triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Hafu 04.03.2020 15:29

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1514081)
...
Die angeführten ~66% muß man wohl verstehen als "alle, die jemals das Virus in sich trugen".
...

:Blumen:
Das hatten wir vor ein paar Tagen hier in diesem Thread schonmal im Zusammenhang mit der Definition "Durchseuchung" geklärt (bin jetzt zu faul, die entwsprechenden Beiträge rauszusuchen).

Aktuell liegt Deutschland übrigens mit einem Anstieg auf 244 Infizierte auf Rang 2 in Europa, hat Frankreich bei der Zahl Infizierter überholt und schließt langsam zu Japan auf, die schon einige Tage länger mit dem Coronavirus zu tun haben und im Vergleich zu Deutschland deutlich radikaler sind bei der Virusbekämpfung, was Großveranstaltungen sowie Schulschließungen anbelangt.

Der Tokio-Marathon wurde abgesagt, der Frankfurt-Marathon soll stattfinden, ebenso wie weiterhin Bundesligaspiele.

Man wird in einigen Wochen sehen, welche Strategie zielführender ist.

Seyan 04.03.2020 15:32

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1514087)
Mein Arbeitgeber übernimmt die Stornokosten nicht wenn ich daheim bleibe, da werde ich fast schon trotzig und will hin fahren.

Ähem, wieso sollte er auch? Du hast die Reise ja privat gebucht. Er hat nur im beruflichen Umfeld eine Sorgfaltspflicht, nicht im privaten.

Theoretisch ist es anders herum, du fährst trotz besserem Wissen hin und erkrankst... da wäre wohl eher dein Chef trotzig und würde nicht einsehen, warum er da Lohnfortzahlungen tätigen soll.

Triphil 04.03.2020 15:40

Ne ne ne, ich würde daheim bleiben um im Geschäft nicht auszufallen. Dafür könnte das Unternehmen auch was beitragen und alle hätten gewonnen. So fahren alle in den Urlaub, fallen dann aus und natürlich muss das Unternehmen weiter bezahlen,denn es kann dir ja nicht vorschreiben wo du privat hingehst. Das Unternehmen will aber dann das man zu Hause bleibt um den Betrieb zu schützen .

Hafu 04.03.2020 15:43

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1514087)
...... Mein Arbeitgeber übernimmt die Stornokosten nicht wenn ich daheim bleibe, da werde ich fast schon trotzig und will hin fahren.

...

Ich verstehe deine Problematik (wir haben auch gerade einen Kollegen, der zu Fasching in Norditalien war, sich dort eine leichte (mutmaßlich) Erkältung geholt hat (Test steht noch aus) und vorläufig aber daheim bleiben muss. Dessen Arbeit müssen wir natürlich jetzt mit erledigen.

Was ich nicht verstehe ist dein Arbeitgeber. Wenn du nach Italien fährst und anschließend für zwei Wochen daheim bleiben musst, hast du Anspruch auf volle Lohnfortzahlung und musst dafür auch keine Urlaubstage oder Plusstunden einreichen.

Ich kenne zwar dein Gehalt nicht, aber zwei Wochen Lohn plus Lohnnebenkosten sind für deinen Arbeitgeber höchstwahrscheinlich deutlich mehr Geld als mögliche Stornierungskosten.
Da Rimini nicht zu den offiziellen Endemiegebieten gehört, vor denen das auswärtige Amt abrät, darfst du grundsätzlich fahren. Wegen des zweiten von dir angeführten Argumentes würde ich es aber nicht machen.

(P.S.: Ich habe auch eine mittlerweile 82jährige Mutter die seit 20 Jahren ein heftiges Lungenemphysem hat und immer wieder an der Grenze ist, ab der sie zusätzlich Sauerstoff braucht. Gegen Influenza und Hämophilus ist sie geimpft. Eine Coronavirus-Infektion würde sie ziemlich sicher nicht überleben.
Abgesehen von dem Emphysem geht es ihr sehr gut und sie hat weder irgendwelche Herzerkrankungen und noch nichtmal Bluthochdruck, könnte also durchaus 90 oder älter werden.

Wenn ich irgendwo lese, dass Coronavirus-Infektionen halb so schlimm seien, weil ja überwiegend nur alte und vorerkrankte Menschen daran sterben, stellen sich mir- auch vor diesem persönlichen Hintergrund- stets die Nackenhaare auf.)

Seyan 04.03.2020 15:48

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1514095)
Ne ne ne, ich würde daheim bleiben um im Geschäft nicht auszufallen. Dafür könnte das Unternehmen auch was beitragen und alle hätten gewonnen. So fahren alle in den Urlaub, fallen dann aus und natürlich muss das Unternehmen weiter bezahlen,denn es kann dir ja nicht vorschreiben wo du privat hingehst. Das Unternehmen will aber dann das man zu Hause bleibt um den Betrieb zu schützen .

Ich verstehe ja, dass es Mist ist, auf den Kosten für das Trainingslager sitzen zu bleiben. Aber was glaubst du, wie es den Messebetrieben usw. geht? Bzw. den ganzen Gewerben, die da hinten dranhängen?

Wenn dir deine Gesundheit das nicht wert ist, dann fahr hin. Aber ärgere dich nicht über die möglichen Konsequenzen.

Nobodyknows 04.03.2020 15:50

Zitat:

Zitat von Triphil (Beitrag 1514087)
...

Allerdings..1 Corona Fall im Hotel und ich sitze mind. 2 Wochen im Hotel fest.

Es kommt auch ein wenig auf deinen Paß an:

Die "Bild" (D):
Neuer Corona-Fall im Seuchen-Hotel von Teneriffa:
„Wenn es so weitergeht, sind wir Weihnachten noch hier!“



"The Sun" (GB)
Brits at Tenerife coronavirus hotel can fly back to UK

Gruß
N. :Huhu:

hanse987 04.03.2020 15:51

@Triphil: Musst du grundsätzlich 2 Wochen daheim bleiben, nur weil du in Italien warst?

Triphil 04.03.2020 16:01

nicht nur Italien, aber ja.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:07 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.