Pläne von Bund und Ländern für den Corona-Winter

"Lockdown: Sowohl die SPD-geführten Bundesländer als auch die CDU-regierten sind sich demnach einig, dass der gegenwärtige Lockdown light bis zum 20. Dezember verlängert werden soll. Ursprünglich war eine schrittweise Öffnung ab 13. Dezember angedacht, aber die Infektionszahlen geben das nicht her.

Kontaktbeschränkungen: Im Eckpunktepapier der SPD-Länder ist zudem eine Ausweitung der Mund-Nasen-Bedeckung sowie eine erneute Verschärfung der Kontaktbeschränkungen geplant. Bei beidem werden aber keine Details genannt."


(Ist alles noch sehr vage, also nicht gleich aufregen!)

qbz 20.11.2020 20:22

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1567664)
Das gelungene Zitat zum Wochenende:

„Ich glaube, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit sehr viel weiter sind“, (...) Zwar werde es immer noch Vorsichtsmaßnahmen geben, allerdings würden sich die Menschen dann „weitgehend normal“ bewegen und verhalten können.
Prof. Drosten, 19.11.2020

(Gesamter Textkontext habe ich leider nicht so schnell finden können
eine Quelle: https://www.rnd.de/gesundheit/corona...IIUWYDLQA.html)

In diesem Sinne :)

m.

Das hoffe ich auch vor allem aufgrund der positiven Meldungen aus der Impfforschung. Die Pandemie ist in überschaubaren Zeiträumen endlich.

merz 20.11.2020 20:31

Nochmal was, ich hatte heute ein Gespräche dadrüber:
Was ist denn jetzt die kurzfristige Strategie gemessen an einer Kennzahl?

Geht das so?:

Sieben-Tage-Inzidenz an Neuinfektionen muss auf 50/100.000 runter (Grenze des von den Gesundheitsämtern maximal handhabbaren Aufkommen). Sonst gehen wir in einen Jo-Jo von bereichsbezogenen Shut Downs und Lockerung rein, das keiner will.

Bisschen rumrechnen - wenn ich keinen Fehler gemacht habe - sind das dann so in etwa um die 6.000 Neuinfektionen am Tag, was dann stabil gehalten werden sollte, besser natürlich noch unterschritten.

Da ist natürlich eine starke Vereinfachung drin, weil die 7-Tage-Werte eben sehr unterschiedlich sind. Es ist klar, dass man Hot Spots wie etwa Berlin nicht tolerieren kann.

Grundsätzliche Fehler in den Annahmen, Denkfehler, Rechenfehler?

m.

keko# 20.11.2020 22:18

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1567619)
Ich habe mich ja schon desöfteren geoutet als jemand, der in dieser Pandemie gerne Infektzahlen unterschiedlicher Länder vergleicht und gleichzeitig die dort ergriffenen Maßnahmen gegenüberstellt, um sowohl zu lernen, was man besser nicht machen sollte als auch besonders effektive Infekteindämmungsmaßnahmen zu finden.

Taiwan ist da ein besonders interessantes Beispiel, das ich schon im Frühjahr ein paar mal als mögliches "Role model" für Deutschland genannt habe (insbesondere weil Taiwan im Ggs. zu China ein liberale Demokratie und ein Rechtsstaat ist), als hierzulande noch diskutiert wurde, ob Maskennutzung überhaupt einen Nutzen bei Covid-19 hatte....

China und Taiwan (eine vitale Demokratie) sind längst wieder auf Wachstum, Vietnam und Südkorea kamen relativ gut durch. Vor ein paar Tagen wurde die weltgrößte Freihandelszone angelegt (RECEP-Abkommen), in einer Region, die Corona praktisch besiegt hat.
Und Europa und die USA? Bisweilen habe ich den Eindruck, sie zerlegen sich selbst. Man denke nur an den demokratisch gewählen Trump.
Ich finde: spätestens jetzt seit Corona spielt Asien in der Championsleage ganz oben mit.
(s. auch DIE ZEIT von dieser Woche)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:21 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.