triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

aequitas 03.08.2020 12:16

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1545352)
Es ist möglicherweise gar nicht so schlimm gewesen, dass ein nicht unerheblicher Teil der BLM Demonstranten keine Masken tragen bzw. getragen haben.

Wieso wird nun wieder über die BLM-Demos diskutiert? Dort hat eben ein nicht unerheblicher Teil Masken getragen, nicht so wie von dir hier behauptet.

Trotzdem: ein Aufenhalt im Freien ist weitesgehend sicher. Bei den Temperaturen vom Samstag und den entsprechenden Ozon-Werten hat das Virus noch schlechtere Chancen. Die Demo und das Geschehen ist trotzdem unfassbar. Aber es scheint viele Menschen zu geben, denen einfach Lösungen und Verschwörungen in diesen Zeiten zu "helfen" scheinen. Für Rechte/Nazis ist das natürlich ideal und die Querfronz blüht wieder auf.

Triasven 03.08.2020 12:30

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1545358)
Wieso wird nun wieder über die BLM-Demos diskutiert? Dort hat eben ein nicht unerheblicher Teil Masken getragen, nicht so wie von dir hier behauptet.

Ist es nicht erwünscht, über Demonstrationen zu diskutieren, bei denen Demonstranten sich regelwidrig verhalten haben?

Darüber hinaus ist es sicherlich Auslegungssache, was ‚nicht unerheblich‘ bedeutet. Unstrittig jedoch ist, dass 15.000 Demonstranten auf dem Alex ohne Abstand agierten und zu einer Zeit demonstrierten, als die Teilnehmerzahl auf ein deutlich geringeres Mass beschränkt war.
So etwas kann man doch nicht gutheissen, oder?

Cogi Tatum 03.08.2020 12:57

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1545362)
Ist es nicht erwünscht, über Demonstrationen zu diskutieren, bei denen Demonstranten sich regelwidrig verhalten haben?

Darüber hinaus ist es sicherlich Auslegungssache, was ‚nicht unerheblich‘ bedeutet. Unstrittig jedoch ist, dass 15.000 Demonstranten auf dem Alex ohne Abstand agierten und zu einer Zeit demonstrierten, als die Teilnehmerzahl auf ein deutlich geringeres Mass beschränkt war.
So etwas kann man doch nicht gutheissen, oder?

Ein interessanter Kommentar.
Der erste Satz könnte eine Variante des beliebten "Das wird man doch wohl noch sagen dürfen?" sein.

Der zweite Absatz könnte ein Versuch sein Whataboutism in die Diskussion einzustreuen und dies mit der Frage "So etwas kann man doch nicht gutheissen, oder?" zu rechtfertigen.

Die Zahl der Realitätsfernen unter denen die durch Berlin liefen wird damit aber nicht geringer.

Bockwuchst 03.08.2020 12:58

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1545362)
Ist es nicht erwünscht, über Demonstrationen zu diskutieren, bei denen Demonstranten sich regelwidrig verhalten haben?

Darüber hinaus ist es sicherlich Auslegungssache, was ‚nicht unerheblich‘ bedeutet. Unstrittig jedoch ist, dass 15.000 Demonstranten auf dem Alex ohne Abstand agierten und zu einer Zeit demonstrierten, als die Teilnehmerzahl auf ein deutlich geringeres Mass beschränkt war.
So etwas kann man doch nicht gutheissen, oder?

Du stellst andauernd etwas in den Raum was einfach nicht stimmt und behauptest schon im nächsten Post du hättest das nicht gesagt. Bei den BLM Demos haben die meisten Leute Maske getragen. Es ging um ein anderes Thema als sich einfach zu widersetzen. Auf den Corona Demos wird völlig absichtlich und um ein Statement abzugeben keine Maske getragen.
Das sind einfach 2 paar Schuhe

Triasven 03.08.2020 13:03

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1545371)
Du stellst andauernd etwas in den Raum was einfach nicht stimmt und behauptest schon im nächsten Post du hättest das nicht gesagt. Bei den BLM Demos haben die meisten Leute Maske getragen. Es ging um ein anderes Thema als sich einfach zu widersetzen. Auf den Corona Demos wird völlig absichtlich und um ein Statement abzugeben keine Maske getragen.
Das sind einfach 2 paar Schuhe

Es stimmt nicht, dass 15.000 Demonstranten auf dem Alex demonstrierten, den Abstand nicht einhielten und an einer Demo teilnahmen, bei den das Teilnehmerlimit deutlich überschritten war?
Oh‘ dann haben mich die Medien falsch informiert. Das war mir in der Tat nicht bewusst.

Achso, das Thema lautet: Corona.

Wenn du möchtest, dass das Thema: „Corona (nur politisch genehme Beiträge)“ sein soll, lass es mich wissen.

FinP 03.08.2020 13:06

Whataboutism:

Am 1. August wurden 10.000 angemeldet und gekommen sind 1,3 Millionen.
Wer hat das "Teilnehmerlimit" mehr überschritten?

Triasven 03.08.2020 13:08

Zitat:

Zitat von Cogi Tatum (Beitrag 1545368)
Ein interessanter Kommentar.
Der erste Satz könnte eine Variante des beliebten "Das wird man doch wohl noch sagen dürfen?" sein.

Der zweite Absatz könnte ein Versuch sein Whataboutism in die Diskussion einzustreuen und dies mit der Frage "So etwas kann man doch nicht gutheissen, oder?" zu rechtfertigen.

Die Zahl der Realitätsfernen unter denen die durch Berlin liefen wird damit aber nicht geringer.

Hätte, könnte, wäre, wenn....

Fakt ist: BLM Demonstranten haben staatlich auferlegte Regeln gebrochen.
Im Kampf gegen die Pandemie ist das fatal und egoistisch.

Triasven 03.08.2020 13:10

Zitat:

Zitat von FinP (Beitrag 1545376)
Whataboutism:

Am 1. August wurden 10.000 angemeldet und gekommen sind 1,3 Millionen.
Wer hat das "Teilnehmerlimit" mehr überschritten?

Beides ist falsch.
Oder spielt die Motivation des Regelbruches irgendeine Rolle in deiner Wahrnehmung.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.