triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathletisches (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=4)
-   -   Lionel Sanders - Lionel wer? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=29734)

TIME CHANGER 24.08.2021 08:12

Zitat:

Zitat von marse (Beitrag 1618889)
PS zum Thema Abkürzung: Talbot Cox nimmt das Thema auf Twitter und IG sehr ernst - er hat Beweise geliefert. Mal sehen, ob es Ironman ernst nimmt oder unter den Teppich kehrt. Man wird wahrscheinlich niemanden aus besagter Gruppe (um Jarridge) disqualifizieren aber Zeitstrafen auszusprechen, wäre ein gutes Zeichen klarer Kommunikation. Ich habe den Effekt auf die Endergebnisse der Abkürzer nicht geprüft-

wie ich das auf Talbots Insta Story wahrgenommen habe, haben ein Teil (Sanders gehörte nicht dazu?) der Schwimmer abgekürzt, jedoch auf Zurufe von aussenstehenden personen angehalten, das Malheur bemerkt, angehalten, sich umgeschaut und dann zurückgeschwommen zur ausgelassenen Boje um dann korrekt weiter zu schwimmen.

marse 24.08.2021 08:39

Zitat:

Zitat von TIME CHANGER (Beitrag 1618905)
wie ich das auf Talbots Insta Story wahrgenommen habe, haben ein Teil (Sanders gehörte nicht dazu?) der Schwimmer abgekürzt, jedoch auf Zurufe von aussenstehenden personen angehalten, das Malheur bemerkt, angehalten, sich umgeschaut und dann zurückgeschwommen zur ausgelassenen Boje um dann korrekt weiter zu schwimmen.

Das kann natürlich sein und dann hätte es sich ja zum Guten geklärt.

Zur Vervollständigung hier der Stand vom 22.08.:

https://tri-today.com/2021/08/talbot...-massive-turn/

Es ging nicht um Sanders Gruppe. Sanders sagte auf IG, dass seine Gruppe die Boje verpasst hat, sie aber zurückgeschwommen sind.

Die Bilder von Talbot in o. s. Link beziehen sich auf die Gruppe um Jarridge.

->PF 24.08.2021 10:34

Kann es denn da nachträglich noch zu nem DQ des ein oder anderen Athleten kommen?

schnodo 25.08.2021 15:04

Lionel Sanders: Breakfast with Bob at the Challenge Championship / Collins Cup
 
Ich habe es selbst noch nicht angeschaut, aber da ich hier noch keinen Link gesehen habe und es vielleicht den einen oder anderen interessiert: Lionel Sanders: Breakfast with Bob at the Challenge Championship / Collins Cup

Zitat:

Lionel Sanders, from Canada, represents Team Internationals at the Collins Cup. Lionel is currently ranked 2nd on the Professional Triathletes Organisation World Rankings.

Filmed on location in Samorin, Slovakia at the X-Bionic Sphere.

schnodo 01.09.2021 20:25

Eine schöne Szene aus einem Zuschauer-Video (PTO Collins Cup Highlights - As not seen on TV. A supporter's POV movie of the best triathlon race!): Lionel Sanders kommt aus dem Hintergrund angewetzt, um den erschöpften Sebi zu trösten. :Liebe:


Bildinhalt: Lionel tröstet Sebi

tierunernscht 02.09.2021 01:46

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1621065)
Eine schöne Szene aus einem Zuschauer-Video (PTO Collins Cup Highlights - As not seen on TV. A supporter's POV movie of the best triathlon race!): Lionel Sanders kommt aus dem Hintergrund angewetzt, um den erschöpften Sebi zu trösten. :Liebe:


Bildinhalt: Lionel tröstet Sebi

schön kanadisch :Blumen: :liebe053: :Liebe:

Feanor 02.09.2021 06:55

Waren Frodo und Kienle noch im Zielbereich als Lange kam? Bei der PK haben sie ja demonstrativ beide das Handy rausgeholt als Lange an der Reihe war.

schnodo 09.09.2021 22:16

Post Race Thoughts || Collins Cup & Ironman Copenhagen
 
Mit deutlicher Verspätung, Lionels Rückblick auf Copenhagen und Samorin: Post Race Thoughts || Collins Cup & Ironman Copenhagen

Lionel hat direkt nach dem Rennen ein Post-Race-Interview gemacht, leider wurde Talbots Kamera geklaut, auf der das Interview aufgenommen wurde, und somit muss es wiederholt werden, was nach so langer Zeit eine Herausforderung ist.

Die Zeitumstellung zwischen den USA und Europa hat Lionel vor dem Ironman Copenhagen sehr zu schaffen gemacht. Aber das Rennen lief sehr gut. Das Schwimmen war toll, zum ersten Mal unter 50 Minuten; unabhängig von der Zeit, die natürlich ja nach Strecke schwanken kann, fand er sich beim Schwimmen neben Igor Amorelli wieder, der ihn vor einigen Jahren um fünf Minuten deklassiert hat. Der Betreffende war dann so schockiert, Lionel neben sich zu sehen, und ihm wurde bewusst, was für ein grauenhaftes Schwimmen er gerade abliefert, dass er aus der Gruppe ausbrach und zur nächsten aufschloss.

Ca. 400 m vor dem Ausstieg ging der Kurs entlang eines Dreiecks. Einige Konkurrenten haben abgekürzt. Lionel war in Gewissenskonflikten, beschloss aber, da er erkannte, wo der richtige Kurs war, keine Disqualifikation zu riskieren und die Strecke korrekt zu Ende zu schwimmen. Niemand wurde disqualifiziert, aber es war trotzdem die richtige Entscheidung. Cam Wurf ist auch korrekt geschwommen, kam aber dadurch hinter Lionel nach T1.

Lionel hatte beim Radfahren Probleme, den Bürgersteig von der Straße zu unterscheiden und musste gelegentlich vom Gehweg wieder auf die Straße wechseln.

Obwohl Lionel 340 W trat, ist Cameron Wurf ihm davongefahren, einfach weil er ein besserer Radfahrer – im technischen Sinne – ist. Cameron hat Lionel durch die zehn Minuten Rückstand, die er ihm draufgepackt hat, mental gebrochen.

In der Wechselzone sieht man, wie sich Lionel mit David McNamee unterhält. Lionel beschwert sich, dass er zu viele Langdistanzen in zu kurzer Zeit bewältigt hat. David sagt ihm, dass er in der Woche zuvor den Ironman Frankfurt absolviert hat. :Lachen2:


Bildinhalt: I did Frankfurt last weekend

Lionel holt in der Folge gut auf Cam Wurf auf, platzt aber nach 38 km. Trotzdem ein Erfolg, weil er vermutlich in einem Ironman noch nie weiter gekommen ist, ohne hochzugehen. Er war froh, den Slot für Kona zu sichern. Es war eine gute Gesamtleistung, mit einer harmonischen Verteilung zwischen den Einzeldisziplinen.

Dann kam Samorin und einiges an Medienrummel. Eigentlich ideal für die Entlastungswoche nach einem Ironman. Lionel hat die Zeit mit seinen Konkurrenten, die nun auch Teamkameraden waren, sehr genossen. Das war eine ganz neue Erfahrung für ihn. Nachdem er mit Gustav Iden eine knackige Radeinheit absolviert hat, denkt er darüber nach, sich auch fürs Radfahren Trainingspartner zu suchen. Er hatte viel Spaß und konnte sich mehr pushen.

Beim Schwimmen in Samorin versuchte Starky, Lionel und Sebi durch einige Umwege abzuhängen, was nur am Schluss gelang, als Lionel den Gewinn durch Drafting im Wasser unterschätzte. Beim Radfahren ist Lionel durch zu schnelle Einfahrt in eine Kurve gestürzt. Er war danach so verwirrt, dass er seine verlorene Verpflegung, die ihm gereicht wurde, nicht wieder entgegennahm und so auf der Rest der Radstrecke nur einige Schlucke Wasser aus Wasserflaschen mit Schraubverschluss nehmen konnte.


Bildinhalt: Starky will die Anhängsel loswerden

2021 ist sein Langdistanz-Lehrjahr, so dass wenn er 2022 an die Startlinie irgendeines Ironman steht, er absolut sicher ist, genau zu wissen, was zu tun ist.


Bildinhalt: Die Verpflegung bleibt zurück

Er wird nach Chattanooga gehen. Außerdem hat er von den anderen erfahren, dass in Sacramento die inoffizielle Weltmeisterschaft ausgetragen werden wird, was gleichzeitig der Saisonabschluss ist.

PS: Das scheint übrigens zu bedeuten, dass er nicht bei der 70.3-Weltmeisterschaft in St. George antritt.

So wie es aussieht, ist genügend Geld für eine neue Kamera für Talbot zusammengekommen (eine Canon EOS R5 ist kein Schnäppchen).

Anm. d. Red.: Weil mir seine Videos oft viel Freude gemacht haben, kamen auch ein paar Euro von mir. Ich hoffe, er lässt sie sich nicht wieder klauen. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.