triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

longtrousers 10.03.2020 15:37

Gerade diese email erhalten:

Hallo Arjen,

auch wir beobachten die aktuellen Tendenzen und Veranstaltungssperren aufgrund des Coronavirus in Österreich. Die aktuelle Veranstaltungssperre in Österreich gilt bis Ende März, d.h. wir sind von dieser Sperre nicht betroffen. Stand heute, 10. März 2020, findet die Triathlon Challenge St. Pölten am 24. Mai 2020 sowie die Side-Events am Eventwochenende regulär statt!

In die Zukunft schauen, kann niemand doch wir denken weiter. Im Hintergrund laufen Planungen und Überlegungen um die Challenge St. Pölten falls notwendig zu einem späteren Zeitpunkt durchführen zu können. Für konkrete Entscheidungen ist es jetzt jedoch noch zu früh.

Wir halten euch weiter am Laufenden! Bei Fragen stehen wir sehr gerne zu Verfügung!

Euer Challenge St. Pölten Team

Klugschnacker 10.03.2020 15:46

Freiburg Marathon (Ende März) abgesagt.

Feanor 10.03.2020 15:56

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1515307)
Wie aufwändig ist so ein Corona Test?
Es wurde ja vorgeschlagen, dass KH-Mitarbeiter sich täglich testen lassen sollten, weil die Risikogruppen oft schon im KH sind, und die hohe Todesrate wäre u.a. auf die vielen unentdeckten Fälle unter KH-Mitarbeitern zurückzuführen (reine Hypothese).

Das wurde schon vorgeschlagen, allerdings mit dem Hintergrund, nicht unnötig KH-Personal in Quarantäne zu stecken und so den regulären Betrieb zu gefährden. D.h. gesunde KH-Mitarbeiter sollen auch arbeiten können.

Tinusch 10.03.2020 16:01

„Eine Trump-Anhängerin sagte zu CNN, sie glaube nicht an die Existenz des Coronavirus - das sei eine "Lüge" der Demokraten.“
Aus Spiegelartikel : Der Virusleugner

Bockwuchst 10.03.2020 16:03

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1515307)
Wie aufwändig ist so ein Corona Test?
Es wurde ja vorgeschlagen, dass KH-Mitarbeiter sich täglich testen lassen sollten, weil die Risikogruppen oft schon im KH sind, und die hohe Todesrate wäre u.a. auf die vielen unentdeckten Fälle unter KH-Mitarbeitern zurückzuführen (reine Hypothese).

An sich nicht sehr aufwändig. ist eigentlich Standard-Analytik, kein Hexenwerk. Außer der Virus mutiert und die Primer passen nicht mehr.
Ich glaube das größere problem und der Grund warum man nicht wirklihc flächendeckend testet ist die nicht unendliche Verügbarkeit des Materials. PCR Primer z.B. müssen produziert werden und können zum Bottleneck werden.
Dazu kommt, dass für ein valides, belastbares Ergebnis das nicht jeder Hinz und Kunz (also z.B. auch nicht ich, obwohl ich das in der Theroie könnte) testen kann, sondern nur ein zertifiziertes Labor.

Hafu 10.03.2020 16:05

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1515307)
Wie aufwändig ist so ein Corona Test?
Es wurde ja vorgeschlagen, dass KH-Mitarbeiter sich täglich testen lassen sollten, weil die Risikogruppen oft schon im KH sind, und die hohe Todesrate wäre u.a. auf die vielen unentdeckten Fälle unter KH-Mitarbeitern zurückzuführen (reine Hypothese).

Der Test ist nicht aufwändig, aber teuer.

Ein Schnelltest kostet 200,-€.

Die Kassen übernehmen die Kosten, wenn ein Arzt die Indikation gestellt hat, aber faktisch wird zumindest im ambulanten Bereich viel zu wenig gestetet. An Krankenhäusern schaut es sicherlich besser aus.

Die meisten Hausärzte in Bayern weigern sich zu testen, weil es zu viel Aufwand für sie bedeutet und auch das Praxispersonal gefährdet, wenn man potenziell infizierte in der Praxis hat und die für solche Fälle in die Wege gerufene KV-Notdienstnummer, mit dem man ein mobiles Testteam anrufen kann, das zu einem nach Hause kommt, um den Test durchzuführen, ist chronisch überlastet und man kommt nicht durch.

Vor diesem Hintergrund muss man die Infektzahlen des RKI mit der gebotenen Vorsicht interpretieren. Auch bei uns gibt es eine ordentliche Dunkelziffer an Infizierten, die nicht in der Statistik auftauchen.

crimefight 10.03.2020 17:30

So locker das die spanische Bevölkerung auch sehen mag, wenn man die Berichte von Körbel hört: das ist nur eine Frage von ein paar Tagen, bis sich das ändern wird.[/quote]

Sch.....muss man sich echt schon mit dem Gedanken befassen---das Malle nix wird

Klugschnacker 10.03.2020 17:38

Ich fliege am Sonntag nach Mallorca. Nichts wie weg hier, schließlich ist mein Trainingsgebiet häufig das Elsass. Dazu heißt es in der Badischen Zeitung:
"Das Virus breitet sich weltweit aus. Im Elsass hat es in den vergangenen Tagen rasant verbreitet. ... Am Montag gab das Regierungspräsidium Freiburg bekannt, dass das Elsass wie ein Risikogebiet behandelt werden soll."


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.