triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathlon-Einsteiger: Trainingsfragen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=77)
-   -   Überbrückungstraining bis zum Trainingsplan Start (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48300)

berni23 12.06.2020 09:41

Überbrückungstraining bis zum Trainingsplan Start
 
Hallo,

mein Ziel ist 2021 ein 70.3er für das ich einen Trainingsplan (bei Trainingspeak gekauft) habe der im Oktober beginnt.
Leider habe ich im Moment etwas Probleme mit dem Fuss und das dauert laut Arzt noch 3-4 Wochen, also gerade etwas weniger Gas.
Ich hätte im Juli und August eine OD gehabt. Beide wurden leider abgesagt.

Meine eigentliche Frage ist da alles durcheinander ist dank Fuss und Corona was soll ich bis Oktober zum Trainingsstart trainieren?
Soll ich gleich mit dem Plan von Oktober anfangen? Viel Grundlage? Pause damit sich der Körper erholt? Mehr Kraftraining?

Danke für eure Kommentare!

Bockwuchst 12.06.2020 11:10

Da musst du schon ein bisschen erzählen, was genau "Fuß" bedeutet, z.B. ob du überhaupt laufen kannst. Außerdem wissen wir nicht, was du sonst so gemacht hast bisher.
Wenn ich raten soll, würde ich so ganz prinzipiell so gestalten, wie sonst oft innerhalb ner Saison. Also jetzt dann mal paar Wochen lang kurze, harte Intervalle, die im Juli dann länger werden. Dann Ende Juli, August, Anfang September viele Lange Dinger. Bevor der Plan startet unbedingt 2 Wochen recht locker zur Erhohlung.
Ist jetz nur so ne erste Idee. Alternativ einfach machen, auf was du Bock hast ;-)

Wasserbüffel 12.06.2020 11:24

Priorität hätte bei mir erstmal möglichst schnell wieder den Körper komplett betriebsbereit zu haben.

Ansonsten würde ich eher das Spaßprogramm wählen und/oder an evtl. Schwächen arbeiten. Nach Plan trainiert man später noch genug.

Marcoru 12.06.2020 14:34

Aktuell, wenn Du irgendwo schon gut schwimmen kannst, einen richtigen Block setzen. Entlastung der Gelenke und generell der Belastung im Training. Dann irgendwann wieder locker mit dem Laufen einsteigen. Radfahren nach Lust und Laune und die Einheiten in der Dauer steigern.

berni23 13.06.2020 05:53

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1537526)
Da musst du schon ein bisschen erzählen, was genau "Fuß" bedeutet, z.B. ob du überhaupt laufen kannst. Außerdem wissen wir nicht, was du sonst so gemacht hast bisher.
Wenn ich raten soll, würde ich so ganz prinzipiell so gestalten, wie sonst oft innerhalb ner Saison. Also jetzt dann mal paar Wochen lang kurze, harte Intervalle, die im Juli dann länger werden. Dann Ende Juli, August, Anfang September viele Lange Dinger. Bevor der Plan startet unbedingt 2 Wochen recht locker zur Erhohlung.
Ist jetz nur so ne erste Idee. Alternativ einfach machen, auf was du Bock hast ;-)

Danke für deine Antwort!

Ich habe mir dank eines neuen Radschuhes eine Entzündung über die ganze Fußsohle eingefangen. Jetzt bekomme ich Einlagen weil ich einen Senkfuß habe, damit da weniger Belastung drauf ist.

Meine sportliche Vorgeschichte ist eher überschaubar, mache ca. seit 2 Jahren Triathlon Training. Habe von Dezember 2019 einen ca. 10-12 stündigen/Woche Trainingsplan abgearbeitet, der ziemlich genau heute zu Ende geht. Davor ein halbes Jahr auf Lust und Verdacht trainiert.
Bin kein besonders guter Schwimmer und kein besonders guter Läufer. Ich hoffe das reicht dir als Info :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:01 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.