triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Stefan 21.10.2020 11:56

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559498)
Wenns nach den Verordnungen geht, darf z.B. meine große Schwester niemals Besuch empfangen, weil ihre Familie schon fünf Personen sind (Eltern + drei Kinder), damit ist die Zahl von fünf erreicht. Wie soll da Besuch kommen? Kinder rauswerfen geht ja (grundsätzlich) auch nicht wegen Aufsichtspflicht.

Interessehalber: Wo sind denn die Verordnungen so, dass eine Familie mit drei Kindern keine Besucher empfangen darf, eine Familie mit zwei Kindern aber schon?

Solch eine Regelung würde doch von jedem Gericht gleich wieder gekippt.

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1559495)
Deshalb auch hier nochmal der Hinweis: die Welt ist nicht schwarz-weiß. Es müssen Diskussionen darüber geführt werden können, was möglich sein kann/soll/muss und wo evtl. Einschränkungen notwendig sind. Aber ein Verweis auf "das Virus schreibt uns unser Leben vor" ist schlicht falsch.

Es werden doch täglich und überall Diskussionen darüber geführt. Da wir nicht in Nordkorea oder China leben kann man seine Argumente auch mit seinem echten Namen veröffentlichen ohne dass die Polizei kurz danach an der Haustür steht.

Klugschnacker 21.10.2020 11:57

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1559489)
Ich vermindere als die Lebensqaulität von Millionen, um dass Leben von wenigen zu retten.

Es sind nicht wenige, sondern viele. Trotzdem bleibt wahr, dass sich eine Mehrheit zugunsten einer Minderheit einschränkt. Das ist für eine solidarische Gesellschaft jedoch nichts ungewöhnliches. Wir machen das an allen Ecken und Enden.

Deinem Argument liegt außerdem das falsche Bild zugrunde, dass nur bestimmte Personen, die einer klar abgrenzbaren Minderheit angehören, ernsthaft erkranken oder sterben könnten. Tatsächlich besteht für jeden von uns ein bestimmtes Risiko, schwer an Corona zu erkranken oder daran zu sterben. Auch wenn dieses Risiko im Promillbereich liegt, haben wir ein Interesse daran, es zu minimieren. In anderen Lebensbereichen machen wir das ebenso. Zum Beispiel tragen wir im Auto Sicherheitsgute und geben Geld aus für Airbags.

Ich habe jedenfalls keine Lust, schwer zu erkranken und trage daher meine Maske sehr gerne. Und freue mich, wenn auch andere sie tragen.
:Blumen: :Blumen:

Seyan 21.10.2020 11:58

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1559501)
Interessehalber: Wo sind denn die Verordnungen so, dass eine Familie mit drei Kindern keine Besucher empfangen darf, eine Familie mit zwei Kindern aber schon?

Solch eine Regelung würde doch von jedem Gericht gleich wieder gekippt.

Kontaktbeschränkungen auf max. 5 Personen oder zwei Haushalte hast du mitbekommen, oder?

Edith: siehe hier https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

FinP 21.10.2020 12:00

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559505)
Kontaktbeschränkungen auf max. 5 Personen oder zwei Haushalte hast du mitbekommen, oder?

1. In welchem Bundesland sind es 5? In BW sind es 10.
2. Da steht: "oder"

Also max. 5 Personen ODER zwei Haushalte.

Seyan 21.10.2020 12:02

Zitat:

Zitat von FinP (Beitrag 1559506)
1. In welchem Bundesland sind es 5? In BW sind es 10.
2. Da steht: "oder"

Also max. 5 Personen ODER zwei Haushalte.

Siehe https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Und der Satz ist:
Fünf sind erlaubt, wenn es zwei Hausstände sind. Wenn es es drei Personen aus drei Hausständen sind, ist das nicht erlaubt.

aequitas 21.10.2020 12:03

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1559502)
Ich habe jedenfalls keine Lust, schwer zu erkranken und trage daher meine Maske sehr gerne. Und freue mich, wenn auch andere sie tragen.
:Blumen: :Blumen:

Die Maske ist ja auch eine wenig einschneidende Maßnahme. Wie sieht es aber mit Inhabergeführten Cafés und Restaurants aus? Denen wird die Existenzgrundlage entzogen. Ich finde, solche Anliegen können nicht einfach zur Seite gewischt werden. Hier müssen langfristige Lösungen entwickelt werden, denn weitere Begrenzungen und Lockdowns wird für viele in der Insolvenz enden. Damit will ich nicht sagen, dass alle Maßnahmen abgeschafft werden sollen, sondern, dass proaktiv pragmatische Maßnahmen entwickelt werden, die gesellschaftliches und wirtschaftliches Leben ermöglichen. Corona wird auch im Frühling, Sommer und Herbst 2021 nicht vorbei sein.

Ja Infektionszahlen müssen runter, dann lässt es sich leichter über andere Sachen reden. Dennoch muss auch hier der Dialog geführt werden und eine Strategie entwickelt werden. Mir fehlt hier die Diskussion, da oft nur Totschlagargumente kommen (Aber es sterben Menschen, aber das Virus interessiert sich nicht für, etc.).

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559505)
Kontaktbeschränkungen auf max. 5 Personen oder zwei Haushalte hast du mitbekommen, oder?

Aber zwei Haushalte können sich ohne Probleme zu Hause treffen. Besuch ist also möglich, allerdings nicht für die komplette (Groß-)Familie.

qbz 21.10.2020 12:04

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559505)
Kontaktbeschränkungen auf max. 5 Personen oder zwei Haushalte hast du mitbekommen, oder?

Edith: siehe hier https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Ich verstehe das so, dass sich damit auch zwei 5köpfige Familien treffen dürfen oder mehrere Haushalte bis 5 Personen. Deine Schwester darf eine andere Familie einladen.

Klugschnacker 21.10.2020 12:05

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559493)
Aber es wäre schon einmal schön, wenn man eben (u.a.) Eltern nicht in ihrer Einsamkeit schmachten lassen würde. Nicht, dass das nicht auch bereits in Vor-Corona-Zeiten bereits ein Thema gewesen wäre (Thema: viel zuwenig KiTa-Plätze, etc.).

Das verstehe ich nicht. Was hat die Einsamkeit der Eltern mit knappen Plätzen in Kindertagesstätten zu tun?

Zitat:

Zitat von Seyan (Beitrag 1559493)
Kindern lernen voneinander. Gerade auch in den jungen Jahren. Nicht umsonst spricht man ja auch immer davon, dass Zweitgeborene schneller lernen, weil sie sich bei ihren großen Geschwistern Dinge abschauen.

Tja, unser Kleiner hinkt halt hinterher, aber wenn man ja nun wieder daheim eingesperrt wird und Kurse nicht stattfinden dürfen (weil ja alles böse ist), dann läuft er eben mit drei Jahren immer noch nicht (Achtung: Zynismus).

Da stimme ich Dir zu. Die sozialen Beschränkungen durch Corona haben zweifellos ihre Nachteile. Für manche Bereiche sind sie ganz erheblich bis katastrophal. Deshalb sollten sie nicht leichtfertig verhängt werden.

Wir haben aus meiner Sicht aber nur wenige Alternativen. Wir können ja schlecht das Experiment riskieren, was passiert, wenn wir der Ausbreitung des Virus freien Lauf lassen.
:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:23 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.